Jump to content
Hundeforum Der Hund
Unkraut

Unglaublich: Halter sollen für gestohlenen Hund zahlen

Empfohlene Beiträge

Das Chipauslesen hilft nur wenn der Hund in einem Register (z.B. Tasso) registriert ist...

einfach nur der Chip hilft nicht weiter...

 

War der Hund registriert - dann frage ich warum Keiner auf die Idee gekommen ist nach einem Chip zu suchen, den auszulesen und dann nachzuforschen ... ein Versäumnis der Finder...

 

War der Hund zwar gechipt aber nicht registriert ... dann ist das ein Versääumnis des Eigentümers ...

Vielleicht ist erst beim Nachforschen im Dackelklub nach der Chipnummer der Züchter ermittelt worden?

Dafür spricht ja auch die Nachfrage nach einer neuen Ahnentafel ...

 

Es ist schon vorgekommen dass neue Besitzer ihren vom Tierschutz erworbenen Rassehund per Chip oder Täto-Nr. identifiziert und daraufhin neue Ahnentafe3ln bekommen haben...

Die Ahnentafel ist nämlich Eigentum des Rassehundeklub und gehört zum Hund ...

 

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@schnauzis:

Naja die Besitzer sind eben die Besitzer, egal ob der Hund einen Bezug zu ihnen hat oder nicht. In Deutschland werden ja sogar vertauschte Babys noch nach Jahren wieder umgetauscht. Sonst könnte ja jeder kommen und einen Hund klauen/finden und behalten. Und das der Hund jetzt eben so einen engen Bezug zu den Dieben hat ist ja auch nur deren Schuld.

Der Hund muss doch auch bei Tasso registriert wurden sein, sonst hätte man den Züchter ja nicht ausfindig machen können.

 

@segugiospione:

Es war ja nicht irgendein Züchter, sondern der Züchter des Dackels. Ich kann mir das nur so erklären, dass der Dackel einen Chip hatte, sonst hätte man die Herkunft zum Züchter ja nicht nachverfolgen können. Wobei es den Zwingernamen "von Beelitz" laut Google nicht gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://www.n-tv.de/panorama/Bayern-muessen-Dackel-zurueckgeben-article18386546.html

 

Laut dem Artikel ist er nicht geklaut wurden...

 

Und dann das >>Die Münchner beteuerten in einer Mitteilung, sie hätten schon vorher auf verschiedensten Wegen nach den Ur-Besitzern gesucht - ohne Ergebnis. Der Ausreißer habe weder Halsband noch Marke gehabt. Das Tier war jedoch gechippt und damit eindeutig zu identifizieren<<

 

Also für mich ist es das logisch das ich erstmal zu sehe zu gucken ob der Hund einen Chip hat und ob da was drauf vermerkt ist bzw. der registriert ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lese das schon so, dass die Finder ihn einfach behalten haben. Das ist doch nichts anderes als Diebstahl, nur eben "passiver Diebstahl".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, zum Diebstahl gehört "jemand anderem eine Sache wegnehmen, in der Absicht, sie zu behalten".

Unterschlagung einer Fundsache könnte man hier annehmen, wenn man böse Absicht unterstellt, und dass jeder weiß, dass Hunde gechipt sind und dann auch noch wissen, wie man über die Chipnummer an den Eigentümer kommt. Finde ja ein bisserl komisch, dass der neue Tierarzt da nicht nachgehakt hat, aber vielleicht haben sie dem ja nicht erzählt, wo der Hund herkam ?

Ich sag ja immer ... da verlangt Deutschland Hundesteuer (und Chippflicht?), führt aber kein bundesweites Register. Sowas von sinnfrei ... wäre doch wohl ein leichtes, die sowieso angemeldeten Hunde in eine Datenbank einzutragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja aber spätestens bei der Beantragung der Zuchtpapiere kam ja heraus, dass der Hund Halter hat, die ihn auch wieder haben wollen. Spätestens da war es Diebstahl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Neeee, es ist rechtlich kein Diebstahl, weil man niemandem etwas weg genommen hat. Aber das ist ja auch nicht wichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich finde keinen Kennel "von Belitz" ....... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Paradoxa der Hunde-Halter-Beziehung bei Besitzern kurzschnäuziger Hunde - Studienergebnisse

      Zitat von "Hundeprofil - Hund und Wissenschaft":     Und hier der Link zur Studie: https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371%2Fjournal.pone.0219918&fbclid=IwAR337708zMf4ojqkhoT5l2mRkq_TEyLm02ClxAkD9qVPUNJm2JxupBD-RKs

      in Plauderecke

    • Gibt es hier um Forum noch ein paar Papillon-Halter?

      Hallo,   ich bin ganz neu hier und gehöre auch insgesamt noch zu den Neuhundebesitzern. Habe meinen kleinen Papillon-Rüden Kirby seit dem 1. September letzten Jahres und bin schlicht und einfach begeistert von dieser Rasse.   Kirby ist jetzt 11 Monate alt und nach einigen Erziehungsanfangsschwierigkeiten inzwischen ein treuer Großstadtbegleiter.   Ich würde mich freuen, mich mit anderen Papillon-Besitzern etwas auszutauschen.  

      in Gesellschafts- & Begleithunde

    • Rätsel mit Knobeleien, Zahlen, Logik

      Ich hab mir ja vorgenommen, mich im nächsten Jahr mehr mit Mathe zu beschäftigen (soll sogar das Gehirn jung halten und es gibt tolle Seiten dazu im Netz). Ich wollte es aber langsam angehen lassen und lieber erst mal ein paar Rätsel lösen. Diese Seiten fand ich interessant:   Spiegel Online hat ein Rätsel der Woche Rätsel und Mathematik (dort ist auch eine Linksammlung)       Kennt ihr noch ein paar gute Quellen?

      in Plauderecke

    • Unglaublich

      Wir hatten die letzten zwei Abende echt die Serie......   Gestern abend hat sich unser Spaziergang etwas nach hinten verschoben. Die Dämmerung hatte schon eingesetzt und wir waren auf "großer Runde" die befindet sich auf einem beliebten Fußgänger und Radweg direkt an der Sieg. Auf der einen Seite ist die Sieg, auf der anderen meist Wiesen, die an eine Straße zum nächsten Nachbarort grenzen.  Ziemlich am Ende des Weges steht am Feldrand, an der Böschung zur Straße ein Hochsitz, den eige

      in Kummerkasten

    • Eigener Hund zeigt Aggressionen gegenüber Halter

      Guten Tag,   Ich habe mich hier angemeldet, weil ich seit einiger Zeit ein bisschen Probleme mit meinem Collie Rüden habe. Theo ist jetzt 2,5 Jahre alt und nicht kastriert. Er ist alles in allem ein lieber Hund, manchmal ängstlich jedoch zu Menschen sehr sozial und lieb. Er verträgt sich mit allen Hündinnen, mit kastrierten Rüden und auch teilweise mit unkastrierten. Es gibt da nur einen Hund in unserer Nachbarschaft, da wird mein sonst so lieber sprichwörtlich zur Bestie. Eine französ

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.