Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nebelfrei

Zürich: Erstmals Bestrafung wegen Zucht von brachyzephalen Katzen

Empfohlene Beiträge

Danke!

Ein winziger Hoffnungsschimmer.

Von sogenannten Qual-, Extrem- oder Defektzuchten wird gesprochen, wenn gezielt erblich bedingte physiologische Ausprägungen (wie beispielsweise extreme Körpergrösse, verstärktes Muskelwachstum, spezielles Fell und Gefieder oder ein verkürzter Schädel) beziehungsweise Verhaltens- oder Entwicklungsformen gefördert werden – sei es aus wirtschaftlichen Interessen zur Produktionssteigerung oder aus ästhetischen Gründen. Diese führen zu Schmerzen, Leiden, Schäden oder anderen Würdemissachtungen wie tiefgreifenden Eingriffen ins Erscheinungsbild oder in die Fähigkeiten der Tiere, die etwa in Form von vermindertem Seh- oder Hörvermögen, eingeschränkter Beweglichkeit, gestörtem Verdauungsprozess oder Geburtsschwierigkeiten auftreten. Eine artgerechte Lebensweise ist oftmals nicht mehr möglich

DAS trifft leider auch auf etliche Hunderassen zu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist doch schonmal eine nicht verkehrte Idee.

 

Ich stelle mir nur die Umsetzung nicht ganz leicht vor...

Aber noch ist das ja in den Kinderschuhen.

 

Wie kann das aussehen? Nur mal braingestormed...

 

Rasselisten mit den Rassen, die nicht vermehrt werden dürfen?

Innerhalb einer Rasse: der eine darf, der andere nicht?

Wie definiert sich Qualzucht so, dass es auch die richtigen trifft?

 

uvm...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich ist das nicht einfach und wird ewig ein Streitthema bleiben. Aber das ist bei vielen rechtlichen Sachen so; was ist eine Beleidigung, immer interpretationssache. Sonst wären alle Juristen ja arbeitslos.

Es gibt ein Gesetz, das aber nur zur Anwendung kommt, wenn jemand Klage einreicht. Meistens war es eben so, dass es nicht zu Klagen oder Verurteilungen kam, jetzt gab es mal eine.

Vielleicht hat es eine positive Auswirkung auf die Züchter, indem sie wissen, dass eben nicht mehr alles geht. Eine Verurteilung, auch wenn die Strafe gering ist, mag keiner im Lebenslauf haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also so schwierig finde ich das nicht. Wenn alleine schon bei den großen Clubs einige Mindeststandarts eingehalten werden würde, z.B. ein Hund einen mindestens so uns so langen Fang haben MUSS um zur Zucht zugelassen zu werden, hätte das schon mal Signalwirkung. 

Und nicht die größten Krüppel auch noch Championtitel gewinnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...