Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
welpenmama

Sie macht es immer wieder *Heul*

Empfohlene Beiträge

:heul

Meine Kleine Leica will nicht mehr ihr geschäft beim spazieren gehn machen :(

Es läuft so ab wir gehn spazieren sie spielt macht pipi und sobald wir dann wieder zuhause sind ab ins kinderzimmer von meiner Tochter und schwupp die wupp ist der haufen mitten auf dem teppich oder auf dem Bett.:o

Nun darf sie nicht mehr ins Kinderzimmer aber was war heute nacht da wartet sie bis meine Tochter nachts aus dem Zimmer geht und schon wieder das selbe :[

Hat jemand einen Tipp....?

Oder muss eine straffe sein ?

ich schimpfe zwar und dann auch ab ins köropchen aber Leica weis genau :???ja mama kommt hat mich erwischt ich geh schon aber gemacht habe ich es :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie lange geht ihr spazieren?

Kannst du es nicht so machen dass du sie immer im Auge behälst (zur not mal eine Nacht wachbleiben) und öfter mit ihr rausgehst?

Und wenn sie draußen was macht gleich überschwenglich loben und ein Leckerli geben, aber nicht sofort nach dem Häufchen nach hause sondern noch ein paar Minuten spazieren und ein bißchen dabei spielen.

Also das wäre das was ich erst mal versuchen würde...

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bestrafen ist immer schwierig. Vor allem, wenn du sie nicht direkt dabei erwischt. Es kann auch passieren, dass sie denkt, wenn sie ihr großes Geschäft macht, dafür bestraft wird. (habe ich mal gelesen)

Aber wie kann man es ihr beibringen??? Hmmm...

Shelly hatte sich manchmal weigert oder ewig rumgeeiert, wenn ich nur ne kleine Runde auf der Wiese mit ihr war. Wenn sie wußte, ich habe den Ball dabei, hat sie nix gemacht. Ich wollte aber immer erst mit ihr spielen, wenn sie "fertig" ist. Aber nööö... sie nur auf den Ball gewartet. Ich also irgendwann den Ball geworfen, weil ich dachte "gut, dann eben nicht" und nach ein bißchen rumrennen/-toben musste sie dann wohl doch nötig. Und es ging.

Habt ihr vielleicht einen Garten oder so? Aber ich würde ihr auch verbieten ins Kinderzimmer zu gehen. Egal wie. Wie alt ist denn deine Tochter? Kannst du ihr das irgendwie "beibringen", dass sie da ein bißchen mehr Acht gibt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

denn gedanken hatte ich auch schon mit dem ball ging aber nicht da sie nur spielen wollte und dann alles vergessen hat . Leica ist nun 15 wochen alt und meine tochter ist 5 jahre . Sie passt schon auf wie ein lux aber die kleine schafft es immer wieder .....Vor allem wartet sie bis niemand aufpasst :P ist unsere kleine hexe

post-332-1406410972,85_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei aller Liebe, eine 5-jährige ist meiner Ansicht nach völlig die Falsche, um aufzupassen, daß der Hund nicht ins Zimmer macht, das ist die Aufgabe der Erwachsenen im Haushalt, das heißt, der Hund darf nur dahin, wo du ihn kontrollieren kannst.

Fürs erste würde ich ein Kindergitter vor das Kinderzimmer machen, damit der Hund schonmal nicht rein kann.

Desweiteren, würde ich mit dem Hund mal einen regelmäßigen Rythmus eintrainieren, damit mal eine gewisse Gleichmäßigkeit sich einspielt.

Wenn du weißt, daß der Hund muß, aber zu abgelenkt ist, dann geh doch in möglichst Ablenkungsarme Gegenden und bleib draußen, bis der Haufen kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Welpenmama,

Eine Methode wäre: Es gibt ja diese "Käfige" - als Kuschelhöhlen für unsere Vierbeiner - normal bleibt die Tür auf - nachts zu - bis sie durchhält. Sie wird nie in ihr Nest machen.

Du musst dir dann aber erstmal einen Wecker stellen und auch nachts noch mit ihr vor die Tür...

Die Durchhaltezeiten langsam steigern.

Eine andere Methode wäre, sie nachts in einem Raum lassen/sperren, wo es nicht nervt, wenn da ein "Haufen" liegt.

Grundsätzlich aber keine Reaktion zeigen, wenn's passiert ist - nicht dem Hund gegenüber - auch von unserer Seite negativ gemeinte Reaktionen können bei der kleinen als Aufmerksamkeit und damit positiv ankommen. - es wird sich mit ihr beschäftigt - die hat die Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Immer, wenn sie draußen ihr Geschäfte erledigt hat - da wo sie es soll/darf loben wie blöd und - wie schon geschrieben - nach dem Geschäft nicht gleich nach Hause.

Das mach ich nichtmal mit unserem erwachsenem Hund - hab' ich mit noch keinem gemacht, weil die sonst das Schittern irgendwann herauszögern bis ..., weil sie merken, immer wenn ich geschittert hab' gehts ab nach Hause - das will ich nicht - ich will noch draußen bleiben...

Wenn man es ganz gut machen will, kann man dem Hund auch beibringen, sich auf Kommando zu lösen - aber ob das muss ... bleibt wohl auch jedem selbst überlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine beiden wissen, es wird erst gespielt und getobt, Bällchen gespielt usw. wenn das "grosse Geschäft" erledigt ist!

Die übertrumpfen sich Mittags gegenseitig in Schnelligkeit, nur damit endlich die Toberei anfängt! :D

Morgens muss es schneller bei uns gehen, aber ich nehm mir die Zeit, nicht direkt nach dem "Stinkerle" umzudrehen, sondern wir gehen dann noch ein paar Minuten, bevor es nach Hause geht.

Mit Shelly hatten wir Gott sei Dank überhaupt keine Probleme, die ist nur in der ersten Nacht gleich dreimal "verunglückt", mein Mann meinte nur: Wie kann aus so nem kleinen Hund so viel Sch**** rauskommen? :???

Bei uns war es aber die Sommerzeit, und sie hatte die Möglichkeit, relativ oft alleine in den Garten zu gehen, da meist die Türen aufstanden.

Ist jetzt im Winter natürlich nicht so ganz zu realisieren!

Boomer ist ja aus dem Tierheim, in Bezug auf Stubenreinheit war der halt schon "fix und fertig"! :D

Ich würde an deiner Stelle auch feste Zeiten und Regelmässigkeiten einführen, das ist heut noch so bei uns!

Wenn die "Sache" dann draussen erledigt wurde, ganz dolle loben, Leckerchen usw. , vielleicht auch anschliessend spielen.

Wenn der Hund merkt, nach dem "Geschäft" wird`s so richtig lustig mit Frauchen, vielleicht lässt er sich dann dazu überreden, sauber zu werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Welpenmama!

Vorallem: Locker bleiben.. sie werden alle irgendwann stubenrein.

Warum macht sie draussen nichts? Weil alles andere interessanter ist. Wieder drinnen: Uups, es drückt..

Also: Wenn sie draussen nichts gemacht hat, rein und beobachten, sobald sie Anstalten macht wieder raus. Macht sie nichts, egal, wieder rein. Wieder Anstalten, wieder raus.

Kann sein Du musst das 10x hintereinander machen, aber dann klappt es.

Zum Loben: Ein leises brav reicht aus, manche Welpen erschrecken sich sogar wenn sie übermässig gelobt werden. Leckerchen würde ich für etwas was der Hund definitiv den Rest seines lebens tun wird (nämlich P.. und k..) niht verschwenden.

Zum Schimpfen: Lohnt sich definitiv nur, wenn man sie wirklich mittendrin erwischt und da genauso handhaben, wie beim Lob, nicht übertreiben das erschreckt sie bloss.

Allgemein:

Lass das Welpi nicht zuschauen, wenn Du den Haufen oder das Pipi wegmachst.

Nachts: Box oder anbinden am Bett macht Sinn, weil man dann mit bekommt wenn der Welpe unruhig wird. Es gibt aber sehr wohl Welpen die auch auf ihre Decke machen. Musste halt mal schauen. Meistens ist nachts das kleiner Problem, weil der Welpe sich weniger bewegt, als tagsüber.

Ingesamt: Schenk der Sache zwar die nötige Aufmerksamkeit, aber entspann Dich. Manche Welpen sind mit 16 Wochen vollkommen stubenrein, andere erst mit 6 Monaten.

Und als Tipp: Nichts lässt sich einfacher konditionieren als Pipi und Kacka auf Kommando. Einfach immer das gleiche Wort dazu sagen. Ist später unheimlich praktisch wenn man unterwegs ist, oder es mal schnell gehen muss.

LG,

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nachts: Box oder anbinden am Bett macht Sinn, weil man dann mit bekommt wenn der Welpe unruhig wird. l

Stimmt, das haben wir bei Magnus gemacht. Wir waren ewig Gassi, nichts kam. Das ging den ganzen Tag so.

Kaum waren wir im Bett hats angefangen zu stinken. Irgendwann kam ich auf die Idee ihn am Bett anzubinden und bin mit ihm raus wenn er unruhig wurde, dann hat es ziemlich schnell geklappt dass er nicht mehr rein machte.

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:o welch eine reaktion bin ja richtig begeistert =)

Ich werde es mal richtig aufklären ...

Das mit dem Käfig haben wir schon gemacht bis auch alles super geklappt hat . den werden wir auch wieder aufbauen (war wohl zu schnell mit dem abbauen ).

Die zeiten sind fest was gassi gehn betrifft.

das prop. haben wir seit 2 tagen . Ich habe evtl. noc einen idee warum sie das macht wir haben auch noch Hasen die in dem zimmer frei springen das wird leica ja riechen ....vielleicht magieren wollen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Das schönste Video, habe ich gerade entdeckt *heul*

      Hi Leute! Mir kullern immer noch die Tränen... http://www.indigo.org/rainbow/rainbow-de.html Ich finde dieses Video so furchtbar traurig und wahr. Schaut es euch mal an, einige kennen es sicher schon. Für mich das schönste Regenbogen-Video.

      in Regenbogenbrücke

    • Wichtelpaket ist daaaa 2012 ... wir haben doch erst Mitte Nov. *heul*

      soooo Leute ihr seit aber gemein zu klein Shion also wirklich....eben klingelte es ganz unverhofft...jah um genau 13.20 uhr ...ich quälte mich aus dem Bett und da fragte ich in der gegensprechanlage wer da sei...."ich *keuch* bin*keuch*schon*keuch* auf *keuch*den*weg*keuchg*hoch*" stirn runzelns ereilte mich diese leise gekeuchten worte....dann hörte ich es....*schleif**trap**trapp Polter *schleich* Hund auf sein Platz geschickt....der natürlich nicht gehorchte und doch die Nase hinter mir aus der Tür steckte.... Und da sah ich es die Postbotin hatte sich heute sogar zu mir hoch bemüht (normalerweise muss ich immer runter gehen und unten empfangen) sie keuchte aus dem letzten loch und stellte mit sichtlicher erleichterung das Paket ab. Noch dachte ich mir nix dabei, nein ehrlich nicht....hätte jah was für meine Eltern sein können oder was weiß ich mal wieder....doch da sah ich es den absender..... UDDDDDDÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄHHHHHHHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Was fällt dir ein mir ein paket zu schicken.....und auch noch so geplant das ich nicht mehr in der Notaufnahme sitze....*schmipf* Also wirklich also mein Wichtel paket ist eingetroffen.......da will mich jemand echt ärgern....aber ich war lieb ich habe es nicht draussen in den stinkenden eisigkalten flur stehen gelassen sondern mit letzter Kraft in die Wohnung gepackt und fotos gemacht....wie es sich gehört..... dennoch danke liebes Wichtel ich freu mich dennoch ...eine schöne Überraschung, vorallem weil du wirklich gut abgepasst hast und ich wusste schon warum ich in der Notaufnahme terror gemacht habe als ich sagte ich weigere mich im Krankenhaus zu bleiben :D:D:D:D:D Bilder folgen gleich.....lade sie grade hoch ...... Riesenpaket...und schwer es wurde kräftig beschnüffelt und noch mehr beschnüffelt...wenn ich es nicht besser wüsste wollte er es an liebsten aufschnüffeln meine Katze dachte nur eins.... WOW ein Riesenkarton der fast größer ist als ich....da will ich rein schnelll raste mein Hund los...."Tauschgeschäft"....zur Zeit will er alles tauschen, das dieses Paket sein werden sollte sieht man deutlich ....nur Frauchen und Katze sagten konsiquent NEIN jah ich hab es auf dei Waage geschleift

      in Plauderecke

    • Mowgli-Heul-Tag!

      Hallo zusammen, ich weiß mir echt nicht mehr so richtig zu helfen. Am 11.04. musste ich meinen kleinen, heißgeliebten Spitzmischling Mowgli erlösen lassen. Das Alter und die vermutlich jahrelange schlechte Haltung (spanischer Findling) forderten ihren Tribut. Ich zweifle keine Minute daran, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Mowgli war stolz, unbeugsam, mutig und schlau - er hätte nicht so weiterleben wollen. Nur brechend, hungernd, krampfend. Nein, das war der letzte Gefallen, den ich ihm tun konnte. Was mich quält, ist die "schnelle" Entscheidung. Nachdem ich gemerkt habe, dass wohl der letzte Tag gekommen ist, habe ich ihn genommen, in sein Körbchen gewickelt und bin mit ihm in die Klinik gefahren, statt mit ihm noch eine oder zwei Stunden mit ihm zu sitzen und mit ihm zu reden. Ich hatte einfach Angst, dass mich der Mut verlässt, wenn ich mich nicht sofort entscheide. In der Klinik habe ich Mowgli dann an die Sprechstundenhilfe weitergegeben. Es war Sonntag und die Untersuchungsräume waren nicht besetzt. Die Ärztin hat Mowgli untersucht und mich dann in das Behandlungszimmer gerufen. Sie meinte, dass es keine Möglichkeit der Diagnose mehr gibt und mir war ja klar, dass er einfach alt war und es kein zurück mehr gibt. Die Ärztin hat mich gefragt, ob ich dabei sein möchte. Das wollte ich natürlich unbedingt und sie wollte ihn holen gehen. Jetzt muss ich dazu sagen, dass Mowgli winzig war (5 kg Spitz) und man zum Blutabnehmen ein Katzenbesteck nehmen musste. Dann habe ich sehr lange (unendlich) im Behandlungszimmer gewartet und die Ärztin kam einfach nicht zurück. Als sie dann endlich kam, meinte sie, sie hätte ihm den Zugang schon gelegt (das für den Hund schlimmste an "der Sache"). Da war ich einfach fertig. Mowgli hatte den Zugang komischerweise hinten am Bein und nicht wie gewöhnlich vorne. Ich habe sie glaube ich ziemlich angemacht (ich war sooo traurig und hilflos), dass sie hätte mit mir sprechen müssen und ich ihr hätte sagen können, worauf sie achten muss. Sie sagte, dass es aber nicht so schlimm gewesen wäre (warum war sie dann so lange weg?). Bei seinem einschlafen war ich dabei (sein süßes Schnäuzchen lag auf meinem Arm). Erst jetzt habe ich die Rechnung des Tierarztes angesehen und darauf entdeckt, dass Mowgli ein Beruhigungmittel erhalten hat (die Euthanasie wurde vollständig berechnet, die Beruhigung gehörte also nicht dazu). Das bedeutet für mich, dass Mowgli sich gegen die Nadel gewehrt hat und Angst hatte und ICH WAR NICHT FÜR IHN DA! Während ich das schreibe, bin ich blind vor Tränen (es tut gut, das mal aufzuschreiben) und ich mache mir so große Vorwürfe, dass ich ihm in dieser Situation nicht helfen konnte. Wie gesagt, ich zweifle nicht an der Entscheidung an sich, auch wenn er mir fehlt, wie Luft zum atmen. Aber die Umstände machen mich echt fertig. So richtig gut geht es eh noch nicht, aber heute ist halt so ein Dauerheultag. Daniela

      in Regenbogenbrücke

    • So viele Klausuren, Tests und praktische Prüfungen! Ich will nicht mehr lernen! *heul*

      Nabend ihr Lieben, ich mal wieder Bei mir stehen in nächster Zeit wieder sehr viele Klausuren, Test und praktische Prüfungen an, ich kann und will nicht mehr lernen. Es kann doch nicht angehen das ich nichts anderes mehr mache als zur Schule/Arbeit zu gehen, lerne und mich mit meiner Hündin beschäftige!! Ich komme einfach nicht mehr raus! Das letzte mal habe ich vor gut einem Monat etwas mit meinen Freunden unternommen, ich habe einfach keine Zeit mehr dafür... Sogar am Wochenende muss ich mich jeden Tag mind. 3 Stunden hinsetzen und lernen! Da kann man es doch verstehen, dass ich dann keine Lust mehr habe Abends wegzugehen oder?! Ach Mensch, wieso legen alle so viel Wert auf eine Ausbildung - ich will nicht mehr Wenn ich mir überlege das ich noch 2 1/2 Jahre dahin muss und danach noch gut 40 Jahre arbeiten muss, damit ich eine vernünftige Rente bekomme.... Warum bin ich kein Tier? Die müssen sowas alles nicht machen!

      in Kummerkasten

    • Ich kann kein Laub mehr sehen *heul*

      Boa.. was für eine Arbeit .. ich kanns nicht mehr sehen -zum Glück bin ich fertig *freu* 12 std Laub, Laub ,und nochmal Laub.. aber was tut man nicht für verzweifelte Söhne die noch was für Mutti brauchen .. also habe ich spontan am Monatg noch ein Bild mehr dazwischengeschoben..für Mutti Dabei kann ich eigentlich keine Landschaften .. dafür bin ich zufrieden Der Hund selber muss noch warten bis die anderen zwei Bilder abgearbeitet sind

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.