Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Woran erkennt man, dass Hunde Dauerstress haben?

Empfohlene Beiträge

Vielleicht klärst du uns eher auf? :) Geht es um deinen Umgang mit Hunden und ob der Dauerstress auslösen kann? Oder geht es allgemein um Stresssymptome? Oder oder oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider geht das hier völlig an meiner Frage vorbei. Ich wollte einfach nur wissen, woran ich sehen kann, ob meine Hunde dauergestresst sind, wie hier ja behauptet wird. Ich she keine Anzeichen, zumindest die von mir erwähnten ,sind nicht vorhanden, welche gibt es noch? Das war die Frage, und nicht wer welche Dauergestressten Hunde kennt oder was zu Dauerstress führt. Und die Frage war insofern allgemein, als dass das wohl für alle Hundehalter interessant sein dürfte, woran man Dauerstress erkennt, also an welchen Symptomen.

 

Und ja, ich hinterfrage mich laufend! Denke, dass sollte nun nicht verkehrt sein. Mein oberstes Interesse ist, meine Hunde so stressfrei wie möglich zu halten.

Das hat sie hier in dem Zitat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mir als erfahrener Hundehalter , der seine Hunde gut kennt und einschätzen kann unsicher wäre, dann würde ich persönlich nicht auf Forenbeiträge bauen, sondern jemand kompetenten zu Rate ziehen und detailliert beobachten lassen.

Nicht nur mal eben auf einem Spaziergang, sondern auch in unterschiedlichen, weiteren Situationen. Alltag - Neues, zuhause, fremde Umgebung usw.

Mehr als eigene Beispiele oder das, was sowieso allgemein auffindbar in Büchern und im Netz darüber geschrieben steht, wird hier wohl kaum dabei rauskommen können. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ging mir lediglich um eine Auflistung von Dauerstresssymptomen bei Hunden, ich hab ja schon einiges aufgezählt, kann mir aber vorstellen, dass das nicht komplett ist. diese Auflistung wäre einfach fortzusetzen. Ich denke, dass kann für alle Hundehalter interessant sein, bzw. hätte es sein können, wenn man die Frage einfach nur beantwortet hätte. Das wäre der allgemeine Part. Was ich persönlich mit dieser Information anfange, ist dann meine Sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mir als erfahrener Hundehalter , der seine Hunde gut kennt und einschätzen kann unsicher wäre, dann würde ich persönlich nicht auf Forenbeiträge bauen, sondern jemand kompetenten zu Rate ziehen und detailliert beobachten lassen.

Nicht nur mal eben auf einem Spaziergang, sondern auch in unterschiedlichen, weiteren Situationen. Alltag - Neues, zuhause, fremde Umgebung usw.

Mehr als eigene Beispiele oder das, was sowieso allgemein auffindbar in Büchern und im Netz darüber geschrieben steht, wird hier wohl kaum dabei rauskommen können. ;)

 

Ich bin mir weder unsicher noch brauch ich Rat hierzu vom Forum oder Experten, es geht um eine allgemeine Liste von Merkmalen für Dauerstress für HH allgemein, alles andere habt ihr hier reininterpretiert. Angeregt aufgrund der ständigen Unterstellungen, dich ich lediglich lachhaft finde, weil sie eben in der Praxis durch nichts zu untermauern sind, da hab ich von Anfang an und ständig ein Auge drauf gehalten (angemessen eben), bin ich auf die Idee gekommen, dass anderen HH so eine Liste vielleicht nützlich sein könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Eingangspost ist einfach sehr leicht falsch zu verstehen, wenn es dir gar nicht um dich, deine "Art zu führen" und deine Hunde gehen soll.

 

 

Mich würde mal interessieren, woran ihr fest macht, dass ein Hund Dauerstress hat? z.B. was mir ja unterstellt wird, aufgrund meiner Art zu führen, woran erkenne ich, dass diese Art zu führen, meine Hund unter Stress setzt, konkret?

 

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass DAuerstress zu 

 

- Infektanfälligkeit

- Aggression

- Hautproblemen/Juckreiz

- Unsauberkeit

- Bellfreudigkeit

- Übererregbarkeit/auch Hypersexualität, Probleme mit Geschlechtshormonen

- Stumpfsinn, totales Abschalten

- Futterprobleme

- Entzündungsanfälligkeiten, Gesundheitliche Probleme jeglicher Art

- Ruhelosigkeit

- Fellprobleme

- Konzentrationsprobleme

- Lernprobleme

- vorzeitiger Tod

etc. führt.

 

Ich kann davon rein gar nichts an meinen Hunden bemerken, ganz im Gegenteil.

 

Woran also kann ich erkennen, dass meine Art des Umgangs, da angeblich angstbasiert, daher also Dauerstress, der hier ja so oft kritisiert wird, sich negativ auswirkt?

 

Und jetzt schreibst du

Ich bin mir weder unsicher noch brauch ich Rat hierzu vom Forum oder Experten, es geht um eine allgemeine Liste von Merkmalen für Dauerstress für HH allgemein, alles andere habt ihr hier reininterpretiert. Angeregt aufgrund der ständigen Unterstellungen, dich ich lediglich lachhaft finde, weil sie eben in der Praxis durch nichts zu untermauern sind, da hab ich von Anfang an und ständig ein Auge drauf gehalten (angemessen eben), bin ich auf die Idee gekommen, dass anderen HH so eine Liste vielleicht nützlich sein könnte.

 

 

 

Passt halt einfach nicht, ist nicht stimmig. Ich hab aber auch nicht den Eindruck, dass dir hier jemand was böses will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde, wenns allgemein hätte sein sollen, dann ist der Eingangsbeitrg ziemlich missverständlich und der Threadtitel auch nicht günstig.

Stress - nicht nur "Dauerstress" - ist ein sehr komplexes Thema, das nicht einfach mal so mit einer Auflistung von Symptomen abgeklärt ist.

 

Gerade weniger informierte Hundehalter, finde ich, werden da nur dazu verleitet auf irgendwelche Symptome zu gucken, ohne die Zusammenhänge erkennen zu können.

 

Was genau verstehst Du denn unter Dauerstress?

Symptome können auch von Individuum zu Individuum und Typ her schon total unterschiedlich ausfallen. Der eine leidet still, der andere überreagiert - da , gibts nix "Allgemeines", was hilfreich ist, nur den detaillierten Blick aufs Individuum.

Phase 3?

Phase eins und zwei gehäuft?

Phase 1 regelmässig auftretend?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann halt den ganzen Thread löschen, wenn er für niemanden was nützt!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Fallbeispiele gingen doch über reine Symptomatik hinaus, da wurden Zusammenhänge und Situationen geschildert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Fallbeispiele gingen doch über reine Symptomatik hinaus, da wurden Zusammenhänge und Situationen geschildert.

Ja, das denke ich auch - aber meinte nicht irgendjemand, das wäre an der Frage vorbei?

Lorena schrieb, sie wolle wissen, wie SIE das an IHREN Hunden erkennen könne - ok und jetzt geht´s um allgemein.

Dann passts ja und wir können anhand von Beispielen erklären.  ;)

 

Aber ich hab keine Vorstellung davon, was allgemein unter Dauerstress zu verstehen sein sollte *kopfkratz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...