Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nienor

Wolf of Wilderness (vs. Wolfsblut und Co)

Empfohlene Beiträge

Teilweise bekomme ich das Fleisch noch günstiger (Tierhotel). Bolle braucht 500 Gramm Fleich plus Gemüse. Allerdings haben wir auch einen Gefrierschrank und Bolle schmeckt's.

Eine Lieferung (28 Kilo) reicht bei uns ca. 2 Monate und kostet inkl. Versand um die 70 - 75 €

 

Habe mal durchgerechnet - Real natur Wilderness, 12 Kilo zu 60€

Bolle würde demnach 270 Gramm amh Tag brauchen und pro Tag wären das dann 1,35€ - vorausgesetzt die empfohlene Menge 270 Gramm passt.

Beim Barf komme ich auf 1,25€ (Gemüse käme dann noch dazu).

Also plus/minus Null.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bräuchte pro Hund 1 Kilo.

Was ich an dieser ganzen Diskussion vermiss,wer glaubt eigentlich das konventionell hergestelltes Fleisch gesund ist ?

Das meine ich nicht moralisch, nur wird so gerne argumentiert wie ungesund Trofu ist.

Fleisch ist im Regelfall von Tieren die mit Mastfutter auf Gewicht gebracht werden ,mit Medikamenten zumindest so "gesund " das sie gegessen werden können.

Versteht mich nicht falsch, entscheidet jeder selbst ,aber das ist doch schizophren.

Gesund ist das sicher auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber das ist ja nur das Fleisch. 

Ich zahle 64€ für das Trockenfutter und komme auch 2 Monate hin.

 

Dazu füttere ich auch immer Mal Tischreste, das setze ich mal mit dem Gemüse gleich. Aber günstiger ist es dann immernoch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich meistens Gemüseflocken nehme (und Reste vom Tisch), dazu Möhren und Äpfel für die Pferde schlägt das bei uns nicht soo zu Buche. Im Endeffekt tun sich die paar Euro nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich geb dir mal ein Beispiel: Leon ( 36 Kilo im Wachstum) frisst rund 700/ 800 g Fleisch am Tag plus Kohlehydrate. Vor nicht langer Zeit hat er locker ein Kilo Fleisch gefressen, jetzt fahre ich ein bisschen runter.

 

Zum Beispiel morgens 250 g Wild ( eine 500 g Rolle Wild aus der Barfküche kostet rund 2,50 Euro). Also Frühstück 1,25 euro

Abends gibts 500 g Hühnerhälse ( Hühnerklein Edeka ca 70 Cent)

Dazu Kartoffeln, Fenchel/ Nudeln/ Reis, rote Beete/ Hüttenkäse/ÖL etc alles rund 60 Cent Maximum.

 

Macht rund 2,50 Euro pro Tag. Mal mehr mal weniger, je nachdem wo ich das Fleisch hole, und was für Fleisch. beispielsweise ist das Fleisch bei Fressnapf deutlich günstiger als aus der Barf Küche, hat aber auch eine schlechtere Qualität.

 

Also 2,50 Euro am Tag sind in zehn Tagen 25 Euro und in 30 Tagen 75 Euro. Dabei habe ich gut hochgerechnet, wie gesagt, Fressnapf ist billiger und oft kriegt Leon auch Essensreste etc.

 

Eine 20 Kilo Tüte Bestes Futter kostet 87 Euro. Leon bräuchte mindestens anderthalb Tüten im Monat. Da wäre ich locker bei 140 Euro.

 

Und das ist einfach Geldschneiderei von der Trofuindustrie. Sie verkaufen ihren Abfall zu Höchstpreisen, weil sie damit werben "Bestes" Futter, oder "Beliebtestes" Futter, oder "Gesündestes" Futter anzubieten. Und Hundebesitzer glauben das tatsächlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das was mich am BARF am meisten reizt, ist die vielseitige Gemüsefütterung und ich kann nicht ganz verstehen, dass man seinem Hund dann irgendwelche getrockneten Gemüseflocken gibt oder nur 2 Sorten füttert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Blackjack, das ist ein argument. Das Fleisch kommt ( außer beim Wild und Lamm und auch Strauß) ausnahmslos von gequälten, artungerecht gehaltenen Tieren. Allerdings nicht nur beim Kauffleisch, sondern natürlich auch im Trockenfutter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber dann ist es doch eben nicht günstiger!

 

Natürlich dann, wenn man das allerteuerste raussucht. 

 

Ich hab nix gegen Barf, würds noch füttern wenn ich könnte, aber es ist einfach falsch zu sagen es ist günstiger.

 

Nicht teurer, vielleicht, aber nicht günstiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leon, dass ist der Punkt. Im Tierhotel hole ich viel Bio Hühnchen - vom Rest weiß ich auch nicht so genau, woher das Fleisch kommt. Aber: Ich weiß wenigstens was im Napf landet, da auch die Gemüseflocken Bio sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber ich kann ja schlecht mit "ungesund "argumentieren wenn ich es selbst auch mache .

Ich erhöhe meine Fütterungsart ,was aber Humbug ist.

Leckerer.....stimmt alles ,gesünder? Nicht mit konventionellen Fleisch.

Jetzt machst Du mich direkt neugierig Hilde :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.