Jump to content
Hundeforum Der Hund
WhiteWolf2016

Knochen sind super... oder doch nicht?

Empfohlene Beiträge

Schwachsinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Artikel ist haarsträubend, weil da gar nichts stimmt.

Natürlich muss man mit Knochen vorsichtig sein, vor allem, wenn ein Hund kein rohes Fleisch bekommt.

Die Magensäure muss darauf eingestellt sein durch die Rohfütterung.

Außerdem sollte man nur weiche Knochen füttern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

''Wenn ihr eurem Vierbeiner eine Freude machen wollt, könnt ihr ihm Spielzeuge oder Leckerlis in Knochenform anbieten, die ihr ganz bestimmt in eurer Tierhandlung finden werdet. Euer Hund wird euch danken!''


 


Dieser Satz.. als wäre mein Hund dumm.. und ich auch?!


 


Immer wieder erschreckend was auf FB so im Umlauf ist.


Wobei ich bei der überschrift eher an den Artikel mit dem Markknochen denken musste der auch im Moment auf FB rumspukt.


 


Ein Hund der keine Knochen gewohnt ist wird natürlich Probleme damit haben können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mit Knochen sehr vorsichtig. Im jungen Alter haben meine sie immer ganz gut vertragen. Als sie älter wurden dann nicht mehr. Viel. Lässt die magensäure dann nach. Mit 8 hatte meine Hündin dann durch einen Markknochen fast einen Darmverschluss und musste ausgeräumt werden. Sie war ihr ganzes Leben Knochen gewöhnt. Markknochen, Brust.. natürlich roh.Bei uns gibt es keine mehr. Nur noch mehl. Knorpelzeug unter aufsicht. Ich habe aber keinen zweifrlel dran das knochrn an sich sehr gesubd für den hund sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber Markknochen sind auch viel zu hart, genauso wie die Röhrenknochen der Beine.

Bei Markknochen kann man höchstens das Mark herauslutschen lassen.

Meine Hunde bekommen nur weiche Knochen wie Lamm/Kalb (also junge Tiere) und dann Brustbein/Rippe.

Ober eben Hühnchen roh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man, mein innerer Deutschlehrer freut sich besonders über den "falschen Mythos" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja sie haben die Markknochen ausgelutscht. Brustbein und Rippe auch. Mir ist es nach der Erfahrung bei Oldies auf jeden Fall zu gefährlich. Aber als sie jung waren gab es keine Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm... hab gehofft, dass sich da noch mehr Leute zu äußern.

Wahrscheinlich lass ich mich einfach zu leicht verunsichern.

Doof... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor allem hast Du die falschen Quellen ;) Auf der Seite, auf der vor Knochen gewarnt wird, stehen auch 10 Gründe, warum große Hunde gefährlich für Kinder sind :Oo mal ein kleiner Auszug: große Hunde nicht verspielt, gesellig auch nicht, nicht geduldig, nicht teamfähig, kurzum, der reinste Müll. Das einzig wahre ist vielleicht noch, das man große Hunde und Kinder nicht alleine lassen sollte, was aber für alle Hunde gelten sollte, jedenfalls bis zu einem gewissen Alter der Kinder. 

 

Zum eigentlichen Thema Knochen: es gibt durchaus welche, die man nicht geben sollte, z.B niemals erhitzte Knochen, die können splittern. Markknochen sind zu hart, da lutscht er höchstens das Mark raus. Ansonsten wurde schon viel nützliches geschrieben, vor allem, dass man weiche Knochen füttern soll. Welche genau, hat Bubuka schon geschrieben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Labrador: Knochen werden müde, Aktivität drosseln

      Es geht um meinem bald 13 jährigen Labrador Rüden.  Bis vor kurzem war er Top Fit. Zuhause hat man sein Alter angemerkt er ist ruhiger, im Wald gibt gab immer noch 100%.   Er war nie ein Leinen Hund, wir gehen zu Fuß zum Wald etwa 10 Minuten an der Leine dann ohne. Mehr Leine kennt er nicht.  Demnach ist er auch kein guter Leinen Hund, was mir nie wichtig war, mir war immer der Abruf wichtiger.    Nun fangen seine Knochen an😪.  Nun überlege ich wie kann ich ihn

      in Hundekrankheiten

    • Super Hund mit Macken

      Hallo zusammen,   ich bin ganz neu in diesem Forum und brauche mal eure Hilfe. (der wahrscheinlich häufigste Satz in einem Forum 😁)   Wir haben uns als Familie (Ich + Frau und 2 Jahre alter Sohn), letztes Jahr einen Bolonka Welpen gekauft. Teddy. So ein Hund war schon lange mein Traum und ich wollte immer das meine Kinder mit einem Hund aufwachsen.   Fakten Teddy. (November 2017 geboren)   Er ist wirklich ein Traumhund. Super lieb, treu und bellt sehr

      in Hundeerziehung & Probleme

    • super Angsthase

      Hallo an alle, Balou ( Pomerianian/Zwerg Spitz ) ist heute 4 Wochen bei mir. Ich gebe mir alle Mühe, aber er hat vor allem Angst. Gekauft habe ich ihn, da war er 4 Monate alt, jedoch hatte er weder die Möglichkeit andere Hunde geschweigere die Außenwelt kennen zu lernen. Ich hoffe, einige Anregungen zu bekommen. Bis dahin. Lieben Gruß Christine

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Barfplan 28kg Hund 650g-Ration, Knochen wird öfters verschmäht

      Hallo,   seit fast einem halben Jahr  barfen wir unseren Hund 2,5 Jahre alten Hund mit großem gesundheitlichem Erfolg komplett. Da er inzwischen dazu neigt, sein Futter nicht mehr komplett zu essen (den Pansen oder den Knochen weglässt) und 3kg zugenommen hat, wovon gut die Hälfte auf Körperfett entfällt, haben wir die Ration deutlich, um 20%, reduziert. Haltet ihr die Ration für langfristig ausgewogen? Gemüse isst er nicht, bei Verdauungsschwierigekeiten grast er in der Natur. Gibt es

      in BARF - Rohfütterung

    • Anfänger Knochen

      Hallo,   ich würde unserem Johnny gerne mal rohe Knochen geben. Zur Beschäftigung, zur Zahnreinigung & für seinen Genuss   Ansonsten füttern wir ihn mit Trocken- & Feuchtfutter & Tisch"Resten" wie Nudeln, Reis , Gemüse , Obst etc. & div. Zusätzen / Ölen. Alle 2 Tage gibt es was Getrocknetes zum Kauen wie z.B. Pferdeziemer , Rinderkopfhaut etc.   Was wäre denn ein guter Anfängerknochen für einen 10 Monate alten 25kg Hund der gerne mal schlingt ? 

      in BARF - Rohfütterung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.