Jump to content
Hundeforum Der Hund
Christina41

Hundefutter was ist denn nun "billig" und was "hochwertig"?!

Empfohlene Beiträge

Dann ist doch alles super.

 

 

....und wenn dein Hund damit gesund uralt geworden ist, dann ist wirklich alles gut gewesen.

 

Apropo:

 

Normalerweise kriegen meine roh, ohne dass ich da grundsätzlich viel Theater drum mache, an bestimmte Richtlinien halte ich mich.

Und wenn ich habe kriegen sie Essensreste.

 

Im Urlaub kriegen sie Dose und zusätzlich Trockenfutter.

Wenn keine Essensreste anfallen.

Da hatte ich mir überlegt, hier in diesem fantastischen Thread "was tischt ihr euren Hunden heute auf"

das tägliche Menü meiner Hunde zu posten (leider kein regelmäßiges Internet):

 

1. Tag: kleine Aluschale Rinti kleiner Hund, große Aluschale Rinti großer Hund, Rand der Pizza

2. Tag:dito, statt Pizza Cevapcici vom Grillteller

3. Tag: dito, plus alter Käse

4. Tag: dito plus Reste von frittierten Calamari (dass hätten wir besser bleiben lassen)

5. Tag: nichts

6. Tag: Trockenfutter

7. Tag: Trockenfutter

8. Tag: wieder Rinti..................................etc.

 

Und da wir heute aus dem Urlaub zurück sind, gibts morgen wieder roh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sindso Sätz, die für mich nach Verschwörungstheorie, 'die bitterböse multinationale Industrie will unsere Hunde umbringen!' tönt...

Schau dich mal in den diversen Threads um (zb was tudcht ihr eurem Hund heute auf').

Eine allgemeingültige Antwort wirst du nicht finden, wie auch bei der menschlichen Ernährung.

Ich füttere gemischt.

Schwachsinn!!!!!!!!

Das hat nichts mit Verschwörung oder geplantem Hundemord zu tun.

Oder sonst was.

Aber bei (sehr) günstigen Produkten kann man ja eher selten gute Qualität erwarten.

 

Ebenfalls habe ich dazu geschrieben, dass es wohl sehr auf den Hund ankommt, was für den einzelnen Hund eben das Beste ist.

Das ist nun mal sehr unterschiedlich.

Aber nur weil ein Hund etwas verträgt, heißt das ja nicht, dass das das optimale Fressen für den Hund ist.

 

Ich finde es übrigens sehr anstrengend, dass man sich ständig für jede Aussage rechtfertigen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wiso geht ihr beim Wort Trockenfutter immer von günstig aus??? Ich kenne eine Dame aus Deutschland die hat sogar mal in einer Futterproduktion oder ähnlich gearbeitet hat. Sie hatte ein leben lang Hunde und diese mit Trokenfutter ernährt und sie waren immer gesund. Eine Freundin hat einen 16 Jahre alten Shi Tzu und der bekommt auch Trockenfutter. Bei uns in Südirol kenne ich kaum jemand der das Wort Barfen kennt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, der Grundton so nett hier, das ganz ohne mich *___*


Es kommt sehr stark darauf an, welchen Hund  man zuhause hat. Das beste Futter muss immer an die Bedürfnisse dieses Hundes abgepasst werden. Das kann Fertigfutter sein (ob trocken oder nass), Frischfutter (roh, gekocht und ESSENSRESTE!) oder ein Mischmasch daraus.

 

Außer man barft nach Modell, denn das ist ja bekanntlich das allerbeste, artgerechte und tollste für *jeden* Hund. Ironie off. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich das 100 %ig genau nehme, wäre das hochwertig für mich, was ich selber anbaue/züchte und wo ich sehe, wie es wächst und gedeiht und unter welchen Umständen. ;)  Da ich aber keinen Bauernhof habe, bleibt das Wunschdenken. 

Davon abgesehen möchte ich nicht wissen, was ich mir zum Teil hinter die Kiemen stecke, was mir von der Industrie als hochwertig verkauft wird, so dann sicherlich auch dem Hund.

 

Deshalb sollte jeder m.E. versuchen, sich zu informieren und dann und auch nach Portemonaie auswählen.

Es kann auch nicht sein, dass man suggeriert bekommt, nur Futter ab einem Preis von xy taugt etwas und selber ist man so knapp, dass man nicht weiß, wie man am Ende des Monats klar kommt. Da gibt es sicherlich Möglichkeiten, Futter auch bezahlbar zu halten.

 

Generell würde ich dann sagen, ist der Hund fit, der Output in Ordnung, auch mengenmäßig, glänzt das Fell, dann kann man so verkehrt mit der Wahl seines Futters nicht liegen. Und bei uns zuhause bekommt Minos zu 80 % Trockenfutter, den Rest vom Tisch und Fly wird bekocht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe mal allgemein zu bedenken, dass nicht nur die "normale Trockenfutter - Fraktion" ein Interesse an Gewinn hat, sondern auch  die "kaltgepresste Fraktion" (die so kalt gar nicht ist...) und ebenso die "BARF - Fraktion", die das Potenzial schon lange erkannt hat. Wir leben in einer Marktwirtschaft...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwachsinn!!!!!!!!

Hast du, rein zufällig, gelesen worquf ich geantwortet habe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, der Grundton so nett hier, das ganz ohne mich *___*

 

 

 

OT: Den kannste gerne stecken lassen - ich lasse auch stecken, was ich dazu antworten könnte, ok?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann sehn wir und mal den Link an was man alles Falsch machen kann bei euren BARFEN.

http://mashanga-burhani.blogspot.it/2011/08/die-barf-todsunden-was-sollte-man-nie.html?m=1

 

Da hast du recht. Kann man wohl was falsch machen.

Aber muss man nicht, wenn man weiß, was man da tut. Und das liegt an jedem selbst.

 

Trotzdem habe ich nichts gegen oder für Nassfutter/Trockenfutter gesagt, sondern nur gegen gewisse Zutaten, die da manchmal enthalten sein können.

Hochwertiges Nass- oder/und Trockenfutter ist doch total in Ordnung, was gibt es da zu meckern?

Sofern der Hund damit gut klar kommt, meine ich.

 

 

Hast du, rein zufällig, gelesen worquf ich geantwortet habe?

Yep, hab ich.

 

(Sorry für das OT an die TE)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundefutter ohne Vitamine?

      Ich habe von einer Bekannten eine Dose von 5-seen.land Hundefutter bekommen. Bin jetzt etwas verunsichert, weil da keine Vitamine enthalten sind, steht zumindest nichts auf der Dose. Ich habe Bedenken wegen Mangelerscheinungen und habe mich mal wegen Vitamintabletten umgesehen, aber nichts für Hunde gefunden. Hat jemand schon ähnliche Erfahrung gemacht?

      in Hundefutter

    • "Hundefutter Deklaration: Tricks erkennen"

      Dem ein oder anderen sicherlich bekannt, aber ich finde es gut, wie es hier aufgelistet wird. Außerdem interessant, sich das noch mal zu verinnerlichen, was bei welcher der Deklarationen dahinter steckt: http://www.haustier-news.de/hundefutter-deklaration/  

      in Hundefutter

    • Hundefutter und Fell

      Hallo an alle! Ich habe eine Frage an euch.   Könnt ihr mir paar Ratschläge geben, wie man einen alten Hund füttert, damit er ein schönes Fell hat? Der Hund ist gesund, er ist 14 Jahre alt.  Danke für Eure Hilfe!! LG Peter

      in Hundefutter

    • Hypoallergenes Hundefutter

      Hallo zusammen,   wir haben leider gefühlt immer häufiger Analdrüsenprobleme... Nicht nur so ein bisschen entzündet, sondern direkt immer ohne Symptome von heute auf morgen über Nacht komplett mit Eiter gefüllt... Da es sehr schmerzhaft ist und ausserdem so ein rosa Strampler nach der Behandlung nicht sehr gut für's Ego ist muss jetzt was passieren. Wir konnten leider nicht heraus finden was es auslöst da sonst nichts weiter ist. Daher hat uns die Tierärztin heute zu hypoalle

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.