Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Wie die Jungfrau zum Kinde...

Empfohlene Beiträge

Glückwunsch :)

 

Ach komm schon, für mich klingt das alles nicht danach, als wenn die kleine Piratin wieder ausziehen würde :ph34r: :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah was haste denn mit der Süßen gemacht, dass sie so traurig auf dem ersten Bild sitzt? Das sieht ja schon fast Tierschutzrelevant aus. Die kleine Maus liest hier sicher mit und weiß, dass es noch nicht (ganz) sicher ist, dass sie endlich mal auf einem Schiff bleiben darf.

Die KANNST du doch nicht wieder weiterschicken. Ist doch kein Wanderpokal, das Schnuckelchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*deutet einfach mal leise auf ihr Profil* aber pssst.... 

 

und selbst wenn es nichts werden würde, dürfte sie hier erstmal in Ruhe groß werden und sich dann in Ruhe nach einem für immer Zuhause umgucken... selbst wenn....  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geht doch.... :P :p :P

 

 

 

Bin mal gespannt, wie das ausgeht! (Heute Abend kommt übrigens Fluch der Karibik im Fernsehen! :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie passend Ute :D

 

Tag drei und schon tauchen weitere Fragen auf :D

 

Wenn sie morgens zum ersten Mal raus soll, passiert bis Schuhe anziehen und sie anschirren vor Aufregung immer ein Pfützchen. Kann/muss man das verhindern, oder hört das irgendwann alleine auf? Wird einfach kommentarlos weggewischt bisher. Ansonsten ist sie tagsüber relativ dicht  :D  

 

Diese pro Lebensmonat 5 Minuten Gassi,  wie soll man das bitte auf 5-7 Gassigänge verteilen? Und zählt da da draußen sein generell? Die Vorbesitzerin erzählte gestern, sie hat die Kleine schon mit zu ganz normalen Gassirunden mit ihrem Großen genommen, d.h. einmal am Tag mind. 2 Stunden und nochmal eine bis eine halbe ungefähr am Morgen. Dazu alle kleinen Welpenrunden. Außerdem durfte bei ihnen im Haus getobt werden und sie meinte, sie würde nicht durchschlafen und tagsüber auch kaum pennen. Hrm.... gestern waren wir über den Tag 6mal draußen, davon 4mal ca 5Minuten vor der Tür ein paar Meter zum Pippi machen. 2mal waren wir etwas weiter, beim ersten Mal sind wir zu unserer Wiese (Kara kennt sie, war fast täglich dort) gefahren, 5 Fahrminuten entfernt, damit Liam auch ausgelastet werden kann. Das war ungefähr ne dreiviertel Stunde. In der wir erst zusammen unterwegs waren, dann haben Mann, Kind und Welpe pausiert und sich auf die Wiese gesetzt und ich bin mit Liam und Roxy noch gelaufen, getobt, Suchspiele, etc... 

Nachmittags riefen dann unerwartet das alte Frauchen und eine gemeinsame Freundin (dank ihr kamen wir zueinander) an, sie wollten mit ihren raus.  und wir sollten mit. Also bin ich mit, das war dann etwas über eine Stunde draußen. Bei letzterer Runde waren im Gegensatz zur ersten irgendwann Müdigkeitsanzeichen, da hab ich sie dann ein bisschen raus genommen und pausieren lassen, sehr zur Verwunderung der anderen beiden, das hätten sie noch nie gamcht, weder bei Kara, noch bei ihren eignen als die jung waren... 

Bei uns hat die Kleine beide Nächte durchgeschlafen, toben wird drinnen nur kontrolliert zugelassen und sie schläft tagsüber als mal eine ganze Weile. Gestern wie heute morgen krabbelte sie nach der Morgens nur schnell Pippi machen Runde sofort ins Bett zu Mann und Liam, erstmal alle stürmisch wecken und dann eingekuschelt schlafen... ( Liam liegt übrigens gerade mit der Nase in ihrem Rückenfell vergraben...  :wub: )  . Laut Vorbesitzerin war Morgens immer Randale angesagt, bis es dann lang raus ging und danach Frühstück... 

 

Langer Text, hoffe,irgendwer blickt durch, ich brauch erstmal Kaffee...  :ph34r:  Danke, falls da jemand durch schafft und meine Frage findet...  :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach es doch einfach nach Gefühl, gut finde ich irgendwo 20 min zu hinlaufen und dann in dort alles erkunden lassen.

Ach schön :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin! :-)

1) Kannst Du verhindern: Morgens erstmal in Puschen mit zerwühler Figur im Halbschlaf Welpe raus und kurz pieschen lassen. Dann wieder rein, richtig anziehen und normal los. Anhalten klappten dem Alter noch nicht so gut. Kommt mit der Zeit erst

2)5min pro Lebensmonat am Stück, also pro Gassigang. Also etwas mehr. Laut unserem Tierarzt gilt das nur für Laufen an der Leine. Erkunden kommt oben drauf. Toben mit anderen Hunden sollte auch dosiert werden. Je nach Heftigkeit der anderen Hunde mehr oder weniger.

Und das das Mädel bei den anderen so viel Stress gemacht hat, liegt sicher an der Überforderung. 1 und 2 Stunden Gassigang sind für so einen Zwerg noch viel zu viel. Und wenn man die kurzen zwischendurch nicht zur Ruhe zwingt, überdrehen die..ähnlich wie Kinder.

Ich finde die Maus oberniedlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit den 5 Minuten pro Lebensmonat ist offen geasgt Blödsinn. Strikt an der Leine gehen ist für einen jungen, lebhaften Hund anstrengend, daher kommt die Regel vermutlich. Ich denke dass es mit Kara ähnlich laufen sollte wie mit Bolle: Freilauf wo immer möglich und genug Ruhephasen einlegen, ggf. auch einfordern. Bislang war ihr Programm zu viel, würde ich meinen. Das dreht Hunde eher auf, Reize müssen ja auch verarbeitet werden.

Du wirst ein Gespür dafür entwickeln, welche Mischung die richtige ist. Bzw. du bist ja schon dabei und nimmst Kara aus dem geschehen raus. Sie kommt ja auch schon zur Ruhe. Weiter so!!

Und das mit dem Pieseln wird sich legen. Bolle hat das beim Wiedersehen öfter gemacht. Einfach wegwischen und gut ist. Ggf. Vorbereitungen treffen, dass das Rausgehen schneller vonstatten geht und später in Ruhe in das Thema Gassi reinbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die 5-Minuten-Regel gilt für Spaziergänge an der Leine und für viele fremde Eindrücke, z. B. in einer Fußgängerzone.

Damit soll man einen Welpen nicht überfordern.

Ansonsten kann sich ein Welpe soviel bewegen, wie er möchte. Er sollte viel Gelegenheit zum freien Erkunden und Spielen bekommen.

Das ist für die Entwicklung wichtig - auch für den Aufbau gesunder Knochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, dann täuscht mich mein Bauchgefühl nicht! Einerseits Unruhe wegen Überforderung in den Schilderungen der Vergangenheit und andererseits das diese 5Minuten Regel nicht einhaltbar ist! 

 

Morgens raus geht schon fix, Wecker, Hose und Shirt an, Schluppen an, Kleine wird dabei wach, anschirren, raus... könnte es helfen den Wecker noch früher zu stellen und sie dann zu wecken? Es liegen zur Zeit 5 Stunden zwischen Nachts Pipi machen gehen und morgens. Ist ja auch gar nicht schlimm, ich ärger mich über sowas nicht, ich will nur nicht, das sie sich quält oder das sich als normal einbürgert, wenn man nichts tut. Bei Aufregung geht auch noch ab und an was daneben, aber das ist dann so, dass da im hüpfen, rennen, quieken ein paar Tropfen fliegen, morgens ist Pfütze. Wird schon werden, hat ja auch alles noch Zeit sich einzuspielen! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.