Jump to content
Hundeforum Der Hund
XxmariusxX

Dobermann Welpe zu einem alten Yorkshire Terrier ?

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute, ich bin schon lange am überlegen mir einen 2. Hund zu meinem bald 14 jährigen Yorkshire-terrier zu holen. Da mein jetziger hund körperlich noch fitt ist und sehr gerne rausgeht stellt dies kein problem mit dem spazieren gehen da außer, dass er nicht so gern mit anderen hunden spielt oder stöcken bringt war halt schon immer eher ruhig. Mit den whippets meiner mutter und dem Dogo canario (60kg) versteht er sich prächtig. Jetzt hab ich natürlich Angst, dass so ein hyperaktiver welpe meinen yorkie dauernd zum spielen auffordert und ihn somit nervt und er nie ruhe seine bekommt, oder wenn der dobi ihn einfach überrent er weiß ja seine kräfte nicht einzuschätzen. Was ist wenn mein yorkie sich ausgeschlossen und unbrauchbar fühlt und deshalb einfach nur in der ecke liegt und seine letzten jahre unglücklich ist. Ich weiß nich was ich machen soll einerseits will ich einen jungen hund mit dem ich agility und obedience machen kann andererseits möchte ich nicht dass mein alter hund sich deswegen vernachlässigt fühlt und nicht mehr derselbe ist. Habt ihr mit sowas ähnlichen erfahrung gemacht und zu was würdet ihr mir raten ?

Entschuldigt die Rechtschreibfehler bin grad ein bischen hektisch

Danke lg Marius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muss es denn ein Welpe sein? Über Agility und Obedience würden sich sicherlich auch Hunde zwischen 2 und 5 Jahren freuen, die dringend ein Zuhause suchen. Mit einem Welpen kannst du ohnehin noch keinen Hundesport machen. Natürlich musst du für Ausgleich sorgen - dein Yorkie möchte sicherlich anders beschäftigt werden, als ein jüngerer Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe in deinem Wunsch kein Problem.

Bei einem guten Züchter kannst du z. B darum bitten, nicht das Energiebündel aus dem Wurf zu bekommen.

Ich habe auch kleine Hunde und die können sich hervorragend gegen stürmische Welpen und Junghunde behaupten. Luzie hat z.b neulichs erst einen Labrador und einen Flat sehr schön in den Senkel gestellt.

Ich kann verstehen, dass du dir Gedanken machst, die aber zumeist unbegründet sind. Der Welpe wird meiner Erfahrung nach ganz schnell lernen, wie weit er bei deinem Yorki gehen darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für Agility und Obedience gibt es geeignetere Rassen... Das Problem beim Dobermann ist eher ein gesundheitliches, da kann es sein, daß der Yorkie deinen Dobermann locker überlebt und sie sollen doch beide sehr alt werden und dabei gesund bleiben.  Und komplett nicht betroffene Linien gibt es nicht mehr, nur einige Linien, die weniger betroffen sind und einige Züchter, die sich wirklich viel Mühe geben und die sind eben fast alle aus der Leistungszucht. Und da wird es schwierig "einen ruhigeren Welpen" zu kriegen.

Du kennst deinen Hund besser, wie verhält er sich denn Welpen gegenüber? Wenn er schon von gemäßigten Welpen genervt ist, wäre wohl ein älterer, tatsächlich ruhigerer Dobermann (nicht unbedingt rassetypisch) geeigneter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tu das deinem Hund bitte, bitte nicht an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe das wie Eva.

 

Ist dein Hund wie du schreibt eh schon eher der ruhigere Vertreter, wieso in Gottes Namen sollte er sich jetzt noch mit einem Welpen, dann auch noch einem der bei Ankommen schon größer, schwerer und stärker ist, auseinander setzen?

Genießt diese besondere Zeit im Alter und der Zeitpunkt wo du dir einen Dobermannwelpen holen kannst wird noch viel zu früh eintreffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es nicht tun. Ein junger Hund braucht viel Aufmerksamkeit - ein alter u.U. noch

viel mehr. Ich persönlich würde lieber die Seniorenzeit mit meinem Hund ganz bewusst

genießen & gestalten wollen. Es kann so schnell vorbei sein.

Mir würde es weh tun wenn Opa (hab auch nen Senior, fast 13) zurückstecken müsste wegen dem

Junggemüse.

Meiner wäre von aufgedrehten Junghunden auch flott genervt und würde sich zurückziehen-

und das soll mein langjähriger Freund im Alter nicht müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte das mit meinen Opa's auch nicht gemacht, die verdienen ihre Ruhe. Auch wenn sie körperlich noch verhältnismäßig gut drauf sind. Und gerade bei so großen Rassen wie dem Dobermann wäre es für den Kleinen Yorki nicht prickelnd, wenn der Welpe groß wird (und das geht schnell!) und dann mit seinen Pranken im Spiel nach ihm patscht. So süß das auch aussehen mag, den Rentner nervt es. 

 

Ich habe schon ähnliche Konstelationen aus älterem, kleinen Hund und groß werdenden, tollpatschigen Welpen/Junghund gesehen. Nicht schön, fand ich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gehe so pi mal Daumen so ran (von einem gesunden und alterentsprechend fitten Ersthund ausgehend):

Entweder kommt der zweite spätestens hinzu, wenn der erste so um die 9 oder 10 Jahre alt ist, so dass er zumindest die ersten zwei Lebensjahre des Zweithundes noch gut und aktiv mit genießen kann und nochmal etwas Elan bekommt, oder der Zug ist für mich abgefahren und ich würde drauf verzichten.

Also das ist so meine grobe Einteilung, kommt dann auf die Individueen an, versteht sich.

Aber einen so großen jungen Hund zu einem so kleinen alten Hund hinzu, meins wäre das nicht. Ehrlich gesagt, ich hätte ewig Angst, dass der Kleine versehentlich was abbekommt, das würde ich mir nie verzeihen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi hatte bis vor kurzen auch ne alte Yorkydame und hab vor 2 Jahren einen Tibet dazu..

Meine alte Dame war 2 kg und die hatte Nyima schon als wir sie geholt haben( heute 9 kg), wir haben extrem aufgepasst, da so ein Welpe, unsre gerne umrannte wenn sie so im Weg stand. Einen größeren hätte ich nie dazugetan, da mir das Risiko zu groß wäre, dass meine alte unter die Räder oder eher Pfoten käme..

Anderst rum war für mich kein Thema, alter Hund groß neuer klein , war kein problem

Zu bedenken ist auch, wenn der oder die neue Geschlächtsreif wird, einen Rangkampf ( weiß es gibt einige die der Meinung sind das gibt es nicht ) ist da schon beim ersten Schnap ausgetragen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Gießen: LENNY, 1 Jahr, Dobermann-Mix - energiegeladen

      Dobermann-Mix Lenny (geb. 12/2018) ist ein energiegeladener und freundlicher einjährige Rüde, welcher mit acht Monaten Ende Juli im Tierheim abgegeben wurde. Einer der Gründe, welche zur Abgabe von Lenny führte, war seine aufkommende Unverträglichkeit mit anderen Hunden. Diese endete im alten Zuhause leider auch in einer Beißerei mit der alten Hündin. Ansonsten ist Lenny ein lebhafter, sportlicher Hund, der es genießt spielerisch gefordert zu werden und draußen zu sein. Futtersuchspiel

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Welpe schnappt. Und das nicht aus Spaß

      Guten Abend zusammen, wir haben eine 10 Wochen alte Rottweilerhündin übernommen. Sie kennt Pferde, Hühner, Menschen in groß und klein, Katzen usw. Bei unseren Besuchen, dem gegenseitigen Kennenlernen, war sie immer interessiert, ruhig, zugänglich.  Sie ist seit zwei Tagen bei uns und eine kleine tickende Zeitbombe. Natürlich sind zwei Tage keine Zeit und trotzdem möchte ich eure Meinung wissen. Sie liebt uns Erwachsenen und unsere 14 jährige Tochter. Nach unserem Sohn wollt

      in Hundewelpen

    • Warum kein Welpe zu Junghund

      Hallo ihr Lieben. Ich bin seit heute Mitglied hier im Forum, vorher habe ich hier immer fleißig mitgelesen.   So nun zu meiner Frage.  warum wird immer in vielen Foren abgeraten sich einen Welpen zu einem Junghund zu holen? Was spricht dagegen wenn der Junghund gut hört? Hat jemand von euch selbst so eine Erfahrung gemacht?   Wir haben einen 10 Monate alten Schäferhund Rüden, der theoretisch (wenn er alt genug wäre) die Begleithunde Prüfung bestehen würde. Eigentlich haben

      in Hundewelpen

    • 9 Wochen Welpe fiepst viel

      Hallo ihr Lieben,   ich bin irgendwie überfragt. Ich habe einen 9-Wochen Welpen (Neufundländer) seit einer Woche bei mir. Seit vorgestern macht er immer etwas Komisches. Wenn er müde wird, legt er sich hin. Steht ein paar Sekunden später wieder auf und läuft fiepsend durchs Haus, dann legt er sich woanders wieder hin. Das macht er dann noch 3-4 mal, bis er an einem Platz liegen bleibt und einschläft.   Weiß jemand warum er das macht?    

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Tierheim Gießen: MADDOX, 2 Jahre, Dobermann - sehr stürmisch

      Dobermann Maddox (*20.07.17) wurde von seinem alten Besitzer über Ebay-Kleinanzeigen angeschafft und nach kurzer Zeit bereits im Tierheim abgegeben. Der junge Rüde ist nicht nur bildhübsch, er bringt auch großes Potenzial mit sich. Dies jedoch in beide Richtungen: Gerät er nun an einen hundeerfahrenen, konsequenten aber fairen Besitzer, wird er sich mit dem entsprechendem Training schnell zum Vorzeigehund entwickeln. Wie viele Rassekollegen würde er sich auch gut für verschiedene Hundesport

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.