Jump to content
Hundeforum Der Hund
Laikas

Was tun bei Heimweh und Trauer von Hunden

Empfohlene Beiträge

Liebe Laika... schwierige Frage...

 

Gewürzte Nahrung würde ich persönlich aber sowieso weglassen!

Als Äve den ersten Darmverschluss hatte, bemerkten wir dies beinahe zu spät! Er kam eines Abends nicht sofort zum Futternapf gerannt wie üblich... was komisch war... er frass, langsamer als sonst... aber er tat es.... 

Am Morgen danach, Frühstück... wollte er gar nicht! Nichtmal Pouletfleisch und Leberpaste konnten ihn zum fressen animieren.. da war klar: Notfall! Beim TA handelten sie dann schnell und er wurde notfallmässig in eine Spezialklinik transportiert. 

In der Genesungszeit danach wollte er auch nicht viel fressen... vor allem kein Trockenfutter... (normalerweise haben die Hunde Nutro's Lamb&Rice erhalten, mit Teigwaren, Gemüse, Obst, Fleisch oder so dazu!) Dann habe ich angefangen auf Empfehlung des Tierarztes unter alles Essen Hüttenkäse (Natur) zu mischen... siehe da... der Appetit kehrte zurück!

 

Als wir dann wussten, dass die letzte Reise von Äve in absehbarer Zeit ansteht, haben wir ihm alles gegeben was vorher nur selten in den Massen gab. Er bekam Cervelat, Wienerli, Teigwaren, Weissbrot, Frischfleisch... auch fettige Sachen hat er gekriegt. ABER... immer mit Hüttenkäse und ab und zu Natur-Activia-Joghurt (nicht lachen... .-) ), so hatten wir auch nie Problem mit Durchfall!

 

Vielleicht kannst Du versuchen das Gewürzte ungewürzt ihm zu geben, aber um seine Nase anzusprechen vielleicht auch eben z.B. Leberpaste, Fisch, Pansen oder so mitzumischen.... vielleicht animiert es ihn zum Fressen!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"ihn entscheiden lassen, ob er sich zu Tode hungern möchte. " dass will er ja offensichtlich NICHT, sonst würde er ja kein futter verlangen. Wenn es so aussieht als ob es die zähne sind: riskier es. Er bekommt da ja nur einen leichten dämmerschlaf. Einen hungrigen hubd vor vollem napf verhungern lassen, ist grausam. Gewürzte, vor allem gesalzene speisen solltest du in jedem fall weglasse. Er wird ja etwas zum entwässern kriegen und da ist das salz nicht gut. Da wird er durstig von. Allerdings sprechrn dolche aussagen absolut nicht fûr drinen hausta: "nachdem er gleich beim ersten Besuch sagte, dass er nicht lange leben wird und wir lieber keine Blutwerte prüfen, weil er ein reiner Herzpatient ist, der daran auch sterben wird)" da wäre ich nicht mehr hingegangen. Natûrlich kann auch ein herzkranker hund etwas anderes haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da fällst mir dann auch ein: wurde sein rachrn kontrolliert? Viel. Hat er schmerzen beim schlucken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wüde auch zu einer zweiten Meinung eines Tieraztes raten.
Es gibt hochkalorische Pasten beim Tierarzt, die man einem Hund nach OPs oder bei starker Abmagerung geben kann, frage bitte mal danach.
Es gibt auch Mittel, die den Appetit anregen, auch danach kannst Du Dich einmal erkundigen.
Was wiegt er denn bei welcher Schulterhöhe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manchmal ist man vor lauter Panik so geblockt: Futterpasten, die man in die Lefzen schmieren kann, sind eine sehr gute Idee! Seine Tabletten bekommt er jetzt auch so, Lachscremepaste mit Quark. (Dann brauche ich auch keinen gewürzten Aufschnitt mehr.) Das ließ er etwas genervt über sich ergehen und fand das dann doch nicht sooo schlimm. Zum Aufschlecken war es aber doch nicht lecker genug. Heute hat er etwas Hühnerreis mit ein paar Huhnschnipseln gegessen. Hüttenkäse probiere ich auch mal. Handfütterung, "selber essen" und was abgeben oder werfen hilft jetzt auch wieder etwas (wenn keine Tabletten drin sind). Meine Küche ist ordentlich vollgeschmiert ;-)

Erstaunlicherweise war er heute gut zu Fuß auf dem Spaziergang, lief voran, hatte Lust herumzulaufen. Wovon lebt er bloß, bei dem Durchfall jeden Tag? Er wiegt übrigens 18 kg bei ca. 50cm Schulterhöhe, bei den Untersuchungen hieß es, er sei kachektisch, also ausgezehrt/abgemagert. Vom Typ her ist er eher ein Schmaler, aber von oben sieht man die Rippen und die scharf abgesetzten Hüften. Da ist wirklich nicht viel Reserve.

Die Zahnsanierung überlege ich mir noch. Ich glaube, keiner würde einen Menschen mal eben in eine Behandlung schicken, wenn er nicht sicher ist, ob er ihn lebend wieder sieht. Geht mir mit einem Hund genauso. Den Rachen würde ich aber gerne kontrollieren lassen, ist aber ohne Betäubung auch schwierig und stressig für ihn. Ansonsten habe ich noch den Tipp, die Zähne mit einer selbst hergestellten Paste aus Salbeitee mit Zeolith GPH Pulver zu reinigen. Das soll desinfizieren und Entzündungen etwas beseitigen.

Auf jeden Fall vielen Dank für eure liebe Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wegen mangelnder Erfahrung kann ich leider nicht viel beitragen. Aber ich möchte auch nochmal sagen, dass ich es ganz toll finde, dass du ihn aufgenommen hast und dir so Mühe mit ihm machst. Er scheint ja, was das Fressen angeht, auch nicht unbedingt der einfachste Patient zu sein. ;)

Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe, ihr spielt euch noch ein bisschen mehr aufeinander ein und habt noch eine hoffentlich lange und schöne Zeit zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund hat es zwar gesundheitlich alles andere als leicht , liebe Laikas, und Du es damit auch nicht, aber er hat einen feinen Fitsch gemacht auf seinen alten Tage, das Beste was ich so eigenem TS-Schatz wünsche. Respekt vor deinem Mut und Deinem Einsatz!

Wie geht es denn jetzt so? Ich hoffe, nicht schlechter!

Hier sind schon so viele gute Tips gegeben worden, dass ich kaum Neues beizutragen habe. Vielleicht zum Füttern: Hochkalorische Paste ist natürlich super, aber falls Du noch was dazu brauchst... mag er Fisch? Fisch enthält hochwertiges Eiweiß, das braucht er ja bei Unterernährung, ist gedünstet auch schön weich oder lässt sich pürieren( ja, ich komme aus der Humanpflege ;-)). Oder Thunfisch. Heilbutt ist gut,bloß teuer. Aber bei Türks/ Asiamärkten, auch großen polnischen/russischen, gibt es preiswerteren Frostfisch. Bierhefe kann den Appetit anregen. Dazu eine Fischöl-Kapsel( Drogerie)...

Ach, ich wünsche Euch so sehr noch eine freudevolle Zeit, mindestens dass ihr gut ins neue Jahr kommt!

Aber auch, wenn es nicht so toll ist- teile Deinen Kummer wenn Du kannst und magst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach Wochen des Durchfalls hat der gute Hund endlich einen perfekten Haufen abgesetzt. Das zweite Mal in den 2 Monaten, die er bei mir ist. Ich habe ihn einen Tag fasten lassen (ok, etwas Quark und ein Leckerli aus reinem Fleisch beim TA gab es doch) und Korvimin Diar Pro gegeben, eine Paste mit Darmbakterien. Ich gebe jetzt nichts mehr, was ihm schmeckt (Käse, Bratenaufschnitt, gekochtes Fleisch ohne Beilagen, Leckerlis aus 100% Fleisch, Dosenfutter für verwöhnte Minihunde), denn davon hat er den Durchfall bekommen, glaube ich. Im Tierheim gab es "gutes" Hundefutter, also besseres als für die gesunden Hunde, damit man ihm die Tabletten unterjubeln konnte. Dort hat er sein Futter gefressen, hier bekommt er Durchfall von "gutem" Hundefutter (Lukullus, Rinti Sensible) und weniger gutem oder er rührt es nicht an.

Die Situation hier ist traurig, denn seine Schonkost (Reis/Kartoffeln mit wenig magerem Fleisch und Hüttenkase) rührt er nicht an. Er muss scheinbar lernen, das zu fressen, was er noch verträgt. Morgen kommt eine Ladung Royal Canin Vet Diet Recovery, ein Dosenfutter für unterernährte und frisch operierte Hunde, das er von der Hand mit etwas Zuspruch frisst. Ich glaube, davon bekommt er auch Durchfall, weil es so hochkonzentriert ist, aber ich teste das jetzt ohne anderes Futter.

Es gibt noch ReConvales Tonicum, um den Appetit anzuregen, aber das schmeckt ihm wieder nicht. Sobald das untergemischt ist, rührt er den Rest auch nicht mehr an. Ihm was ins Maul spritzen, mag er nicht und er beisst um sich, wenn es ihm zu bedrängend wird. Kann ich verstehen. Habt ihr schon mal einem fremden Hund, der wild herumzappelt, was ins Maul gegeben? Selbst die Unfallkasse der Tierärzte empfiehlt: lieber mit Leberwurst verpackt selbst fressen lassen. Na toll. Er ist noch nicht dement und ich hoffe einfach, dass er noch genug Lebenswillen hat, um sein Schonfutter zu essen. Mehr kann ich nicht tun so frustrierend das ist.

Was die Zähne angeht: Ich glaube die Narkose wird ihn umbringen. Wenn nicht, dann macht die mindestens 5-tägige Antibiose gegen die Zahnsteinbakterien seinen Darm wieder kaputt. Wenn ich es richtig verstanden habe, wird die Niere bei der Inhalationsnarkose auch noch angegriffen, weil man sie nicht mit Medikamenten, die während der Narkose gegeben werden, optimal schützen kann, denn sie gefährden das schwer kranke Herz. Ein Drahtseilakt. Seine Niere braucht er aber noch für das Furosemid, das ja auch die Niere belastet. Ohne die Entwässerung ist es auch vorbei. Das sind absehbare Gefahren für sein Leben oder lebenswichtige Organe, um die theoretische Gefahr zu mindern, dass Bakterien aus dem Zahnstein über Zahnfleischentzündungen auf die Herzklappen übergehen. Nach der Zahnsanierung wird er wahrscheinlich noch weniger fressen, wenn ihm die Zähne davon weh tun. Deshalb habe ich erst mal entschieden, auf diese Quälerei bei einem 14-jährigen Hund zu verzichten.

Mein Hund soll noch ein paar angenehme Wochen haben und ich glaube, dass das ganze eher ein psychisches und erzieherisches Problem ist: er ist völlig entwurzelt und wartet schlau auf die Superleckereien, die es ja auch bisher von mir gab. Ich hoffe, dass ich recht habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, schon 4 Tage kein Durchfall mehr!! :-) Mein Oldie verträgt das Royal Canin Recovery sehr gut und mag es auch, ein bisschen Lukullus "Kaninchen und Wild" ging auch, aber nur mit zeitlichem Abstand gefüttert.

Das wilde Durcheinanderfüttern und Futter Ausprobieren, weil er ja so dürre ist und irgendwas essen sollte, war das Falsche. Er futtert auch manchmal nach Tagen des Mäkelns plötzlich so viel reines Fleisch, dass er das gar nicht verdauen kann. Ich hab ihn dann immer gelassen, weil das ja so selten war, dass er mal reinputzt und nach mehr verlangt. Ist vielleicht so wie bei einem Verdurstenden aus der Wüste, dem man dann Wasser satt vorsetzt. Das strenge Reglement beim Füttern hat jedenfalls geholfen. Bin so froh! Dachte schon, er verträgt die ganzen Herzmedikamente nicht oder die neue Umgebung stresst ihn zu Tode. (Da fällt mir gerade unser Brauchtum zu Silvester ein. Als mal ein paar Böller im Fernsehen abgeschossen wurden, hat er sich erschreckt und den Fernseher angebellt ... aber ich soll ja nur von Woche zu Woche denken, also freue ich mich erstmal!)

Heute kam ich vom Zahnarzt und er war dann wohl doch froh, dass ich wieder zurück bin (trotz der ganzen Pasten, mit denen ich ihn dauernd nerve), er kam zur Tür und hat gewedelt!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich toll an! Ihr seid auf dem Weg... magst du mal ein Foto von ihm einstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trauer um meinen kleinen Rauhaardackel

      Hallo liebe Tierfreunde, es ist schon einige Zeit her, dass unsere Rauhaardackelhündin (sie wurde ca. 1 Jahr zuvor operiert, die Wunde heilte nur langsam) mit Metastasen in der Lunge eingeschläfert werden musste.  In letzter Zeit plagen mich immer mal wieder Schuldgefühle, ob ich die Anzeichen für die Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes hätte erkennen müssen. Nachträglich betrachtet waren ca. 8 Wochen zuvor evt. schon Anzeichen vorhanden. Es war an einem Märztag, es w

      in Regenbogenbrücke

    • Trauer um ein Igelchen

      Nabend, muss mir mal etwas von der Seele schreiben. Einige mögen es belächeln, wie so mancher in meinem Umfeld, aber es belastet mich und so möchte ich es erzählen .  Am Dienstag fand ich einen verletzten Igel, drei Hunde dabei die ihn gerne bespaßt hätten, kein Auto zur Verfügung... Hunde nach Hause gebracht, Verwüstung der Wohnung in Kauf genommen, Karton und Handschuhe geschnappt und das Igelchen eingesammelt.  Nach ziemlich enttäuschenden Anrufen bei Tierärzten, Tierkliniken und Tierheim

      in Kummerkasten

    • Trauer um geliebten Hund mit neuem Hund lindern?

      Hallo an alle Hundefreunde, ich fühle mich momentan sehr mies. Meine liebste Hündin Six ist vor einer Woche gestorben. Sie war zwar alt, aber es kam überraschend schnell. Sie starb an Nierenversagen und einem Magendurchbruch - es war schrecklich! Es ist kaum zum Aushalten, sie hat mich fünfzehn Jahre begleitet. Von allen Seiten hagelt es kluge Ratschläge und auch dumme Sprüche. Am meisten höre ich, es wäre eine gute Idee, mir schnell einen neuen Hund zu holen. Dazu sei gesagt, dass ich ein echt

      in Plauderecke

    • Trauer im Rudel

      ich habe noch keine Erfahrung mit Trauer im Rudel aber Phoebe leidet doch sehr, das Tamina nicht mehr da ist. Sie ist distanziert, uns und den anderen 2 gegenüber. Sie frisst zwar aber läuft seit Sonntag wie ein Trauerkloß rum. Sie mag zur Zeit auch keine Kuschelrunde und sieht mich oft vorwurfsvoll an. Normal spielt sie viel mit Amélie aber das tat sie zuletzt am Samstag. Ich glaube sie hat erst Sonntag kapiert das Tamina nicht mehr wiederkommt. Seither ist ihre ganze Fröhlichkeit weg und sie l

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Trauer

      Heute vormittag mussten wir uns schweren Herzens von unserem längjährigen Freund und Weggefährten verabschieden.Er war unheilbar erkrankt und wäre an Nierenversagen jämmerlich zu Grunde gegangen.Ich denke mal jeder Tierfreund weiß in etwa wie es ist sich von seinem treuen Begleiter zu verabschieden. Wenngleich er auch ein stattliches Alter von fast 16 Jahren erreicht hat und ein schönes Hundeleben hatte,ist es umso trauriger das ein Tierarzt sein Leben beenden musste. Yargo,du wirst mir unendl

      in Regenbogenbrücke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.