Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
gast

Faris braucht ein paar Hufe - äh Daumen....

Empfohlene Beiträge

gast   

Ja, Prascent ist teuer. Aber ich hätte es natürlich gegeben, wenn der Befund jetztnciht ein anderer wäre.


Und natürlich drücken wir hier auch Daumen, Pfoten und Hufe. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Bekommt man auch nur beim TA, richtig? Naja, wir werden sehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ja, das verschreibt der Tierarzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
(bearbeitet)

Wir hatten früher einen Hafi, der sich in der Weide immer selbst in den Bach stellte...da wussten wir, es ist wiedermal soweit, bzw. hat er das immer frühzeitig gemacht, wenn noch kein TA oder wir offensichtliche Symptome feststellen hätte können.

Jahrelang hatte der mit Reheschüben zu tun. Irgendwann war damit Schluss und er konnte den ganzen Sommer auf der Weide sein, ohne die weiteren Jahre nochmals von Rehe betroffen zu sein.

Über Cushing hat man damals noch gar nicht gesprochen, geschweige denn darauf untersucht. Er bekam vom Hufschmied ein Zusatzfuttermittel verordnet, das er über die Rennbahn immer aus England bestellte. ShoGlu glaub ich, hieß das.  Vielleicht lags auch an den Kräutern, die wir fütterten? Keine Ahnung, aber die Reheanfälligkeit verschwand komplett.

 

Kennst Du diese Seite: Hufrehe

Kann dem, was dort steht, aus eigener Erfahrung , zustimmen, auch was die Hufbearbeitung betrifft.

 

ich drück Euch die Daumen, Pfoten werden mitgedrückt und im Stall die Hufe ebenso!

 

P.S: Rehebeschlag bekam unser Hafi nichtund ich kenne mehrere Pferde, bei denen es ohne Rehebeschlag so gut weiterging, dass es nicht zu starker Hufbeinrotation kam und sie barfuß wieder geritten wurden.

Kenne aktuell eine Stute, die seit dem ersten Reheschub Rehebeschlag bekam und hat seitdem weitere Schübe, die leider viel zu spät erkannt wurden.

Ohne Eisen bekommt mans meiner Erfahrung nach viel viel frühzeitiger mit, was Dauerschäden verhindern kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

Ich lese mich erst so richtig ein was Cushing und Hufrehe betrifft. Die Hufe sehen noch völlig normal aus, der linke Vorderhuf war recht warm - also noch in einem frühen Stadium.

 

Ohne Eisen kann Faris nicht gehen, den Versuch haben wir vor einigen Jahren abgebrochen. Unser Hufschmied wird wissen, was zu tun ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tröte   

Das fehlt euch ja jetzt echt auch noch.

Ich drücke die Daumen, das ihr alles bald in den Griff bekommt :knuddel:

Das Pferd meiner Freundin hatte auch ganz heftig mit Hufrehe zu tun.

Mittlerweile haben sie das wohl ganz gut im Griff, ich kann gerne mal fragen, was sie gemacht gaben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hellskitten   

Ich drücke die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tröte   
(bearbeitet)

Ich melde mich, sobald ich was weiß :knuddel:

Hab sie jetzt mal angeschrieben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   

Eine Bekannte behandelt Hufrehe sehr erfolgreich mit Blutegeln.

Alles Gute deinem Pferd!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×