Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Haben Hunde nicht das Recht dick zu sein?

Empfohlene Beiträge

Keine Sorge, es war nur eine ausgesprochene Befürchtung, wie sich der Thread entwickeln könnte in der Hoffnung, dass er es nicht tut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

X

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

`Einem Hund Übergewicht anfüttern, welches sich gesundheitlich und für sein Wohlbefinden negativ auswirkt, finde ich unfair.

Übergewicht ohne negative Folgen - was solls.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Recht? 

Die Fragestellung, besser das Wort und die Bedeutung, finde ich schwierig.

 

Wenn ich das Recht daran fest mache, dass Hunde sich satt essen sollen, dann würde ich ja sagen. Wären oder würden sie dann automatisch dick werden? Evtl.

 

Meine Fly kann und will immer fressen und hatte auch den Hang dazu, dick zu werden. Sie ist kastriert. Mit in Hochzeiten 11,2 kg war sie pummelig. Als sie dann aber krank wurde schmolz diese Reserve dahin und ich war froh, dass sie vor ihrer Erkankung pummelig war.

 

Minos reguliert sich selber und lässt ab und an mal Mahlzeiten aus. Er hat immer ein Gewicht von 33, ein bisschen Kilo. Da brauche ich nicht dran drehen. 

 

Ich selbst, nun ja! ;):D Ich kenne auch alle Seiten.

 

Wenn ich als Halter, der nunmal die Verantwortung für sein Tier hat, ihm die Lebensfreude nehme, indem ich meinen Hund dick füttere, dann hat sich das "Recht" verwirkt, finde ich. Ich kann nicht immer das machen, was meinem Hund womöglich recht wäre, sonst dürfte er vielleicht auch Nachbars Lumpi verkloppen, wenn ihm danach wäre. ;)

 

Und wo ein Recht wäre, wäre auch ein Unrecht. 

 

Hat ein Hund das Recht, wissentlich klapperdürr zu sein, so nach dem Motto Schönheitsideal? Quatsch, oder? Klar gibt es welche, die gar keine Tendenz zeigen, dick zu werden, das ist dann aber auch zum Teil Veranlagung und sollte nicht sein, weil er Hunger leidet.

 

Ich finde ein Wohlfühlgewicht passend. Nicht übertrieben streng, sondern auch mal ein paar Gramm drüber. Der Hund sollte fit sein, agil, satt sein und fröhlich. :)

 

Krankheitsbedingte Gewichtsprobleme in beide Richtung sind selbstverständlich etwas anderes, sowohl beim Menschen, als auch beim Hund. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mache da auch die Unterscheidung zwischen "nem Wohlstandskilo oder zwei zuviel" und wirklich starkem Übergewicht das zu gesundheiltlichen Problemen führt.

Ist halt auch immer die Frage wieviel Übergewicht. Wenn jetzt 25kg normal sind und der Hund hat 27kg muss man noch keine Krise bekommen und der Hund leidet wahrscheinlich auch nicht.

Sinds aber 30kg+ ist das dann wieder was anderes. Beides ist aber nach Definition Übergewicht^^.

 

Nachtrag:

Das Recht auf Übergewicht finde ich schwierig. Das gibts für mich beim Hund nicht.

Es liegt in meiner Verantwortung als Halter das der Hund nicht zu schwer wird weil sonst Knochen und Gelenke kaputtgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Eva - ich glaube ehrlich gesagt, dass du mich hier falsch verstehst. Mein Beitrag war nicht gegen dich gerichtet. Ich verstehe zwar deine Gedanken dahinter nicht ganz und finde, dass der Titel unpassend ist. Schließlich sind die wenigsten Menschen übergewichtig, weil sie das Recht dazu haben, sondern weil sie es aus diversen Gründen einfach sind.

Dieses Thema geht aber leider immer in eine Richtung, die für manche Betroffene schwer zu ertragen ist. Wirklich immer!

Inhaltlich stimme ich Duoungleich zu. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Wega habe ich gemerkt, dass es ihr mit 18.xx kg besser geht, als mit 17.xx kg, wie es die TÄ gern hätte.

Fit ist sie wie zuvor, aber sie ist nicht mehr ständig hungrig. Ich finde das sind die Kriterien, Fitness und Zufriedenheit.

Einfach so von aussen, finde ich es sowieso nicht beurteilbar, und anpatschen tu ich fremde Hunde nicht.

Ich kenne auch Fälle bei denen Hunde schlicht zu mager gehalten werden... DSH bei denen man die Rippen von Ferne zählen kann. Nur zu deren Besten natürlich, mager sei grundsätzlich gesünder längeres Leben und keine HD.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich find tlw. andere Hunde auch zu mager (ähnlich wie Nebelfrei...Rippen zählen können auf Entfernung ist für mich zu dünn). Aber ihr wisst ja alle wie sensibel das Thema ist und man hält dann lieber die Klappe :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieses Thema geht aber leider immer in eine Richtung, die für manche Betroffene schwer zu ertragen ist.
Betroffene? Hast du zu dicke Hunde und wirst dafür verurteilt oder hast du Hunde, die du total kurz hälst? Darum gehts hier nämlich. :-/  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du urteilst aber indem Moment auch ,oder?

Meine Hunde fressen Unmengen, ich achte nur darauf das sie nicht abnehmen ,trotzdem sind sie schlank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.