Jump to content
Hundeforum Der Hund
Shia

Straßenhund/welpe möchte nicht Gassi gehen

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen. Wir haben einen Straßenhund bzw Welpen aus Bulgarien. Er ist ein total lieber Hund der auch meine Kinder abgöttisch liebt.

Das Problem ist der er zum Teil mit gassi gehen möchte aber dann plötzlich aufeinmal dann nicht mehr weiter will.

Er setzt sich dann hin oder legt sich hin und dabei bleibt es egal wie lange ich ihm zeit gebe.

Ja er ist ängstlich aber müßte er sich nicht nach spätestens 10 min dran gewöhnen wenn es keinen Grund für ihn gibt angst zu haben?

Denn zum teil sind werde andere Hunde noch Menschen oder Geräusche da und er will trotzdem nicht.

Auf dem Rückweg würde er am liebsten im Galopp nach Hause.

Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen der mit so etwas Erfahrung hat und mir Tipps geben könnte. Danke schon mal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da braucht es mehr Info.

Wie alt?

Welche Vorerfahrung, wie lange ist er bei euch?

Wie weit, wie lange geht hier und habr ihr das langsam gesteigert?

Was macht ihr dann in der Situation?

 

Je nach Antwort gibt es dann noch mehr Fragen. Aber generell solltet ihr ihn nicht zwingen, er ist wahrscheinlich noch überfordert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also er ist jetzt vier Monate und ist ziemlich früh nach der Geburt, ,gerettet " worden und in die Auffangstation gekommen.

Wir haben es anfangs auf den Garten beschränkt und sind dann angefangen einfach nur gegenüber von unserem Haus zu gehen und haben ihn dann entscheiden lassen wir weit er sich traut.

Er ist jetzt erst seit 2 Wochen hier aber er scheint zu uns schon eine recht gute Bindung zu haben.

Ich nehme je nach Situation den kleinen nach 10 min auf den arm und setzte ihn dann ein Stück weiter wieder ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mehr Info ist wichtig, wie gebemeinensenfdazu schon schreibt.

Lass es ruhig angehen, ein Welpe soll eh noch nicht so lange am Stück laufen.

Ich bin mit den meinen damals am anfang auch immer nur 10 Min raus, dafür öfter und hab dann die Zeit langsam gesteigert. Bei Auslandshunden/welpen braucht man viel Geduld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja die Zeit soll er sich definitiv haben nur ich finde halt nur das seine komplette Körperhaltung dann komplett anders ist m hat er vor etwas Angst dann zieht er die Rute ein und versteckt er den Kopf. In den Stationen wo nichts zu sehen oder hören ist. Ist er ganz aufmerksam und beobachtet alles. Die Dame aus der hundeschule meinte zu mir es könnte an der Rasse liegen weil er ein hütehund ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er als Welpe schon recht früh von der Mama getrennt wurde und in eine Auffangstation kam, hat er vielleicht auch einfach nicht viel Umweltreize zu sehen bekommen. Deswegen machen ihm die neuen Eindrücke jetzt Angst. Dazu kommt, dass Welpen grundsätzlich in dem Alter noch nicht allzu weit von der sicheren "Höhle" weg möchten.

 

Ich würde ihn entweder auf den Arm nehmen und vom Haus weg tragen auf ein Stückchen Wiese und ihn dort absetzen......etwas spielen, ihn alles erkunden lassen oder mich mit ihm dort ein paar Minuten hinsetzen. Dann gehts wieder nach Hause. In dem Alter sollen sie eh noch nicht so lange laufen. Und er lernt, dass er nichts zu befürchten hat, weil du bei ihm bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lange laufen tun wir nicht also ist es richtig wenn ich ihn auf den arm nehme?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zeit lassen, setzt dich doch einfach 100 Meter entfernt hin,schnuppern lassen und dreh wieder um.

Wenn er vertrauen in Menschen gelernt hat wird er auch mutiger werden.

2 Wochen sind gar keine Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ganz natürlich und wird sich legen. Toll, dass ihr dem Hund erstmal Zeit gebt, sich selbst wieder in Bewegung zu setzen. Ansonsten: auf den Arm und ein paar Meter weiter nächster Versuch.

Wenn du mal googelts "Welpe will nicht laufen", wirst du feststellen, das ist ganz normal in dem Alter und hat nichts mit seiner Herkunft zu tun.

Wo bleiben die Fotos?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er als Welpe schon recht früh von der Mama getrennt wurde und in eine Auffangstation kam, hat er vielleicht auch einfach nicht viel Umweltreize zu sehen bekommen. Deswegen machen ihm die neuen Eindrücke jetzt Angst. Dazu kommt, dass Welpen grundsätzlich in dem Alter noch nicht allzu weit von der sicheren "Höhle" weg möchten.

 

Ich würde ihn entweder auf den Arm nehmen und vom Haus weg tragen auf ein Stückchen Wiese und ihn dort absetzen......etwas spielen, ihn alles erkunden lassen oder mich mit ihm dort ein paar Minuten hinsetzen. Dann gehts wieder nach Hause. In dem Alter sollen sie eh noch nicht so lange laufen. Und er lernt, dass er nichts zu befürchten hat, weil du bei ihm bist.

 

Der Hund ist ja schon vier Monate. Da trauen sie sich schon ein bisschen von der Höhle weg :)

 

Aber, ich sehe es wie MalamutMica. Euer Hund wird sicherlich nicht viel erlebt, das mit normalem Alltag in einer Familie zu tun hat. Vielleicht erinnern ihn einige Geräusche an die Auffangstation und so eine Station ist ja oft kein Ort, in dem sich ein Hund sicher und wohl fühlt.

 

Ich würde ihn in solch einer Situation ein Stück tragen und dann wieder laufen lassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Frustration beim Gassi gehen

      Hallo ihr lieben,   ich wende mich an euch und erhoffe mir einige Tipps, was ich mit meinem 7 Monate alten Border Collie Rüden machen bzw. wie ich besser reagieren kann.    Mein Problem ist folgendes, jedesmal wenn ihm beim Gassi gehen etwas nicht in den Kragen passt, versucht er mich zu korrigieren, indem er an mir hoch springt und mir in die Schuhe beißt, wahlweise auch beides nacheinander. Vermehrt wenn ich den Heimweg antrete und er merkt, jetzt gehts nach Hause oder er j

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierschutzhündin, Gassi gehen und die liebe Angst

      Hallo in die Runde, Ich bin ganz neu hier und auch neue Hundehalterin. Vor etwas über einer Woche haben wir unsere Kleine adoptiert. Sie ist eine ca. 4 Jahre alte Hündin, die in Griechenland erst bei einem Mann lebte und dann in einem riesigen Tierheim. Danach kam eine ganz liebe Pflegestelle und jetzt ist sie bei uns. Die Kleene ist wirklich toll, ist aber verständlicherweise oft noch unsicher und ängstlich. In den ersten Tagen konnte die Pflegestelle nur auf dem Grünstreifen vor dem Haus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Gassi Freunde in Leimen gesucht....

      Gibt es hier vielleicht jemanden der aus leimen oder der näheren Umgebung kommt, und Lust hat mal mit uns spazieren zu gehen? Wir wohnen direkt an einem großem Feld, was wunderbar für Spaziergänge geeignet ist Gruß katja und charly

      in Spaziergänge & Treffen

    • Hund geht nur mit auserwählten Personen Gassi

      Hallo,    der Hund meiner Eltern weigert sich mit mir Gassi zu gehen, und das obwohl wir im gleichen Haushalt leben und er mich kennt. Morgens werde ich freudig begrüßt und auch tagsüber zeigt der Hund 0 Angst oder Abneigung. Ich habe es jetzt schon unzählige male versucht. Es scheitert schon an der Haustüre. Der Hund verweigert sich komplett und sträubt sich mit allen Vieren dagegen. Wenn ich ihn die Treppen runtertrage und es draußen versuche, bleibt er alle 5 Meter stehen und will z

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Abstände zwischen dem Gassi gehen

      Hallo,    Wir haben seit Samstag einen kleinen Mischling hund über den Tierschutzverein. Ich hab schon einiges gelesen, aber zu dem Thema gibt es ja doch sehr viele  Unterschiedliche Meinungen und dennoch wollte ich hier mal nach Rat fragen. Bzgl meiner Kinder war ein Austausch in Foren immer gut, warum also nicht auch beim Hund.  Mäxx ist Samstag bei uns eingezogen und hat zunächst nur in die Wohnung Gemacht. Man hat gemerk, dass ihn der Park vor der Tür noch nicht geheuer ist un

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.