Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Todesangst

Empfohlene Beiträge

Wie gesagt, vor 4 Jahren ist das nicht so gut ausgegangen.... das war allerdings Silvester und ich wusste damals nicht, dass es so schlimm ist (Hund war angeleint, ist aber wie ein Pferd durchgegangen, mir unterhalb der Beine samt Leine davon).........

Sowa sgeht einfach ganz schnell... und ganz schnell auch ganz schlecht aus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach du liebe Güte das ist ja der Horror pur. Bei unserer Lara hätte das damals sicher ähnlich ausgesehen. Nur hätten mich ihre 7 kg nicht so schnell umwerfen können.

Aber auch ich wäre sicherlich hysterisch geworden. Wer rechnet denn auch nachts um 4:30Uhr mit sowas?

Gut, dass nichts passiert ist - außer dem Schock natürlich. Den hast du mit Sicherheit genauso wie Akuma bekommen. Der arme Kerl. Diese Todesangst muss wirklich schrecklich sein - eben Todesangst.

Jule ist da zum Glück (wenigstens bisher) anders.

 

Aber in meinen Augen hättest du doch gar nichts anders tun können als die Hunde zu sichern und erst mal abwarten, bis der Spuk vorbei ist. Dass du nachher noch weiter gegangen bist, hat sich doch als gar nicht so schlecht heraus gestellt. Die Hunde konnten wieder runterkommen und du hoffentlich auch ein wenig.

Ich wünsche euch, dass dieser Schreck sich nie wiederholen muss in dieser Art.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach scheiße! :(

 

Bei allem Drama und all der Angst - wie schön, dass Akuma so schnell wieder "normal" war! Da ich weiß, wie lange mir noch solche Dinge in den Knochen stecken (nicht gerade böller, da bin ich cool, aber Angst um meinen Hund? Oh ja!), kann ich zumindest meinen Hut ziehen vor ihm, dass er sich so verhältnismäßig gut erholen konnte.

 

Und MIR wäre der Schreck noch in den Gliedern. Sich so auf seinen Hund zu stürzen, seien Panik - dazu sorge um die anderen Hunde und all das, was einem da so im kopf rumspukt.... da wäre mir auch noch einen Tag später ganz anders.

 

Keine ahnung, ob ich die Wiese meiden würde... ich denke, ich würde das vom hund abhängig machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es letztlich gar nicht schlecht, dass ihr das gemeinsam durchgestanden habt (hättest eh keine andere Wahl gehabt, rennen wäre vermutlich schief gegangen), ja, das war schlimm für Akuma, aber letztlich hat er es in Deinen Armen überstanden und ist dann ja auch nach dem Rest des Spaziergangs wieder runter gekommen. Und zwar, weil Du da warst und ihn beschützt hast. Wäret ihr alle miteinander in Panik auf und davon gelaufen (am besten noch mit Hinfallen und Geschrei und überhaupt totaler Hektik), hätte er nicht erfahren, dass er das Geknalle mit Dir gemeinsam durchstehen kann. Letztlich habt ihr sogar geimsam den Angstauslöser in die Flucht geschlagen.

Mach Dir keine Vorwürfe: dein Hund weiß, dass Du die Umwelt (leider) nicht sicher kontrollieren kannst, aber er lernt mit der Zeit, dass ihm bei Dir jedenfalls nichts passiert, das hast Du ihm heute Nacht nochmal vermittelt (wenn auch etwas erzwungen und nicht geplant).

Und selbst, wenn dem Hund doch mal etwas schreckliches in unserer unmittelbaren Nähe passiert (was z.B. Diensthunden ja manchmal passiert, oder wenn der Hund attackiert wird), glaube mir, sie verzeihen Dir diese Unzulänglichkeit, wenn sie eine Ausnahme ist (sie verlieren das Vertrauen, wenn das häufiger passiert).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ein Mist, so etwas braucht ja wirklich kein Mensch.

 

Ich finde es gut dass du nach dieser Situation nicht direkt mit den Hunden nach Hause gegangen bist. Ich denke somit hast du den Hunden vielleicht ein wenig

von der Angst nehmen können.

 

Ich drück dir die Daumen dass die Hunde das unbeschadet wegstecken und dir dass diese Situation bald für dich in den Hintergrund gerät, denn so etwas kann

einen ganz schön aus der Bahn werfen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die lieben Worte. ♥


Ich war nun zwischenzeitlich mit Akuma draußen. So am Tage... scheint er nichts Negatives an der Stelle behalten zu haben......... mal gucken wie es nachts wird. Ich selbst war aber schon unrihig und hab vermehrt den Hund beobachtet, was er komisch fand..............................


Er lief sogar auf der anderen Wiese frei, dann ohne schlechtes Gefühl meinerseits aus..... aber es war viel zu heiß....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach du Schreck, damit rechnet kein Mensch, vor allem nicht mitten in der Nacht.

 

Bei aller Angst, die ihr miteinander ausgestanden habt, hast du die Situation trotzdem soweit es ging im Griff gehabt.

Das finde ich sehr gut.

Todesangst kenne ich und kann es dir nachfühlen.

Dass du heute wieder dort gelaufen bist, Hochachtung!

Es war die richtige Entscheidung und ich wünsche dir und deinen Hunden, besonders Akuma, dass ihr dieses fiese Erlebnis gut verarbeiten könnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Glück ist es gut ausgegangen. Schön dass ihr ihm relativ schnell aus seiner Angst helfen konntet.

 

 

Ähnlich ging es mir mit meinem Pflegi vor paar Jahren, rund um Silvester war eh immer schlimm

für ihn, aber Kiddies die im Busch sitzen und gezielt Böller auf Hunde werfen waren nochmal

was anderes. :( Der hat auch geschrien, wollt weg, hat sich dann aber unter meine Jacke stecken lassen

(Kleinhund) und konnte sich dort zum Glück relativ flott wieder beruhigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr erstes Silvester bzw eine Woche oder so davor. Waren wir spazieren. Da war sie gerade 5 Monate.

Wir waren auf dem Weg zur Hundewiese als uns 4 Rotzige (ich kanns schlecht einschätzen 11-16 jahre) GEZIELT einen Böller vor die Füße geworfen haben. Wir haben uns beide sehr erschreckt und zum glück ist uns nichts passiert.

Die können nur froh sein das ich den Hund an der Leine hatte und somit 'gebunden' war ansonsten wäre ich zu den hin und es hät n Satz heiße Ohren gegeben. So konnte ich nur rüber brüllen und weg waren sie.

Sie hat zum Glück nicht weiter auf Böllerei reagiert und Silvester übelst entspannt aufn Sofa gepennt. Meine Freundin hat 2 Hunde die sich schon verkriechen sobalds nur leicht donnert. Silvester ist für sie eine Katastrophe.

Ich finds nur schlimm, wie wenig die Kinder bzw Jugendlichen heutzutage nachdenken. Sicherlich hab ich früher auch Unsinn angestellt aber NIEMALS irgendwas womit ich andere gefährden würde.

 

Ich hoffe für dich und Akuma das der Schreck bald verflogen ist. Und den bekloppten die Böllern geschmissen haben Durchfall und kurze Arme!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

                       Knallerei ist nicht witzig in diesen Zeiten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Todesangst - überhaupt noch therapierbar?

      Hallo Zusammen. Mein Hund und ich sind nervlich gerade im Keller. Seit guten 2 Jahren üben wir Schritt für Schritt das Alleinbleiben. In dieser Zeit haben wir es geschafft, dass ich einkaufen gehen kann. Er blieb für 1-2 Stunden ruhig und entspannt liegen (Kamera lief). Anfänglich hat er schon als ich das Zimmer verlassen habe und er mich noch sah, die blanke Panik bekommen. Und ich meine Panik- kein Protest Gebelle oder Geheule. Heute war ich (es ging nicht anders) knappe 3 Stunden weg.

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.