Jump to content
Hundeforum Der Hund
Loko12

BARF Einstieg - für Mailo

Empfohlene Beiträge

UPS sorry .. 160 g Innereien in der Woche, davon 55 g Leber und die 9 g sind pro Tag

Der Rechner ist vom Barfshop hier in der Nähe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Komischer Rechner. 175g sind zu wenig für einen jungen 10-Kilo-Hund (ich runde ihn auf :) )  --- das sind ja noch nicht mal 2%

 

Ich würde mit 3% des Körpergewichts anfangen, also 300g am Tag. 2100g in der Woche. Und dann gucken, ob das reicht. Muskelfleisch möglichst fettig, wenn du das nur mager bekommst, würde ich eine kleine Menge KH zufüttern oder mich woanders nach fettigem Fleisch umschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mal von wenigstens 3 % des Körpergewichts ausgehen, was er täglich braucht.

Das wäre ein Gesamtbedarf von 285 g - auf 2 Mahlzeiten verteilt.

 

Die 285 g setzen sich zusammen aus:

Muskelfleisch 114 g - (darin sollten 15-25 % Fett enthalten sein)

Pansen/Blättermagen 45,6 g

Innereien 34,2 g

Fleischige Knochen 34,2 g

Gemüse 42,8 g

Obst 14,3 g

 

Dazu gibst Du noch ein klein wenig Fischöl, falls das Fleisch nicht aus Freilandhaltung stammt.

Du kannst auch noch etwas Blut oder Blutpulver zusetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok Danke.. ich dachte die ganze Zeit, dass man bei einem Erwachsenen Hund 2 % des Körpergewichtes nimmt.

Ich hoffe er verträgt alles gut . Wir fangen jetzt die nächsten Tage an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Juline und ich haben wohl gleichzeitig geschrieben.

Genau, mit 3 % würde ich anfangen und schauen, ob der Hund satt wird.

Sonst kannst Du auch auf 4 % erhöhen.

Dabei behält man die Figur im Auge. Er sollte nicht zu dünn und nicht zu dick sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der HUnd wird nach einem Barfrechner gefüttert und hungert....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich dachte die ganze Zeit, dass man bei einem Erwachsenen Hund 2 % des Körpergewichtes nimmt.

Bei größeren, erwachsenen Hunden kann das reichen. Meine 30 Kilo bekommt im Sommer 600g, reicht ihr. Im Winter mehr und fett- /KH- reicher, weil wir den ganzen Tag draußen in der Kälte sind.

Kleine Hunde haben aber einen höheren Bedarf, ihr Stoffwechsel ist einfach flotter und verbrennt mehr. Dazu kommt, wie aktiv ist der Hund. Ein träger Bernhardiner braucht in Relation zu seinem Körpergewicht weit weniger Futter als ein flippiger kleiner Terrier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok Danke.. ich dachte die ganze Zeit, dass man bei einem Erwachsenen Hund 2 % des Körpergewichtes nimmt.

Ich hoffe er verträgt alles gut . Wir fangen jetzt die nächsten Tage an.

 

Kleine Hunde haben einen höheren Bedarf als große Hunde.

Von 2 % werden kleine Wippsterte nicht satt.

 

Mit Knochen würde ich langsam anfangen und erstmal schauen, wie er die verträgt.

Ich würde die Knochen fein gewolft geben und vielleicht erstmal die Hälfte der täglichen Menge.

Dann schaust Du, ob der Hund nicht zu festen Kot hat.

Wenn da alles glatt läuft, gibst Du nach ein paar Tagen die ganze Tagesmenge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur zur Orientierung, Chis mit ca 2-3 kg benötigen in jungem Alter mindestens 4 aber bis zu 10 % pro KG KM am Tag. Ich würde  Prozente nur als grobe Orientierung ansehen und mich letztlich immer an der Figur des Hundes orientieren und immer beachten, dass je kleiner der Hund, je höher nicht nur der Protein- sondern auch der Energiebedarf, der Fettgehalt muss also auch höher liegen als bei großen Rassen, darf auch über 20 % sein, sofern es vertragen wird.

 

bei sehr jungen Hunden, die leichtgewichtig sind würde ich auch 80:20 % tierisch zu pflanzlich geben, aber sobald die Hunde zum Fettansatz neigen, reduzieren und auf 2/3:1/3 gehen, bei alten Hunden sogar noch weiter reduzieren und dann vor allem hochwertiges Muskelfleisch füttern (Proteingehalt bleibt gleich, da mehr hochwertiges Protein im Muskelfleisch als z.B. in Kopf/Gurgel/Schlund-Knorpel-Mischungen).

 

Und sobald Probleme mit Schuppen oder Fell auftreten, bitte essentielle Fettsäuren zusätzlich füttern, dann reicht das eben nicht aus, was angeblich in Fleisch von Weidetieren enthalten ist (wer weiß, ob die Herkunft immer zuverlässig ist).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gruselig: BARF soll kein Hexenwerk sein, aber die BARFrechner werden schon nicht richtig gehandhabt. Die Hunde krankgefüttert.

Die Leckerlis und Kausachen werden hier nicht das Problem sein.

Ich würde den Bedarf deines Hundes individuell von einem Profi errechnen lassen, damit du den Umgang mit dieser fleischbetonten Ernährung erlernst. Alternativ kannst du dich auch genau einlesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...