Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Bernielein

Total verzweifelt - Hund weggeben?

Empfohlene Beiträge

 

Hundeforum hin oder her, ein bisschen Menschlickeit erwarte ich dennoch.

 

 

Nur ganz kurz zu o.g. Satz den kann ich so nicht stehen lassen.

 

Ich denke und spüre, dass hier im Forum sehr viel Menschlichkeit herrscht. Hier gibt es sehr viel Hilfe, Trost und Trauerbewältigung.

Alle Achtung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manchmal ist es auch eine Lösung den Hund aus Liebe und Verantwortung in liebevolle Hände zu geben.

Genau das hat der/die TE ja auch in Erwägung gezogen.

Ich hab den Eindruck, das ist auch nicht der Hund, den soch zB mal speziell der TE gewünscht und zu sich geholt hat, sondern ein Hund, der bisher schon einfach nur so mitgelaufen ist, für den nie irgendjemand speziell die Verantwortung getragen hat und im Titel steht: ich bin verzweifelt.

Wenn man verzweifelt ist, kann man manchmal keine so ganz klaren Gedanken fassen, geschweige denn allgemein verständlich rüber bringen.

Es tut mir für Dich leid, was Du alles durchmachen musstest - doch das nun quasi in Vergleich zu setzen zum TE und nur, weil Du das alles geschafft hats, zu denken, jeder kann das, finde ich nicht hilfreich.

Dir hat vielleicht sogar Deine Hund den nötigen Halt gegeben - nicht jeder hat aber diese innige Beziehung zu Hunden.

Keiner ist wie der Andere.

Der Hund tut mir leid - klar. Hab auch Lösungsmöglichkeiten vorgeschlagen, wie jeder andere hier auch - aber den Menschen dahinter - und wenn er sich noch so wirr ausdrückt, lass ich auch nicht ausser Acht.

Als Forenneuling, evtl. gerade etwas neben sich stehend, der sich vielleicht an einen Strohhalm klammert und der dann derart intensiv mit Vorschlägen, Nachfragen und Vorwürfen bombardiert, würde ich mir echt meinen Teil denken und lieber ohne "Forenhilfe" versuchen zu sortieren und Wege zu finden.

Ich bin grad echt geschockt, über so manchen Beitrag hier und damit auch raus aus dem Thread.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu jedem Strohhalm würde ich in der Not auch GREIFEN, gleichbedeutend mit "Fragen beantworten". Ansonsten schwimmt der Strohhalm weg, wenn man bewegungslos ist, statt nach ihm weiterzugreifen. Er kann nicht von selbst kommen, wenn die Wellen nicht in die richtige Richtung schlagen und sie man so schlagen läßt.

 

Lösungsvorschläge können auch nur produktiv wirken, wenn man weiß, um was es genau geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund weggeben ja oder nein?

      Guten Tag,  Ich weiß dieses Thema ist eig. Sehr unangenehm.  Ich fang einfach mal an.  Wir haben einen 5 Monate alten Beagle, es ist unser erster wirklicher eigener Hund.  Es fing sehr gut an mit ihr und wird aber Zeit zur Zeit immer schlimmer. Sie pinkelt überall hin und macht uns alles kaputt, sie hört auf kein einziges Wort mehr. Erziehungsmaßnahmen wirken nicht.  Ich hasse mich dafür diesen Gedanken überhaupt zu haben, aber um ehrlich zu sein, macht uns dieser Hund zur Ze

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verzweifelt weil wahrscheinlich doch ein zwinger her muss

      Hallo ihr lieben  Ich bin neu hier und gleich ein Anliegen. Wir haben uns für einen Labrador entschieden (Rocky, fast 7 monate) er wohnt jetzt 3 monate bei uns. Wir haben uns von anfang an gegen zwinger entschieden. Obwohl ich auf einen Bauernhof gewohnt habe und es eig nichr anderd kenne das hunde in Abwesenheit im zwinger sind. Also sollte er normal in den garten gehen und wenn wir da sind darf er mit rein. Bei schönen wetter bleibt  er auch noch länger drausen klar gehen wir auch ga

      in Der erste Hund

    • 2.Hund, Angst, verzweifelt

      Hallo ihr Lieben...  Ich bin ziemlich verzweifelt und auch traurig.  Im Oktober schrieb ich euch schon, das ich einen zweithund überraschend bekommen sollte.  Für alle, die die Geschichte nicht kennen:  Mein 1. Hund PEPE ist jetzt 2J. Altdeutscher Hüti, gut sozialisiert, freundlich, neugierig. Läuft entspannt an der Leine.  Der 2. Hund CHESS 6J. ein Aussie.  Zu CHESS:  Er hat mit seinem Bruder auf dem Hof meiner Patentante gewohnt.  Ich sage extra "gewohnt", denn "

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verzweifelt wegen Blut im Hundekot

      Hallo ihr Lieben,   ich bin schon seit ein paar Monaten in verschiedenen Foren unterwegs und jetzt muss ich selber mal etwas schreiben und hoffe jemand hat einen Tipp.   Unsere französische Bulldogge Charlie ( 7 Monate alt) hat seit über 2 Monaten Blut im Kot. Zu Anfang hatte er es nur ab und zu aber seit einigen Wochen ist ständig Blut im Kot, manchmal hat er dazu auch noch Durchfall manchmal nicht. Die letzten Woche ist sein Output wieder fester geworden. Ich weiß nicht mehr weiter es wur

      in Hundekrankheiten

    • Jeder Hundetrainer sagt mir was anderes, ich bin richtig verzweifelt!

      Hallo liebe Forummitglieder,   da ich nicht mehr weiter weiß und anscheinend jeder Trainer nur Vermutungen anstellt und mir wirklich niemand sagen kann, was das Problem/Ursache wirklich ist und wie ich es beheben kann, schildere ich jetzt euch mein Anliegen.   Ich habe einen fast 2 Jahre alten Aussie-Rüden. Er versteht sich mir Gleichgesinnten und mit Menschen. Allerdings bin ich schon seit knapp 2 Jahren mit ihm im wahrsten Sinne des Wortes am RUMKÄMPFEN weil er von mir keine Grenzen annimm

      in Körpersprache & Kommunikation


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.