Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Camping mit Hund (Umbau Auto zum Camper, Wohnwagen, Zelt, etc.)

Empfohlene Beiträge

Ihr habt bei der Werbung demnächst mehr Besuch als Euch lieb ist! :D :D

 

Wenn dann zu meinen 2 Tellern auch noch der Rest dazu gekommen ist, sehen wir uns nächstes Jahr in Grenznähe Schweiz, in der Schweiz und in Italien! Forumstreffen der besonderen Art! :D

 

 

 

Monika, kannst Du Deine Heckklappe(ntür?) auch von innen öffnen oder steigst Du über die Seitentür(en) ein und aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:) ich erinner dich !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Ute:

Das schwerste ist, die Rückbank rauszunehmen. Der Mechanismus ist nicht das Problem, sondern das Gewicht, ich glaube, unsere wiegt um die 70 kg, das hebe ich nicht.

Aber wenn die mal draußen und im Keller ist, dann ist es einfach.

Die Schränkchen wiegen quasi nix, ne Matratze schafft man auch, und ebenfalls das Lattenrost. Man muss so ein bischen hin und her rücken, und das war's. Es wird ja nichts geschraubt oder so.

Also wenn man/Frau eine Matratze bzw ein Lattenrost tragen kann, dann ist es vielleicht etwas einfacher, wenn eine 2. Person mal mit anpackt, aber das würdet ihr beide locker hinkriegen.

Wir krabbeln durch die Seitentür hinter dem Fahrersitz rein und raus. Guckst du nochmal Fotos ;)

Verdunklung:

Ich habe einen blickdichten schwarzen Stoff gekauft, für jedes Fenster passend ein Teil genäht und das wird mit Klett an der Karosserie befestigt. So KlebeKlett, weißt du?

Die Verdunklung ist perfekt, es ist dann stockdüster im Auto. Das ist besonders wichtig, wenn man auf einer Raststätte steht, denn die sind ja immer sehr gut ausgeleuchtet.

Von außen sieht man jedoch noch nicht einmal, dass da ein Sichtschutz ist, die Scheiben sind ja getönt, und falls jemand versucht reinzugucken, schaut der nur "ins Schwarze".

Meistens möchte man auch tagsüber nicht alle Fenster ohne Sichtschutz/Sonnenschutz haben, und wenn, dann sind die ganz schnell ab oder wieder dran.

Unsere Hecktür bleibt meistens zu, läßt sich meines Wissens auch nicht von innen öffnen, da ist ja dann auch die Matratze vor. Ich kann aber von außen an das hintere Schränkchen, oder an den Stauraum. Wir haben eine 2 geteilte Hecktür.

Wenn das Auto eine Heckklappen hat, die sich nach oben öffnet, gibt es auch Zelte, die man über der geöffneten Hecktür aufbaut, dann würde man von hinten ein/aussteigen. Guckst du http://www.camping-marktplatz.com/epages/63851437.sf/?Locale=de_DE&ObjectPath=/Shops/63851437/Products/1593791&ViewAction=ViewProductViaPortal&gclid=CMn__NyKrM4CFccV0wod4HAP0w

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sag nur ein Wort:

DECATHLON!!!!

:wub: wub: :wub:

Im Ernst, da krichste alles!

Wir sind ja viel mit Bus und Zelt unterwegs und genießen das immer sehr... David ist mehr so der Alles-muss-mit-Typ, mir würde auch ne Picknickdecke reichen :D

Besonders schätzen wir den Benzinkocher von Coleman oder im Zweifelsfall wenigstens ein Spirituskocher z.B. Trangia oder wie man das schreibt... unschlagbar! Und deutlich angenehmer als ein Gaskocher...

Und statt dem elektrogrill lieber einen echten in klein! Feuer machen geht immer!

Und wennNman abends vor und nicht unbedingt im Zelt sitzt, dann MUSS die gaslampe mit... es geht nix über ein gutes Buch, ein leckeres Glas Rotwein u nd im Hintergrund fauxht die Lampe leise vor sich hin :lol:

Aber für Isomatten kannste gepflegt gegen eine Luftmatratze oder sogar eine richtige im Auto austauschen.... ich zumindest bin sonst nach spätestens 3 Nächten kein Mensch mehr :Oo

Ich wünsch euch viel Spaß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

David ist mehr so der Alles-muss-mit-Typ,

 

 

 

Bei Eurem Bus ja auch kein Problem! :D :D

 

 

Decathlon, da sagste was! Den haben wir hier ja auch! Da geh ich dann mal stöbern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja... wie's aussieht muss der Bus wohl demnächst weg *snief*

Aber man schafft es schon auch einen g20 so voll zu stopfen, dass keiner sich mehr rühren kann :kaffee:

Fürchterlich :D

Wobei die Zeit mit Miro, sprich 3 Hunde und schon 1 Kind auch teilweise packtechnisch nich ganz ohne war...

Seitdem bin ich gut in Tetris... oder um in meiner Welt zu bleiben: 3 Kinder und 7 Hunde im Viano? Überhaupt kein Problem :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir ist es ein Rätsel, wie damals meine Schwiegereltern mit 3 Kindern und nem Käfer für 3 Wochen zum Campingurlaub gefahren sind! :D :D

 

Aber ich bin auch so, dass ich, egal wie groß das Auto ist, es bestimmt nicht reicht, weil "das kann ja noch rein und das und das frisst auch kein Brot und das noch....:"

 

Bin mal gespannt, was bei der Planung rauskommt! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bin mal gespannt, was bei der Planung rauskommt! :D

 

Und ich erst. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ja bekennder Büdchenzieher und finde einen kleinen Wohnwagen 1000x besser als ein Zelt :yes:

Ich habe mit einem Faltwohnwagen angefangen, aber den haben wir dann gegen einen 17 Jahre alten Eriba Touring eingetauscht, denn wer einmal einen nassen Zeltanhänger vor der Haustür trocknen muss, ist bedient :rolleyes:

Der kleine Eriba Touring hat uns sehr schöne Urlaube beschert und als Anfänger Caravan ist der nicht schlecht.

Wobei es da auch günstigere Modelle gibt.

Ich habe vom ADAC ein Caravan Training absolviert um sicherer zu werden.

Mittlerweile nutze ich unser Büdchen wenigstens 5x im Jahr, weil es einfach Spaß macht.

Wir haben unsere Ansprüche mit der Zeit schon etwas erweitert, aber jetzt haben wir den (für uns) perfekten Grundriss.

Wie gesagt, einen Wohnwagen zu kaufen, ihn zu pflegen und ihn zu ziehen ist kein Hexenwerk, aber Arbeit macht Camping am Ende immer. Denn egal ob Zelt, Wohnwagen, oder Wohnmobil, es muss immer gepackt werden.... ich liebe es trotzdem :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zelt/Auto ist aber deutlich billiger als Wowa/Womo :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.