Jump to content
Hundeforum Der Hund
Freefalling

Meine Vorüberlegungen zum Tierschutzhund

Empfohlene Beiträge

Ha! Das Sicherheitsgeschirr ist angekommen. :) Nachher fahre ich nochmal los und kaufe eine zweite Leine.

Die eine war relativ günstig und ist nur 2cm breit. Ich hätte aber gern eine haltbare mit 2,5cm in schwarz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch 24 Stunden! *hibbel*

Morgen nochmal putzen und alles bereit machen. Dann ist er da! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hibbel mit! :)


Ein Hund weniger, der den Winter in Kälte und Matsch verbringen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja. Das war auch ein Grund, mich doch sehr früh für einen Hund zu entscheiden und nicht erst nächsten Sommer, wie ganz ursprünglich überlegt.

Es passt jetzt genauso gut, abgesehen vom Urlaub. Da hätte ich dann die ganzen Sommerferien gehabt. Aber für die Hunde ist es sicher schlimm im Winter da.

Ich wollte heute übrigens ausschlafen. Um 7.30 war ich hellwach. :D

Ich bin nervös wie ein Kind an Weihnachten. Ich kann es kaum erwarten ihn hier zu haben. Er ist jetzt schon unterwegs.

Was empfehlt ihr mir für diese Nacht? Die Vorkontrolle hat gesagt, wenn er sehr stinkt oder schlammig ist, sollte ich ihn als erstes in die Badewanne stecken. Der sei dann eh noch im Stress und dann hätte man das in einem Abwasch erledigt und er könne dann in Ruhe ankommen. Das sei besser als ihn morgen nochmal damit zu behelligen. Aber vielleicht stinkt er gar nicht so schlimm, dann lasse ich das ganz. Also es geht wirklich nur um den Fall, dass er sehr schmutzig ist von Matsch und Kot.

Ich ziehe ihm dann auch direkt das Sicherheitsgeschirr und das neue Halsband an. Dann ist er von Anfang an gesichert. Alles andere macht ja keinen Sinn. Ich wollte auch, dass er beides die erste Woche erstmal anlässt. Ist das okay? Ich müsste ihn ja sonst für jeden Gang in den Garten anziehen. Beide Leinen zur doppelten Sicherung liegen bereit.

Ich wollte ihm auch heute Abend Trockenfutter anbieten. Und dann will er vielleicht nochmal in den Garten?

Und dann ist es sicher schon 3 Uhr nachts und wir wollen beide schlafen.

Ich habe mir jetzt überlegt: Ich zeige ihm seinen Platz im Wohnzimmer und setze mich auch ne Weile auf die Couch während er sich umschaut. Und wenn ich dann schlafen gehe, biete ich ihm an mitzukommen. Ich lasse auf jeden Fall alle Türen auf. Vielleicht will er ja auch allein schlafen.

Ich glaube, ich drehe durch. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, ist das aufregend! Gute Ideen hast Du! Was ich noch hätte: Ich würde ihm vielleicht einen Platz an einer Stelle richten( Decke)die wo drunter ist( Tisch zB), dann hat er eine Höhle falls er das braucht. Ggf kannst Du dann eine Decke an den Seiten herunterhängen lassen. Wenn er ein wenig herumschnüffelt, ist das sehr gut. Ich würde etwas sehr Leckeres, zB Fleischwurst oder Käse, in ganz kleinen Stückchen( Vorsicht Durchfall) auslegen an verschiedenen Stellen. Als Anreiz. Und weil es, wo Futter ist, positiv ist aus Sicht eines Hundes. Futter würde ich erst morgens anbieten. Wasser natürlich schon. Kann sein, er traut sich im Dunkeln nicht in den Garten alleine, aber Du kannst ja probieren ob er an der Leine mitgeht. Ich würde auch mit ihm sprechen, aber äußerst sparsam, immer nur seinen Namen ( Tonfall wie wenn Du was Schönes ankündigst) damit er den von Anfang an hört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So kam Feli hier an, aber da hatte sie den Winter schon hinter sich.
http://www.polar-chat.de/hunde/topic/97315-felöske-ein-dackelherz-lernt-die-welt-kennen/
 
Oder hier sieht man es vielleicht besser, das ist noch im Tierheim kurz vor der Abfahrt.

27061263sw.jpg 
 
Und hier in Deutschland, der erste Kontakt mit Ylvi. Herrje, das ist jetzt schon wieder fast zwei Jahre her! :)

27061259xs.jpg
 
 
Im Grunde ist das schon richtig, was die Vorkontrolle gesagt hat - wenn baden sein muss, dann lieber gleich kurzen Prozess machen. Aber ich würde das wirklich nur machen, wenn ich es gar nicht aushalte. Ylvi war z. B. wirklich sehr, sehr schmutzig. Aber mittlerweile weiß ich, dass nass werden für sie das Allerschlimmste ist, und wenn ich mir vorstelle, ich hätte sie gleich als erstes gebadet... hui. Das wäre nicht gut gewesen. :)
Man kann einen Hund auch saubertreicheln. Streicheln, Hände waschen, streicheln, Hände waschen. :D
Ich habe bisher noch keinen Hund gleich gebadet. Sie sollen halt nicht auch noch ihren Geruch verlieren. Aber wenn es wirklich übel ist, dann lieber gleich machen, ohne viel Federlesens.
 
Ich würde ihm auch etwas Trockenfutter anbieten und natürlich Wasser. Und dann einfach schlafen gehen und ihn machen lassen. Manche Hunde sind in der Nacht sehr unruhig und tigern herum, andere fallen um und schlafen. Ich wünsche dir Letzteres!

 

Das Geschirr habe ich meinen Hunden drinnen immer ausgezogen, ich stelle mir das einfach unbequem vor. Ich würde es nur anlassen, wenn das An- und Ausziehen Probleme bereitet oder die Gefahr zu groß ist, dass der Hund durch die Haustür- /Terrassentür flutscht oder man ihn aus anderen Gründen schnell greifen können muss.
Aber ich bin auch jemand, der sofort seine Uhr ablegen muss, wenn er nach Hause kommt. ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Futter würde ich erst morgens anbieten.

 

Ja? Wegen Durchfallgefahr?

 

Ich glaube, ich habe denen immer gleich was angeboten, oft sind die ja ausgehungert, zumal die Hunde vorm Transport oft nichts zu fressen bekommen, damit sie die Transportboxen nicht vollmachen. Aber klar, Durchfall kann es natürlich geben.

Aber da ist es wohl wie mit der Uhr, ich selbst würde eben ungern mit leerem Magen schlafen gehen, also biete ich den armen Hunden was an. ^_^

 

Vielleicht muss man das nach Bauchgefühl entscheiden. Viel würde ich jedenfalls nicht geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Baden würde ich ganz hinten anstellen und ich habe auch noch nie gehört, dass man das sofort machen soll. Der Hund wird ja fertig sein mit der Welt und dann noch so ne Badevergewaltigung? Lieber nicht..kauf dir Wäscheklammern und mach die Fenster auf Kipp.  :P

 

Was ich hingegen schon gehört habe war, dass der Hund geschnappt hat beim Versuch ihn in die Wanne zu heben und deshalb postwendend wieder als "aggressiv" im Tierheim abgegeben wurde.

Ebenso wie die Hunde, die sich am ersten Abend im neuen Heim nicht vom Kind den Knochen abnehmen lassen.  :rolleyes:

 

Eins nach dem Anderen.  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Hunde die mit einem Transporter kommen stinken eigentlich immer. Ich habe keinen gewaschen. Den Stress wolle ich ihnen ersparen, er kennt dich ja auch noch nicht und möchte vielleicht nicht so engen Kontakt. Es gibt Hunde die nehmen dir das übel, wenn das sozusagen das erste gemeinsame Erlebnis ist. Zudem ist die Frage ob du es alleine überhaupt hingekommst wenn er sich wirklich wehrt. Nach zwei Tagen stinkt er nicht mehr, auch ohne waschen. Meine Tierschutzorga macht sogar auf ihrer Internetseite darauf aufmerksam, die Hunde (am Anfang) nicht zu waschen.

 

Das Geschirr würde ich auf keinen Fall auf dem Hund lassen. Es gibt Hunde die beißen den Brustriemen durch. Und das evtl. sehr schnell. Bei einem billigen Geschirr ist das zu verschmerzen, bei dem Sicherheitsgeschirr wäre es aber wirklich ärgerlich. Da musst du ihn zumindest gut beobachten ob er dieses Verhalten zeigt. Das Halsband würde ich auch drauf lassen.    

 

Ob es sinnvoll ist ihn mit 2 Leinen zu sichern weiß ich nicht. Ich mache das eigentlich nicht weil mir noch kein Hund beim Sicherheitgeschirr raus gekommen ist, bei 2 Leinen aber eher die Gefahr besteht dass diese sich verheddern und runterfallen. Aber wie gesagt, damit habe ich keine Erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gefüttert habe ich die Hunde immer sofort. Die haben auch Hunger und Probleme hatte dadurch noch keiner. Kann halt sein dass er anfangs wegen Aufregung oder Parasiten Durchfall hat aber das ändert nichts daran ob man ihn sofort oder am nächsten Tag füttert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wunderbarer Tierschutzhund

      Hallo!  Ich bin neu hier, seit fast zwei Monaten habe ich einen anderthalb Jahre alten Mischlingsrüden aus dem russischen Tierschutz.  Ich muss sagen, ich bin absolut begeistert. Ursprünglich hatte ich mich auf einen anderen Hund beworben, doch als ich meine Vorstellungen schilderte, rieten die Tierschützer mir davon ab und schlugen stattdessen vor, zusammen nach einem passenden Hund zu suchen. So kam dann Kostja zu mir. Letzendlich musste ich mich nach dem Bild entscheiden, da er zu dem

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Tierschutzhund beißt andere Hunde

      Hallo, ich habe 3 Hunde und der neuste Zugang, ein einjähriger Rumäne, sorgt bei mir für kopfzerbrechen. Sein erstes Lebensjahr verbrachte er auf einer Großpflegestelle in einem Zwinger in Gruppenhaltung.  Seit 4 Monaten ist er nun bei mir und er hat den niedrigsten Rang unter meinen Hunden. Er ist sehr selbständig, testet viel aus, ist jedoch in vielen Situtionen unsicher und wird leicht hysterisch, dann nutzt er den Hund der gerade neben ihm steht und baut den Stress ab, indem er in den H

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierschutzhund (Spanien) - Wie lange "Gewöhnungszeit" an Nassfutter und andere Fragen

      Hallo, da es vielleicht in dem anderen Thema zu Micky untergeht, nochmal hier gesondern im Hundefutterabteil.   Also...seit dem 30.06.18 ist Micky bei uns. Er ist ein schlanker ca 50cm hoher Mischling und wiegt ca. 14 kg. Im spanischen Tierheim gab es nur Trockenfutter, was vermutlich auch einen hohen Getreideanteil hatte, da günstig.   Für Zuhause hatten wir uns als Trockenfutter Bosch Lamm & Reis, sowie als Nassfutter Rinti und Rocco besorgt. Das Trockenfutter

      in Hundefutter

    • Gedanken zum Tierschutzhund - wüsste gerne eure Meinung

      Ich bin ein wenig gefrustet. In den letzten Jahren habe ich das Gefühl, dass die Vermittlungsquoten in den Tierheimen/Tierschutzvereinen stark abgenommen haben. Dies haben mir inzwischen auch andere bestätigt, die in Tierheimen aktiv mitarbeiten. Warum das so ist, darüber kann man spekulieren. Liegt es daran, dass viele Menschen lieber einen Rassehund hätten statt eines "schnöden" Mischlings? Liegt es am Image der Tierheimhunde (haben alle einen Knaks weg etc)? Oder liegt es daran, dass einfach

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Vorüberlegungen

      Hallo alle zusammen!   Ich bin gerade am überlegen, ob ich mir vielleicht einen Hund zulegen möchte. Allerdings sind da noch ein paar letzte Zweifel.   Aktuell arbeite ich Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und Mittwoch und Freitag von 8 bis 13 Uhr. Die Wochenenden habe ich ganz frei. Wäre das genug Zeit für den Hund oder müsste ich unter Umständen einen Hundesitter für die drei Tage besorgen ? Kann man einen Hund den ganzen Tag auf 60 m² sich selbst überlassen und abends die e

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.