Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

2 verschiedene welpenspielgruppen gleichzeitig?

Empfohlene Beiträge

Einzeltrainer - kannst du machen, aber dann fehlen dir halt die anderen Hunde (worum es dir doch eigentlich ging..?)

Ich hab mir gedacht, ich probier' jetzt mal Einzeltrainer, die auch Gruppen anbieten.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

noch etwas was ich nie verstehen werde.. diese strikte Trennung in kleine Hunde und in den Rest.. Ob nun ein Jack Russel mit einem Labrador spielt oder ein Labrador mit einer Dogge? Wo ist der Unterschied?

 

Man muss einfach besser aufpassen und die Hunde entsprechend zusammen stellen. Klar gibt es Welpen, die gehen nicht mit kleineren Hunden, aber die gehen mit gleich großen eigentlich genauso wenig. Weil auch ein gleich großer kann sich übel verletzen wenn er umgerannt wird oder ihm ein anderer Welpe in den Rücken springt.

 

Bei uns hatten wir gar keine großen anderen Welpen.. wir hatten vom Teacup Yorki, über Chihuahuas, Französische Bulldoggen, Bolonka, Zwergpudel, Dackel alles.. einzige was größentechnisch dann noch etwas den Rahmen vielleicht sprengte war ein junger Border. Und der Border, der Dackel und der Zwergpudel waren eher die Antreiber vor denen man sich in Acht nehmen musste.. nicht der schlüchterne, vorsichtige, liebe Riese..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach´s doch so:

 

geh zu beiden Welpenspielgruppen und schaue, ob´s passt oder auch nicht -  dann bleibst du dabei oder auch nicht.

Du schaust nach geeigneten Spielpartnern egal ob groß oder klein, jung oder alt. Vielleicht hast du Glück.

Und du hörst dich mal nebenbei nach guten Trainern um.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

noch etwas was ich nie verstehen werde.. diese strikte Trennung in kleine Hunde und in den Rest.. Ob nun ein Jack Russel mit einem Labrador spielt oder ein Labrador mit einer Dogge? Wo ist der Unterschied?

 

Man muss einfach besser aufpassen und die Hunde entsprechend zusammen stellen. Klar gibt es Welpen, die gehen nicht mit kleineren Hunden, aber die gehen mit gleich großen eigentlich genauso wenig. Weil auch ein gleich großer kann sich übel verletzen wenn er umgerannt wird oder ihm ein anderer Welpe in den Rücken springt.

 

Bei uns hatten wir gar keine großen anderen Welpen.. wir hatten vom Teacup Yorki, über Chihuahuas, Französische Bulldoggen, Bolonka, Zwergpudel, Dackel alles.. einzige was größentechnisch dann noch etwas den Rahmen vielleicht sprengte war ein junger Border. Und der Border, der Dackel und der Zwergpudel waren eher die Antreiber vor denen man sich in Acht nehmen musste.. nicht der schlüchterne, vorsichtige, liebe Riese..

Da sollte halt möglichst ebenfalls drauf eingegangen werden. Wenn unsere Trainerin einen  noch recht zurückhaltenden schüchternen Hund einer größeren Rasse (oder einen, der von der Größe noch recht klein  war)als Neukunden hatte, wurde er auch zu den kleineren Rassen gelassen. So lange, bis er gewachsen / mutiger etc. war. Kein Hund war in einer Gruppe, die nicht zu ihm gepasst hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir eher im Park nette Gassibekanntschaften suchen, mit denen zusammen gehen kannst, dann wirst Du auch entspannter und mutiger.

Wenn Du eh schon sehr unsicher bist, wird das mit einem Trainer vermutlich nicht besser ... es sei denn, du triffst zufällig auf einen der wenigen, die sich gut mit Menschen auskennen. Dein Hudn braucht doch gar keinen Trainer, Du bräuchtest nur jemanden, der Dir ein bisserl Unsicherheit nimmt, vielleicht mit dir gemeinsam die Hunde im Park beobachtet und ihr analysiert gemeinsam, was ihr da gerade seht oder meint, zu sehen. So kannst Du besser einschätzen, was die anderen treiben und auch deine eigene Maus besser lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde dir raten, gehe hin, schaue es dir an und dann lass dein Bauchgefühl sprechen.

 

Mit Blümchen war ich auch in der Huschu, auch als Welpe.

Ich habe es mir genau angesehen und was ich sah, gefiel mir.

Wir waren immer so ca. 6 Hunde, davon auch ein Neufundländer und ein kleiner Dackel.

Ein Bolonka war auch dabei und ein Labbi, ein Weimeraner und ein Schäferhund.

Der Neufundländer, namens Obelix :D musste dann in eine andere Gruppe, weil er wirklich zu derb spielte.

 

Die Trainerin passte sehr genau auf und hatte ihre beiden Australien Sheppards mit dabei.

Einer schon erwachsen, der andere noch Welpe.

 

Blümchen war begeistert bei der Sache aber 1 x in der Woche reichte uns.

 

Mit den anderen beiden Hunden, die ich vorher hatte, war ich nicht in der Huschu und aus ihnen sind auch wunderbare Hunde geworden.

Sie hatten aber immer, schon von Welpe an, viele Hundekontakte.

 

Ich habe alle meine Hunde schon als ganz kleine Welpen abgeleint und es hat ihnen und uns sehr gut getan.

Denn da entstand schon eine enge Bindung.

 

Natürlich habe ich die Hundekontakte ausgesucht und auch gut beobachtet.

 

Blümchen spielt furchtbar gern mit anderen Hunden, sie ist jetzt 5 Jahre und kann auch anderen Hunden eine Ansage machen, wenn es nicht passt.

Grundsätzlich entscheide das aber ich.

Ich wünsche dir ein gutes Händchen bei der Suche der passenden Gruppe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da sollte halt möglichst ebenfalls drauf eingegangen werden. Wenn unsere Trainerin einen  noch recht zurückhaltenden schüchternen Hund einer größeren Rasse (oder einen, der von der Größe noch recht klein  war)als Neukunden hatte, wurde er auch zu den kleineren Rassen gelassen. So lange, bis er gewachsen / mutiger etc. war. Kein Hund war in einer Gruppe, die nicht zu ihm gepasst hätte.

 

ja, man sollte die Hunde nach ihrem Charakter beurteilen und nicht nach ihrer Größe. Und "noch zurückhaltend und schüchtern"? Manche Hunde bleiben so eine lange Weile oder vielleicht sogar immer. Néo ist über 1 1/2 Jahre und ist immer noch das sanfte, liebe, vorsichtige Riesenbaby.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mit meinen jungen Riesenschnauzern in Welpengruppen gegangen ... nur vereinzelt und zielgerichtet. Sie sollten lernen dass es grosse und kleine, helle und dunkle Hunde mit kurzen und langen Schnauzen gibt ... und das diese zwar etwas verschiedene Körpersprache sprechen, aber man mit allen kommunizieren kann.

Dazu hatten meine "Kleinen" aber immer erwachsenen Hunde, die ihnen vieles erklärten was Welpen untereinander nicht können.

 

Da ich selbst über viele Jahre Welpengruppen begleitete habe ich die Erfahrung gemacht dass Welpenbesitzer, vor allem die "Erstlinge" viele Fragen haben und vor allem auch ihren und andere Hunde in der Körpersprache lesen lernen müssen... So habe ich immer versucht zu erklären was ich zwischen den Welpen beobachte. Desweiteren habe ich versucht zu vernmitteln wann der eigene Welpe Hilfe/ Unterstützung braucht und wann nicht. Gerade das "Schützen" des bei seinem Menschen Schutz suchenden Welpen hilft ihm zur Sicherheit und baut Bindung auf. Es beweist doch die "Führungsqualität", die sich der Mensch erarbeiten muss und dann beweisen kann dass sein Hund ihm vertrauen kann.

Mein Welpenspiel und auch die Junghundgruppe habe ich zeitweise gerne von einer älteren, souveränen und wirklich dominanten Hündin gegleiten lassen ...die mir und den Generationen Welpen viel vermittelt hat.

 

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verschiedene Fellarten und ihre Konsequenzen

      Scheren oder nicht ? Welcher Hund in welchem Klima ?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wo kann ich verschiedene Hundespielzeuge auf einem Platz finden?

      Hallo liebe Community   Wir möchten unserem Hund einige neue Spielzeuge kaufen, die jetzigen hat er schon alle zerfetzt. Kann uns jemand einen Onlineshop bzw. eine Seite empfehlen, wo wir verschiedene Hundespielzeuge auf einem Platz finden können? Wir haben schon einige Kleinigkeiten auf Werbelink entfernt gefunden und bei Amazon bestellt, wollten aber auch fragen welche Quellen ihr so kennt wäre auch super zu wissen, welche Spielzeuge eure Hunde bevorzugen   Danke im Vorau

      in Hundezubehör

    • Welpenspielgruppen

      Eben bin ich auf einen Artikel gestoßen, der mir sehr gefallen hat. Ich finde, er beschreibt das Wesentliche, was man beachten kann und sollte, wenn man einen Welpen aufnimmt und beleuchtet unterschiedliche Faktoren. Vielleicht mag ja der ein oder andere den Artikel lesen? Welpenspielgruppen aus verhaltensbiologischer Sicht, von Dr. rer. nat. Dipl. Ute Blaschke-Berthold 

      in Hundewelpen

    • Verschiedene Benutzergruppen?

      Huhu!   Mir ist aufgefallen das es im Forum verschiedene Benutzergruppen gibt abgesehen von Administrator und Moderator (und aktuell Tierarzt noch) die ja farbig hinterlegt sind.   Die Meisten Benutzer sind "Mitglieder", dann gibt es momentan 6 Benutzer mit dem Status "Mitglied" und 1 Benutzer hat den Status "User". Es gibt noch mehr Gruppen aber denen sind keine Benutzer zugeordnet.   Meine Frage ist was der Unterschied zu den "Mitglieder" ist?  Gibts da w

      in Plauderecke

    • Biete verschiedene Hundebücher und 2 HTS DVD' s

      Hab erstmal aufgeräumt und einige Bücher aussortiert. Ach ne mit dem Smartie ist das zu nervig und dauert zu lange. Mache ich später über den Lappi....

      in Suche / Biete

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.