Jump to content
Hundeforum Der Hund
kleineSonne

"Ich pinkle dann mal ins Bett der Großen..."

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich möchte euch mal um ein bissl Feedback bitten. :)

Unser Samson, nun 12 Wochen alt, ist natürlich noch nicht stubenrein. Er häufelt zwar seit Tag 3 bei uns (ist am 1.10. hier eingezogen) ausschließlich draußen, aber Pfützen passieren nach wie vor (auch) noch in der Wohnung.

Ist jetzt auch kein Weltuntergang, immerhin ist er ein Welpe und hat dementsprechend seinen Tank noch nicht so unter Kontrolle. ;)

Da heißts halt regelmäßig raus, alle 2-3 Std, mit Ausnahme wenn er wiedermal seinen ganzen Wassernapf leert - dann platzt er innerhalb der darauffolgenden 5min. ^^

Nun haben wir allerdings beobachtet, dass er liebend gerne ins Hundebett der Großen geht und laufen lässt, wenns dann doch drin mal danebengeht.

Zur Info: er mags eher mäßig warm, daher schläft er am liebsten und am besten in der Küche. Da pullert er auch nicht rein. Die Küche ist auch sein Rückzugsort, wenn er nach Spielen, kurzen Gegend-Erkundungs-Runden und Futtern mal ruhen soll, während die Große ihren Schlafplatz im Wohnzimmer hat und liebt.

Sind die Ruhepausen vorbei, darf er auch im Wohnzimmer rumtappsen, erkunden und spielen. Teils spielen sie miteinander, teils kauen sie einfach nebeneinander auf Spielzeug oder Kauartikeln rum.

Der Kleine ist ein sehr selbstbewusstes, freches Kerlchen. Im Wurf war er lt. unserer Züchterin der ranghöchste unter den Geschwisterchen - der erste beim Fressen, der sturste wenns darum ging einen Platz für sich zu beanspruchen, und und und.

Die Große wiederum ist seeehr sehr gutmütig, die 'rüffelt' kaum, sondern geht eher wenn er ihr zu frech ist.

Sie weicht auch eher vom Napf zurück wenn er sich beim Trinken vordrängelt, und brummt nur wenn er ihren Kauknochen oder ihr Futter mopsen will.

Heißt also, dass wir dem Zwerg klarmachen müssen dass es Grenzen gibt, da er sie eher wie ein Geschwisterchen zu empfinden scheint statt als eine erwachsene Hündin.

Jetzt aber meine eigentliche Frage, bzw wo ich grad nicht so wirklich weiß, wie ich es einschätzen soll:

(Unsere Züchterin meinte, dass er vermutlich noch das Rudelgefüge von daheim intus hat, wo er unter den kleinen Rackern der 'Stärkste' war.)

Ist es eine Art von 'Rangordnung austesten unter Geschwistern', dass er das Hundebett der Großen bepieseln will, oder ists einfach grad vor der Nase, riecht so fein (überspitzt formuliert jetzt *g*) und ist so kuschelig dass man die Fleecedecke drin eben mal 'duschen' will?

Ich hatte zwar schon einen Hund von Welpenalter an, aber der war damals Einzelhund und hatte ausschließlich auf den Boden gepullert, insofern ist diese Situation grad noch neu...

Unsere Hündin ist mit 6 Monaten bei uns eingezogen, und unser erster (damals 8J.) is Ziehpapa eingesprungen - da gabs dann manchmal Gebrumme wenn sie übers Ziel hinausgeschossen is, und sie wusste Bescheid.

Wir handhaben das jetzt so, dass wir ihn aus ihrem Bett holen wenn er nachm Trinken reingeht und an der Decke zupft (10sek warten, dann gehts pssss...), schnell in die Schuhe und raus mitm Junior.

Aber er versuchts halt immer wieder, irgendwas scheint es mit ihrem Bett auf sich zu haben.

Danke fürs Lesen, und ich bin schon gespannt auf eure Erfahrungen und Meinungen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
oder ists einfach grad vor der Nase, riecht so fein (überspitzt formuliert jetzt *g*) und ist so kuschelig dass man die Fleecedecke drin eben mal 'duschen' will?

 

Eher das als das andere. Vielleicht riecht es einfach so toll nach seinem großen Kumpel, oder es ist schön weich und flauschig - wer pieselt schon gerne auf harten Boden, wo dann das Pipi einem über die Füße läuft? ;)

Ich weiß nicht ob es irgendwie vergleichbar ist - aber unsere Hunde kotzen mit Vorliebe auf weiche Untergründe. Teppich, oder ne Decke. Wenn ich zB Lemmy aktiv da weg ziehe, zu leichter zu reinigenden Plätzen, dann geht er (würgend) sogar wieder zurück zum weichen Untergrund.

Eventuell ist da der gleiche Mechanismus beim Pieseln aktiv :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf welchem Untergrund und Ort haben die Welpen denn die meiste Zeit beim Züchter verbracht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten! :)

@ Lemmy:

Ich halte es in dem Alter auch für eher unwahrscheinlich, dass es schon in Richung markieren gehen könnte - mein Partner hatte zwar schon diese Vermutung geäußert, aber mit 12 Wochen mit Absicht das Bett einer Hündin markieren scheint mir doch sehr weit hergeholt.

Dass der kleine Knirps Ruhe geben und eine gewisse Impulskontrolle erst lernen muss, klar - aber diese 'scheinbare Dominanz' (absichtlich in ' ') is wohl eher kindliche Ungeduld; 'muss raus, psss...' :D

@ Mixery:

Bei der Züchterin hatten sie einen Außenbereich für unter Tags, also einen Zubau speziell für die Hunde. Dort hatten sie Körbchen mit Fleecedecken und diverse Fleecedecken am Boden (PVC-Boden innen und Asphalt bzw. Gras im Außenbereich, da konnten sie ein und aus marschieren). Zum Fressen und zwischendurch waren sie auch im Haus, und im Auslauf (eingezäunte Grünflächen) mit Mama Hund.

Ich bin momentan schon am Überlegen, mir solche Welpen-Trainingsunterlagen zu bestellen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnte dann ja sein, dass der die weichen Decken als Löseplatz sieht, weil er es von seiner Kinderstube so kennt?

 

Ansonsten - unser einziger Welpe hat auch in alle Körbchen gemacht.

Sie hatte da ihre Gründe für und das hatte ziemlich sicher nix mit irgendeiner Rangfolge zu tun ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde Sinn ergeben... *nick*

Wir haben ihm in der Küche, unter unserer Eckbank, einen Fleckerlteppich in seine Lieblings"höhle" gelegt - mit EM (effektive Mikroorganismen, nix chemisches) gewaschen, riecht also komplett neutral und mittlerweile nach Samson, da hat er auch noch kein einziges Mal draufgepieselt.

Im Wohnzimmer hatten wir bisher immer Fleecedecken ausgebreitet, oder das Hundebett von unserem ersten Rüden, das jetzt seines ist, mit einer Fleecedecke drin. Ich werd glatt mal versuchen die Decken mal wegzulassen - die Hundebetten sind eh waschbar. Mit dem Material hatte er vorher noch nicht zu tun... *laut denk*

Ansonsten; zwischendurch setzt er sich (außer er kanns selbst nicht einschätzen oder das rumtoben is wichtiger *g*) schon vor die Tür zum Flur und draußen bestätigt sichs *freu* - das is ja schonmal ein guter Schritt in Richtung anzeigen... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bolle hat anfangs auch öfter in sein Bett (oder unseres) gepieselt... Dann spritzt das nicht so. :D Das wird schon, die Richtung stimmt auf jeden Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich bin auch optimistisch. ;)

Mit 12 Wochen noch reinpieseln ist ja jetzt auch nix außergewöhnliches - wenn ich mir denk, Ronny war mit ca 4 Monaten sauber.

Und ich bin allein schon total stolz auf Samson, dass er seine müffelnden "Geschenke" nur noch draußen verteilt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Zwerg, fand auch alles weiche toll zum bieseln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oooh jaaa, und wie sich das rentiert! <3 :)

Jap, wir haben uns in den ersten Tagen eh ordentlich mit ganz günstigen Fleecedecken, Fleckerlteppichen, Waschmitteln, Swiffer & Co eingedeckt, und unsere Waschmaschine freut sich immer wenn sie was zu tun hat. *lach*

Danke dir - Ja, das ist so ein richtiges Happy-Go-Lucky-Baby :D - langweilig oder freudlos wird es hier nie! :) :) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.