Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Rommi ist trächtig :-(

Empfohlene Beiträge

Hab grad festgestellt das mein Account doch noch geht. GSD weil hier bräuchte ich etwas Hilfe von Euch.

 

Es geht jetzt nicht um einen meiner Hunde sondern um den Hund einer guten Bekannten mit der wir oft zusammen laufen.

Kurz die Geschichte dazu...

 

Der Nachbarsrüde hat Rommi geschwängert (im Garten bzw im Eingangsbereich zum Grundstück meiner Bekannten).

Die Halterin des Rüden muss wohl lustig zugesehen haben und als der Mann meiner Bekannten das Maleur bemerkt hat waren die Hunde bereits verhakt...

Meine Bekannte und ihr Mann sind jetzt natürlich alles andere als begeistert. Das es auch eine "Pille danach" gibt war den zwei nicht bekannt.

Mir wurde das jetzt auch erst nach zwei Monaten erzählt weil mir heute extrem aufgefallen sind das die Zitzen von Rommi extrem geschwollen waren.

(durch die Ferienzeit sind wir acuh ca. 6 Wochen nicht zusammen gelaufen)

 

Die Halterin des Rüden sagte auf die Frage warum sie nicht gleich dazwischen ist :"Ich wusste nicht was ich machen sollte" (OMG)

 

Gut ist jetzt so wie es ist. Aber ihr könnt mir Glauben...ich war kurz vorm ausflippen und war schon sehr deutlich was ich von der ganzen Sache und dem Verhalten aller Beteiligten halte.

Meine Bekannte hat eh grad genügend andere Probleme und das noch dazu häts nicht gebraucht.(tlw. wirklich unverschuldet...aber Details will ich keine nennen da zu privat, spielt auch ansich keine Rolle)

Hab jetzt versprochen etwas zu helfen. Wie sehr die durch den Wind sind zeigt auch das erst heute abend zum Tierarzt gegangen wird. Aber hilft ja alles schimpfen nix...ist jetzt so wie es ist und man muss aus der Sitution das Beste machen.

 

Nun zu meinen Fragen:

Wie sieht es rechtlich in so einem Fall aus? Muss meine Bekannte jetzt das Ganze "ausbaden" oder kann hier die Halterin des Rüden auch in die Pflicht genommen werden?

 

Dann natürlich wie man jetzt am besten für die Hündin sorgt bzw. was beachtet werden muss. Wie gesagt ich hab da null Erfahrung bei sowas und hier sind mir Eure Meinungen aus Erfahrung lieber als das was z.B. der TA dazu sagt.

Was muss z.B. bei der Fütterung beachtet werden? Wie habt ihr das allgemein gehandelt?

Zusätzlich lebt noch ein kastrierter Rüde im Haushalt. Muss hier was beachtet werden?

 

Meine Fragen gehen hauptsächlich an die Züchter und Halter die wirklich eigene Erfahrung mit sowas haben. Natürlich werd ich mich zusätzlich noch einlesen.

Rommi ist jetzt 1,5 Jahre alt und ich kenn die seit sie ein Welpe ist. Die Kleine ist mir einfach ans Herz gewachsen und auch meine Bekannte tut mir einfach leid.

Die ist wie gesagt eh schon überfordert und war auch recht happy das ich bzw wir da etwas helfen.

 

Danke schon mal im voraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Normalerweise ist in der Hundehaftpflicht auch dieser "Fall" abgesichert.

 

Wenn meine Rüde eine Dame schwängert, ungewollt, dann kommt die Versicherung dafür auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn das schon zwei Monate her ist, dann könnten eigentlich jeden Tag die Welpen kommen! Man rechnet so mit 61-65. Tag. Sollten die schon vorbei sein, dann bitte DRINGEND zum Tierarzt!

Schau mal nach Wurfkisten, evtl. kann man die sich auch leihen. Zumindest sollte es etwas sein, in dem Hündin und Welpen sicher liegen. Am besten auch mit einem Rand innendrin, damit die Hündin nicht aus Versehen die Welpen zerdrückt.

Wenn noch etwas mehr Zeit wäre, würde ich ihr folgende Kurse empfehlen: Trächtigkeit und Geburt: https://www.vetion.de/tierhalterwissen/kurse/detail.cfm?sektion_id=73&br_nummer=13  -  Welpenaufzucht und Erziehung: https://www.vetion.de/tierhalterwissen/kurse/detail.cfm?sektion_id=78&br_nummer=10

Sicherheitshalber würde ich auch Welpenmilch kaufen, denn bei einer so jungen Hündin weiß man nie.

Der Hündin können die Besitzer auch Welpenfutter oder Spezialfutter für trächtige Hündinnen geben, weil das ganz schön auslaugt.

Auf jeden Fall auch schonmal genügend Handtücher bereit halten.

Ich schau mal, wo ich die Aufstellung für den Wurftag habe, die würd ich dir dann noch anhängen.

Ansonsten kommen sicher noch von anderen hilfreiche Vorschläge.


Arme Rommi, so jung und schon trächtig :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nun zu meinen Fragen: Wie sieht es rechtlich in so einem Fall aus? Muss meine Bekannte jetzt das Ganze "ausbaden" oder kann hier die Halterin des Rüden auch in die Pflicht genommen werden?

 

bei mir in der Hundehaftpflicht ist es drinnen  soll aber nicht immer drin sein

Meine sind die Hälfte der Kosten die übernommen werden

 

Pille danach oder auch wie in euren Fall wenn die Welpen ausgetragen werden alle Kosten anteilig  bis zum frühsten Moment wo abgegeben werden kann, also 8 Wochen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rechtlich weiß ich nicht.

Zur Aufzucht würde ich mal gucken, ob es in der Nähe irgendeinen erfahrenen Züchter oder einen Zuchtwart gibt, der vielleicht bei Geburt und dem Ganzen danach Hilfestellung gibt, oder im Tierheim fragen.

Lesen ist eine Sache, eine erfahrene Person an der Seite haben, eine andere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich würde Interessieren wie ein fremder Rüde zu einem Weibchen kommt. Wenn die Hündin im Garten war und der Rüde eingebrochen ist, dann hat die Rüdenbesitzerin meiner Meinung nach sich gesetzlich sicherlich irgendwie strafbar gemacht.

Wenn das Weibchen in ihren Stehtagen unbeaufsichtigt in einen ungesicherten Garten war, dann gehört den Hündinnenbesitzer ein Gratis- A****tritt hinterher geschoben, denn dann war das grob fahrlässig (oder doch gewollt?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"strafbar" nun sicher nicht.

Vielleicht "haftbar" zu machen (scheint so, sonst würden die Versicherungen das ja nicht einschließen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schon mal für Eure Antworten. Ihr seit echt die Besten.

 

@Röschen

Ne Art Aufstellung wäre echt super.
 

Ich werd jetzt morgen alles nochmal genau abklopfen. Was den genauen Zeitpunkt betrifft, wie die Situation genau war und was auch der TA gesgat hat.

Die genaue Aussage war auch ca. 2 Monate.

 

 

Mich würde Interessieren wie ein fremder Rüde zu einem Weibchen kommt. Wenn die Hündin im Garten war und der Rüde eingebrochen ist, dann hat die Rüdenbesitzerin meiner Meinung nach sich gesetzlich sicherlich irgendwie strafbar gemacht.

Wenn das Weibchen in ihren Stehtagen unbeaufsichtigt in einen ungesicherten Garten war, dann gehört den Hündinnenbesitzer ein Gratis- A****tritt hinterher geschoben, denn dann war das grob fahrlässig (oder doch gewollt?)

 

Natürlich war das grob fahrlässig. Von allen Beteiligten, sonst wärs dazu nicht gekommen.

Aber wenn die Halterin des Rüden danebensteht und halt gar nichts macht ausser zuzuschauen...ohne Worte.

Klar liegt auch eine Mitschuld bei meiner Bekannten. Sowas darf nicht passieren.

 

Das das gewollt war glaube ich nicht. Wenn mir jemand mit Tränen in den Augen sagt "Meine Rommi ist doch noch so jung" wär das ja schon fast schizophren.

 

Aber das Kind ist jetzt nunmal in den Brunnen gefallen. Den Arschtritt hat sie heute schon verbal bekommen...

 

Hier noch ein Bild von Rommi damit ihr wisst um wen es hier geht^^

 

20150617211820-91bcf6aa-xx.jpg

 

Rommi war heute auch richtig schlapp. So kenne ich die gar nicht. Sonst ist sie immer sehr agil und gut drauf. Heute hat sie nen richgtig "traurigen" Eindruck gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fachlich kann ich nichts beitragen - schreibe aber dennoch, dass ich Rommi alles Gute für die Geburt wünsche und das die Welpen ein gutes Zuhause finden.

Bei so was finde ich Kastration noch weniger schlimm...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, dann versuche ich ma eine Aufstellung zu machen:

 

* Handtücher, Laken oder ähnliches sollten großzügig bereitgehalten werden.  Dann kann man zwischendrin auch mal "sauber machen", wenn die Hündin das erlaubt.

* Zum Säubern auch warmes Wasser hinstellen. Manche machen da auch noch etwas Sagrotan oder andere Desinfektionsreiniger rein, aber ich bin da skeptisch und würde es weglassen.

* Wenn die Welpen sich alle sehr ähnlich sind sollte man Welpenhalsbänder oder farbige Schleifen bereit halten, um die Welpen zu markieren. Ich hatte auch schon Züchter, die verschiedene Nagellack-Punkte ins Genck der Welpen machten, hat aber auch den Nachteil, dass die Mutter beim Ablecken den Lack erwischen könnte.

* Waage! Ganz wichtig, um das Ausgangsgewicht der Welpen festzustellen und regelmäßig die Fortschritte festhalten zu können.

* Collegeblock und Stift, um Uhrzeit, Gewicht und Reihenfolge der Geburt zu notieren. (siehe oben)

* Manchmal muss man der Hündin beim Abnabeln helfen, dafür dann Faden und Schere bereithalten - und am  besten entweder Tierarzt oder erfahrenen Züchter.

* Welpenmilch hatte ich ja auch schon erwähnt, nur sicherheitshalber. Meist braucht man den gar nicht.

* Wäschekorb mit lauwarmer Wärmeflasche auch bereit legen. Falls es Probleme gibt, können darin die Welpen zum TIerarzt transportiert werden - oder man "parkt" sie da kurz, um die Wurfkiste zu reinigen.

* Manche Züchter geben sowohl der Hündin als auch den Welpen homöopathische Mittel.

Das müsste es gewesen sein. Es gibt zwar noch andere Dinge, um beim Geburtsvorgang selbst zu helfen, aber ich denke nicht, dass dies in diesem speziellen Fall gemacht werden sollte. Dann auf jeden Fall Tierarzt oder Züchter kontaktieren und sich helfen lassen.

Wenn mir noch was einfällt, geb ich Bescheid.

Wichtig wäre auch ein Fieberthermometer, damit die Hündin im Vorfeld gemessen werden kann und man so den evtl. Termin herausfindet. das aber genauer vom TIerarzt erklären lassen.

Was ich noch wichtig finde: Sie soll die Hündin mal röntgen lassen um zu sehen, wieviel Welpen sie evtl. bekommt.

Ach so, doch noch was: Trinken sollte auf jeden Fall bereit stehen, manche Züchter schwören auf Malzbier oder auch Honigwasser. Muss man einfach ausprobieren, was die Hündin in dem Moment haben will.

Und jetzt hoffe ich, dass alles glatt geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hündin eventuell trächtig?

      Hallo ihr lieben. Meine Hündin wurde am 4.2.2019 gedeckt. Heute ist sie im 21 Tag nach dem decken. Beide hingen länger als 30 Minuten zusammen. War heute beim tierarzt und habe einen Ultraschall machen lassen. Beim Ultraschall hat die Tierärztin eine geweitete Gebärmutter gesehen mit mehreren Kügelchen drin. Ihre zitzen sind auch größer geworden. Ist das ein gutes zeichen das sie trächtig ist?

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Husky trächtig?

      Hallo, ich habe mich gerade hier angemeldet, da ich sonst nicht wirklich etwas gefunden habe. Ich habe vor 8 Tagen eine Husky Hündin in meine kleine Familie aufgenommen. Am 20.9. wurde sie 1 Jahr alt. Die Vorbesitzerin hat sie am Tag der Kontaktaufnahme noch bei mir abgegeben, da es hr nur an dem Tag möglich war, laut iher Aussage. Sie ist ein wundervoller Hund, draußen recht dickköpfig, kommt aber mit Rüden und Weibchen gleichermaßen gut zurecht, mit meinem bald 2 Jahre alten Sohn ebenfa

      in Gesundheit

    • Hündin trächtig, keinen großen Bauch

      Hallo Ihr Lieben,    vorab erstmal mal die Vorgeschichte,    wir haben vor genau 41 Tagen eine Hündin aufgenommen. Wir wohnen in Mombasa und ein Securtiy Guard, der sie gefunden hat,  wollte sie im Dorf verkaufen. Sie hatte 1000 Zecken, Flöhe, war völlig dehydriert, hungrig, ist bei Hand ausstrecken zusammen gezuckt und hatte eine riesige Metall Kette um den Hals. Sie ist ein weißer Spitz Mix. Solche Welpen werden ständig an der Straße günstig verkauft. Ich gehe stark davon a

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Trächtig oder nicht ?

      Halli Hallo, da ich hier neu bin , möchte ich mich erst einmal vorstellen . Mein Name ist Vicky und ich bin die stolze Besitzerin von meiner 2 jährigen Rottweilerdame " Letty " . Nun meine Frage an euch... Ich habe meine Hündin vom 29.9 bis 01.10 diesen Jahres zum decken gebracht . Heute wäre ca der 19 bis 20 tag . Ich war heute beim ultraschall da mein TA sagte er könne heute schon erkennen ob sie tragend ist oder nicht . Er sagte mir sie ist definitiv nicht tragend. Ich bin sehr traurig darübe

      in Hundewelpen

    • Trächtig

      Hallo zusammen,   Ich weiß nicht ob das Thema hier rein gehört.    Ich weiß ich werde als Neuling hier bestimmt eine Diskussion auslösen und hoffe ich werde nicht beschimpft. Und vielleicht kann mir ja jemand trotzdem helfen.   Unsere kleine ist trächtig. Ja es ist auch nicht geplant gewesen. Also ein ups wurf. Bevor ihr schimpft wir haben eventuell zwei mögliche Väter.  Wir aber eigentlich unseren rüden im haus ausschließen können. Strickte trennung. Leinen Pflicht

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.