Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

Füttert ihr vor längeren Autofahrten?

Empfohlene Beiträge

Nabend ihr Lieben,

 

mein erster Hund war ein sehr schlechter Auto-Mitfahrer, dem auch schon bei Kurzstrecken oft übel wurde. Spätestens aber wenn wir dann den Parkplatz erreicht hatten, spuckte er noch mal fleißig ins Autoinnere. ;)

 

Je älter er wurde, um so besser wurde es aber mit seinem Magen und der Übelkeit, allerdings fuhr er bei vorher kalkulierbaren Strecken nüchtern mit. :) 

 

So habe ich es bei den nachfolgenden Hunden eigentlich auch immer gehalten, wobei die sehr gerne Auto fuhren und fahren und einen recht robusten Magen haben.

 

Wenn wir z. B. in den Urlaub fahren, fahren sie also nüchtern, bis auf ihr Guten-Morgen-Kartöffelchen, was sie immer kriegen und ein, zwei Leckerchen, wenn wir Pause machen. Da passiert dann auch nichts. Beide astrein spuckfrei! ;):D

 

Am Reiseziel angekommen wird dann sofort gefüttert.

 

Jetzt frage ich mich allerdings, ob das wirklich so muss, denn wie gesagt, ich konnte bei Minos und Fly nie Anzeichen von Übelkeit erkennen, also kein "Sabbern", übermäßges Schlucken oder sonstwas.

 

Wie haltet ihr das mit dem Futter und wie reisetauglich sind eure Hunde so?

 

Die schlimmste Fahrt hatten wir übrigens, als unser erster Hund sich an den Eierwaffeln der Kinder vergriffen hatte. Die Fahrt werde ich auch niemals vergessen. Im Nacken das Würgen des Hundes und die Kinder, die ständig darauf aufmerksam machten, wann der nächste Schwall bevor stand. :Oo;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich füttere vor längeren Fahrte sehr wenig.Kommt aber auch drauf an wann es Futter gibt und wann wir los wollen. Liegt genug Zeit dazwischen, gibts die normale Portion.

 

Früher nichts aber ich dachte irgendwann mit leerem Magen mag ich auch nicht ewig durch die Gegend gegondelt werden.

Kam wohl auch daher, dass der alte Hund von meinem Vater Autofahren nicht vertragen hat.

 

Polly konnte 4 Jahre kein Auto fahren ertragen, die hat nicht nur gek**** sondern auch wirklich alles gemacht, was ein Hund so machen kann :(

Nun geht es, viel füttern geht aber nicht, sonst kommt nochmal das ein oder andere Bröckchen hoch :wacko:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Emma hat in ihrem ersten Jahr auch nur ein kleines bisschen vor der Fahrt bekommen. Jetzt bekommt sie ihre ganz normalen Rationen.

Fahren wir lange, wie jetzt bei der hinfahrt zwei Tage - mit übernachten natürlich - frisst sie am zweiten Tag von sich aus wenig. Nicht weil ihr schlecht ist, sondern weil der Bedarf aufgrund wenig Bewegung nicht da ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Joey fährt gerne im Auto mit und auch immer übelkeitsfrei!

 

Da wir die letzten Jahre immer erst gegen 9 oder halb 10 losgefahren sind, hat er sein Futter ganz normal morgens um 6 bekommen, wie immer!

 

Ich habe mir noch keine Gedanken gemacht, was wäre, wenn wir früher losfahren würden! Käme wahrscheinlich darauf an, wieviel früher!

 

Da allerdings zwischen Aufstehen und Abfahrt hier immer mindestens zwei Stunden liegen (darunter kriege ich nicht hin! :D ), würde ich dann vorher füttern!

 

Wie ich es allerdings halten würde, stünde die Abfahrt um 6 Uhr an,....hmmmm, gute Frage! Wahrscheinlich würde ich dann den Mittelweg wählen und ihn eine Stunde vor Abfahrt füttern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Normalerweise ist es hier so, dass meine Hunde erst nach dem ersten Gassigang gefüttert werden, etwa gegen 10.00 Uhr. Fly würde allerdings auch vorher schon fressen. Bei Minos kommt es drauf an, der lässt ab und an seine Morgenmahlzeit auch mal stehen. 

 

Mit zwei Stunden Abstand zur Fahrt finde ich aber auch eine gute Lösung. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fütter normal, aber meine hunde haben kein problem mit übelkeit. Bei welpen fütter ich vorher ganz wenig :-) ganz ohne finde ich nicht gut. Zumindest menschen kann ja dann auch schlecht wereen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deshalb kriegen meine Beiden auch morgens immer schon ein Morgen-Leckerchen in Form von einer Kartoffel, denn du hast Recht, sonst könnte die Magensäure auch "hoch brodeln". :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben auch schon einige Fahrten mit 5-9 Stunden gemacht....

Da Vorgängerin nie übel wurde hab ich mir nicht zu viel Gedanken gemacht und hat geklappt:)

Mindestens eine Stunde vor Fahrt kleines Frühstück (geht es sehr früh los ist das nur ne Kleinigkeit wie paar Kekse oder trocken Brot Anschnitt mit Butter) und etwa Streckenhälfte nochmal was (hier ist Mittags Hauptmahlzeit). Nicht die normale Menge aber so knapp die Hälfte.

Ging bisher problemlos!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere beiden sind Übelkeitsfreie Mitfahrer.

Fahren wir 8-12Std fällt die Mahlzeit Abends davor aus.

Geht es auf eine Fähre zb jetzt Norwegen, bekommen Sie mindestens 12 Std. vor der Fähre nichts.

Sie sind dann in ihren Boxen und müssten sie in den 4 Std.sich lösen, bekommt es ja keiner mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jule hatte Anfangs große Panik beim Autofahren. Allerdings hat sie nie erbrochen im Auto. Also gibts bei uns ganz normal Futter, auch vor weiteren Reisen. Öfter kommt es so, dass sie - wie immer - nach der Morgenrunde ihr Futter bekommt und wir dann innerhalb einer halben Stunde losfahren. Das war zum Glück nie ein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Podenco, was füttert Ihr ???

      Hallo, habe im Internet gelesen man soll einem Podenco möglichst leichtes , gut verwertbares Futter geben ???!!!   Also ich zitiere:  "Seiner Anatomie und Konstitution entsprechend kommt er besser mit leichtem , gut verwertbaren Futter zurecht als, als mit einem Übermaß an Nährstoffen"   Was haltet Ihr davon, was füttert Ihr Eurem Podenco ??   danke und einen schönen Tag

      in Hundefutter

    • Wer füttert oder fütterte hier Marengo oder Thetis Futter?

      Hallo,   erst mal frohe Weihnachten!   wer fütterte oder füttert längere Zeit das Futter Thetis Kreas Trofu oder Dose oder Marengo?   Gerne auch PN.   Möchte mich mit Gleichgesinnten austauschen und keine BARF Diskussion auslösen 😉

      in Hundefutter

    • Füttert jemand VeggieDog grainfree?

      Da in meinem Umfeld verschiedene Hundehalter total begeistert von dem Futter sind, habe ich es heute auch mal bestellt und probiere aus, was meine Hunde dazu sagen und wie es ihnen bekommt.  Laut Berichten wird es sehr gerne gegessen, gut vertragen und der Output ist optimal. Man kann Fleisch dazu mischen oder es lassen.  http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter_trockenfutter/green_petfood/534930   Ich denke ja, dass es eigentlich Schnuppe ist, ob Trockenfutter vegan

      in Hundefutter

    • Hund tragen auf längeren Strecken?

      Meine Freunde und ich werden im Herbst eine Trekkingtour machen. Wer einen Hund hat, nimmt ihn dazu mit. Da mein Vierbeiner aber eher klein ist, bin ich nicht sicher, ob er die Touren immer durchhalten wird. Fand bisher so Tragetaschen ziemlich kitschig und albern, aber nun bin ich selbst in einer Situation, in welcher ich über das Tragen meines Hundes im Ernstfall nachdenke. Kennt sich jemand von Euch diesbezüglich aus oder ist meine Sorge doch unberechtigt?

      in Spaziergänge & Treffen

    • Wer füttert Christophorus getreidefrei trotz Futtermilben Allergie?

      Gondi hat ja futtermässig alles so weit durch. Ich hatte Gondi ja umgestellt von Nassfutter auf Rohfütterung . Da bekam er im April / Mai eine Magendrehung , da wurde mir davon abgeraten , weil Gondi am liebsten Pansen und Blättermagen gefressen hat und dadurch die Gefahr, wegen der Bakterien größter wäre/ ist. Dann bin ich zurück zu Rinti sensible, da Gondi auf Rind ( in Dosen und getrocknet allergisch reagiert , roh hat er es seltsamerweise gut vertragen ). Ebenso ist er gegen

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.