Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mel

Tipps für/bei Verstopfung!

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

wollte mal wissen, ob jemand von Euch ein gutes Hausmittel bei Verstopfungen hat.

Lilly hatte zwei Tage mal nicht Groß-machen können und über einen längeren Zeitraum ist das ja gefährlich für Hunde.

Kennt jemand eine Heilmittel, ohne gleich den Tierarzt aufsuchen zu müssen.

:danke im Voraus!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

woher hat sie denn die Verstopfung? Von normalen Futter passiert so was doch nicht so einfach.

Wenn Du sicher bist, dass sie nichts verschluckt hat was den Darm verstopft (Gummiball oder ähnliches), dann versuch es mit Milch. Die meisten Hunde vertragen die Laktose in der Milch nicht und reagieren mit Duchfall darauf.

Ich wäre bei Verstopfungen unbekannter Herkunft, also wenn sie nicht gekochte Knochen gefressen hat, vorsichtig!

LG

Martina, Sina, Maiky und Aymie :megagrins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auf jeden Fall auch vorsichtshalber mit dem Tierarzt sprechen; bei Darmverschluß oder ähnlichem kann alles Abführende tödlich sein.

Sonst füttere evtl. mal Sauerkraut, das treibt evtl. Gegenstände mit raus und wirkt auch anregend....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Barnie hatte Darmverschluss und immer wieder Verstopfung

      Hallo zusammen, mein Barnie Scottish Terrier bekommt von mir seit er bei mir ist selbstgemachtes Futter. Ich gebe ihm Fleisch, Gemüse und Reis oder Kartoffeln. Dazu Kokosöl. Da er von klein an gemickert hat und sehr mäkelig war hab ich ihm das ganze gekocht und gehofft ich kann mit der Zeit über weniger gekocht, angegart auf roh pbergehen. Bleibt stehen! Vor 4 Wochen hatte er akute Verstopfung und Darmverschluss musste Sinntags notoperiert werden. Der Tierarzt meinte es ist Knochenkot und wir haben uns das Hirn zermartert wie das sein soll er hat niemals Knochen bekommen, ich hab unser Grundstück komplett durchsucht, auf gefangene Mäuse getippt, den Marder in Verdacht gehabt, keine Klärung. Eben sehe uch mit Schrecken harten Kot mit weissen Anteilen wieder alles durchsucht nach Spuren. Beim suchen über Goigle fand ich Hinweise auf gewolftes Fleisch gekocht. Jetzt weiss ich echt nix mehr. Ich glaube mein Mann hat gewolftes Hphnerfleisch gestern gekocht, auf die Idee dass da Knochen drin sein könnten sind wir nicht gekommen. Ich bin sehr dankbar für Eure Erfahrungen duesbezgl, weil wenn er wieder einen Verschluss bekommt wirds sehr haarig. Er durfte schon keine Trocjenoansenstpckchen mehr bekommen und da hat er das Fleisch mit womöglich Knochenanteilen bekommen.  Sorry für mögliche Tippfehler ich sehe so schlecht auf dem Handy möchte nur si schnell wie möglich klären was wir abstellen können an der Ernährung. Danke schon mal virab und liebe Grüsse Doris

      in Gesundheit

    • Luna hat Verstopfung

      Hallo ihr Lieben,    Luna hat seit gestern morgen kein großes Geschäft mehr gemacht. Mein Mann sagte, dass sie heute morgen zwei mal erbrochen hat und sich beim Spaziergang heute Nachmittag zweimal hin gesetzt hat, als würde sie gleich machen, aber es kam nichts.    Sie ist auch ziemlich schlapp, wollte wohl gar nicht recht laufen.  Als sie nach Hause kam und mich begrüßt hat, war sie allerdings freudig und ist rumgehopst.    Klar, wenn es nicht besser wird, gehen wir morgen zum Doc, aber kann ich ihr heute noch was Gutes tun? Oder sollten wir heute noch zum TA?   Habe schon viel gelesen - Öl, Milch, Obst..... Ich wills nicht noch schlimmer machen, also frag ich lieber euch    Gruß Sabine 

      in Hundekrankheiten

    • Verstopfung

      Ich brauch mal ganz viele Daumen für den Hund einer niederländischen Freundin. Da ich nur lese, was dazu bei Facebook steht undm einer NIederländisch nicht sooo gut ist, kann ich  nur hoffen, dass ich alles richtrig verstanden habe und richtig widergeben kann.   Er hat seit gestern eine Kolik. Beim Tierarzt ist es wohl gelungen den Kot irgendwie zu "pulverisieren", aber es scheint imme rnoch keinen richtigen Kotabsatz zu geben. Weil der Tierarzt eine mögliche Operation als gefhrlich einstuft, der HUnd shcon zehn Jahre alt ist und wohl auch zu Panikattacken neigt, scheuen die Freunde so einen Eingriff.   Sie haben den Rat bekommen Fertigbarf (So übersetzte ich zumindest kvv) zusammen mit Paraffin zu geben.   Meine Frage in diesem Zusammenhang: Ist es ok, in dieser Situation ein Futter MIT Calcium zu geben?        

      in Hundekrankheiten

    • Knochen gegessen, Verstopfung & Splitter im Kot - jetzt wieder ok?!

      Hallo zusammen,   es tut mir leid, ich muss euch mal wieder nerven mit der typischen Unsicherheit einer Junghund-Mama.   Vorgeschichte: Enzo bekommt regelmäßig Kauknochen (Rind), da sie sehr gerne nagt. Bisher war da auch alles gut, zu kleine Splitter/ Knochenstücke haben wir entsorgt, alles andere hat sie ordentlich zerkaut. TA meinte auf Nachfrage, dass der Knochen sich in der Magensäre auflöst, solange sie alles ordentlich nagt/ kaut ist das kein Problem.   Gestern Abend hatte die Kleine Verstopfung, keine Schmerzen sonst nichts auffällig und bekam Sauerkraut, morgens gegen 7.00 Uhr (auf dem Weg zur Arbeit) kam ein kleiner normaler Haufen und immer mal wieder ein Stopp mit Drücken wobei nichts kam. Ansonsten normal gerannt und mit anderen Hunden gespielt.   Gegen 8.00 Uhr hat sie sich in Position gesetzt angefangen zu jaulen und ein Haufen abgsetzt der aus Knochensplittern und Kot bestand. Ich habe die TA angerufen, sie meinte solange da kein Blut mit drin sei und der Hund fit wirkt, ist soweit alles ok. Hund darf normal essen und ich soll sie nur beobachten. Bei Auffälligkeiten ab in die Praxis. Ich wollte eigentlich meine zweite TA anrufen, aber sie steckt in einer OP, die bis Mittags dauert.   Enzo ist fit, sie schläft jetzt, sie hat normal gefressen und Fenchel/Kümmel-Tee bekommen, ihr Bauch ist weich und unempfindlich und sie wirkt allgemein wie immer. Trotzdem fühle ich mich unsicher, da bei ihrer Verdauung ja eh alles immer sehr sensibel reagiert (und ich eine Helikopter-Hundemamam bin ).   Habt ihr Tipps etc. was ich noch tun kann, seid ihr mit der TA einer Meinung oder soll ich nicht doch lieber in die Praxis und sie untersuchen lassen?   Liebe Grüße,   Red-Lady

      in Hundekrankheiten

    • Verstopfung immer nach bestimmter Zeit

      Hallo Liebe Hundefreunde, Ich wende mich an euch, um vielleicht den ein oder anderen guten Tipp von euch zu bekommen. Wir haben 2 Hunde. Ein Terrier Mix und einen Shih Tzu. Unser Shih Tzu ist jetzt knapp 3 1/2 Jahre alt und ist was Futter betrifft um einiges empfindlicher als unser Terriermix. So kommt es, das unser Shih Tzu immer nach ca. 9-12 Monaten (+/-) sein Trockenfutter immer schlechter verträgt. Das äusserst sich in Verstopfungen und Aktuell auch in Blähungen. Die Verstopfungen werden dann immer mehr und wir haben dann bisher immer das Futter gewechselt, dann hat alles wieder 'funktionier'...bis es dann nach knapp einem Jahr wieder los geht. Er bekommt nicht ausschliesslich Trockenfutter, sondern hin und wieder Nassfutter wie z.B. Best Meat oder Mal einen Rinderpansen. Nicht allzu oft, denn dann bekommt er sehr schnell fiesen Durchfall :-( Nun. Habt ihr ein Futtertipp? Eine bestimmte Trockenfuttermarke/sorte? Bitte Bitte! Erspart uns ewige BARF Diskussionen! Wir barfen nicht. Vielen Dank im voraus!!!

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.