Jump to content
Hundeforum Der Hund
Christina41

Hundefutter was ist denn nun "billig" und was "hochwertig"?!

Empfohlene Beiträge

Halloo.

Da bei mir ziemlich viel gemeckert wurde dass ich angeblich "falsch" füttern würde, möchte ich jetzt euch jetzt mal fragen, was ist denn nun artgerechtes füttern????

Meine Lucy bekommt normales Trockenfutter und ist kerngesund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ernährst du dich?

Wie würdest du dein Kind ernähren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :)

 

Ich würde mal behaupten, dass fast alles oder sogar alles, das du in Supermärkten kaufen kannst, als eher minderwertiges Hundefutter zählt.

Meistens hilft es aber, wenn du einfach mal einen Blick auf die Zusammensetzung wirfst.

Wenn da Dinge stehen wie "4% Fleisch + tierische Nebenerzeugnisse" steht, ist das für Hunde eher ungeeignet, denn diese "Nebenerzeugnisse" beinhalten oft Dinge wie Federn, Hufe oder sogar Urin. Dinge, die kein Mensch braucht. Und kein Tier. Auch von Zucker würde ich eher Abstand nehmen...

Oft sind in Billigfutter auch Lockstoffe drinne, damit der Hundi das auch schön fein frisst und der nichtsahnende Hundehalter denkt sich "Oh, super, mein Hund mag das."

Ich barfe, von daher kann ich dir gar nicht sagen, welches Hundefutter gut geeignet ist.

Habe mal von Wolfsblut gehört, aber nicht ausprobiert.

 

Dass dein Hund gesund ist, ja, das glaube ich dir.

Allerdings werden die Konsequenzen der schlechten Ernährung wie auch bei uns eher später sichtbar.

Jeden Tag McDonalds essen tut deinem Körper gewiss nicht gut, aber bis du das bemerkst?

Abgesehen davon stirbt ja auch nicht jeder Raucher an Lungenkrebs, trotzdem würdest du doch nicht behaupten, dass das Rauchen an sich gesund ist?

Merkwürdige Vergleiche, aber ich denke, dass du siehst was ich meine.

 

Trotzdem ist jeder Hund unterschiedlich, was für deinen Hund das beste ist, das kannst du nur raus finden.

Allerdings wage ich mal zu behaupten, dass eine 85 Cent Dose Nassfutter vom Supermarkt bestimmt nicht das Beste ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manchmal wird bei dem Thema finde ich auch ordentlich übertrieben. Gerade beim Barfen. Das ist dann wirklich eher ne Religion...Ich gebe da meinen beiden Vorschreibnern recht.

Ich halte es mit dem Futter wie bei mir selbst. Grundsätzlich achte ich auf meine Ernahrung, versuche mich gesund (Viel Gemüse etc.) und abwechslungsreich zu ernähren. Aber ab und an darf auch ohne schlechtes Gewissen gesündigt werden. Ne Pizza oder ein Glas Wein...

 

Bei meinen Tieren mache ich es auch so. Ich versuche sie möglichst artgerecht und mit hochwertigem Futter zu füttern. Und ich halte Abwechslung für das wichtigste überhaupt. Um die Lust am Essen zu behalten (wir essen ja auch nicht gerne jeden Tag das gleiche), Mäkeleinen vorzubeuge, und was in dem einen Futter zu wenig ist oder zu viel, wird dann durch das andere Futter wieder ausgeglichen.

 

Meine Hunde bekommen sehr oft meine Essensreste. Ne Gemüsepfanne mit Kartoffeln ist z.B. ne gute Sache... Brokkoli, Möhren... sie kriegen viel Gemüse (mit Fleisch, ich esse keins ;-) ). Ich kaufe auch Trfockenfutter, dann hochpreisig weil ich auch nicht einsehe für Reis oder sonstige Füllstoffe und 4 Prozent Fleisch so viel Geld auszugeben (von der Gesundheit mal abgesehen). Auch b ei den Dosen gucke ich dass da ordentlich Fleisch uns nicht was anderes drin ist. Und auch die Fleischsorten wechsel ich regelmäßig.

Daneben bekommen meine Hunde auch viel rohe Mahlzeiten, sowohl Barf Fertigmenüs als auch selbst zusammen gestellt.

 

Eine "schlechte" Ernährung wäre für mich: Tag ein Tag aus das gleiche billige Trockenfutter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trockenfutter füttere ich in vor allem Platinum, daneben aber auch Wolfsblut, Markusmühle...

 

Wie gesagt, verrückt machen sollte man sich auch nicht. Ich habe mal eine Katze betreut (Frauchen war im Urlaub) die während ich für sie sorgte eine dicke Blasenentzündung bekam. Sie pinkelte Blut und hatte wirklich Schmerzen. Das Fressen stellte sie komplett ein. Das ist bei Katzen recht gefährlich, sie können nicht wie Hunde länger Hungern ohne Schaden davon zu tragen. 

Ich bin mit ihr natürlich zum TA  etc. Aber das Fressen....Katze wurde nur mit den teuerste Döschen gefüttert. da hatte sie aber überhaupt keinen Bock drauf... so kaufte ich ihr leckeres Fast-Food. Felix, Whiskas... die ganze Palette. Und sie fraß wieder!

 

Als Frauchen zurück war, war die aber erst gar nicht glücklich. In dem Futter wäre ja Zucker drin. GAAAANZ SCHLIMM. Es hat etwas gedauert bis sie eingesehen und verstanden hatte dass es in dem Fall wichtig war dass die Katze IRGENDETWAS frisst.

Katzen Decken ihren Flüssigkeitsbedarf fast nur über das Futter, gerade mit so starken Blasenproblemen ist es extrem wichtig dass sie genug Flüssigkeit aufnimmt.

 

Also...man kann es halt auch übertreiben...  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In einer Tierarztpraxis bei uns in der Nähe (Spanien) traten vor ca. 2 Jahren viele Fälle von Nierenproblemen auf. Nachdem diese Fälle vermehrt auftraten, fragte man gezielt nach dem Futter. Heraus kam: Diese Hunde wurden alle regelmäßig, also täglich, mit einem Trockenfutter einer hiesigen Supermarktkette gefüttert. Die Praxis informierte auch die Supermarktkette, die daraufhin die Zusammensetzung des Futters änderte. Aber, die TÄ meinte: Besser ist das jetzt auch nicht. 

 

Ich halte es ähnlich wie Lexx: Überwiegend bekommt Emma Gekochtes, manches roh und selten Fertigfutter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :)

 

Ich würde mal behaupten, dass fast alles oder sogar alles, das du in Supermärkten kaufen kannst, als eher minderwertiges Hundefutter zählt.

Das sindso Sätz, die für mich nach Verschwörungstheorie, 'die bitterböse multinationale Industrie will unsere Hunde umbringen!' tönt...

Schau dich mal in den diversen Threads um (zb was tudcht ihr eurem Hund heute auf').

Eine allgemeingültige Antwort wirst du nicht finden, wie auch bei der menschlichen Ernährung.

Ich füttere gemischt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Billig ist alles, was in der Tüte steckt, teuer

das, was auf der Tüte klebt: der Preis.

Der billigste Preis ist viel zu teuer.

Für mich ist insbes. TF ein Regulations-

mittel zur Eindämmung der Hundepopulation. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

100 Leute die du fragst 100 Antworten und 100 meinungen ...

 

Das beste Futter ist das was dein Hund verträgt !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich füttere gemischt - weil alles was auf ich auf Dauer füttere irgendwann zu Durchfällen führt. Wenn er jeden Tag was anderes bekommt, gehts ihm supergut.

Bei Nassfutter ist es das von Vet Concept.

Trockenfutter (eingeweicht) Wolfsblut "polar night"

Frisches Fleisch mit Gemüseflocken von Lunderland

Gekocht (Nudeln, Kartoffeln, Gemüse, Fleisch)

und Tischreste von Cornflakes bis Eis und Pudding :D

Ja, auch "verbotenes".

Er frisst nie mehr als 2x das gleiche.

Seit gut 2 Jahren nun - ohne Durchfälle.

Ich lasse mich auch nicht mehr verunsichern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...