Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Irina83

Hilfe....es wird nicht besser

Empfohlene Beiträge

Gast   

Ne, das lag an der frühen ,konsequenten Konditionierung aufs Töpfchen. Kleinstkinder können durchaus dazu gebracht werden, sich auf bestimmte Dinge zu focussieren, wie zB. nicht zu vergessen, rechtzeitig zu spüren bevor "was kommt" und einzuhalten.

Welche Auswirkungen solche Erziehung zur frühen Sauberkeit hat, ist hinreichend belegt.

Meine Schwester soll mit 11 Monaten sauber gewesen sein........mit den Auswirkungen, nachweislich, die da vorkommen können....

Aber das geht jetzt ins OT.

 

Ich finde, man sollte den Welpen wirklich die Zeit lassen, die sie brauchen - ohne Zwang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Irina83   

Ich bin total froh doch nochmal nach euren Erfahrung gen gefragt zu haben, jetzt gehts mir echt viel viel besser:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Wir haben hier ein 20 Wochen altes Hundekataströphchen  :D  Die recht spontan mit 15 Wochen und null stubenrein in unser Leben plumpste. Mittlerweile haben wir uns eingespielt, ich weiß, sie hält nachts nur 5-6 Stunden ein, also Wecker stellen und einfach raus. Tagsüber fängt sie ganz langsam an anzuzeigen wenn es dringend wird. Trotzdem geht noch ab und an was daneben. Ich wisch es kommentarlos weg und so wie sie sich duckt und zittert, wenn ich den Lappen hole, war es bei den Vorbesitzern nicht kommentarlos. 

Geduld und viele Zewas und wenns draußen klappt, Leckerlies und Timing und dann wird das auch bei euch! Kopf hoch und durchhalten! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jensylon   

Was gut war ist das meine nach 2-3 Tagen verstanden hat der Schlüssel gehört zum rausgehen und so sprang sie immer dagegen, wenn sie musste. Doof nur war das es bis ich die Jacke anhatte oft zu spät war also gings häufig ohne raus in die Kälte ;) Häufchen hat sie nur 1x reingedacht... Naja und einmal hat sie beim rausgehen dem Nachbar auf die Fußmatte gekackt ;) kleines hartes Würstchen.. Alle Spuren beseitigt. Es hat nie jemand davon erfahren - ihr seid die ersten :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

Leon war auch eine Kathastrophe. Er hat zwar nachts durchgeschlafen, dafür aber tagsüber ständig reingepullt oder gekackt. Auch auf sein Bett, in.meins, nach dem Aufwischen fünfmal aufs Neue drübergestrullt, es war wirklich furchtbar. Stubenrein wurde er so mit sechs Monaten, seinen letzten Haufen hat er auf den Perser meiner Schwester gemacht mit sieben Monaten. Seitdem ist Ruhe und wir geniessen das sehr. Nicht aufgeben, das wird schon, manche sind einfach Spätzünder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

eigentlich ist schon alles gesagt.

ICH möchte dir aber nochmal ganz dringend raten: Hör nicht auf /lass dich nicht verunsichern von all den megatollen, supererfolgreichen, besserwisserischen Hundebesitzern, deren Hunde (angeblich) quasi schon nach 2 Wochen "sitz" konnten und mit 3 Monaten stubenrein waren..

Da gibt es- wenn man genauer hinhört- nämlich meistens GAAAAANZ andere Baustellen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Julchen hat auch lange gebraucht bis sie anzeigte.

Ich hatte es so gemacht, wie Ephe geschrieben hat, immer regelmäßig raus. Irgendwann hat sie es angezeigt und ich musste ja auch erkennen, wie sie es anzeigt. Sie setzte sich - macht sie auch heute noch - vor mich hin und stiert mich an. Der Tommy ist immer an der Tür rumgetänzelt.

Auf keinen Fall darfst du schimpfen wenn sie  reinpieselt. Dann lernt sie "Fraule schimpft, also mach ich das heimlich" und lernt nicht anzuzeigen. Einfach kommentarlos wegputzen und Geduld haben, regelmäßig rauszugehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mrs.Midnight   
(bearbeitet)

Meiner hat bis zum 6ten Lebensmonat gebraucht. Draußen hoch gelobt zu werden fand er doof. Leckerchen nach dem erledigen des Geschäfts fand er doof. Ich hab ihn dann einfach mit sanften Worten gelobt ohne überschwänglichen Ton.

Wenn ich ihn dabei gesehen habe wie er gerade in die wohnung machte, habe ich ihn danach genommen rausgebracht gewartet bis er nochmal gepieselt hat und wieder gelobt.

Dreimal hatte er in sein Körbchen gepinkelt. Nach dem dritten mal habe ich die saubere Decke erstmal zwei Nächte in mein Bett genommen drauf geschlafen, drauf gestanden, wann immer es ging drauf gesessen. Danach hat er nie wieder drauf gepinkelt :D mochte wohl den Waschmittel Geruch nicht, kann man ihm nicht verübeln.

Ich habe mal in einem forum (viele Jahre her) was nettes gelesen:

Eine Frau hat da Welpen zum verkauf angeboten mit etwa folgender Beschreibung

"Alle Welpen sind bei Abgabe bereits stubenrein sofern sie die zwei Stunden regel einhalten und das verhalten ihres neuen Welpen früh genug deuten"

:D beschreibt es ganz gut *tihihi*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
Pepe ist jetzt 20 Wochen und muss nachts noch alle 3 Stunden raus.

 

Das finde ich allerdings sehr ungewöhnlich. Das Thema hatten wir ja schon mal in Deinem anderen Thread.

Bist Du sicher, dass der Kleine welpengerecht ausgelastet ist? Eigentlich sollte ein Welpe nachts müde sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
black jack   

Ich "muss" nochmal OT.

Von meinem Schwager gibt es ein Bild aus einer DDR KITA, die Kids waren auf die Töpfchen gebunden, hintendran die Stangen der Bettchen .

Blasenkontrolle ist komplizierter neurologischer Vorgang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×