Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Krasse Züchter oder nur Übertreibung!?Die Suche nach unserem Hund.

Empfohlene Beiträge

Moin allerseits,

ich habe mich nach 3 Wochen online Recherche nun für die Anmeldung in diesem Forum entschieden, da ich kein bisschen mehr weiterkomme mit der Frage, ob ich überhaupt einen Hund halten sollte und falls ja, welchen...

Ich habe mich eingehend mit mehreren Rassen beschäftigt, die meinen Bedürfnissen am ehesten gerecht zu werden versprechen und etliche Züchterseiten sowie Rassenücher durchforstet und mit Züchtern telefoniert. Das war ernüchternd und teilweise echt beleidigend...

Mein ursprüngliches Interesse galt dem Malinois, da ich einen souveränen Begleiter suche, der sich auch schützend vor mich stellt ohne explizit als Schutzhund ausgebildet zu sein und unser 7000qm Grundstück ein bisschen besser im Blick hat als ich selbst.

Da ich Schäferhunde ganz allgemein als sehr souveräne, gelassene und intelligente Tiere kennengelernt habe, mir der dt. Schäferhund aber mittlerweile zu ungesund gebaut ist, kam ich eben auf den Malinois.

Nachdem ich auf ausnahmslos jeder Züchterzeite mit dem Bild einer hyperaktiven und kaum zähmbaren Bestie konfrontiert worden bin, habe ich kurzerhand einfach mal bei einem Züchter angerufen. Dieser meinte zu mir, dass ein Mali kein Hund für normale Menschen sei und ich mir doch lieber einen Retriever kaufen solle. Der Mali sei zum arbeiten und beißen und nur dafür gezüchtet...

Alles klar, der Mali ist damit wohl für mich gestorben.

Ich habe selbst einen Airedaleterrier besessen und auch jahrelang mit ihm trainiert, allerdings nie im Verein, weil mir dieses Vereins- und Hundeplatzklima nie gefallen und mich eher gestresst hat.

Also habe ich weiter gesucht und bin auf den hollandse Herder gestoßen, der mir nicht so arg leistungsorientiert gezüchtet zu sein scheint, wobei das natürlich nicht für die KNPV Herder gilt, wie ich gelernt hab.

Allerdings hatte ich auch hier bei den dt. Züchtern das Gefühl mir einen Hund ins Haus zu holen, der mindestens 15-20 Std. pro Woche arbeiten muss, um annähernd glücklich und ausgelastet zu sein.

Daher nun meine Fragen: sind die Bilder dieser Hunde wirklich authentisch? In den meisten Rassbüchern steht immer noch, dass bspw. der Herder auch super als Familienhund gehalten werden kann...

Wie viel Auslauf braucht ein solcher Hund, um zufrieden zu sein?

Sind diese Hunde nur etwas für eingefleischte Hundesportler? Kann ich als "normaler Mensch" überhaupt einen solchen Hütehund erwerben!? Die meisten Züchter geben ihre Tiere scheinbar nur ab, wenn man irgendwie dokumentieren kann, dass man Hundesportler ist oder den Hund als Diensthund führen wird...

Falls jemand Erfahrungn oder Ratschläge für mich hat, wäre ich echt dankbar.

Herzliche Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für deine Zwecke halte ich einen Hund mit Hoftreue deutlich geeigneter.

 

Bild einer hyperaktiven und kaum zähmbaren Bestie

Das klingt nicht gerade nach Verliebtheit.

Die Sache mit dem Schutztrieb kann im Alltag deutlich nach hinten losgehen, wenn du ihn nicht umlenken kannst. Und gleichzeitig gibt es IPO-Hunde, die im Falle eines Angriffs wegrennen. Sie sind eben auf den Ärmel und den Hundeplatz konditioniert. Wenn du dich schützen willst, mach' das selber, dein Hund muß sonst die miesen Folgen tragen. Wenn du lediglich etwas Abschreckung suggerieren willst, das funktioniert wohl mit jedem größeren Hund.

Malis werden meines Wissens als Sporthunde, auch Diensthunde gezüchtet. Es gibt auch durchaus gesunde DSH Linien, man muß halt gucken, und auch da nicht auf Leistungszucht gehen, wenn man keinerlei sportliche Auslastung vorhat.

Du klingst auch nicht so als hättest du bereits Erfahrung mit schutztriebigen Hunden.

Vielleicht solltest du einfach mal einige privat kennenlernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

erst mal willkommen hier :winken:

 

Ich denke es wäre auch interessant  wie du dir es so vorstellst.

 

wie oft ist Hund allein

wie viel Zeit pro Tag du hättest

 

soll Hund am Tag oder Nacht das Grundstück bewachen? wie hast du dir das vorgestellt?

 

Bevor man nicht weiß was du von Hund erwartest kann man schlecht was dazu sagen finde ich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein ursprüngliches Interesse galt dem Malinois, da ich einen souveränen Begleiter suche, der sich auch schützend vor mich stellt ohne explizit als Schutzhund ausgebildet zu sein und unser 7000qm Grundstück ein bisschen besser im Blick hat als ich selbst.

Da ich Schäferhunde ganz allgemein als sehr souveräne, gelassene und intelligente Tiere kennengelernt habe, mir der dt. Schäferhund aber mittlerweile zu ungesund gebaut ist, kam ich eben auf den Malinois.

 

 

 

Ich glaube du solltest dich tatsächlich noch ein bisschen weiter informieren :)

Da spricht doch noch ziemlich viel Unwissenheit über die Rassen heraus.

 

Das soll nicht überheblich klingen, ich weiß nur gerade nicht, wie ich es besser ausdrücken soll.

 

Wie stellst du dir denn das Zusammenleben mit dem Hund vor?

Was möchtest du mit ihm machen, wie soll er gehalten werden usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du denkst ein bisschen zu pauschal, nicht alle Schäfer sind Krüppel alle Mails haben einen Knall usw.

Informiert dich live Züchter, Austellung ,vielleicht auch das ein oder andere TH.

Online Tipp sind einfach zu theoretisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu und willkommen :)

Schließe mich an, was stellst du dir den sonst unter dem Hund vor, wie er die restliche Zeit mit dir verbringen soll :)

Wachsam und sein Revier verteidigen tut fast jeder Hund von sich aus.

Da kann man einen Airdale, einen Schnauzer, Dackel oder 'n Mixmix nehmen :)

In meiner Nachbarschaft lebt in einer Familie ein Mali-Herder Mix. Ein echtes Powerpaket.

Bei diesem Hund muss der Mensch sehr klar sein und sehr ruhig im Umgang mit dem Hund. Der verfällt wirklich leicht in Hektik.

Wenn du dein Herz jedoch an den Mali verloren hast, dann würde ich mich mal nach Treffen erkundigen – wo vielleicht nicht gerade der Gedanke des "Sports" im Vordergrund steht.

Auf jeden Fall ist es sehr positiv, dass du dich zunächst rundum informierst, bevor eine Fellnase einzieht.

BJ engagiert sich doch bei dem Verein, der "ausgemusterte" Diensthunde aus Frankreich aufnimmt (hat jemand vielleicht gerade den Link parat?).

Die könnten vielleicht ein neutraleres Bild weiter geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der sich schützend vor mich stellt. ..da lese ich tatsächlich noch viel Unwissenheit.

Ohne gutes Management und Erziehung geht sowas schief,fühlen dich Bitte nicht angegriffen.

Pfotenteam ,Google mal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von wegen großes Grundstück und ansonsten Familienhund -

da finde ich solche typischen Hofhunde wie die Sennenhunde, die es ja auch in verschiedensten Ausführungen gibt, sehr geeignet.

 

Wie ich es bisher kennengelernt habe, übernimmt der Hofhund sehr gerne die souveräne Überwachung "seines" Grundes, ein Herdenschutzhund "übertreibt" dies für Ottonormalverbraucher ein bisschen zu sehr. Ein Mali muss - so wie ich es sehen konnte - doch sehr gezielt geprägt umgelenkt erzogen runtergefahren etc. werden, was mir zuviel Engagement wäre, das schief gehen kann.

 

Entschuldigung:

Und "schützend vor mich stellen" - ich finde, manchmal haben die Menschen doch zuviel Lassie geguckt in ihrer Kindheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast das erlebt, was sehr viele Interessenten von Rassehunden erleben. Ich finde viele Züchter auch sehr... ähh... grenzwertig...

Ich denke, du müsstest hier schon etwas genauer sagen, was du mit dem Hund möchtest. Wachhund mit etwas spazieren, Schutzhund mit Ausbildung oder was.

Grndsätzlich denke ich, wirkt jeder grosse auf allfällige unangenehme Begegnungen abschreckend., auch wenn es ein Lamm ist (was mir sehr sympatisch ist :))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einen Mali holt man sich, wenn man gerne mit dem Hund arbeitet. Wenn man Spaß und Freude daran hat ihn (physisch und psychisch) auszulasten. Ja auch, wenn man einen sehr sportlichen Hund möchte. 

Es sind Hunde für die es kaum etwas tolleres gibt als mit seinem Menschen zu arbeiten. 

Heut zu Tage sind die meisten Malis tatsächlich totale Nervenbündel wenn man sich nicht einen wirklich guten Züchter aussucht, der Wert auf starke Nerven legt. 

 

Wenn man einen Hund möchte der den Hof bewacht und sich "schützend vor einen stellt" kann man auch viele andere Rassen wählen. Dafür muss es kein Malinois sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Suche gesundes Futter für meinem Pudel?

      Hallo an alle Habe von meinem Freund gestern eine schöne Pudel bekommen. Jetzt habe ich den Problem das ich nicht weiß  wo kann man ein gesundes Futter für Sie kaufen. Habe nachgedacht zu beginn das Futter in Supermarkt zu kaufen. Aber bin mir nicht sicher, ob das Futter dort gesund ist. Was denkt ihr darüber oder habt ihr zufällig einen Shop zu empfehlen.  

      in Hundefutter

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Suche Wolf-lookalike-Rasse mit Wachhundkompetenz

      Hallo! Nun krieg ich wahrscheinlich gleich zum Erstpost eine Standpauke verpasst und ich verstünde es, aber dazu gleich genaueres.    Also, ich suche wie der Titel schon verraten hat generell eine Rasse, die in Körperbau und Markierungen/Farbton einem Wolf möglichst ähnlich sieht und dazu aber verlässlich auch mal auf mich + zukünftige Familie aufpassen kann. Habe bisher ins Auge gefasst: Husky - zu verspielt, British Timber Dog - keine Informationen zum Temperament gefunden, Nor

      in Spitze & Hunde vom Urtyp

    • Suche Zucht-Aussteiger Qualzucht

      Liebe Hundefreunde hier,   ich bin Journalistin und recherchiere zur Qualzucht. Dabei bin ich auf der Suche nach Züchtern bzw. ehemaligen Züchtern, die mal nach den strengen Rassevorgaben gezüchtet haben zum Beispiel Möpse, französische Dogge oder andere Hunde - und inzwischen ausgestiegen sind, weil die Vorgaben und die Folgen solcher Züchtungen zu krass geworden sind. Darüber würde ich mich gerne einfach mal am Telefon für meinen Hintergrund unterhalten und zum Beispiel fragen, warum

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Suche praktische Regenjacke für den Sommer

      Für meine beiden Hunde, einer langhaarig, suche ich jeweils eine Regenjacke für den Sommer aus möglichst nicht knisterndem Material, ungefüttert, zuverlässig wasserdicht, die auch die Hüften gut bedeckt und die eine Geschirr-Öffnung hat. Ihr kennt immer so tolle Firmen, die man nicht gleich auf den ersten Blick bei der Suche findet.  😊 Die beiden Hundies wiegen 7,5 und 9,5 kg. 

      in Hundezubehör

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.