Jump to content
Hundeforum Der Hund
asti

EU hat invasive Arten verboten - Aquarianer & Teichbesitzer aufgepasst

Empfohlene Beiträge

Im Juli hat die EU die Haltung, Verbreitung, Einfuhr, Zucht und Verwendung von "invasiven Arten" verboten.

 

Darunter fallen neben den drei Schmuckschildkrötenarten (Rotwangen-, Gelbwangen- und Cumberland-schmuckschildkröte) und dem Ochsenfrosch auch ettliche Wasserpflanzen, wie die Karolina-Haarnixe, Dickstielige Wasserhyazinthe oder die Krause Afrikanische Wasserpest. Und auch einige Krebsarten wie Signalkrebs, Kamberkrebs, Marmorkrebse und Sumpfkrebs wurden verboten. Auch einige Fische trifft diesen Verbot (Amur-Schläfergrundel und der Blaubandbärbling).

 

Nun ist gestern das Verbot in Kraft getreten und so haben sie zwar den schon vorhandenen Tieren Bestandsschutz bis zum natürlichen Tod gegeben, aber diese dürfen nicht mehr weiter gegeben bzw. erworben werden (wobei Händler ein Jahr noch verkaufen dürfen, aber ja eigentlich keiner mehr kaufen darf).

 

Ich habe es eben erst gelesen und bin ehrlich gesagt geplättet. Solange die Besitzer ihre Tiere behalten ist es ja in Ordnung. Aber was ist, wenn die das Tier nicht länger behalten können? Eine Weitergabe ist ja verboten. Tierheime dürften, wenn ich es recht lese, die Tiere auch nicht mehr vermitteln (wahrscheinlich nicht mal aufnehmen).

 

Ich frage mich gerade, ob die Tiere dann von Amts wegen eingeschläfert werden. Ich bin mal gespannt, wie das weiter geht. Seit gestern ist das Verbot ja in Kraft...

 

Weitere Infos:

http://terrarianer.blogspot.de/2016/07/europaische-union-verbietet-invasive.html?m=1

http://aquabits.de/eu-verbotsliste-invasiver-arten/

http://terrarianer.blogspot.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich befürchte übrigens, dass damit genau das Gegenteil erreicht wird, als was erreicht werden soll. Da keine Schmuckschildkröten mehr an Tierschutzvereine abgegeben werden dürfen (bzw. die diese wahrscheinlich nicht mehr aufnehmen werden), werden sie sicher schneller ausgesetzt. Und damit landen genau die in Flora und Fauna, die dort definitiv nicht landen sollten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Prinzip finde ich dieses Verbot richtig. Aber wieso ausgerechnet die noch weiter damit handeln dürfen, die daraus (jetzt erst recht) ein Geschäft machen, 

will mir nun gar nicht einleuchten. Was ist das? Gute Lobbyarbeit? Haben Tierhändler eine Lobby? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ja, wusste ich noch gar nicht?! Muss ich mal meinen alte Chef fragen, wie die das jetzt mit der Aufnahme von

Schildkröten handhaben.

Da muss es ja irgendwie einen Umweg geben, sonst ist das doch überhaupt nicht zu realisieren :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieder so ein unsinniges Gesetzt... nur damit man etwas "getan" hat. Zumindest bei den Rotwangen existieren soooo viele Tausende Exemplare in Privathand.

Wie soll man das bitte kontrollieren. Ich sehe es wie du Asti, es wird nur das aussetzten oder entsorgen der Tiere fördern, wenn man sie ja nicht mehr legan vermitteln darf.

Hätte ich es nicht hier im Forum gelesen, hätte ich es nicht gewusst. Habe ein 18 jährige Hieroglyphen-Schmuckschildkröte. Da die Tierchen (Auch die Rotwangen) gut 45 Jahre alt werden... herzlichen Glückwunsch an die Tierschutzvereine und Tierheime die jetzt drauf sitzen bleiben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.