Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Unkraut

Häufiges Stolpern, nicht normal oder?

Empfohlene Beiträge

@Lexx:

Das starke Zittern in den Hinterbeinen hatte sie wie gesagt 2x als es vor 2 Wochen so heiß war. Das sie mit dem rechten Hinterbein wegknickte kam ebenfalls 2x vor in den letzten 3 Wochen. Das leichte Zittern in den Vorderbeinen hat sie mehrmals pro Woche, auch schon etwas länger und das Stolpern der Vorderbeine hat sie jetzt seit 3 Tagen bei jedem 2. Spaziergang.

Bis ich auf Start gedrückt habe ist schon wieder alles vorbei.

 

 

Irgendjemand in deinem Umfeld wird doch bestimmt auch ein Smartphone haben :-)

 

Aber wer verleiht denn bitteschön sein Smartphone und gibt mir noch den Pin Code?

 

Tierärztin meint wenn es nicht besser wird müsste man jetzt als nächstes röntgen. Röntgen finde ich schon eine größere Sachen wegen der Narkose und billig ist das für mich als Hartz IV Empfängerin auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Zittern der Vorderbeine ist oft ein Zeichen der Überlastung und kommt häufig vor, wenn ein Rückenproblem wie Cauda Equina, Spondylosen, HD, etc. vorliegt.
Durch die Rückenerkrankung verlagert sich aufgrund von Schonhaltungen und Muskelabbau hinten der Schwerpunkt nach vorne und führt daher zu einer Überlastung der Vorderhand.
Ich würde, wie vorgeschlagen, Rücken, Wirbelsäule, Hüfte röntgen lassen, dann bekommst Du schon Klarheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mhm... Unkraut so recht weiß ich eigentlich nicht was du möchtest. Wir sind alle keine Hellseher, offensichtlich hat dein Hund hier ein Problem. Du eröffnest jetzt den 3. Thread, aber alle möglichen Ansätze werden irgendwie abgewiesen.

 

Ohne Röntgen kommt man nicht weiter. Es tut mir leid dass du Hartz Empfänger bist, aber du hast die Verantwortung für deinen Hund übernommen. Wenn dein Hund älter wird kann ich aus eigener Erfahrung die nur klar sagen dass die Kosten in 99 % höher werden.

Da solltest du dir dann mal lieber etwas überlegen... es gibt ja auch Krankenversicherungen und co. Oder den Hund abgeben. Hört sich hart an, aber ich habe für so etwas ehrlich gesagt kein Verständnis. Es geht hier ja nicht um eine Op von mehreren Hundert oder Tausend  Euros, sondern nur um eine Strandardtuntersuchung zur Diagnostik. HundeHaltung ist ein Hobby..  Die Kosten für eine Röntgenuntersuchung liegen zwischen 70-200 Euro (ca.). Man muss auch nicht unbedingt den Hund in Narkose legen, dass ist für eine korrekte Hüftauswertung zwar notwendig (wegen der Überstreckung, ist schmerzhaft)will man aber nur sehen ob ein massiver Schaden vorliegt, sieht man das i.d.R. auch so. Ich habe meine Hündin mit 13 auch noch mal ohne Narkose röntgen lassen.

Aber auch eine Narkose ist sehr sicher, dafür wird keine Narkosetiefe wie für eine Op im Abdomen angestrebt, also keine Sorge.

 

Das Einknicken deiner Hündin könnte man also sehr wohl vgefilmt werden. Für mich hört sich dass alles recht bekannt an und ich tippe tatsächlich auf eine degenerative Sache (wahrscheinlich mehrere Dinge, z.B. Hüfte, Spondylose, Arthrose im Ellenbogen etc). 

 

Habt ihr sie mal probehalber auf eine starke (nicht ein wenig Rimadyl!!) Schmerztherapie gesetzt? 

 

Smartphones habe ich mir schon oft geliehen, wenn meins verloren gegangen ist oder kaputt war. ich habe Freunde ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Unkraut - Irgendwie erinnert mich dein Schreibstil und deine Themen sehr an irgendjemand.   :think:

 

abgesehen davon, weiß ich eigentlich auch nicht, was du hören möchtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Atmung normal? Hund atmet stockend ein...

      Hallo ihr Lieben,   es wäre klasse, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Unsere Podenco-Hündin, die seit 6 Monaten bei uns lebt, atmet immer nur stoßweise ein. Das macht sie schon immer, aber meine Tochter hat das eben auch bemerkt und sich gefragt, ob das überhaupt normal ist. Bisher habe ich mir da nie Gedanken drüber gemacht, da Elli insgesamt einen sehr fitten Eindruck macht.    Aber auffällig ist es schon: Sie atmet 3-4 Mal stoßweise/ruckelnd ein und dann normal wieder aus.   Atmen alle Hunde so?   Wäre lieb, wenn ihr mir helfen könntet :)   Danke schonmal!    

      in Gesundheit

    • Welcher Blutdruck ist normal?

      Ich hab jetzt in dem einen Thread hier vieles über bestimmte Werte bei Hunden erfahren können, aber ich konnte nicht sehen, wie es mit dem Blutdruck aussieht. Habe ich das überlesen? Was sind die Normwerte für den Blutdruck bei Hunden?

      in Gesundheit

    • Junghund Verhaltensänderung - normal oder Grund zur Sorge ?

      Hallo ihr Lieben,    ich als Hypochonder wollte euch mal um Rat & Erfahrung fragen .   Johnny ist ja jetzt 13 Monate & in der letzten Zeit hat sich sein Verhalten teilweise sehr verändert .   Normale Entwicklung oder Grund zur Sorge und ein Tierarztgang nötig?    1. Mäkeln statt Schlingen   Johnny hat eigentlich immer - labradortypisch - geschlungen . Seit 4 Wochen ca. frisst er langsamer - toll dachte ich mir  Keine Erstickungsangst mehr . Wir barfen seit Januar & sind eigentlich alle ( Wir , Hund , Tierarzt) begeistert.  Nunja jetzt kommt es seit 3 Wochen immer öfter vor, dass Futter stehen gelassen wird. Erst war es nur der Lachs von der einen Firma , dann Innereien usw.   Zuerst habe ich den Fehler gemacht & aufgepeppt ( z.B. etwas mehr Öl , Brühe , Frischkäse ) . Jetzt stelle ich den Napf nach kurzer Zeit weg & biete später erneut an .... Klappt manchmal , aber nicht immer.  Das Mäkeln an sich ist eigentlich nicht das Problem . Mich wundert nur diese massive Verhaltensänderung . Angst : Appetitlosigkeit -> Krankheit ?    2. Ruhe Zuhause   Gerade bei der Hitze der letzten Tage aber auch schon etwas früher war Johnny für seine Verhältnisse   "ruhig" . Bei den Spaziergängen ist Action wie immer & es wird freudig gespielt & gerannt aber Zuhause wird quasi nur geschlafen . Kein Schabernack mehr Zuhause .  Spielen , Training etc. da ist er motiviert & lernwillig wie immer .Eigentlich wirklich angenehm aber beunruhigt mich irgendwie trotzdem etwas    3. Lass mich in Ruhe !   Wurde bis vor kurzem hier noch besonders abends immer auf dem Sofa Kontakt gelegen , geht Johnny jetzt wirklich jeden Abend alleine vor ins Schlafzimmer ! Kuscheln auf dem Sofa ist absolut out.        So das sind jetzt 3 Punkte, die innerhalb von Ca. 8 Wochen aufgetreten sind . Isoliert betrachtet kein Grund zur Sorge aber gemeinsam ? Was meint ihr ? Wird er nur erwachsen oder sollten wir ihn mal beim Tierarzt auf den Kopf stellen ?      Danke für eure Meinungen  Manchmal bin ich bei meinem ersten eigenen Hund ja doch noch etwas unsicher .   

      in Junghunde

    • Ist das normal ?

      Eigentlich nicht soo wichtig ( in Bezug auf die Behinderung aber doch irgendwie) Ich hatte jetzt sooo lange steife Ömmchen, und nun liegt das Lotti bevorzugt so mit den völlig verdrehten Haxen :

      in Junghunde

    • Unsere Hunde im Ort reagieren nicht mehr normal

      Hallo ich habe eine gut hörende Schäferhündin die sich ohne Grund nie selbstständig macht. Sie ist 10 Jahre schon immer bei mir und sehr zuverlässig. Vor ein paar Tagen gingen wir bei uns Bergkirchen spazieren und dann plötzlich machte sie nen Spurt und hetzte einem Vogel nach. Das kommt ansatzweise schon mal vor aber sie ist immer abrufbar. Diesmal aber nicht. Den Vogel hat sie natürlich nicht bekommen aber sie war sehr aufgeregt. Heute ist sie von unserem Grundstück wieder dorthin gelaufen sehr aufgereg. Wir haben erst nicht gemerkt das sie nicht mehr in unserem Haushalt war. Sie läuft nie weg ohne Grund. Es kann schon passieren das sie hinter einem meiner Kinder herläuft aber die waren alle hier. Es geht immer zu unserem kleinen See. Meine Nachbarin erzählte mir heute das auch ihre Hunde sich sehr seltsam verhalten. Auch sie geht diese Strecke am See entlang Richtung Amper. Die eine Hündin zitterte aufgeregt (hüttehund ohne Drang zum Jagen) die andere war gar nicht mehr ansprechbar. Das war so schlimm das sie jetzt die Route See - Amper  abgebrochen hat und zu den Bauernhöfen entlang ging also andere Richtung. Da beruhigten sich die beiden. Jetzt auch in der Abendrunde war unsere Hündin weg. Sie hat nicht auf Rufen gehört. Ich weiß nicht ob ihr meine Verzweiflung verstehen könnt. Sie hört immer und ist für Ihre Folgsamkeit bekannt. Was mache ich denn jetzt? Was kann der Grund sein? Ich hoffe ihr könnt mir helfen.  

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.