Jump to content
Hundeforum Der Hund
asti

Rücken oder nicht?

Empfohlene Beiträge

Vor wenigen Wochen ist mir aufgefallen, dass Tom nicht mehr so oft aufs Bett springt. Er läuft zwar immer noch sofort dorthin, steht aber dann kurz vor dem Bett, schaut hoch und legt sich dann ins Körbchen. Oder er schaut mich an und wartet, dass ich ihn hoch hebe.

Zudem kommt es ab und an, aber eher selten vor, dass er hinten mal mit den Krallen schlurft.

Nun ist Tom auch schon 9 Jahre alt. Ungewöhnlich wäre es nicht, wenn er nun langsam Probleme mit dem Rücken bekäme.

Beim Tierarzt war er aber nicht schmerzempfindlich und zeigte auch sonst keine Anzeichen. Er läuft normal, springt immer noch bis auf Brusthöhe und kommt, wenn er springt, auch problemlos auf mein Bett (es ist sehr hoch). Daher ist es aktuell nicht klar, ob er Rückenprobleme hat oder nicht. Röntgen lassen ginge bei ihm nur in Narkose. Aber aufgrund seines Herzfehlers möchten wir ihn nicht dafür in Narkose legen. Mein Gefühl sagt mir aber, dass dort etwas ist (und das Gefühl hat mich noch nie getäuscht bei ihm).

Daher möchte ich ungerne warten, bis er deutlich Schmerzen zeigt, sondern möchte nun schon etwas tun, was nicht schadet (er hat eine leichte Niereninsuffizienz), aber ihm ggf. Linderung schafft.

Er bekommt daher nun ein homeopatisches Mittel und ich mache sowohl Collagen als auch Grünlippmuschel in sein Futter. Ich habe ihm für sein Körbchen eine Arthrovet Matte von Sabro gekauft und einen Back on Track-Mantel.

Fällt euch noch was ein, was ich machen könnte, das ihm gut tut?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei dem ungemütlichen Wetter draußen: Wärme --> Mantel / Pulli draußen

Zudem fällt mir noch Traumeel ein und Physio (eventuell kann die Blockaden etc. feststellen und / oder Übungen bzw. Massagen zeigen).

 

Edit: lese gerade, dass du schon einen Mantel bestellt hast...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann Dir nur empfehlen mit Tom zur Physio zu gehen. Bei Louis wirkt es wirklich Wunder, so dass er schon eine ganze Weile ohne Schmerzmittel auskommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, eine gute Physiotherapeutin für Hunde würde ich suchen.

Die stellen Blockaden und Verspannungen mit den Händen fest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Chiropraktik wäre auch noch eine Option.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Physiotherapie kann ich mich nur anschließen.

Zudem würde ich vielleicht einen kleinen Zwischenstopp zum Bett machen - ein kleiner Hocker oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zudem würde ich vielleicht einen kleinen Zwischenstopp zum Bett machen - ein kleiner Hocker oder so.

 

Das habe ich. Aber er nutzt ihn nicht. Selbst eine Treppe zum Bett hoch wird ignoriert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm.. Eventuell nochmal die Treppe schmackhaft machen. Wenn du ihn nicht hochnimmst, wenn er dich von unten aus anbetet deine Mächte zu nutzen ihm hoch zu helfen sondern ihm dann die Treppe anbietest? (Hast du wahrscheinlich eh schon gemacht :))

Es wäre zumindest nicht verkehrt, wenn er nicht allein hoch oder runter hoppst. (Jedenfalls bis man weiß was es ist).

Gute Besserung für den Burschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich habe ihn sehr gelobt, wenn er die Treppe genutzt hat und es gab auch viele Leckerlies. Aber er findet sie trotzdem doof und springt lieber. Er springt auch oft ohne dass ich was machen kann, weil ich im anderen Raum bin oder ähnliches. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

scheint ja ein kleiner Flummi zu sein.

Vielleicht kommt er ja irgendwann von selbst auf die Idee das die Treppe ja garnicht sooo doof ist. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Über den Fang greifen, auf den Rücken drehen

      Mich würde mal ganz doll eure Meinung dazu interessieren und ich würde gerne wissen warum so viele in diesem Forum so dagegen sind. Vor allem bei Welpen sollte man das auf keinen Fall machen, sie sind ja noch Babys. So wird hier oft argumentiert. Unter Wöfen ist es aber doch so, dass selbst die kleinsten Welpen schon erzogen werden. Und zwar mit den gleichen Dominanzgesten die auch die adulten Wöfe untereinander praktizieren. Es ist schon klar, dass ein Welpe einen sehr großen Handlungsfreiraum

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Pfote auf den Rücken legen

      Ich bin mir aktuell unsicher ob eine unserer Hundebekanntschaften meinem Ömchen noch gut tut und hätte gerne ein paar Meinungen dazu. Es handelt sich um einen pubertierenden Rüden, den sie von Anfang an kennt. Sie mochte ihn von Welpe an, hat ihm direkt viel durchgehen lassen. Andere Junghunde findet sie tendenziell eher doof und lästig. Insgesamt wirkt er auf mich wie ein freundlicher, verspielter, aber etwas ruppiger Junghund. Er schleimt auch ordentlich im Umgang mit meiner Hündin, pa

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Röntgen Hüfte + Rücken

      Hi, hat hier jemand Erfahrung, was das Röntgen von Rücken und Hüfte ungefähr kostet? Kann man den Hund danach sofort wieder mitnehmen oder ist das eine richtige Narkose wo der Hund bis abends in der Praxis bleibt?   Wenn der Hund nun was hat, kann da beim Röntgen nicht auch was kaputt gehen, wenn die Beine überdehnt werden?   Und noch ne doofe Frage:   Das Röntgengerät in meiner Praxis sieht ziemlich alt aus. Ist das schlimm oder gibt es da trotzdem gute Bilder?   LG

      in Hundekrankheiten

    • Fleecejacke gesucht mit Tatzenemblem auf dem Rücken

      Hallo Ihr Lieben, kann mir jemand einen Tipp geben, wo ich eine Fleecejacke mit der Hundetatze ( ich denke es soll ein Hundetatzenabdruck sein ) finde ? Auf der Seite des Herstellers ist nichts zu finden und auch nicht auf den bekannten Vertreibeern. Danke, wäre prima, wenn mir jemand weiterhelfen kann.   lg Renate

      in Plauderecke

    • Dackellähmung / Probleme nach Rücken-OP

      Hallo!   Bei meinem fünfjährigen Rauhaardackel traten am 18. Februar plötzlich Schmerzen in linken Bauchbereich auf, so dass dieser plötzlich aufquiekte, wenn er eine falsche Bewegung machte. Wenn man ihn in diesem Bereich berührte, schnappte er sogar nach einem, was er sonst nie tat. Eine Woche später wurde er operiert, weil sich beim Röntgen herausstellte, dass sich Kalk zwischen den Wirbeln gebildet hatte. Seit der OP ist er an den Hinterläufen nahezu gelähmt und zieht diese nur noch hinte

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.