Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Krasse Züchter oder nur Übertreibung!?Die Suche nach unserem Hund.

Empfohlene Beiträge

Herzlich Willkommen!

Vorab: ich hatte mehrere Malis, die zwar auch mit mir als "Familienhund" gelebt haben und mit in den Urlaub fuhren, aber mit allen wurde täglich trainiert bzw gearbeitet (Diensthunde), selbst im Urlaub :) Ich persönlich finde sie ausgesprochen ungeeignet für die Aufgabe "Bewacher von Haus und Hof". Die wollen vor allem geistig ausgelastet werden, denen reicht viel Bewegung oder ein großes Grundstück nicht, die wollen MIT DIR was erleben, erarbeiten, erkunden. Und zwar täglich. Und möglichst einen Großteil des Tages. Suchen, Trailen, sowas zum Beispiel. Aber nicht nur. Das ist schon anstrengend, wenn man außer Hund auch noch anderes zu tun hat.

Wenn auf oder an Deinem Grundstück Leben und Bewegung stattfindet (Kinder und deren Freunde? Viel Besuch? Passanten?), dann sucht der Mali sich vermutlich selbst seine Aufgabe, wenn er sie nicht klar zugeteilt bekommt und das kann übel schief gehen. Ich persönlich hätte meine Hunde nicht alleine auf einem großen Grundstück frei laufen lassen, die gehen auch über 2,50 Meter Zaun, wenn der Radfahrer draußen sie allzu doof anguckt ... Nein, ich finde weder den Mali noch den Herder ideal für ein solches Hofleben. Es wird den Hunden nicht gerecht, obwohl es für andere Hunde ein Paradies sein kann.

NATÜRLICH gibt es auch einigermaßen verpennte Malis, die so gut gehalten werden können. Aber die sind eben nicht gerade typisch, also warum einen Mali, wenn es bitte ein untypischer sein soll.

Mir fiel als erstes der Rottweiler ein. Wunderbare Hunde, wenn man noch Züchter findet, die die sportlichere Variante züchten und nicht die dicken Klopse. Die passen auf, sind sowieso "abschreckend", aber haben eine viel höhere Reizschwelle, sind nicht nervig und nicht ununterbrochen auf Kontakt mit dem Menschen aus (Malis sind ja auch extrem "klebrig", "schmusig", sensibel, die hängen IMMER da rum, wo Du gerade bist). Rottis habe ich als zuverlässige, in sich ruhende und sehr angenehme Zeitgenossen in Erinnerung, wobei sie im jungen Alter durchaus auch Pfeffer haben und selbstverständlich auch geistig und körperlich ausgelastet werden müssen, wie ja wohl jeder Hund.

Und wenn Du schon Airdales hattest ... die sind ja nun auch nicht ohne Schutztrieb :D Ich kannte nur ein bisserl nervig angekratzte, aber die waren glaube ich auch alle aus der gleichen Zucht. Nun habe ich schon lange keinen mehr gesehen. Riesenschnauzer fiele mir auch noch ein, der ist auch souveräner.

Naja, noch viel klassischer wäre ja ein HSH oder eben die typischen Hofhunde, aber da kenne ich mich nun so gar nicht aus. Beim HSH weiß ich, würde ich mich und meine Lebensumstände SEHR sehr genau prüfen, also ob die jetzt und in den nächsten 15 Jahren wohl passend sein werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch Riesen sind am liebsten bei /mit ihren Menschen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boxer <3 (ich bin denen echt verfallen). Liebe Familienhunde mit für manche abschreckendem Äußeren.

Man kann mit denen ganz viel machen, aber muss nicht ständig Arbeit bieten.

Wachsamer und "schützender " ist bei uns allerdings der Mops

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du Dich mal mit dem Hovawart beschäftigt? Ausserdem gibt es noch die rein ostdeutsche DSH-Zucht, die Hunde sind von starkem Knochenbau und mit geradem Rücken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch Riesen sind am liebsten bei /mit ihren Menschen :)

Ja, das kann gut sein, stimmt wohl ... also ich hoffe mal, wir reden hier nicht von einem Hund, der alleine auf dem Hof leben soll, sondern schon einem mit Familienanschluss. Wenn man so einen halbwegs selbständigen Wächter haben möchte, dann sollte man schon schauen, dass das kein Hund ist, der einem ewig am Rockzipfel hängt ... sondern einer, der sich auch wohl fühlt, von seinem Aussichtspunkt alles im Blick zu behalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst einmal danke für die umfangreichen Kommentare.

Ich wollte den Text nicht noch länger werden lassen. Deshalb habe ich meine konkreten Vorstellungen nicht mit hinein geschrieben. War vielleicht nicht so ideal...

Ich habe gestern auf einem Flohmarkt das erste mal einen Herder gesehen und der schien mir ziemlich normal. Deshalb kam ich eben auf die Idee mal in einem Forum nachzufragen. Schließlich beschränkt sich meine Hundeerfahrung auf Airedales und DSH.

Also ich erwarte von meinem (künftigen) Hund ehrlich gesagt gar nicht so viel. Der Hund sollte sich als souveräner Begleiter eignen, der auch mal mit in die Stadt / ins Büro genommen werden kann. Grds. wünsche ich mir aber eben schon einen Hund, der nicht jeden Fremden auch als Freund ansieht, sondern eher familienbezogen ist. Ich möchte den Hund nicht vorrangig zu meinem Schutz führen, sofern dies so verstanden worden sein sollte. Vielmehr geht es mir darum, dass der Hund im Ernstfall nicht gänzlich zurückschreckt. Mir ist durchaus bewusst, dass man dieses Verhalten von keinem Hund einfach so bekommt. Nach meiner Recherche scheinen die Hütehunde mir dennoch eher einen Hang zum Beschützen zu haben als bspw. ein Retriever, falls man das so sagen kann?

Ich würde den Hund täglich 2-3 Std. mit Auslauf/ Sport/ Kopfarbeit auspowern wollen und können.

Außerdem muss er sich mit unserem Kater arrangieren, so dass ich ehrlich gesagt nur zu einem Welpen vom Züchter tendiere. Mir ist das Risiko eines Tierschutzhundes viel zu groß, falls während meiner Abwesenheit doch mal rangelei mit unserem Kater entsteht. Da möchte ich, dass weder Hund den Kater von klein auf kennt und akzeptiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lieben Dank noch einmal an all die lieben Tippgeber :)

Der Mali und der Herder sind damit wohl wirklich raus. Schade, aber letztlich ist so etwas ja immer eine Entscheidung der Vernunft. Den Howavart habe ich mir auch angesehen, allerdings sagt er mir irgendwie so gar nicht zu. Ich kann nicht einmal begründen wieso.

Mir persönlich kam noch der Ridgeback in den Sinn. Allerdings waren die Ridgebacks, die ich kennengelernt habe, alle totale Schlaftabletten und so etwas möchte ich dann irgendwie auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och, ich habe jetzt den 2. Welpen aus dem Tierschutz - und meine 3 Katzen leben alle noch. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

RR sind eigentlich Grosswildjäger,suchst du das?

Mein Schäfer ist aus dem TS, kerngesund, agil ,so einfach ist es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen. Ich kenne eine phantastische Züchterin die die guten alten Ossi Schäferhunde züchtet. Tolle gesunde Hunde mit geradem Rücken, intelligent, souverän, sportlich. Bei richtiger Erziehung hast du einen idealen Familienhund, mit dem du alles Mögliche unternehmen kannst und der garantiert euer Grundstück bewacht. Unsere alte Hündin kam von ihr und wurde knapp 13 Jahre alt, ein toller Hund. Adresse gerne per PN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Suche gesundes Futter für meinem Pudel?

      Hallo an alle Habe von meinem Freund gestern eine schöne Pudel bekommen. Jetzt habe ich den Problem das ich nicht weiß  wo kann man ein gesundes Futter für Sie kaufen. Habe nachgedacht zu beginn das Futter in Supermarkt zu kaufen. Aber bin mir nicht sicher, ob das Futter dort gesund ist. Was denkt ihr darüber oder habt ihr zufällig einen Shop zu empfehlen.  

      in Hundefutter

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Suche Wolf-lookalike-Rasse mit Wachhundkompetenz

      Hallo! Nun krieg ich wahrscheinlich gleich zum Erstpost eine Standpauke verpasst und ich verstünde es, aber dazu gleich genaueres.    Also, ich suche wie der Titel schon verraten hat generell eine Rasse, die in Körperbau und Markierungen/Farbton einem Wolf möglichst ähnlich sieht und dazu aber verlässlich auch mal auf mich + zukünftige Familie aufpassen kann. Habe bisher ins Auge gefasst: Husky - zu verspielt, British Timber Dog - keine Informationen zum Temperament gefunden, Nor

      in Spitze & Hunde vom Urtyp

    • Suche Zucht-Aussteiger Qualzucht

      Liebe Hundefreunde hier,   ich bin Journalistin und recherchiere zur Qualzucht. Dabei bin ich auf der Suche nach Züchtern bzw. ehemaligen Züchtern, die mal nach den strengen Rassevorgaben gezüchtet haben zum Beispiel Möpse, französische Dogge oder andere Hunde - und inzwischen ausgestiegen sind, weil die Vorgaben und die Folgen solcher Züchtungen zu krass geworden sind. Darüber würde ich mich gerne einfach mal am Telefon für meinen Hintergrund unterhalten und zum Beispiel fragen, warum

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Suche praktische Regenjacke für den Sommer

      Für meine beiden Hunde, einer langhaarig, suche ich jeweils eine Regenjacke für den Sommer aus möglichst nicht knisterndem Material, ungefüttert, zuverlässig wasserdicht, die auch die Hüften gut bedeckt und die eine Geschirr-Öffnung hat. Ihr kennt immer so tolle Firmen, die man nicht gleich auf den ersten Blick bei der Suche findet.  😊 Die beiden Hundies wiegen 7,5 und 9,5 kg. 

      in Hundezubehör

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.