Jump to content
Hundeforum Der Hund
jackyundjenna

Immer wieder neue vorfälle :(

Empfohlene Beiträge

Hallo allerseits....

Ich muss mich mal ausheulen :(

Meine kleine hündin fixiert ständig meine katzen und hat jetzt schon einigemale zugeschnappt ;(

sie legt sich richtig auf die lauer und versucht dann *anzugreifen*... ich weis nicht mehr ein und aus :(

diese vorfälle häufen sich und sie werden auch immer heftiger !!! gestern hatte sie meine katze am kragen gehabt und brutal geschüttelt und geknurrt !!! ich musste, so wie immer dazwischen gehen... meine katzen suchen mitlerweile nur noch schutz in der höhe und lassen sich auch von mir kaum noch anfassen... was natürlich verständlich ist da meine 3 unter dauerstress dadurch stehen!!!

ich kann sie nicht mehr unbeaufsichtig lassen, da sie bei jeder gelegenheit zuschnappt !!!!!

was soll oder kann ich machen, ich weis nicht mehr ein und aus :( ist dieser stress noch zumutbar für meine katzen ??? ich habe eine 17 jahre alte katze der man es anmerkt das sie nicht mehr topfit ist :(

so ist meine maus ein wahrer schatz, sie geht durch dick und dünn mit jedem, sie kann und darf ohne leine laufen und hört perfekt auf rückruf, auch wenn wild ect in der nähe ist.... nur ich glaube sie akzeptiert meine katzen nicht und dass obwohl sie seit welpe an mit denen zusammenlebt ;(

 

sorry wenn es ein großes durcheinander ist, ich bin echt verzweifelt und überlege mitlerweile ob es nicht besser wäre meine kleine dorthin zu geben wo keine katzen sind ;(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist denn das für eine Hündin, wie alt, wie groß, wie schwer, welche Rasse? 

Wie alt war sie als sie einzog... u.s.w. Das wäre gut zu wissen bevor man Dir raten kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine kleine ist ein labrador gordonsetter mix, sie ist mittlerweile 43 cm groß wieht 13,4 kg.

ich bekam sie mit 8 wochen.

sie ist sehr schlau und gelehrig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es irgendwie möglich ist die Tiere räumlich zu trennen dann würde ich das machen. Für die Katzen muss es viele Rückzugsmöglichkeiten geben wo sie sich vor dem Hund in Sicherheit bringen können. Da kann man auch viele Dinge selber bauen, das muss auch nicht so viel kosten. 

 

Wie lange leben die Katzen und der Hund denn jetzt zusammen? Wie hast du die Tiere vergesellschaftet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt Türgitter mit Katzenklappe. Damit kannst du Raum für die Katzen schaffen.

Zum eigentlichen Training weiß ich nicht viel zu sagen, meine Jungs waren durchweg freundlich zu den Katzen ( und die wissen sich durchzusetzen)...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt ist der Hund jetzt ?
Wie hast Du die zusammen geführt ?
Hast Du hohe Kratzbäume damit der Hund nicht ran kommt ?
Hast oder Kannst Du die Wohnung so machen, das die Katzen einen Rückzugsort haben wo der Hund definitiv nicht hin kann ?

Was hast Du bis jetzt getan um zu verhindern das der Hund die Katzen jagt...wie oder ab wann fingst Du an das zu unterbinden ?

 

Wenn der Hund so schlau und gelehrig ist, dann sollte es ein leichtes sein die Katzenjagt zu verhindern.

Wenn wir das bei älteren Tierschutzhunden hin bekommen, sollte es bei einem Welpen einfach sein...als wir damals Welpen hatten war es zumindest einfach...direkt im Ansatz "nein" gesagt und nach dem 2-3 x war die Sache erledigt und selbst bei den Tierschutzhunden, reichte es bestimmend "Nein" zusagen und das Thema war durch...

 

Deswegen schreib doch mal ausführlich was zu meinen Fragen...

 

Da unsere Candy damals ja in der Transportbox zu uns (mit 9,5 Wochen) kam, blieb sie da erstmal kurz drin bis die Katzen gucken konnten was das ist, dann wurde die Tür auf gemacht und dann konnten sie entweder genauer schauen oder die Candy konnte auch raus kommen, es wurde alles sehr ruhig gemacht..

Wir hatten als wir Hunde/Welpen bekamen, den Flur vor einem Zimmer (ein Katzenzimmer) mit einem kleinen Kaninchengitter abgesperrt, den Hunden klar gemacht bis hier hin und nicht weiter. Und die haben sich dran gehalten.

Wir hatten für die Katzen Deckenhohe Kratzbäume in der Wohnung, so das sie den/die Neuankömmlinge erstmal von oben beobachten konnten.

Und wenn die mal auf dem Boden waren die die Welpen schon anfangen wollten denen hinterher zu jagen wurde direkt "nein" gesagt...sind die aber nur auf die Katzen zugegangen und haben geschnuppert wurden sie gelobt..
Und so hatte sich das mit den eingepändelt.. 

Bei den Tierschutzhunden war es ähnlich (nur das das abtrenngitter im Flur erhöht werden musste ;) ) oder als wir in unserer eigenes Haus gezogen waren, hatten die Katzen wieder ihre eigenen Zimmer und da haben wir sozusagen eine Katzentür in die Tür geschnitten. so das eigentlich keiner der Hunde da rein kann.

Und wenn die Tierschutzhunde die jagen wollten gab es halt immer das bestimmende/schärfere "Nein" und die haben dann sofort kehrt gemacht die Hunde und als das geklärt war und die dann nur an den Katzen geschnuppert hatten wurden sie gelobt du irgendwann war es sogar soweit das sie alle zusammen auf der Couch gekuschelt hatten .

 

Man muss nur von Anfang an klar machen was Sache ist..und nicht vielleicht erst lachen weil es ja so "süß" ist (den Fehler machen nämlich einige weil das mit den Welpen ja so drollig ist, etc.bla)...dann versteht der Hund nämlich nicht war erst ja und jetzt nein...

Deswegen wäre es schön wenn man Deinen ganzen Ablauf von Zusammenführung und wie es sonst so ist wüsste...

Und wenn Du siehst das der Hund schon fixiert/auf der Lauer liegt oder so...dann bist Du meines erachten schon zu spät...Du musst ihn da direkt raus holen, aus dem fixieren und alles...
direkt unterbinden und wenn Du nicht rechtzeitig Grenzen ziehst, wird es alles schwerer werden...
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die zusammenführung lief so ab: ich hatte den hund bekommen, da meine katzen neugierig sind habe ich sie auch an dem hund schnuppern lassen...

mein hund hat sich das alles gefallen lassen und ignoerierte bzw tollerierte meine katzen 2 wochen lang.

dann fing es an, dass sie die katzen schon fixiert hatte, alleine schon fürs fixieren gab es ein strenges aber bestimmtes *nein*...

das fixieren lief wie folgt ab: der hund hat die katzen angestarrt und rute angespannt nach oben, beim kleinsten anzeichen der fixieren erfolgte das nein!

ABER wie gesagt sie ist nicht blöd.... wenn ich hinsehe macht sie das nicht ! sie macht es immer wenn ich am telefonieren bin am duschen bin oder am kochen bin....

sie weis wenn ich es mitbekomme gibt es ärger und wird auf ihren platz geschickt. sobald ich es mitbekommen habe dass sie das gemacht hat, zieht sie den schwanz ein und geht in ihr körbchen....

meine katzen haben viele möglichkeiten sich nach oben zu bringen.... der futterplatz liegt auch oben damit sie nicht gestört werden können...

 

ich denke das ich irgendetwas falsch gemacht habe, nur ich weis nicht was ;(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
diese vorfälle häufen sich und sie werden auch immer heftiger !!! gestern hatte sie meine katze am kragen gehabt und brutal geschüttelt und geknurrt !!! ich musste, so wie immer dazwischen gehen... meine katzen suchen mitlerweile nur noch schutz in der höhe und lassen sich auch von mir kaum noch anfassen... was natürlich verständlich ist da meine 3 unter dauerstress dadurch stehen!!! ich kann sie nicht mehr unbeaufsichtig lassen, da sie bei jeder gelegenheit zuschnappt !!!!! was soll oder kann ich machen, ich weis nicht mehr ein und aus ist dieser stress noch zumutbar für meine katzen ??? ich habe eine 17 jahre alte katze der man es anmerkt das sie nicht mehr topfit ist
 

 

:( Ich finde das für die Katzen NICHT zumutbar und mir fallen eigentlich nur 2 Möglichkeiten ein: 

1. Du besorgst dir einen guten Trainer, der Lösungen weiß, wie man deinem Hund das abgewöhnen kann und zwar relativ schnell, denn der Leidensdruck der Katzen ist groß

2. Du suchst für den Hund ein gutes Zuhause ohne Katzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nochmal die Frage: Wie alt ist dein Hund JETZT.

Wenn ich richtig rechne, dann hast du den Hund mit 8 Wochen bekommen, er war dan 10 Wochen als er mit dem Fixieren anfing und wie lange geht das jetzt schon?

Ich nehme mal an, dass der Hund nicht älter als 15 Wochen ist - da kann man einiges noch machen, aber das Alter ist ja jetzt nur eine Schätzung von mir. Nähere Infs von dir wären wichtig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ist sie noch nicht solange bei Dir ?

 

Ich würde definitiv versuchen, wenn möglich, den Katzen einen Rückzugsort zu machen...einen Raum oder so wo der Hund nicht hin kommen kann.
Wenn es nicht geht, weil räumlich keine Möglichkeit besteht, dann würde ich immer zu sehen das ich den Hund irgendwie dazu bekommen würde das er auf seinen Platz bleibt oder so.

Und wenn Du ein Laufgitter um ihn stellen musst oder so bis er es kapiert...oder falls Du eine Box/Kennel hast ihm das schmackhaft machen das er dadrin bleibt. Oder so ein Kindergitter für die Tür nehmen das der Hund sagen wir mal im Wohnzimmer bleiben muss und die Katzen können sich das ja fast aussuchen da sie ja bestimmt über das Gitter hüpfen können

Oder der Hund muss dann notfalls bei Dir in Sichtweite liegen, wenn Du kochst oder duschst...obwohl ich das mit dem auf dem Platz liegen besser finde. 

Ich habe mal gelesen das manche es auch mit einer Hausleine hinbekamen (weiß jetzt nicht bei was für Probleme)...

 

Leider weiß ich nicht was Du falsch machst, da man die Situation nicht kennt...ja ein Trainer wäre auch gut der sich das mal anschaut...

bei uns war es zum Glück total einfach, selbst mit den Tierschutzhunden..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tragische Vorfälle in Österreich

      https://www.vol.at/vorarlberghoechst-zwei-pensionisten-von-kampfhunden-angefallen-und-schwer-verletzt/5945865   https://www.msn.com/de-at/nachrichten/chronik/17-monate-altes-kind-stirbt-in-wien-nach-rottweiler-attacke/ar-BBNJbnC?li=BBqg6Q9   Nach diesen schlimmen Vorfällen wird in Österreich darüber diskutiert, eine Maulkorbpflicht einzuführen und weitere Massnahmen. Es sind halt wieder bekannt-berüchtigte Rassen beteiligt.  

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.