Jump to content
Hundeforum Der Hund
Laikas

Was tun bei Heimweh und Trauer von Hunden

Empfohlene Beiträge

Ich frage auch nochmal nach: Wurde mal eine Blutuntersuchung gemacht? (ein geriatrisches Profil)

Sind die Zähne in Ordnung?

Wenn der Hund Hunger hat, aber nicht frisst, hat das einen Grund. Den solltest Du möglichst bald herausfinden, wenn er schon abgemagert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das geriatrische Profil hat nur eine leichte Schilddrüsenunterfunktion ergeben, die aber nicht behandlungsbedürftig war nach Meinung der Ärzte (der TSH-Wert war normal). Die Zähne hat niemand nachgesehen, aber da ist natürlich Zahnstein drauf. Gestern hat er relativ grosse Putenstückchen gekaut, nach der Hälfte der Portion hat er es liegen lassen, was für ein Problem im Maul sprechen könnte. Weiches Nassfutter will er aber auch nicht mehr. Ich habe alles an Nahrungsmitteln ausprobiert, auch Essen, das man in seinem Vorleben möglicherweise gegeben hat. Wenn er auf eine bestimmte Sorte Kroketten der Marke XY wartet und sonst lieber verhungert, was mache ich dann? Gibt es das? Er frass ja bisher auch das was ich hinstellte, nur wurde er immer mäkeliger und hört jetzt eben auf zu fressen. Wenn er noch aufhört zu trinken, denke ich, sein Ende kommt.

Ich gehe heute Abend zu seinem Haustierarzt. Leider fängt er an panisch zu "schreien" und wehrt sich stark, wenn 2 Männer ihm zu nahe rücken. Ich muss seine Tabletten ab heute auch "gewaltsam" ins Maul werfen. Bisher hat er sie freiwillig mit Aufschnitt und Käse genommen, aber das fummelt er alles wieder raus und verweigert wohl auch deshalb jede Nahrung, weil er mal Tabletten drin gefunden hat. Sein Husten ist nach der Änderung der Medikation durch den Spezialisten schlimmer geworden, die Lunge läuft wohl wieder voll. Das Entwässerungsmittel wurde nach dem Ultraschall schon erhöht, trotzdem hat er den Husten. Oder hat er Erkältungshusten? Wie unterscheidet man das? Wie gesagt, ich gehe heute abend zum Hausarzt, die Kardiologin hat Urlaub, ihr schreibe ich eine Mail (der einzige Notfallkontakt) und hoffe, dass sie antwortet.

Ich versuche positiv zu denken, ist aber schwer. Wenn man die Mittel schon optimal anpasst und die Lage wird schlimmer, befürchte ich eben gleich das schlimmste, was ja auch nahe liegt. Drückt mir mal die Daumen, dass er sich nochmal aufrappelt.

Danke und viele Grüße

Laika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Laika.. wir drücken die Daumen mit, dass es rasch besser geht!

Mit den Medis's bei unseren Hunden habe ich auch lange gebraucht um einen Trick rauszufinden. Was bei uns hilft ist:

Leberpaste in der Tube. Ich drück ein Erdnussgrosses Stück auch meinen Knöchel des Zeigefingers, steck die Tablette rein, lass abschlabbern und mit der anderen Hand biete ich sogleich das nächste Erdnussgrosse stück auf meinem Fingerknöchel an.. so klappts von 15 Mal doch 14 Mal! :lol:

Zudem nach der Medigabe... gibts immer auf dem Futtter noch ein Leberpastete-Toppping! Die Amstaffs und der Bulli lassen sich so prima "überlisten"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

P.S. und zu dem Tierarzt... bevor Du allfällig eine Entscheidung triffst, holt Dir eine 2. Meinung! Der eine TA macht dies und der andere hat bessere Ansätze die eventuell die Lösung bringen!

Ein TA der bei  einem beinahe 1. Besuch sagt, dass es bald zu ende geht.. da wär ich Misstrauisch...

 

Du schreibst aber bereits jetzt schon mit soviel Liebe vom Opi, so dass ich mir sicher bin, Du wirst mit ihm das Kind schon schaukeln! Feste die Daumen drücken tu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Laika,

 

ich find's auch toll, dass Du dem Senior ein Zuhause gibst. Das ist nicht leicht und ehrt Dich sehr.

 

Erstmal hoffe ich, dass das mit dem Essen besser klappt.

Und mit der Stimmung... bisschen Geduld haben. Und vielleicht war er noch nie besonders ausdruckstark und so übel findet er das alles gar nicht, kann das sein?

Falls demnächst eh wieder Blut genommen werden sollte, kannste ja mal mit TA über Schilddrüse sprechen ob es Sinn macht, die nochmal genauer anzuschauen. Bisschen niedrig ist erstmal nicht ungewöhnlich, komplettes Profil gibt Aufschluss und kann manches erklären, gerade die Stimmung.

 

Daumen sind gedrückt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zahnschmerzen können eine gute Erklärung für die Futterverweigerung sein. 

Und für's Herz sind sie, je nach Ursache, auch schlecht. 

Fragt sich nur, wie man bei einem alten, herzkranken Hund den Zahnstein entfernt bekommt. 

Ach je, ich drück' Euch fest die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und mit der Stimmung... bisschen Geduld haben. Und vielleicht war er noch nie besonders ausdruckstark und so übel findet er das alles gar nicht, kann das sein?

Falls demnächst eh wieder Blut genommen werden sollte, kannste ja mal mit TA über Schilddrüse sprechen ob es Sinn macht, die nochmal genauer anzuschauen. Bisschen niedrig ist erstmal nicht ungewöhnlich, komplettes Profil gibt Aufschluss und kann manches erklären, gerade die Stimmung.

Daumen sind gedrückt!

Ja, die Schilddrüse soll auch Einfluss auf die Wirksamkeit der Herzmedikamente haben. Den Punkt sollte ich wohl im Auge behalten. Inzwischen sieht es auch nach entzündetem Zahnfleisch durch Zahnstein aus und er hat heute ein Antibiotikum bekommen, das auch schmerzstillend wirkt. Hat heute abend noch nicht gewirkt. Eine Narkose zur Zahnsanierung wäre wahrscheinlich tödlich. Der TA meint, das Futterverweigern könnte auch eine ganz andere Ursache haben und auch nach einer riskanten Zahnsanierung noch da sein. Ich habe den Verdacht, die TAs vermuten was Schlimmes im Bauchraum, Tumore oder noch drei oder vier Baustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ohr ihn denn mal schallen oder röntgen lassen!? Das wäre ja keine große sache. Wenn er über mehrere tage das fressen verweigert, wûrde ich das als 1. Machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Lankas... wie gehts dem lieben Opilein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er frisst sehr wenig, meist ziemlich fettes Hühnerbeinfleisch, auch mal Suppenfleisch vom Rind, das magerer ist, ein bisschen Quark. Sonst geht noch Aufschnitt wie Salami, Braten, Käse (sehr beliebt). Keine Ahnung wie man das in einen Hund bekommt, was ihm gut tut, wie Moro-Suppe, Huhn mit Reis möglichst mager. Entscheidet er wohl selbst, wie ich sehe. Was er futtert, scheint auch nicht von einer weichen Konsistenz abzuhängen, weil er ja viel Zahnstein hat. Der Hausarzt sagte, könnte an entzündeten Zähnen liegen, dass er nichts frisst, obwohl er Hunger hat und Futter verlangt.

Der Zahnstein soll jetzt auf Empfehlung seines Hausarztes entfernt werden, 10% Risiko, dass er die leichte Kurznarkose nicht überlebt, er hätte aber ein gutes Gefühl (nachdem er gleich beim ersten Besuch sagte, dass er nicht lange leben wird und wir lieber keine Blutwerte prüfen, weil er ein reiner Herzpatient ist, der daran auch sterben wird). Seine Kardiologin bestätigt das unabhängig von Hausarzt: Nicht mehr nach Problemen im Bauchraum suchen, nur noch von Woche zu Woche ein schönes Leben machen, das Herz ist richtig schlimm.

Weil er nichts frass, bekam er 2 Tage Antibiotika gespritzt und hat am zweiten Tag auch noch Durchfall bekommen (den hatte er seit seiner Ankunft bei mir, vielleicht vorher auch schon und das hatte sich nach 4 Wochen fast normalisiert). Gestern gab es Trypsin mit ins Futter, das die Verdauung stabilisieren sollte. Er bekam 2 Stunden später richtig heftig Durchfall. Das ist der heutige Stand.

Vielleicht sollte ich die fettige, gewürzte Nahrung weglassen, auch wenn es das einzige ist, das er noch frisst. Dann stehe ich da und sehe zu wie er eben gar nichts frisst, obwohl er Hunger hat (er wartet wohl auf den leckeren Aufschnitt und das Hühnerbeinfleisch oder was auch immer). Draussen liefen wir durch Styroporkügelchen und er fand das sehr interessant und versuchte das sofort aufzufressen. Wenn ich sein Futter entsorge, werfe ich es auf Zeitungspapier: er kommt sofort und frisst ein paar Stücke. Ist er wohl gewohnt, aber wenn ich sein frisches Futter auf eine Tüte und Zeitungspaier auf den Boden werfe, nimmt er nur ein paar Stücke und lässt es liegen. Klappt auch nicht.

Ich weiss da nicht mehr weiter. Ich denke, 2 Tage völliges fasten wären vielleicht gut und dann nur noch verträgliche Nahrung anbieten und ihn entscheiden lassen, ob er sich zu Tode hungern möchte. Zahnstein entfernen wäre eine Notlösung, denn er wird so verhungern, er hat schon Untergewicht.

Giardien und Würmer hat er nicht, Blutwerte sind ok, er hatte erniedrigtes T4, aber normales TSH (Schilddrüse wird also nicht behandelt), Niere ist relativ normal, da war nichts was man sofort behandeln würde laut TA. Röntgen ist normal, außer auffälligen Punkte in den Bronchien, die man beobachten sollte wegen Tumoren. Herzmittel sind optimal eingestellt.

Was denkt ihr? Was kann man da machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trauer um meinen kleinen Rauhaardackel

      Hallo liebe Tierfreunde, es ist schon einige Zeit her, dass unsere Rauhaardackelhündin (sie wurde ca. 1 Jahr zuvor operiert, die Wunde heilte nur langsam) mit Metastasen in der Lunge eingeschläfert werden musste.  In letzter Zeit plagen mich immer mal wieder Schuldgefühle, ob ich die Anzeichen für die Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes hätte erkennen müssen. Nachträglich betrachtet waren ca. 8 Wochen zuvor evt. schon Anzeichen vorhanden. Es war an einem Märztag, es w

      in Regenbogenbrücke

    • Trauer um ein Igelchen

      Nabend, muss mir mal etwas von der Seele schreiben. Einige mögen es belächeln, wie so mancher in meinem Umfeld, aber es belastet mich und so möchte ich es erzählen .  Am Dienstag fand ich einen verletzten Igel, drei Hunde dabei die ihn gerne bespaßt hätten, kein Auto zur Verfügung... Hunde nach Hause gebracht, Verwüstung der Wohnung in Kauf genommen, Karton und Handschuhe geschnappt und das Igelchen eingesammelt.  Nach ziemlich enttäuschenden Anrufen bei Tierärzten, Tierkliniken und Tierheim

      in Kummerkasten

    • Trauer um geliebten Hund mit neuem Hund lindern?

      Hallo an alle Hundefreunde, ich fühle mich momentan sehr mies. Meine liebste Hündin Six ist vor einer Woche gestorben. Sie war zwar alt, aber es kam überraschend schnell. Sie starb an Nierenversagen und einem Magendurchbruch - es war schrecklich! Es ist kaum zum Aushalten, sie hat mich fünfzehn Jahre begleitet. Von allen Seiten hagelt es kluge Ratschläge und auch dumme Sprüche. Am meisten höre ich, es wäre eine gute Idee, mir schnell einen neuen Hund zu holen. Dazu sei gesagt, dass ich ein echt

      in Plauderecke

    • Trauer im Rudel

      ich habe noch keine Erfahrung mit Trauer im Rudel aber Phoebe leidet doch sehr, das Tamina nicht mehr da ist. Sie ist distanziert, uns und den anderen 2 gegenüber. Sie frisst zwar aber läuft seit Sonntag wie ein Trauerkloß rum. Sie mag zur Zeit auch keine Kuschelrunde und sieht mich oft vorwurfsvoll an. Normal spielt sie viel mit Amélie aber das tat sie zuletzt am Samstag. Ich glaube sie hat erst Sonntag kapiert das Tamina nicht mehr wiederkommt. Seither ist ihre ganze Fröhlichkeit weg und sie l

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Trauer

      Heute vormittag mussten wir uns schweren Herzens von unserem längjährigen Freund und Weggefährten verabschieden.Er war unheilbar erkrankt und wäre an Nierenversagen jämmerlich zu Grunde gegangen.Ich denke mal jeder Tierfreund weiß in etwa wie es ist sich von seinem treuen Begleiter zu verabschieden. Wenngleich er auch ein stattliches Alter von fast 16 Jahren erreicht hat und ein schönes Hundeleben hatte,ist es umso trauriger das ein Tierarzt sein Leben beenden musste. Yargo,du wirst mir unendl

      in Regenbogenbrücke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.