Jump to content
Hundeforum Der Hund
Unkraut

Mit C-Hüfte noch zur Zucht geeignet?

Empfohlene Beiträge

Hi,

ich habe aus Langeweile beim Tierarzt im Wartezimmer die Zeitung "Unser Rassehund" gelesen, anscheinend eine Mitgliedszeitschrift vom VDH?

 

Jedenfalls las ich eben aus Langeweile die Wurfmeldungen und Wurfankündigungen der Rasse Basset (ja ich hatte echt Langeweile). Dabei fiel mir auf, dass praktisch bei so gut wie allen Elterntieren dabei stand HD-Hüfte C. Sprich: Sie haben HD.

 

Ist das wirklich so, dass der VDH Hunde mit HD zur Zucht zulässt? Welchen Sinn hat dann überhaupt noch so ein Verband? Da kann man sich ja gleich einen Hund vom Polenmarkt kaufen.

 

Würde hier jemand einen solchen Welpen kaufen? Wenn ja warum?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hole mal kurz etwas aus:

HD-C bedeutet, dass der Hund eine leichte HD hat. Da HD nicht nur genetisch bedingt ist sondern auch durch Umweltreize erworben werden kann, kann es durchaus sinnvoll sein, einen Hund mit einer C-Hüfte auch zur Zucht zuzulassen.

Zudem sollte man sich auch die Auswertungen der Wurfgeschwister, Tanten/Onkel und Nichten/Neffen ansehen. Habe ich in einer Familie hauptsächlich D- und E-Hüften, dann würde ich von einem Hund mit A-Hüfte aus dieser Familie sicher keinen Welpen nehmen. Habe ich dagegen in der Familie A- und B-Hüften, dann würde ich von einem Hund mit C-Hüfte durchaus einen Welpen nehmen, wenn der Inzuchtkoeffizient niedrig ist und die Familie des Deckpartners ähnlich gute Hüften hat (und es keiner dieser A-Hüften-Hunde ist, dessen Familie sonst nur schlechte Hüften hat).

Es macht also durchaus Sinn, auch Hunde mit C-Hüfte in die Zucht zu bringen, es muss dann aber auch alles passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist für mich ein Punkt, der sofort geändert werden müsste.

Ich habe selbst HD. Rechts besonders schwer mit neuem Gelenk seit 9 Wochen.

Links leicht. Und auch eine leichte HD verursacht oft schon Schmerzen.

u. a. Belastungsschmerzen. Und nein - so anders als beim Menschen ist das beim Hund nicht.

Nachdem was ich mit Hüften durchhabe - kann ich mich in jeden Hund reinversetzen der solche Fehler ausbaden muss.

Die Menschen haben oft keine Ahnung wie schlimm das wirklich ist und reden sich da was schön.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde grundsätzlich keinen Basset kaufen, aber das hängt mehr mit den kurzen krummen Beinen zusammen als mit den C-Hüften. Die Mutter meines Hundes hatte eine C-Hüfte, der Vater A ... meiner hat nun B. Wenn man sich diese Röntgenbilder einmal ansieht, dann kann man als Laie von A-C keinen wirklichen Unterschied erkennen. Also das kommt am Ende wie Röschen schreibt immer auf die Eltern an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Hund kommt nicht vom VDH sondern aus einem anderen Verband und die lassen nur Hunde mit befundfreier Hüfte zur Zucht zu. Begründung: Wenn die Hüfte nicht gesund ist, wird mit dem Hund nicht gezüchtet...egal wie gering der Befund sein mag. War für uns ein Auswahlkriterium.

Kurz gesagt: Nein. Ich würde so einen Welpen nicht kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok...wir haben jetzt keinen Basset sondern einen Bloodhound, aber auch da ist HD ein häufiges Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicki, ich habe auch HD und nur deshalb noch keine neue Hüfte, weil ich meinem Arzt zu jung bin. Dennoch ist es ein großer Unterschied, ob ein C-Hund aus einer A-Familie oder ein A-Hund aus einer D-Familie kommt.

Das würde ich immer mit einbeziehen, auch wenn der Verein an sich vielleicht nur Hunde mit A-Hüfte zulässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin aus dem Rassehundeverein unterm VDH ausgetreten, da lt. Neue Zuchtordnung HD-C verpaart werden darf und auch ED3 in die Zucht geht.

Einen Rassehund mit diesen Eltern würde ich nie und nimmer kaufen.

Meine Meinung und spiegelt nicht die Meinung anderer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...Und genau da macht sich der VDH angreifbar. Es haben weder Hunde mit leichter noch Hunde mit schwerer HD in die Zucht zu gehen, denn natürlich vererbt sich HD. Und es kann auch durch entsprechend suboptimale Haltung oder Fütterung keine HD ausbrechen, wenn nicht durch Erbanalge bereits vorhanden.

 

Sieht jedenfalls die tierärztliche Hochschule Hannover so: http://www.tiho-hannover.de/?id=3884

 

Zitat: "Die Hüftgelenkdysplasie (HD) ist eine erblich bedingte Fehlentwicklung des Hüftgelenkes, die in vielen Hunderassen auftritt."

 

"Bei der Entstehung der HD spielen genetische Faktoren die wesentliche Rolle, was durch zahlreiche Studien belegt werden konnte. Es ist aber ebenso nachgewiesen, dass Umweltfaktoren wie Fütterung, Haltung und Bewegung bei aus genetischer Sicht empfänglichen Tieren einen Einfluss auf die Ausprägung der HD haben. Entscheidend ist allerdings die genetische Veranlagung, ohne diese die Erkrankung nicht auftreten kann."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rosi, kurz mal o. T. - wenn ich darf (sorry an die Erstellerin)

Spannend wie unterschiedlich Ärzte ticken.

Ich habe extreme Schmerzen seit ich 30 bin.

Mich wollten sie damals aber schon operieren.

Bis 37 hab ich dann noch durchgehalten.

Und ich glaube mittlerweile, dass war keine so gute Idee.

Die neue Pfanne musste mit 4 Schrauben befestigt werde, weil alles kaputt war.

Das stellte man erst während der OP fest. Neben mir lagen Menschen mit 65 - ohne Schrauben.

Und die letzten 2 Jahre war meine Lebensqualität wirklich extrem eingeschränkt.

In der riesigen Charite war ich auf der Hüft-Station die Jüngste und musste ca. gefühlte 200 mal mein Geburtsdatum bestätigen. ^^

Die neuen Hüften halten heute viel länger als die vorausgesagten 20 Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Aixopluc: PELUT, 2 Jahre, Mix - perfekt für den Zughundesport geeignet

      PELUT: Mischling, Rüde , Geb.: 09/2015, Gewicht: 33,5 kg , Höhe: 71 cm   PELUT wurde mit einer Hündin freilaufend in der Stadt gefunden. Während die Hündin leicht zu fangen war, entkam PELUT immer zunächst immer wieder. Doch entgegen der erste Annahme, er würde sich als Angsthund entpuppen, wenn er eingefangen würde, zeigte er, dass er nur seine Freundin Lia vermisst hat und war froh, sie im Tierheim zu treffen. Er war die ersten Tage im Tierheim ein klein wenig schüchtern, ist ab

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Suche Zucht-Aussteiger Qualzucht

      Liebe Hundefreunde hier,   ich bin Journalistin und recherchiere zur Qualzucht. Dabei bin ich auf der Suche nach Züchtern bzw. ehemaligen Züchtern, die mal nach den strengen Rassevorgaben gezüchtet haben zum Beispiel Möpse, französische Dogge oder andere Hunde - und inzwischen ausgestiegen sind, weil die Vorgaben und die Folgen solcher Züchtungen zu krass geworden sind. Darüber würde ich mich gerne einfach mal am Telefon für meinen Hintergrund unterhalten und zum Beispiel fragen, warum

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Wäre ein Chihuahua für unsere Familie geeignet?

      Hallo Liebe Hunde-Freunde! Mein Mann, meine 14 jährige Tochter und ich wollen uns unseren Traum erfüllen, und einen Hund anschaffen. Mein Mann und ich sind beide Berufstätig, können es uns jedoch so einteilen, dass rund um die Uhr jemand bei dem Hund ist. Wir hatten aber beide noch nie einen Hund und somit auch keine Hundeerfahrung. Gewünschte Eigenschaften wären: •Sollte nicht ständig beschäftigt werden müssen •Sollte mit 3 Stunden Auslauf pro Tag ausgelastet und nicht unterforde

      in Der erste Hund

    • Futtersuchspiel, Katzenrolle auch für die Hunde geeignet!

      Ihr lieben, die Bilder mit der Katzenfutterrolle, habe ich mit dem Handy gemacht, leider sieht man es an der Qualität, echt schade! Meine Geister haben Spaß dabei auch wenn nur aus 2 Löchern das Futter durch kommt, aber sie haben Geduld dabei, hauptsache sie sind danach satt. Platt waren sie dann alle mal danach, viel Spass beim anschauen der schlecht Belichteten Bilder :-( meine süßen fressen aus dem Futterball, Futterkreisel, Futterbeutel sowie Kong oder ich verstecke das Futter und

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Zucht von Klein(st)hunden

      Hallo,   ich bin ja selbst Halter eines Kleinsthundes (Zwergspitz Bent). Wichtig bei der Züchterauswahl war mir u.a. gewesen, dass nicht auf Mini, platte Schnauzen, "Kindchenschema", hervorquellende Augen, .... gezüchtet wurde. Das habe ich alles gefunden, aber mit den Jahren des Zusammenlebens und auch Forendiskussionen, kam immer wieder die Frage auf: ist es wirklich nötig, dermaßen kleine Hunde zu züchten?  Es ergeben sich viele Risiken, Nachteile und evtl. Probleme alleine

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.