Jump to content
Hundeforum Der Hund
NicoleMitMia

Nabelbruch entzündet?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin neu hier und konnte noch nichts zu unserem Problem finden.

Und zwar habe ich eine 1,5 Jahre alte Mischlingshündin (Shih-Tzu-Jack Russell) mit einem Nabelbruch.

Wir haben schon viel durchgemacht. Noch bis vor einem halben Jahr war die Mia immer wieder krank: Blasenentzündung, Husten, Darmprobleme.. Dann wollte sie lange Zeit nichts essen.. Lange Rede, kurzer Sinn. Wir haben endlich einen Tierarzt gefunden, der uns dann die Ursachen aufzeigen konnte und bei ihm wurde sie dann auch operiert (Kastration und Mandelentfernung). Seit dem geht's ihr prächtig!

Der Nabelbruch wurde nicht mit entfernt, da der Arzt uns felsenfest versichert hat, dass der zu ist und es nur ein optisches Makel ist.

Nun sind wir seit 3 Tagen in Dänemark im Urlaub. Sie schläft sehr viel, was ich nicht ungewöhnlich finde. Aber heute schrie sie richtig auf, als ich ihr unter den Bauch griff. Da habe ich mal geschaut und bemerkt, dass ihr Nabelbruch richtet rot geworden ist. Der sieht entzündet aus.

Sie frisst auch nicht so gut, habe ich bis jetzt aber eigentlich aufs Wetter geschoben..

Ich konnte leider auch im Internet nichts darüber finden und weiß ehrlich gesagt nicht, ob wir damit jetzt zum Tierarzt sollten.

Wie gefährlich sind solche Nabelbrüche in dem Alter? Was genau kann da jetzt noch passieren? Und hat jemand vielleicht Erfahrungen mit Tierärzten oder -kliniken in Dänemark?

Das ist unser erster Hund, deswegen bin ich vielleicht ein bisschen überempfindlich oder zu schnell mit Vermutungen. Ich hoffe, jemand von euch hat einen Rat für mich :(

Vielen Dank schonmal!

Nici+Mia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann passieren und ist nichts Dramatisches.

Du kannst mit Wasserstoffperoxid 3% oder alternativ

etwas anderes/da Dänemark, desinfizieren und eine

Wundsalbe Bepanthen oder auch Penaten drauf machen.

Nach 2/3 mal dürfte das Thema durch sein.

 

Hier wird es um einen kleinen, erbsengroßen und geschlossenen

Nabelbruch gehen, der keiner medizinischen Behandlung bedarf.

Lediglich die Entzündung muss behandelt werden.

 

Falls Du zu ängstlich bist, kannst Du auch alternativ den TA aufsuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist eine Ausstülpung sichtbar?

 

Es besteht immer die Gefahr, dass Teile des Darms in den Nabelbruch hineingeraten und dort gequetscht werden und -im schlimmsten Fall- absterben. Das kann gefährlich werden.

 

Bei Appetitlosigkeit, Apathie und Schmerzäußerung würde ich auf alle Fälle ganz flott einen Tierarzt (oder besser noch eine Klinik) aufsuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist eine Ausstülpung sichtbar?

 

Es besteht immer die Gefahr, dass Teile des Darms in den Nabelbruch hineingeraten und dort gequetscht werden und -im schlimmsten Fall- absterben. Das kann gefährlich werden.

 

Bei Appetitlosigkeit, Apathie und Schmerzäußerung würde ich auf alle Fälle ganz flott einen Tierarzt (oder besser noch eine Klinik) aufsuchen.

 

Genau so, ist es eben nicht, wie ihr TA folgerichtig feststellte.

Hier wird nichts gefährlich !

 

Ich versuche es mal einfach zu erklären:

 

Es geht um einen erbsengroßen Nabelbruch der keiner medizinischen

Behandlung bedarf. Wir unterscheiden zwischen offenen und geschlossenen

Nabelbruch.

 

Was der TA meint, ist ein kleiner, geschlossener Nabelbruch.

Du kannst Dir einen "Burger" vorstellen mit guten Fleischbelag.

Oben und unten "Boden und Decke"/Brötchen sind die Häute

des Bauches, in der Mitte der Fleischbelag ist eingeschlossenes

Fettgewebe. Das ist meist erbsengroß, bereitet lebenslang keine

Probleme und bedarf keiner medizinischen Behandlung.

 

Der offene Nabelbruch,  da wäre die Decke/obere Haut offen und

und Bauchinneres/Darmschlingen treten aus. Dieser Bruch ist

unvergleichbar größer und muss operiert werden.

Nur diesen hat das Tier eben nicht, nach Untersuchung des TA,

sonst hätte er diesen damals 100%-ig mit weg operiert.

 

Also bitte keine Panik schieben !  Wo nichts ist, ist nichts.

Sollte wider Erwarten Symptome auftreten, was ich nicht glaube,

kann man immer noch zum TA.

Nach der Beschreibung der TE, ist dieser Nabelbruch klein,

geschlossen und harmlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es geht um einen erbsengroßen Nabelbruch der keiner medizinischen Behandlung bedarf.
 

 

Was der TA meint, ist ein kleiner, geschlossener Nabelbruch.
 

 

Nur diesen hat das Tier eben nicht, nach Untersuchung des TA, sonst hätte er diesen damals 100%-ig mit weg operiert.

 

Wo liest du das alles raus? :think:

 

 

Noch bis vor einem halben Jahr war die Mia immer wieder krank: Blasenentzündung, Husten, Darmprobleme.. Dann wollte sie lange Zeit nichts essen.. Lange Rede, kurzer Sinn. Wir haben endlich einen Tierarzt gefunden, der uns dann die Ursachen aufzeigen konnte und bei ihm wurde sie dann auch operiert (Kastration und Mandelentfernung). Seit dem geht's ihr prächtig!
Wie ist das denn zu erklären? Was haben Kastration und Mandeln damit zu tun? Ist zwar offtopic, aber ich würde es gerne näher erklärt bekommen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich bin neu hier und konnte noch nichts zu unserem Problem finden.

Und zwar habe ich eine 1,5 Jahre alte Mischlingshündin (Shih-Tzu-Jack Russell) mit einem Nabelbruch.

Wir haben schon viel durchgemacht. Noch bis vor einem halben Jahr war die Mia immer wieder krank: Blasenentzündung, Husten, Darmprobleme.. Dann wollte sie lange Zeit nichts essen.. Lange Rede, kurzer Sinn. Wir haben endlich einen Tierarzt gefunden, der uns dann die Ursachen aufzeigen konnte und bei ihm wurde sie dann auch operiert (Kastration und Mandelentfernung). Seit dem geht's ihr prächtig!

Der Nabelbruch wurde nicht mit entfernt, da der Arzt uns felsenfest versichert hat, dass der zu ist und es nur ein optisches Makel ist.

Nun sind wir seit 3 Tagen in Dänemark im Urlaub. Sie schläft sehr viel, was ich nicht ungewöhnlich finde. Aber heute schrie sie richtig auf, als ich ihr unter den Bauch griff. Da habe ich mal geschaut und bemerkt, dass ihr Nabelbruch richtet rot geworden ist. Der sieht entzündet aus.

Sie frisst auch nicht so gut, habe ich bis jetzt aber eigentlich aufs Wetter geschoben..

Ich konnte leider auch im Internet nichts darüber finden und weiß ehrlich gesagt nicht, ob wir damit jetzt zum Tierarzt sollten.

Wie gefährlich sind solche Nabelbrüche in dem Alter? Was genau kann da jetzt noch passieren? Und hat jemand vielleicht Erfahrungen mit Tierärzten oder -kliniken in Dänemark?

Das ist unser erster Hund, deswegen bin ich vielleicht ein bisschen überempfindlich oder zu schnell mit Vermutungen. Ich hoffe, jemand von euch hat einen Rat für mich :(

Vielen Dank schonmal!

Nici+Mia

 

Wenn das nicht nur ein Versehen war, dass sie Aufschrie, weil du evtl. ein Haar geziept hast oder sie erschrocken hast, wenn das also wiederholbar ist, wenn du nochmal hingreifst, dann geh bitte SOFORT zum TA oder Tierklinik!. 

 

Wenn es blöd läuft kann auch aus einem harmlosen Nabelbruch ein Problem werden, wenn sich durch irgendwelche Gründe doch etwas Bahngebrochen hat!!! Meistens sind kleine Nabelbrüche harmlos, werden erstmal nicht operiert, aber man muss sie im Auge behalten und wenn sich Veränderungen ergeben, MUSS man reagieren, zumindest den TA aufsuchen und den prüfen lassen, ob es behandelt werden muss oder nicht!

 

3 Tage mit eingezwicktem Dam kann schon ernsthaft werden!!! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die schnellen Antworten!

Gestern haben wir erst nur Jodsalbe drauf gemacht und wollten abwarten. Da es aber heute Nacht richtig schlimm wurde und nach einem Telefonat mit unserer Tierärztin in Deutschland, sind wir in eine Klinik hier gefahren.

Durch wohl einen Aufprall oder einen doofen Sprung ist in dem Nabelbruch wohl was gerissen und dieser hat sich stark mit Blut gefüllt. Der Nabelbruch muss dringend operiert werden. Wuffi hat eine Spritze gegen Schmerzen vor Ort bekommen und für die nächsten 7 Tage ein vorsorglich Antibiotikum, damit es sich nicht entzündet, sowie Schmerzmittel.

Der Darm ist aber noch nicht geklemmt bzw. nicht in dem Bruch drin..

Jetzt kann sie endlich etwas schlafen und ausruhen und hat gerade wohl keine Schmerzen mehr.

Vielen Dank euch allen für die Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Durch wohl einen Aufprall oder einen doofen Sprung ist in dem Nabelbruch wohl was gerissen

Ah, gut dasss du gleich reagiert hast. Auch ein "zuner" Nabelbruch kann wieder aufgehen, immerhin ist das eine Art Sollbruchstelle.

Wann wird sie operiert oder ist sie schon?

Hatten die Symptome (Appetitlosigkeit, Schlafbedürfnis) etwas damit zu tun?

Ich hoffe übrigens, dass Nadja1 hier nochmal liest und sich ein paar sinnvolle Gedanken über gedankenlose Ferndiagnosen macht <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche gute Besserung, würde aber auch gerne wissen, was die Mandeln und die Kastration mit der Krankengeschichte zutun hatten? Also nur aus Neugier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

 

Wo liest du das alles raus? :think:

 

 

Das ist reines Wissen, nach 30 J. rund um den Hund.

So sagt mir die Aussage des TA, um welche Art Bruch

es sich handelt. Ich habe selbst verschiedene Brüche

aller Coleur gehabt und mich damit damals beschäftigt.

 

 

 

 Ich hoffe übrigens, dass Nadja1 hier nochmal liest und sich ein paar sinnvolle Gedanken über gedankenlose Ferndiagnosen macht <_<

 

 

Also erst mal habe ich keine Ferndiagnose gemacht, sondern

mich auf die Aussage des 1.TA in D gestützt und nein, es ist

alles andere als gedankenlos, denn letztlich ist ja nach Post 7

der Darm nach wie vor nicht im Bruchsack, sondern so, wie ich

oben erklärte.

Wenn es Verhaltensänderungen gibt oder nach tä-Aussage einen

Aufprall/Sprung gab, ist es wie ein "Unfall" zu werten und das muss

selbstverständlich behandelt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zecke abgefressen - entzündet

      Hallo ihr Lieben    Mein Hund hatte am Bauch eine gut vollgesaugte Zecke.... Kann aber höchstens von vorgestern Abend gewesen sein.   Jetzt hat er sie sich auf gebissen und abgerissen, auf meinen beigen Teppich war Blut und der leere Zeckenkörper   Der Kopf steckt wohl noch drin (seh nen winzigen schwarzen Punkt) und er hat das ganze wohl gut bearbeitet, denn es ist prall geschwollen und feuerrot, ca so groß wie ein 1Cent Stück....   Ich hab es erst vor n

      in Gesundheit

    • Ständig Ohren entzündet, Odyssee mit Tierärzten

      Guten Morgen, mal wieder liege ich wach und versuche den Hund zu beruhigen... Mit etwas Recherche und einer riesigen Portion Verzweiflung bin ich daher hier gelandet:   Meine 6,5 Jahre junge Schäferhund-Labrador-Hündin muss sich seit mindestens 5,5 Jahren mit ihren Ohren rumschlagen. In den letzten Jahren haben wir drei Tierärzte, zuletzt noch eine weitere Tierklinik, hinter uns.   Sie hat mehrmals täglich, überwiegend nachts, einen massiven Juckreiz in den Ohren. M

      in Hundekrankheiten

    • Welpe mit Nabelbruch

      Hallo ich hätte mal eine Frage. Wir bekommen morgen einen Cairn Terrier Shih tzu Mix Welpen 8 Wochen alt, der laut Züchterin einen Nabelbruch hat. Jetzt wissen wir nicht so recht was wir machen sollen, da sie sagt, es sind keine weiteren Gesundheitlichen Probleme zu befürchten. Die anderen Welpen haben keinen Nabelbruch, nur die kleine hat einen. Sollte ich die kleine besser noch mal beim Tierarzt vorstellen, den die Dame eine Hobbyzüchterin äußert sich da nur wenig. Hat

      in Gesundheit

    • Bizpessehne entzündet - wo genau die Blutegel ansetzen

      Halli Hallo, kennt mich noch jemand? Ich war schon ewig nicht mehr hier und musste gerade echt erstmal suchen, wie man ein Thema erstellt *hust*.   Na, jedenfalls hat Mali mal wieder ein Problem. Diesmal nicht der Rücken sondern die Bizepssehne vorne links. Er humpelt seit einer guten Woche ganz stark. Wir sind nun am Schonen und er bekommt Previcox als Schmerzmittel.   Gestern habe ich 5 Blutegel in der Apotheke bestellt, die ich morgen Nachmittag abholen und auch gleich an

      in Hundekrankheiten

    • Zitze entzündet

      Hallo ihr Lieben,   ich bin neu hier und habe direkt eine wichtige Frage. Meine Hündin (kastriert) hat eine dickere Zitze, aus der auch ab und an glasige Flüssigkeit kommt. Die Tierklinik hat was gegen die Entzündung gespritzt und meint wenn es nicht besser wird, dann schneiden wir sie weg. Letzteres finde ich echt gewagt.. sie hat gerade erst einen Kreuzbandriss hinter sich. Sowieso hab ich das Gefühl, die sind immer schnell mit sowas dabei. Ich mache mir immer wahnsinnige Sorgen.. und fahre

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.