Jump to content
Hundeforum Der Hund
sophie196

Verzweifelt wegen Blut im Hundekot

Empfohlene Beiträge

lass die Ohren mal nicht hängen und tippsel hier rein, was immer Dir auf der Seele liegt 

 

es hilft in jedem Fall und was Dir hilft  hilft auch Deinem Hund, da bin ich absolut sicher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, das hatte ich nicht gesehen. Ich dachte, wegen Röntgen und so....

Alles Liebe und Gute für Euch

 

Ach, ist doch nicht schlimm :-)

Ich muss mich da noch einmal umhören, in Hamburg soll wohl auch eine ganz gute sein.

 

Dankeschön :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Röntgen sehe ich persönlich in eurem Fall jetzt nicht als Mittel der Wahl!

Da das Blut ja wohl hellrot ist, finde ich die Erklärung:

Es ist immer nur helles Blut deshalb wurden wir auch sehr oft damit abgespeist, dass das Blut von kleine geplatzten Adern im Darm entsteht, wegen des Durchfalls."

sogar ziemlich einleuchtend.

Manche Hunde haben da eine "Schwachstelle" und häufiger mal Blut im Stuhl. Ich weiß, das erschreckt einen, weil man das meist gleich mit einer ernsthaften Erkrankung in Verbindung bringt!

Ist schon mal eine Darmspiegelung in Erwägung gezogen worden?

Bei so einem Eingriff könnte ein evtl. brüchiges Äderchen gefunden und auch gleich verödet werden.

Wenn ihr den Grund für häufigen Durchfall nicht finden könnt, solltest du vielleicht mit dem Tierarzt mal über eine Ausschlussdiät sprechen, denn das muss ja einen Grund haben!

Und für die Untersuchung auf Giardien und Parasiten hast du schon eine Sammelkotprobe abgegeben müssen, oder?

Ich würde auf Giardien nochmal testen lassen und das nicht mit Schnelltest, sondern ins Labor schicken lassen.

(Falls dein TA das nicht sowieso gemacht hat! Nochmal testen lassen würde ich aber trotzdem!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Röntgen sehe ich persönlich in eurem Fall jetzt nicht als Mittel der Wahl!

Da das Blut ja wohl hellrot ist, finde ich die Erklärung:

Es ist immer nur helles Blut deshalb wurden wir auch sehr oft damit abgespeist, dass das Blut von kleine geplatzten Adern im Darm entsteht, wegen des Durchfalls."

sogar ziemlich einleuchtend.

Manche Hunde haben da eine "Schwachstelle" und häufiger mal Blut im Stuhl. Ich weiß, das erschreckt einen, weil man das meist gleich mit einer ernsthaften Erkrankung in Verbindung bringt!

Ist schon mal eine Darmspiegelung in Erwägung gezogen worden?

Bei so einem Eingriff könnte ein evtl. brüchiges Äderchen gefunden und auch gleich verödet werden.

Wenn ihr den Grund für häufigen Durchfall nicht finden könnt, solltest du vielleicht mit dem Tierarzt mal über eine Ausschlussdiät sprechen, denn das muss ja einen Grund haben!

Und für die Untersuchung auf Giardien und Parasiten hast du schon eine Sammelkotprobe abgegeben müssen, oder?

Ich würde auf Giardien nochmal testen lassen und das nicht mit Schnelltest, sondern ins Labor schicken lassen.

(Falls dein TA das nicht sowieso gemacht hat! Nochmal testen lassen würde ich aber trotzdem!)

 

Danke für die Antwort, sehr hilfreich, eine Darmspiegelung wurde noch nicht gemacht aber da werde ich nach haken. 

Der Tierarzt hat mir empfohlen Royal Canin 8 Woche zu füttern und dann eine Ausschluss Diät durchzuführen, fand ich nicht sehr einleuchtend haben es ausprobiert und es wurde immer katastrophaler. 

Wir kochen momentan für Charlie Schonkost (Hühnchen, Möhren und Kartoffeln mit Petersilie) es ist schon viel besser geworden, das Blut ist leider immer noch da aber der Durchfall weg. 

 

Giardien wurden 2 mal getestet mit einer Sammelkotprobe von mehreren Tagen, beide negativ.

 

Danke nochmals :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

tieflufthole...royal canin ist wahrsch. auch kein schlechtes Futter

 

.....aber........daran verdienen die TÄ das meiste, nach meinem Kenntnisstand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sophie

Sammy ist ja Allergiker. Als das anfing hatte er auch immer Durchfälle. In immer kürzeren Abständen kamen die Durchfälle. Meistens mit Schleim und teilweise auch helles Blut weil der Darm so stark gereizt war. Sammy sein Darm war auch entzunden das hat man im Ultraschall damals sehr gut sehen können.

Ich hab ihn dann komplett durchchecken lassen. Wurde nix gefunden. Hab dann eine Ausschlussdiät gestartet mit einer Fleischsorte was Sammy noch nie gefressen hat. Damit wurde es dann besser und nach und nach habe ich rausgefunden was er verträgt.

Ich würde die Darmspieglung machen lassen und nochmal den Test auf Giardien. Den habe ich auch 3 mal machen lassen damals. Wenn man da nix findet. Würde ich dir zu Ausschlußdiät raten. Ist zwar etwas mühsam aber es lohnt sich wirklich.

Alles Gute für euch ich weiß wie belastend das sein kann wenn man nicht weiß was los ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sophie

Sammy ist ja Allergiker. Als das anfing hatte er auch immer Durchfälle. In immer kürzeren Abständen kamen die Durchfälle. Meistens mit Schleim und teilweise auch helles Blut weil der Darm so stark gereizt war. Sammy sein Darm war auch entzunden das hat man im Ultraschall damals sehr gut sehen können.

Ich hab ihn dann komplett durchchecken lassen. Wurde nix gefunden. Hab dann eine Ausschlussdiät gestartet mit einer Fleischsorte was Sammy noch nie gefressen hat. Damit wurde es dann besser und nach und nach habe ich rausgefunden was er verträgt.

Ich würde die Darmspieglung machen lassen und nochmal den Test auf Giardien. Den habe ich auch 3 mal machen lassen damals. Wenn man da nix findet. Würde ich dir zu Ausschlußdiät raten. Ist zwar etwas mühsam aber es lohnt sich wirklich.

Alles Gute für euch ich weiß wie belastend das sein kann wenn man nicht weiß was los ist.

 

Guten Abend :-) 

 

das hört sich genauso an wie bei Charlie. Wie genau sah deine Abschlussdiät denn aus und was fütterst du jetzt ?

 

Das werde ich auf jedenfall machen lassen, deine Antwort war sehr hilfreich.

Ja mir geht es selber wirklich nicht gut damit und möchte Charlie gerne helfen, danke für das Verständnis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe bei Sammy so angefangen mit der Ausschlussdiät. Er hat 6 Wochen nur Strauß bekommen hat er bis dahin nicht bekommen. Mit Süßkartoffeln. Und nur das. Ich hab selbst gekocht. Roh mochte er nicht. Seine Leckerli hab ich selbst gemacht aus Strauenherz im Backofen getrocknet. Nach 3 Wochen war er komplett stabil kein Schleim kein Blut fester Kot und normale Kotmenge. Weil der Darm braucht auch ein bisschen bis er sich erholt hat.

Nach diesen 6 Wochen hab ich eine weitere Fleischsorte dazu genommen nach zwei weiteren Wochen eine Gemüsesorte und dann immer nach 2 Wochen entweder neue Fleischsorte oder Gemüse.

Ich hab es halt so genau gemacht weil ich einfach wissen wollte was er verträgt. Nach und nach kamen dann auch die pseudogetreide Sorten dazu. Ich koche heute noch für ihn. Natürlich kamen noch weitere Zusätze dazu Öle Knochenmehl da Sammy mir keine Knochen frisst etc.

Ab und zu gibt es mal Dose Terra Canis hypoallergen eignet sich auch zur Ausschlussdiät. Bei Fertigfutter musst du halt genau gucken was sich eignet da kann ich nicht viel dazu beitragen da kenne ich mich zu wenig aus.

Heute hat Sammy endlich normalgewicht und keine Durchfälle mehr.

Beim selber kochen musst du dich genau einlesen. Vorallem wenn du dann dabei bleiben möchtest in Zukunft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch was vergessen hat er bei einer Fleischsorte wieder reagiert mit Durchfall dann natürlich sofort wieder zurück zu dem was der Hund verträgt bis er wieder stabil ist dann kann man eine andere Sorte probieren.

Hilfreich ist auch wenn man sich alles aufschreibt dann weiß man hinterher genau was der Hund verträgt und was nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich kann leider auch nur zur Allergie was sagen, sollte es denn eine sein: Die Empfehlung, Royal Canin zu füttern, finde ich sehr merkwürdig. Ich weiß nicht, ob es da eine besondere Erklärung zu gab, aber die Sorten, die ich da kenne, haben alles mögliche Zeug drin, und im hypoallergenen Futter scheint Soja zu sein? Ich dachte, das wäre ein eher häufiger Allergieauslöser.

 

Insofern würd ich da auch so schnell wie möglich eine Ausschlusdiät probieren (sofern der TA keinen besonderen Grund hatte, das aufschieben zu wollen). Falls du grade kein "exotisches" Fleisch bekommen kannst, wäre es im Notfall auch noch möglich, erst mal eine Sorte zu nehmen, die der Hund schon hatte und zu vertragen schien. (Würde aber kein Rind nehmen, das soll häufig Allergien auslösen. Wir haben damals Huhn genommen.) Wenn diese Sorte dann natürlich doch nicht vertragen wird, wäre das doof, insofern ist dem Hund "unbekanntes" Fleisch auf jeden Fall die beste Wahl.

 

Darmspiegelung klingt gut, kann ich aber leider nix zu sagen, ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.