Jump to content
Hundeforum Der Hund
Blümchen0710

Knochen

Empfohlene Beiträge

Hallo alle zusammen,

 

falls die Frage schon mal gestellt wurde, sorry:-) ich habe sie dann in den tiefen des Forums nicht gefunden.

 

Meine Akita Mädchen ist nun fast 7 Monate alt, sie wird seit ca 2 Monaten mit Barf ernährt, was auch ganz gut klappt und sie gut verträgt.

Jetzt ist nur das Problem das sie keine Knochen fressen will, sie schleckt das Mark heraus und dann werden sie vergraben oder versteckt.

 

Wenn ich ihr Beinscheiben gebe dann ist sie total verzweifelt weil sie das Fleisch davon nicht abreißen kann, sie beginnt dann zu piensen und will es zudecken. Wenn ich ihr das Fleisch in große Stücke abschneide dann frisst sie es und der Knochen wird am ende vergraben.

 

Ihren Zahnwechsel hat sie schon abgeschloßen auch hat sie sonst nichts am Gebiss. 

Hühnerhälse frisst sie verträgt diese aber nicht.

Kalbsbrustbein wird komplett versteckt oder vergraben. 

 

Ist dieses Verhalten in dem zarten Alter normal? 

 

Danke für euer Antworten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

normal? Vielleicht für deinen Hund, aber allgemein nein. Meine haben schon im jüngeren Alter ganze Hühnerhälse und dann ganze Hühnerschenkel gefressen also incl Knochen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie keine Knochen mag oder verträgt ist das ja kein Weltuntergang. Beinscheiben oder Markknochen sind eh zu hart und sollten auch nicht gefressen werden.
Hünerhälse gibt es auch gewolft, vielleicht verträgt sie die?
Sonst kannst Du immer noch Kalk dazufüttern. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zlavia ist zwar kein Welpe, hatte aber wohl in ihrer Vergangenheit auch keine Knochen bekommen. Die hat auch nur groß geschaut, ich glaube sie wusste gar nicht so recht, was sie damit anfangen soll ;)

 

Ich habe das Knochenessen dann spielerisch angefangen, so ein bißchen hingehalten zum anknabbern, wieder ein Stück weg usw. bis sie ihn "erobert" hatte, dann hat sie weitergekaut. Vielleicht weiß sie auch einfach noch nicht so recht, was sie damit soll ....................

 

Was auch ganz gut geht, sind Rinderspachtel, die sind weicher. Also für den Anfang zum angewöhnen. Sind auch schon für Welpen geeignet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Hühnerhälse hat sie schon gefressen, nur leider verträgt sie überhaupt kein Hühnchen.

Junikind das gleiche Gefühl hab ich auch, sie weiß gar nicht so richtig was sie damit anfangen soll. 

 

Die Hühnerhälse habe ich anfangs auch festgehalten damit sei darauf rum kaut und erst dann frisst. Nur bei den anderen Knochen will das nicht funktionieren

Das Kalbsbrustbein hat sie irgendwann wieder ausgegraben hat es dann aber auch nur abgeschleckt und nicht gefressen.

 

Ich gebe ihr als Knochenersatz Knochenmehl in ihr Fleisch, Eierschalenpulver verträgt sie ebenfalls nicht. Kaninchen Karkasse gewolft frisst sie auch gerne und verträgt es auch gut. 

Ich muss mal schauen welche Alternativen es im Bereich weiche Knochen noch gibt und es einfach weiterhin immer mal wieder anbieten.

Vielleicht muss sie es auch einfach mal bei einem anderen Hund sehen wie das geht... :D  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte für Bruno mal einen Pferdeschwanz. Der ist wohl eher knorpelig. Bruno mochte ihn nicht, aber vielleicht wäre das ja was für Deine Hündin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So war das bei Nala am Anfang auch. Ich habe ihr den Knochen festgehalten. Am Anfang hat sie nur bisschen geschleckt und dann schließlich angefangen zu knabbern.
Ich halte ihn ihr noch immer fest weil es A: einfacher für sie ist und B: nicht der Boden vollgeschmiert wird.

Knochen gibt es aber auch nur ab und zu, alternativ super und gut zu verfüttern finde ich Knochenwürstchen:

 

http://www.futterfleisch24.de/de/Knochenpaste-5x-ca-35g/c-KAT0212/a-P0365

 Vielleicht ist das ja auch etwas für euch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mark- und Röhrenknochen werden bei mir auch nicht gefuttert. Genausowenig wie Wirbelknochen.

Ich geb als Knochen üblicherweise Rippen von Wild, Schaf, Ziege. Oder dann Geflügelkarkassen.

Da mußt du einfach mal ein bisschen probieren was deinem Hund schmeckt

 

Ach so - größere, harte Knochen werden gerne gehortet bis sie müffeln und mürber werden. Dann kann Hund die auch knabbern.

Bin ich zwar dagegen, aber die Hunde probieren's immer wieder...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde BARF ohne Kohlenhydrate für japanische Hunde nicht optimal.
Da würde ich viel eher auf Knochen verzichten als auf KH. Calcium kannst du auch anderweitig substituieren.

Akumas Lieblingsknochen sind die nicht ganz einfachen Stücke vom Ochsenschwanz. Bei Minute 2:50 sieht man auch, dass man aufpassen muss, selbst bei geübten Essern:



Er mag auch gerne Rippe, Schnenkel oder Hälse oder ganze Hühnerkarkassen. Auch Markknochen würde er fressen wollen, wenn ich ihm den nicht wegnehmen würde (Unfallgefahr).

 

 

Yoma mag gar keine Knochen mehr, seit wir kochen.

 

 

Der Akita meiner Freundin hat noch nie gerne Knochen gefressen, sie dann fast ganze geschluckt und furchtbar drauf erbrochen...

Egal ob Lammrippe oder Hühnerbein. Hat die Knochen nicht vertragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

 

evtl. sind die Knochen zu hart. Ichwürde es mal mit Lammrippen versuchen. Die sind nicht ganz so hart

weil sie aus viel Knorpel bestehen. 

 

Mein Hund frisst die harten Knochen auch nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...