Jump to content
Hundeforum Der Hund
Groann 1

Mein Hund knurrt und schnappt auf einmal in seiner Box auf der Arbeit

Empfohlene Beiträge

Hallo! Ich bin ganz neu hier in diesem Forum und hoffe, ihr könnt mir helfen. Es geht um meinen zweijährigen Rüden. Er lebt seit über einem Jahr bei mir und war vorher auf einer Pflegestelle. Normalerweise ist er total entspannt und gegenüber Menschen nicht aggressiv. Andere Hunde mag er nicht so gerne. Da ich Therapeutin bin, wird er ausgebildet zum Therapiehund und macht seine Arbeit auch echt gut normalerweise. Nun hatte ich gestern und heute zwei Vorfälle die mich stutzig machen. Wenn er nicht arbeiten muss, liegt er in seiner Box und nun sind gestern und heute Kinder zur Box gegangen und saßen.davor (Faltbare Transportbox ist geschlossen) ich war zu dem Zeitpunkt am Schrank und habe es nicht gesehen. NUN fing an zu knurren und schnappte in seiner Box.

Normalerweise ist die Absprache, dass die Kinder ihn in Ruhe lassen wenn er dort liegt und.ihn dann auch nicht anfassen usw sollen. Diese beiden.Kinder haben dir Regel nicht akzeptiert. Nun mache ich mir natürlich ein wenig Sorgen und frage mich ob er nur seinen Platz beschützen wollte, oder ob was anderes ist. Ich darf ihn in der Box berühren und alles.

Vielleicht kann einer von euch helfen? Meine Hundetrainerin ist im Moment im Urlaub....

Grüße

Ann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Willkommen :-)

Wenn das gestern zum Ersten Mal aufgetreten ist, würde ich es weiter beobachten.

Die Regel den Hund in der Box in Ruhe zu lassen, finde ich sehr sinnvoll. Auch einem Therapiehund darf es mal zu viel werden und die Kinder sollten das verstehen.

Auch du solltest dem Hund dann seine Ruhe lassen.

Was du machst wenn es schlimmer wird oder es öfter vorkommt. Kann ich dir so jetzt auch nicht sagen. Aber bestimmt bekommst du noch gute antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mal überlegen, ob er (mit dem "Job"? ...mit dem ganz normalen Alltag? ...mit sonst etwas?) vielleicht insgesamt oder im Speziellen überfordert ist. Oder an diesem besagten  Tag überfordert /gestresst war.

 

Haben die Kinder ihn geärgert?

Wenn nein, dann war es ihm auch ohne Ärgern schon zu nah, zu bedrängend. Ich könnte mir vorstellen, dass es analog zur Leinenaggression zu sehen ist: Hund weiß, dass er nicht flüchten kann, also droht er. Ziel: Abstand, vertreiben, nichts weiter.

 

Ich würde das nicht überbewerten, mir aber Gedanken machen, siehe erster Absatz :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten! Ich denke es war ihm zu nah und zu bedrohlich, deshalb das Schnappen und Knurren. Der Junge spass direkt vor ihm und er konnte nirgends hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hoffentlich läßt es sich einrichten, daß Kinder künftig nicht mehr bedrängen KÖNNEN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es ganz wichtig, dass ein Rückzugsort auch ein Rückzugsort bleibt und das in beide Richtungen. Kinder sind aber nun einmal Kinder, denen - weil sie Hunde nicht so einschätzen können - gar nicht bewusst ist, dass sie auch bedrohlich wirken können, wenn sie direkt vor der Box sitzen und den Hund darin fixieren/bedrängen. 

 

Da würde ich zusätzlich noch mal ansetzen und den Kindern nicht nur verbieten, das zu machen, sondern auch erkläre warum das so ist. Können sie das nicht einhalten, weil sie womöglich zu klein sind und das noch nicht verstehen, würde ich den Hund woanders unterbringen, oder die Box entsprechend abschirmen. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das meinte ich, danke Fiona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi würde mir noch keine Sorgen machen, wir haben die gleiche Regelung und ich versuche es immer allen Gastkindern zu erklären. Der Hund in der Box ist tabu. Nyima geht in die Box wenn es ihr echt reicht und hat auch schon mal rausgeknurrt und den Kindern gesagt hej hier nicht....,

Alles gute...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob das ein geeigneter Hund für Therapie ist? Sorry, aber ein Hund soll bei einer solchen Arbeit unterstützen und nicht selber therapiert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dramatisch finde ich das jetzt auch nicht. 

 

Steht die Box denn so, dass du sie im Blick hast?

 

Sorge du dafür, dass dein Hund in der Box wirklich seine Ruhe hat. D.h. aber auch, die Kinder werden reglementiert, wenn sie trotz Verbot dem Hund zu nahe kommen.

 

Dass muss jetzt keine dramatische Sanktion für die Kinder sein, aber ein konsequentes Handeln deinerseits, bei dem du dann das entsprechende Kind freundlich aber bestimmt von der Box wegholst und ihm einen anderen Platz zuweist, zeigt deinem Hund: DU achtest darauf, dass dieser Bereich für ihn ungestörter Rückzugsort ist und bleibt. Machst du diesen Job, braucht er es nicht zu tun ;)

 

Darauf würde ich jetzt ganz konsequent achten, damit dein Hund merkt, er wird von dir untestützt. 

 

Gerade für einen Therapiehund ist es ja wichtig die Gewissheit zu haben, dass sein Mensch wahrnimmt wenn ihm etwas unangenehm ist, und er sich an seinen Menschen jederzeit wenden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • meine hündin knurrt

      ..vor der dusche, wenn ich sie reinsetzen möchte..die dusche läuft leicht, mit lauwarmen wasser. was soll ich tuen😯?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe schnappt. Und das nicht aus Spaß

      Guten Abend zusammen, wir haben eine 10 Wochen alte Rottweilerhündin übernommen. Sie kennt Pferde, Hühner, Menschen in groß und klein, Katzen usw. Bei unseren Besuchen, dem gegenseitigen Kennenlernen, war sie immer interessiert, ruhig, zugänglich.  Sie ist seit zwei Tagen bei uns und eine kleine tickende Zeitbombe. Natürlich sind zwei Tage keine Zeit und trotzdem möchte ich eure Meinung wissen. Sie liebt uns Erwachsenen und unsere 14 jährige Tochter. Nach unserem Sohn wollt

      in Hundewelpen

    • Hund klaut, knurrt und beisst

      Hallo zusammen   Ich habe eine kleine Frage zu einem Problem, dass ich mit meinem 8 Monate alten Australischen Schäfer, Power, habe. Power klaut gerne Sachen und gibt sie nicht mehr zurück. Dies kann ein Schuh, ein Spielzeug meiner Tochter, Essen, das auf dem gedeckten Tisch ist, Handy, Bücher usw. sein. Wenn wir ihn auffordern den Gegenstand zurück zu geben, knurrt er und beisst dann auch sofort zu. Gestern war es so weit, dass ich die Wunde beim Arzt nähen musste. Das

      in Aggressionsverhalten

    • Hilfe Hund schnappt nach jedem anderen Hund

      Hallo, ich brauche eure Hilfe. Meine Französische Bulldogge Kelly schnappt seit ihrer ersten Läufigkeit plötzlich nach jedem anderem Hund. Selbst wenn sie diese schon kennt. Seit neustem zerrt sie auch sehr an der Leine wenn sie nur einen Hund wittert. Wenn sie dann merkt das sie nicht zu diesem Hund hin kann fängt sie sogar an zu fiepsen. Lasse ich es dann zu das sie hingehen kann und schnuppern darf dauert es nur ein Bruchteil von Sekunden und sie schnappt nach dem anderen Hund.    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Rüde 6 Monate Labbi-mix, schnappt und beisst Kinder

      Hallo, ich bin auf der Suche nach Rat.   Wir haben unseren Labbi-Mix seid der 9 woche,  anfangst war alles in bester Ordnung,  die Kinder (7&11 Jahre) waren total happy. Die Kinder sind beide mit einem Rottweiler aus der Familie gross geworden und kennen somit den Umgang mit Hunden. Wann der hund Aufmerksamkeit haben möchte und wann Ruhezeit ist usw. So nun mein Problem mit unserem Hund, vor ca. 8 Wochen ging das massive beissen los in die Hände und wenn die Kinder sich i

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.