Jump to content
Hundeforum Der Hund
poldischatz

Welpe wächst zu schnell - große Probleme

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

 

Zuerst gleich mal - NEIN, ich habe keinen Welpen! ;)

 

Meine Tochter hat eine Kollegin, die nimmt jetzt immer ihren Welpen mit zur Arbeit.

 

Er ist jetzt schon ein Riese - ein Mix mit Dogge und noch was großem.

 

Ist 4 oder 5 Monate alt und hat große Probleme mit den Hinterläufen.

 

Es ist der 3. große Welpe, den die Kollegin barft. Nur bei diesem ging es schief.

 

Zu schnell gewachsen, starke Zerrung bekommen, darf sich jetzt nur sehr eingeschränkt bewegen.

 

Auch hat er hinten X- Beine bekommen, durch den Mangel an Bewegung kaum Muskeln.

 

Leider hat ihre Tierheilpraktikerin, die ihr bei ihren anderen beiden Hunden sehr zur Seite gestanden ist (mit anderen Problemen), nicht wirklich helfen können/wollen.

 

Sie meinte nur, dass man es ja mal mit Phosphor versuchen könne und wenn das nichts bringt, soll sie den Hund halt einschläfern lassen.

 

Geht natürlich gar nicht so eine Aussage!

 

Nun ist sie bei einer TÄ, die sich sehr um das Riesenbaby bemüht. Seit 1,5 Wochen darf er nur noch Royal Canin fressen.

 

Die Hinterläufe sind durch das extrem schnelle wachsen zu X-Beinen verformt. Da er sich kaum bewegen darf, bauen die Muskeln rasend schnell ab.

 

Sie passt sehr auf mit Treppen, er darf nicht springen usw.

 

Habt ihr vielleicht Ideen, was sie noch machen könnte?

 

Mehr Infos habe ich leider nicht.

 

Außer, dass der Bubi seit der Futterumstellung nicht mehr nach Baby riecht sondern richtig stinkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade bei den großen Rassen wie Dogge und Irischer Wolfshund ist das zu schnelle Wachstum im ersten Jahr assoziiert mit Knochenkrebserkrankungen und der verminderten Lebenserwartung, neben den Problemen mit dem Bewegungsapparat. Der Behandlungs- "Vorschlag" ist zum Weglaufen, gut daß sie da in anderen Händen ist.

Kann sie mit der Tierärztin vielleicht einen Kochplan auf Basis einer Rationsberechnung entwickeln?

Falls nicht, würde ich mich für die nächste Zeit  nicht am Hundegeruch stoeren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du meinst also selber kochen mit genauer Berechnung was der Hund mit dem und dem Gewicht mengenmäßig benötigt, damit er sich "groß hungert"?

 

Klar, das mit dem Geruch habe ich jetzt einfach mal dazu geschrieben. Das ist sicher das kleinste Problem.

 

Sie hat halt sicher die berechtigte Angst, dass sich die X- Beine nicht mehr verwachsen und auch die Gelenke dadurch Schaden nehmen.

 

Ganz vergessen - der "Kleine" heißt Bambi, weil er so lange Beine hat und er genauso staksig daher kommt wie das gleichnamige Rehkitz :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hungern soll er ja nicht, nur die Zusammensetzung sollte weniger wachstumsfördernd (mehr Fett und Kohlenhydrate) sein, zusätzlich ist Physiotherapie angeraten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

darum auch in ""

 

Physiotherapie - gebe ich weiter - danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Evtl. Schwimmen? Das baut die Muskeln auf, beansprucht die Knochen nicht so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwimmen war auch das, was mir einfiel. Eine Bekannte von mir hat ein Hunde-Schwimmbecken (sie macht Physiotherapie mit Hunden) und ich denke, das wäre ideal um Muskeln aufzubauen ohne die Knochen zu belasten. Das Gewicht wird ja komplett von Wasser und Schwimmweste aufgenommen, der HUnd "Hängt" quasi und muss paddeln.

 

Barft sie denn nach Plan? RC wäre jetzt nicht meine Wahl, aber es stehen ja alle Inhaltsstoffe und Zusammensetzungen hinten auf der Packung. Wenn RC ideal ist, und die Person engagiert genug, lässt sich mit den Werten auch eine Mahlzeit selber zubereiten, die dem entspricht. Oder ein anderes Futter, wenn frisch lieber ad acta gelegt werden soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wobei aber gerade die Hinterläufe beim Schwimmen fast nur zum Balance halten genutzt werden.

Unterwasserlaufband, oder im Fluss laufen sind da sicherlich effektiver.

Physio würde ich dringends anraten.

Falls das Doggenbambi rund um München wohnt, könnte ich eine sehr gute Physio empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt. Aber Balance halten erfordert ja auch Muskeln :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ihr könnt mich jetzt hauen, aber gerade was das Spezialdiätfutter betrifft, bietet Royal Canin laut meinem Wissenstand wirklich gute Lösungen.

Ich weiß noch, dass ich selbst im ersten Moment am Verstand meiner Tierärztin gezweifelt habe, als sie bei Lulu zu Royal Canin Hepatic geraten hatte, aber Lulu verträgt es wirklich gut und ihre Werte haben sich verbessert.

 

Dem Hund alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der schwarzen Puschels große Tour

      Die Fähre ist gebucht, die Zugtickets auch - Jetzt wirds irgendwie realer. Und deswegen dachte ich, machste mal einen eigenen Thread auf   Aber mal von Anfang an. Seit ich 18 bin möchte ich mal eine große Tour zu Fuß machen. Nach dem Abi wollte ich los, aber leider bekam Sam zu der Zeit mehrere Tumore, sodass ich alles wieder verwarf. Und wie das so ist, dann kam die Ausbildung, das Studium und da bleib keine Zeit für eine lange Tour. Und bevor ich nächstes Jahr ins Berufsl

      in Urlaub mit Hund in Europa

    • Rottweiler Junghund wächst nicht mehr

      Hallo,   meine Rottweiler Hündin ist nun 7 Monate alt geworden und hat bis jetzt eine Schulterhöhe von 50 cm. Sie hatte im Welpenalter oft Phasen, wo sie nichts fressen wollte und hin und wieder mal Durchfall hatte . Ich mache mir Sorgen, dass sie aus dem Grund nicht arg groß ist bzw. nicht mehr wächst ? Ich habe das Gefühl, dass sie ab dem 5. Monat langsamer gewachsen ist und im 6. Monat hat es komplett aufgehört. Kennt sich da vielleicht jemand aus ? Wächst sie noch ? Gibt es be

      in Gesundheit

    • Welpe schnappt. Und das nicht aus Spaß

      Guten Abend zusammen, wir haben eine 10 Wochen alte Rottweilerhündin übernommen. Sie kennt Pferde, Hühner, Menschen in groß und klein, Katzen usw. Bei unseren Besuchen, dem gegenseitigen Kennenlernen, war sie immer interessiert, ruhig, zugänglich.  Sie ist seit zwei Tagen bei uns und eine kleine tickende Zeitbombe. Natürlich sind zwei Tage keine Zeit und trotzdem möchte ich eure Meinung wissen. Sie liebt uns Erwachsenen und unsere 14 jährige Tochter. Nach unserem Sohn wollt

      in Hundewelpen

    • Warum kein Welpe zu Junghund

      Hallo ihr Lieben. Ich bin seit heute Mitglied hier im Forum, vorher habe ich hier immer fleißig mitgelesen.   So nun zu meiner Frage.  warum wird immer in vielen Foren abgeraten sich einen Welpen zu einem Junghund zu holen? Was spricht dagegen wenn der Junghund gut hört? Hat jemand von euch selbst so eine Erfahrung gemacht?   Wir haben einen 10 Monate alten Schäferhund Rüden, der theoretisch (wenn er alt genug wäre) die Begleithunde Prüfung bestehen würde. Eigentlich haben

      in Hundewelpen

    • 9 Wochen Welpe fiepst viel

      Hallo ihr Lieben,   ich bin irgendwie überfragt. Ich habe einen 9-Wochen Welpen (Neufundländer) seit einer Woche bei mir. Seit vorgestern macht er immer etwas Komisches. Wenn er müde wird, legt er sich hin. Steht ein paar Sekunden später wieder auf und läuft fiepsend durchs Haus, dann legt er sich woanders wieder hin. Das macht er dann noch 3-4 mal, bis er an einem Platz liegen bleibt und einschläft.   Weiß jemand warum er das macht?    

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.