Jump to content
Hundeforum Der Hund
Joselala

Welpe und Baby?

Empfohlene Beiträge

Ein Welpe ist ein Baby. Zwei Babys auf einmal? Das ist superanstrengend und schwer zu bewältigen. Und stubenrein mit 15 Wochen? Eher nicht. Überleg Dir das nochmal gründlich. Und ich hoffe, dem Hund und dem Baby und nicht zuletzt Dir zuliebe, kommst Du zu der Entscheidung mit dem Zweithund noch zu warten.Es wird schon mit einem Hund anstrengend genug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also "super stubenrein" ist wohl gar kein Hund mit 15,5 Wochen. Meine waren alle sehr schnell stubenrein bzw kamen sogar schon mit dem Grund-Gedanken zu uns, dass man sein Geschäft draußen erledigt. ABER: ich konnte halt immer SOFORT raus, wenn das geringste Anzeichen auftrat, dass der Knirps mal raus will. Sofort meint, exakt in diesem Augenblick.

Das dürfte ausgeschlossen sein, wenn man einen Säugling hat. Ein Garten ist auch nicht vorhanden, wenn ich mich recht erinnere? Aber selbst wenn, im Winter lässt man die Tür nicht offen stehen.

Ich würde vermuten, dass das mit der Stubenreinheit sich länger hinziehen wird. Ein junger Hund KANN noch nicht sehr lange anhalten, man kann nur sehr flott und aufmerksam sein ... wenn man nicht mit was anderem beschäftigt ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vergiss den welpen mal ganz schnell ☺ guck erstmal wie du mit dem baby klar kommst. Eine freundin von mir hat vor 6 monaten ein baby bekommen.. und der kleine schreit nur. Sie dind jeztz in der schreiambulanz... aber die eltern gehen auf dem zahnfleisch. Denk bitte an deine ausbildung, du wirst ws sonst bitter bereuen! Es kann auch sein dass die großmutter dir nicht mehr helfen kann. Vielleicht wird sie krank. Wirklich gut gemeunter rat: guck erstmal wie du das so alles geregelt kriegst. Da dy ja die zeugung deibes kindes recht ausführluch beschrieben hast: in deutschland gibt es die pille danach rezeptfrei in jeder apotheke. Du kannst sie bis 72h danach nehmen, also 3 tage lang. Sonst gibt es auch überall notfsllapotheken oder krankenhäuser. Das ist auch keine abtreibung, da es die einnistung des eies verhindert. Das ei muss erst vom eileiter in die gebärmutter wandern und das dauert mehrere stunden. Auch hat man keine nebenwirkungen, hab sie selbst schon grnommen. Du bekommst einfach deine periode. Aber glückwunsch zur schwangerschaft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe 3 Kinder als die Kinder klein waren kein Hund gehabt

 

Das wäre auch nie gut gegangen

 

du kannst Glück haben ein vollkommen gechilltes Baby zu haben aber was ist wenn nicht?

 

Was ist wenn es dir am ende der Schwangerschaft nicht gut geht? Was ist wenn du am Ende wochenlang liegen musst? Würde dann komplett deien Mutter den Welpen pflege ganz übernehmen?

 

Derzeit läufst du 3 Stunden mit den 1. Hund  mit Baby erst mal unmöglich somit solltest du langsam die Runden verkürzen auch drauf achten das keine festen Zeiten sind

 

Von den 3 Kindern war das erste ein Speihkind das hies wenn Pech alle 2 Stunden umziehen ohne ende Wäsche waschen Kind musste spätestens alle 2 Stunden angelegt werden damit nicht zu viel auf einen mal getrunken wird. sonst ein Traum von Kind Nacht nach 2 Wochen von Mitternacht bis 6 durchgeschalfen kurz dann getrunken udn nochmal geschlafen. Dafür aber am Tag nie länger als 15 Minuten

 

der Jüngste war ein Schreikind bis zu 8 Stunden am Tag für eine Mutter einfach schlimm  für Hunde dann auch sehr anstrengend udn dann noch Welpen?

 

Ja der Mittlerer da wäre es gerade eben gegangen aber man ist als Mutter auch mal froh echt pause machen zu können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde dir auch eher abraten. Als Mama von drei Kindern weiß ich sehr gut, wie stressig Babys und Kinder sein können....vor allem die ersten 2-3 Lebensjahre, so schön sie natürlich auch sind. Aber es ist unheimlich anstrengend, keine Nacht durchschlafen zu können und ständig auf Abruf bereit stehen zu müssen, weil das Baby weint. Ich hab damals jede freie Minute genutzt, mich tagsüber einfach auch mal ne Stunde hinzulegen, wenn das Baby grad schlief. In dieser Zeit auch noch einen oder zwei Hunde zu erziehen, wäre mir damals im Traum nicht eingefallen (und ich wollte schon sehr lange einen Hund).

 

Ein Baby zu haben ist ein Knochenjob, das wird dir jede Mama sagen, die das schon mal erlebt hat. Das ist nicht nur Stillen, kuscheln, Kinderwagen schieben......da ist oft auch viel Frust und Stress dabei. Nach stundenlangem durch-die-Wohnung-laufen ist dein Sonnenscheinchen endlich eingeschlafen, du legst es in sein Bettchen, verlässt leise das Zimmer, schnaufst vor der Tür kurz durch und überlegst ob du entweder schnell duschen gehen sollst oder lieber auch ein Nickerchen hältst, da klingelt das Telefon (wahlweise auch die Wohnungstür, es fährt ein Laster vor dem Fenster vorbei, ein Auto hupt, oder gar der eigene Hund bellt) und plötzlich hörst du wieder Babygeschrei aus dem Schlafzimmer. 

Oder du stillst grad gemütlich auf der Couch dein Baby, hast es dir richtig gemütlich gemacht (bedenke, dein Kind kommt im tiefsten Winter zur Welt), da hörst du Würgegeräusche vom Hund, der grad ein Spielzeug (wahlweise die Pampers, die Schuhe, den Blumentopf, etc.) aufgefressen hat oder kannst ihm dabei zusehen, wie er grad Pipi oder ein Häufchen in die Wohnung macht, weil er grad halt einfach dringend muss und das mit der Stubenreinheit noch nicht so ganz kapiert hat (nichts ungewöhnliches bei einem 5 Monate alten Welpen/Junghund).....was machst du? Das Baby von der Brust nehmen, in einen warmen Schneeanzug packen und den Kinderwagen fertig machen, begleitet von wütenden und hungrigen Babygeschrei den Hund/ die Hunde geschnappt und erstmal ne Runde um den Block laufen? Oder gar das schreiende Baby kurz in das Laufgitter legen, während man die Wohnung wieder sauber macht oder mit dem Hund um den Block geht?

 

Das sind nur zwei kleine Szenarien, die allerdings täglich (auch mehrfach) auftreten könnten...... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schicke dir mal das, was ich auch in dem anderen Forum dazu gepostet habe (falls du da nicht gelesen hast):

 

Ich sag ganz ehrlich : Lass es sein...und das ist nicht böse gemeint.

Ich habe Hunde immer als Welpen bekommen und ich habe zwei Kinder groß gezogen.
Warum ich es unter keinen Umständen tun würde, liste ich dir einfach mal kurz auf und du solltest bei den Dingen immer davon ausgehen, dass deine Mutter gerade nicht da ist, also immer davon ausgehen, dass du allein in diesen Situationen bist:

1. Keiner meiner Welpen war mit 15/16 Wochen stubenrein und Welpen pinkeln am liebsten dann, wenn man es gerade nicht sofort aufwischen kann. Gern setzen sie sich auch mal rein oder latschen da durch, während du vielleicht gerade das Baby wickelst.
2. Geh niemals davon aus, dass alles super läuft. Mein erster Sohn hat 4 Monate lang nur gebrüllt und war ausschließlich dann ruhig, wenn ich ihn im Tragetuch geschleppt habe, den GANZEN Tag über, während der Hausarbeit, kochen,......ein Welpe wäre untergegangen.
3. Du wirst wegen des Welpens in den letzten Schwangerschaftswochen kaum schlafen können und zur Ruhe kommen. Diese Zeit brauchst du aber dringen, um Energie vorzutanken, wenn dein Baby geboren wird. Zudem bekommt dein Bany auch im Mutterleib Streßhormone, etc ab. Unter Streß wirst du aber garantiert mit Welpen auch stehen, ebenso wie unter Müdigkeit.
Dein Baby sollte in den letzten wochen vor der Geburt sowas nicht abbekommen. Genieß diese Zeit lieber mit einem schönen Buch, Entspannung und Frieden.
4. Die letzte Zeit der Schwangerschaft ist eine Belastung für den Körper. Du kannst dich nicht mehr schnell bewegen, du kannst dich kaum bücken und kommst kaum noch vom Boden hoch, wenn du da mt dem Welpen spielst.
5. Oft ist man in den letzten Schwangerschaftswochen damit beschäftigt, alles für das Baby fertig zu machen. Es wird eingekauft, geplant, vielleicht renovier,...von einem Babygeschäft ins nächste. Diese Zeit braucht der Welpe aber auch, weil er die Welt erkunden möchte.
6. Wenn das Baby da ist, kannst du vielleicht anfangs nicht so viel raus gehen, der Welpe hingegen braucht evtl aber soziale Kontakte, muss noch lernen, will lernen ,.....
7. Dein Baby schläft vielleicht nur 2 oder 3 Stunden am Stück, auch nachts. Du wirst immer müde sein, die Augen fallen dir zu, du möchtest jede Minute schlafen, in der das Baby schläft. Der Welpe kommt zu kurz.
8. Dein Baby wird krank, hat Fieber. Du kannst nicht mit dem Welpen raus, er pinkelt wieder rein, die Stubenreinheit verzögert sich.
9. der Welpe wird krank, er ****t ständig, während dein Baby brüllt, weil es Hunger hat.
....

Das könnte ich ewig so fortführen.
Und das sind durchaus keine schlimmsten Horrorszenarien.
Du wirst wirklich anfangs sehr müde sein.
Mutter sein ist toll, aber auch sehr anstrengend.
Welpen aufziehen ist toll, aber auch sehr anstengend.

Ich würde in deinem Interesse und im Interesse des Welpen lieber warten. Zumindest so lange, bis sich das Muttersein eingespielt hat, du eine gute Struktur darin und dich daran gewöhnt hast.
Denn es leiden immer die Unsculdigen, wenn wir erwachsenen überfordert sind.
In diesem Fall wäre es auf jeden Fall der Welpe und vielleicht auch mal das Baby.
Das passiert ja nicht mit Absicht, aber wir Menschen sind keine Maschinen, die ihre Reserven aus dem Stromnetz auffüllen.
Mach dir eine tolle Restschwangerschaft, eine wundervolle Babyzeit und wenn dann alles klappt und du bereit bist, findest du sicher den pasenden Vierbeiner für dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bedenke vielleicht auch einmal, dass dir deine Hormone im Moment einen Streich spielen, alles ist darauf angesetzt, zu bemuttern, da glaubst du selbst, es reicht locker auch für einen Welpen.

Auch meine Erfahrung ist - Welpe und Baby - worst case Szenarium.

ich bin ein sehr gut organisierter Mensch, habe immer gearbeitet, wollte immer einen Hund.

Ich hab gewartet und gedacht, nach dem ersten Kind kommt der Hund. Dann war das Baby da und ich bin kaum zum Zähneputzen gekommen.

Ich habe letzendlich gewartet, bis meine Kinder 6 und 3 waren und in Schule und Kindergarten - das hat gut funktioniert.

 

Stell dir nur mal einen pubertierenden Junghund und ein auf dem Boden krabbelndes Baby vor.......

 

Zudem finde ich die totale Einplanung deiner Mutter in alles, egal ob Baby oder Hund, etwas zu eigennützig gedacht. Natürlich sagt sie ja und amen zu allem, doch dass geht zu sehr zu ihren Lasten.

 

Du hast gut geplant, befindest dich mit deinen Vorstellungen jedoch weit von jeder Realität entfernt. Und die Erfüllung eigener Wünsche sollte nie zu Lasten anderer gehen.

Die anderen sind hier das Baby, der Hund, deine Mutter. Und natürlich dein Freund, für den sollte doch auch noch Zeit bleiben. Auch Beziehungen brauchen Zeit und Energie.

 

 

Das Schlimmste für mich war immer das Fremdbestimmtsein.

Beim Baby muss man auf die Sekunde reagieren.

Beim Welpen ebenso,

Schule Beruf Beziehung

 

Was bleibt da denn für dich selbst, für deine persönliche Entwicklung?

 

Da bleibt zu viel auf der Strecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liest die TE überhaupt noch mit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Letzte Aktivität heute um 14.03 Uhr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann hat sie Newi noch gelesen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erster Hund - ZwergPinscher Dame Welpe

      Guten Tag.    Erstmals zu meiner Person:  Ich will mir einen Hund zulegen. Ich bin 27 und arbeite täglich 8 stunden mit 1stunde30 mittagspause wo ich nach Hause gehe. Meine arbeit ist 5 min von meinem zu Hause entfernt. Ich arbeite im Communications-Bereich. Ich habe mich 3 Jahre lang um den Zwergpinscher meiner Freundin gekümmert. Nach unserer trennung hat sie ihn ihrer Mutter zurück gegeben. Ich habe diesen Hund geliebt.   Mein Problem Ich finde man soll kein

      in Der erste Hund

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe 8 Wochen alt.

      Nach meinem Letzten Post `Deutscher Pinscher erst Hund` werde ich mir am Samstag schon meinen ersten Welpen `` kaufen``. Ist leider kein Deutscher Pinscher geworden sondern ein Mischling, aber das spielt in diesem Beitrag keine Rolle. Wie habt ihr das mit dem `Gassi`gehen gemacht? Lieber im Garten in Ruhe, oder direkt Volles Programm wo auch Autos,Menschen oder evtl andere Tiere in der Nähe sind? 

      in Hundewelpen

    • Was meint Ihr wie groß wird unser Welpe noch?

      Hallo alle miteinander!   Unser Welpe ist ein Mischlingshund aus einem Patterdale Terrier und einem... Mischling? ^^"  Er ist momentan noch 30 cm groß und wiegt 4,7kg (12 Wochen). Er ist auch sehr hochbeinig, sehr schlank und hat eine lange Rute, wo schon etwas längeres Fell sprießt XD Vom Fell her kommt er nach der Mutter(kurzes Fell), von der Farbe und der Musterung nach Papa. Mit 9 Wochen hatten wir ihn geholt und da war er war schon recht groß und hat die anderen al

      in Mischlingshunde

    • Welpe, Pfoten normal?

      Liebe Community, ich überlege diesen Welpen aus Bulgarien zu adoptieren, bin mir aber nicht sicher, ob die Vorderbeine "normal" aussehen.. Er soll mal ca 50-60cm groß werden und hat dementsprechend große Pfoten, aber sehen für euch die Gelenke gesund aus? Die sind auf dem Foto so L-förmig, was ich ungewöhnlich finde..  Da ich mit meinem zukünftigen Hund wieder viel wandern gehen möchte, auch Langstrecke ~50km oder mehr, ist es mir wichtig, dass er in der Hinsicht vollkommen gesund ist... Da

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.