Jump to content
Hundeforum Der Hund
Chuckie

Häufiges Erbrechen - evtl. Magenspiegelung?

Empfohlene Beiträge

Ab sofort heisst es für uns selbst auf dem Grundstück aufpassen und nachschauen :)

 

Das hab ich nicht verstanden....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt verschiedene Arten Blasensteine. Je nachdem, welcher es ist, muss evtl. die Ernährung angepasst werden, damit sie nicht wiederkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gatil, wir hatten es beim gassi gehen bemerkt weil kein pipi machen konnte obwohl er sein bein hebt.

Chuckie bleibt nur abends angebunden, tagsüber rennt er gerne rum ynd deswegen hab ich nicht sehen können ob er schon pipi gemacht hatte oder nicht. Deshalb hab ich gemeint das ich auch auf dem grundstück besser aufpassen muss :)

Zur ernaehrung hat der arzt nichts gesagt, er hat aber vitamine und calcium tabletten mitgegeben.

Kann man denn auserdem noch was machen damit es nicht mehr kommt? Der arzt hat naehmlich nicht viel dazu gemeint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huskies neigen zu Blasensteinen, darum wäre es wirklich wichtig, zu wissen, welche es sind! 

 

Auf dieser Seite findest Du genug Material, um dem TA genaue Fragen zu stellen: 

http://www.tierklinik.de/ratgeber/ernaehrung/kranke-tiere-richtig-fuettern/ernaehrung-bei-harnsteinen-des-hundes

 

Und der Hund sollte ausreichend trinken. Lieber mehr als weniger. Tut er das nicht, solltet Ihr sein Futter suppig halten. 

 

Das gilt aber nur, wenn der Hund tatsächlich "nur" Blasensteine hat/hatte!

 

 

 

Sollten noch andere Nierenprobleme vorliegen, muss ein Fachmann die Diät empfehlen!

Dazu müssten aber Nierenwerte im Blut geprüft werden. Ich tät's an Eurer Stelle. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es hängt davon ab, was für Steine es sind. Häufig ist es Struvit, aber es kann auch was anderes sein. Frag ihn bitte nochmal, das wäre sehr wichtig zu wissen!

Ist denn sicher, dass er die Steine los ist? Operiert wurde er nicht, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein operiert wurde er nicht aber ein ultraschall wurde gemacht und die blase wurde mit einem mittel "ausgewaschen".

Beim ultraschall wurde nichts bemerkt und der urin war nach dem saeubern auch sauber.

Beim ersten entleeren war es blutig und sehr sehr trüb.

İch will jetzt nichts schlecht reden aber in der türkei ( oder da wo wir wohnen ) sind die nicht so wie in Deutschland :(

Auch wenn man etwas fragt ist es manchmal echt so als haetten die selber keine ahnung.

Aber ich frage auf jedenfall noch einmal nach..

Hier im polar chat bekomme ich zum teil wirklich mehr informationen als in der tierklinik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen vielen dank. Das werde ich auf jedenfall machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

İch will jetzt nichts schlecht reden aber in der türkei ( oder da wo wir wohnen ) sind die nicht so wie in Deutschland :(

Auch wenn man etwas fragt ist es manchmal echt so als haetten die selber keine ahnung.

 

 

Ich weiß, kenne das schon von anderen Schilderungen. Deshalb bohren wir ja auch nach! :)

 

Ich frage mich jetzt, wie sie darauf kommen, dass es Blasensteine sind/waren, wenn man im Ultraschall nichts gesehen hat und auch nicht bei der Spülung mit rausgekommen ist (Steine sind in der Regel ja auch zu groß). Oder meinst du, dass beim Ultraschall nach der Spülung nichts mehr gesehen wurde?

Und vorher aber schon?

 

Wenn du die Möglichkeit hast, noch Proben untersuchen zu lassen, dann mach das bitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erbrechen

      Peanut neigt ja sowieso zu Durchfall, wenn irgendwas ist/ war bekommt er den. Vom TA ist ein empfindlicher Magen-Darm-Trakt bestätigt. Wir waren damit das ein oder andere Mal dort und nie war wirklich was festzustellen. Nun haben wir vor ca. 2 Wochen beobachten können, dass ihm scheinbar nach dem Fressen schlecht wird. Er jault dann erst eine ganze Weile, macht den Eindruck als wollte er sich ablenken (fängt z.B. an zu spielen mit sich selbst) und kurz darauf erbricht er. Das war nach der A

      in Gesundheit

    • Hund nüchtern Erbrechen nur im Winter?

      Hallo zusammen, wir hatten letztes Jahr das Thema "nüchtern erbrechen" beim Hund schon rauf und runter studiert, es hatte damals am 14.10.2017 angefangen und dann ganz plötzlich im April diesen Jahres aufgehört seitdem war nichts mehr wir hatten letztes Jahr so viel probiert nichts hat geholfen. Jetzt hat letzte Woche (eine Woche später wie letztes Jahr) wieder das nüchtern erbrechen angefangen unser Dackel Aiko hat es meistens nur nachmittags obwohl wir seine Essgewohnheiten nicht ändern (

      in Hundekrankheiten

    • Erbrechen langsames Kopfschütteln inkontinenz

      Hallo ich bin neu hier und habe mich registriert weil ich mir große Sorgen um unseren Hund mache.   Vor vielen Wochen musste er erbrechen und der TierArzt meinte es wäre eine Magenschleimhaut Entzündung...   Heute hat er wieder erbrochen Futter und viel Flüssigkeit.  Er hat Durchfall konnte sein Stuhl nicht halten als er kurz alleine War hat er im Haus groß gemacht. Er schüttelt nach dem schlafen oft seinen Kopf heute schüttelt er oft den Kopf und zwar extrem langsam wie in Z

      in Hundekrankheiten

    • Erst Darminvagination jetzt Durchfall und Erbrechen

      Hallo zusammen,   am 27.04.2018 hatte meine fast 14 jährige Hündin eine Op, weil sie eine Darminvagination hatte. Woher das kommt, kann mir keiner sagen. Sie fing in der Nacht an zu Erbrechen und der Allgemeinzustand war anders wie wenn sie sonst mal erbricht. Vorerkrankungen hat meine Hündin keine. Sie ist noch sehr fit und agil. Die Op hat sie soweit gut überstanden, Darmteile mussten nicht entfernt werden, der Darm wurde auch nicht geöffnet. Zum Fressen bekommt sie derzeit abgekocht

      in Hundekrankheiten

    • Wiederholtes Erbrechen

      Hallo,   Ich fang am Besten Mal ganz von vorn an. Alles begann vor ca 3 Wochen. Einer meiner beiden Hunde, Sissy ca 3 Jahre alt, begann ständig sich zu übergeben und der Stuhl bestand teilweise nur aus Blut, leicht erhöhte Temperatur und Appetitlosigkeit. Verdacht auf eine Magen-Darm-Infektion, (der sich letztendlich aber nicht erhärtet hat.) Sie bekam Medikamente gegen das Erbrechen und Kautabletten für den Darm sowie Elektrolytlösungen fürs Trinken mit. Nach

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.