Jump to content
Hundeforum Der Hund
nana1102

Welpen nur in gute Hände...

Empfohlene Beiträge

. Du traust dir doch wohl nicht ernsthaft zu, auf einem Blick beim Welpenbesuch genau den passenden für dich zu finden....in ca. einer halben Stunde oder Stunde?

 

Doch, traue ich mir zu. Ich glaube da an Zaubermagie. Hat bei Nr 1 funktioniert, er hat sich nämlich mich ausgesucht. Und bei Nr 2 war es ganz genauso. Ich wollte keinen Hund mehr, aber er wollte mich. Wie gut, dass ich mich auswählen lassen konnte, habe es in beiden Fällen nicht bereut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du traust dir doch wohl nicht ernsthaft zu, auf einem Blick beim Welpenbesuch genau den passenden für dich zu finden....in ca. einer halben Stunde oder Stunde?

Dazu noch ein Nachtrag. Doch trau ich mir zu.

Ein junger Hund, vor allem, wenn ich etwa weiss, dass er etwa die gewünschten Rassen enthält, und er mir sympatisch ist, passt sich mir an.

Zweifellos wären auch Wegas Schwestern gut gewesen, aber Wega war mir eben am sympatischten, das kann nur ich entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe nur ein einziges Mal Erfahrungen mit Hundezüchtern gemacht und das ist schon einige Jahre her.
Mein Wunschhund war ein IW (Irish Wolfhound).
Ich habe vorab viele Bücher, Artikel gelesen, mich über Fellfarben, rassebedingte Krankheiten, Lebenserwartung, Haltungsbedingungen, etc. informiert.
Dann bin ich auf Züchtersuche gegangen, natürlich nur VDH und seriös ;)

Ihr könnt euch nicht vorstellen, was ich damals erlebt habe :o
Vorab gab es immer Telefonate, auch damals sprach man natürlich nicht über den Preis, das war "uncool" B)

Ich musste vorab über mich alles erzählen, Beziehung, ja, nein, wie lange... Einkommen, wie viel, Arbeitsvertrag, etc., Haus, Garten, ja, nein, wie groß, Auto, ja, nein, wie groß... etc. etc. etc.
Wenn ich aber vorab Fragen stellte wie: Gibt es Unterlagen über PRA-Untersuchungen, Herzuntersuchungen, Röntgenaufnahmen, waren die Elterntiere in mehreren Generationen gesund? wurden die Leute komisch :huh:

Auch Fragen nach der Anzahl der bei ihnen gehaltenen Hunde, wie oft das Muttertier schon geworfen hat, etc. wurden gar nicht gerne gesehen/gehört.
 

Schließlich und endlich hatte ich 4 Züchter beisammen, die mir symphatisch schienen und über ganz Deutschland verteilt waren.

Noch immer wusste ich keine Preise, aber ich fuhr los um mich vorzustellen.
Nr. 1 um die Ecke im Ruhrgebiet, anerkannter VDH-Züchter: Völlig verdreckte Bude, Welpen in Wurfkiste in einem völlig verqualmten Kettenraucher-Wohnzimmer (aber mit zig Pokalen in Vitrinen!), 9 IW auf 60qm, gepflegt sahen die Tiere auch nicht aus.
Ich wurde zugetextet und ausgequetscht, ob ich denn als potentieller Besitzer in Frage käme, ein Welpe sollte damals ca. 1000 € kosten (was der übliche Preis war, wie ich später herausfand).

 

Nr. 2 irgendwo im Bergischen: Züchter sehr bekannt und rennomiert, ich stand am Tor und wurde von einem Mann begrüßt, der sich als Hundepfleger vorstellte und der anbot, mich schon mal rumzuführen.
Alle IW waren draußen in Zwingern untergebracht, keine der Mutterhündinnen lebte mit den Welpen in der Familie (wie man mir am telefon zugesichert hatte), es war schlicht eine Ware (und noch etwas teurer als bei 1) :angry:

 

Nr. 3 an der Grenze zu Ostdeutschland, sehr nett, gute Haltungsbedingungen, gepflegte Hunde, alle Gesundheitsunterlagen und Papiere wurden vorgelegt, aber: Ein Hund sollte über 2000 Euro kosten und ich müsste 2-3 Jahre warten.

 

Nr. 4 Süddeutschland, wieder mal Offenlegung all meiner privaten Details, extreme Zurückhaltung bei meinen Fragen hinsichtlich der Elterntiere, abgemagerte und scheue Tiere, exorbitanter Preis.

 

Ich hätte mir diese Rumreiserei sparen können, wenn man zu mir ehrlich gewesen wäre, auch die Frage nach dem Preis beantwortet hätte und eine vernünftige Einschätzung, wann ich einen Welpen erwarten dürfte, hätte mir Zeit, Kosten und Mühe erspart.

 

Es wurde ein Hund aus dem Tierheim, wir lebten glücklich und zufrieden bis an sein Ende (das auch mehr als die üblichen 6-7 Jahre eines IW betrug).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und sorry, an den, der meint, man würde ja wissen, was ein Rassehund kostet vorher:

Nee, weil keiner den Preis nennen. Man muss in irgendwelche Rassehundforen und erfragen, was die Leute so im Schitt gezahlt haben. Und genau das nervt.

 

Meines Wissens nach genügt da ein Anruf beim Zuchtverband.

 

Übrigens:

Ich kenne auch Vermittler von Tierschutzhunden, die keine Lust mehr auf solche Telefonate haben: "Guten Tag, ist Hund x noch da und was kostet der ?"

 

Genauso wie ein seriöser Züchter, hat der seriöse Tierschützer einiges an Zeit, Geld und Energie in das zu vermittelnde Tier investiert. Es ist ihm bzw. der Pflegestelle ans Herz gewachsen und natürlich will er den potentiellen Neu-Besitzer erst mal kennenlernen.

Und ein seriöser Bewerber sollte eigentlich (wie hier bereits erwähnt) erst mal den Verein und idealerweise auch den Hund kennenlernen wollen.

 

Vielleicht reagieren die Züchter/Vermittler deshalb so empfindlich, weil sie mit dieser Frage zum reinen Verkäufer degradiert werden und es ihnen in erster Linie um etwas ganz anderes geht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jein. Da bekommst du den Preis, der vielleicht üblich ist, aber nicht den, der tatsöchlich verlangt wird. Und genau den will ich ja wissen.

 

Ich bin seriöser Tierschützer, dennoch sage ich den Interessenten den Preis, weil fair. Bei mir ist niemand raus, weil er den Preis wissen will. Oder wie die Vermittlung abläuft im Vorfeld. Gehört dazu. Also hört doch auf, eure Ideale auf alle anderen überzustülpen. Die komischen, nicht ernsten Interessenten sind spätestens bei der Vorkontrolle raus.

Wir haben Sanji auch nur schweren Herzens gehen lassen, dennoch wäre ich nicht abgeschreckt gewesen, wäre die Preisfrage noch eher gekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

logisch wird bei seriösen Leuten über den Preis geredet,

aber eben nicht im ersten Satz/Frage...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum nicht? Weil da sonst was reingedichtet wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Hallo, schön das sie sich bei mir melden. Die Schutzgebühr ist übrigens 300€"

Nee das glaube ich nicht^^

 

Man redet doch automatisch vorher miteinander.

Das dann im Telefonat auch über den Preis geredet wird findet auch niemand schlimm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe meinen hund nach der farbe und dem Geschlecht das ich mir vorher auserkoren hatte ausgesucht.

Wären da jetzt verschieden farbige gewesen und der creme farbende hätte nicht zu mir gepasst, ganz ehrlich dann hätte ich einfach weiter gesucht bis ich genau so einen gefunden hätte.

Mein Telefonat mit dem Züchter beinhaltete auch die Frage nach dem Preis, ich hab mich vorab informiert, mir eine persönliche Grenze gesetzt und nachdem die ganzen andere Sachen meinerseits und von seiten des Züchters geklärt waren, kam dieser mir sogar zuvor und hat den Preis von sich aus angesprochen - ob ich wüsste in was für einem preisrahmen man sich bei der Rasse überhaupt befindet und dann was ein welpe bei ihm kostet-

Warum da viele so ein Geheimnis draus machen kann ich gar nicht nachvollziehen, ich als Interessent muss mir den Hund ja auch leisten können und dafür muss ich ja wissen wie viel er dafür haben will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

logisch wird bei seriösen Leuten über den Preis geredet,

aber eben nicht im ersten Satz/Frage...

Nö.Ich mach halt vorher ein bißchen small talk... ;)

Ich versteh diese Geheimnistuerei ehrlich nicht.

Der Preis ist eine Info,wie viele andere Dinge auch.

Die üblichen Preise kann man übrigens erfahren,wenn man mal auf verschiedenen HPs umherschaut - manche Züchter finden es ganz normal,zumindestens eine Preisspanne anzugeben - oder man googelt mal ein bißchen.

So - und dann habe ich schon mal einen ungefähren Preis,und muß dann gar nicht beim Züchter sofort vom Geld reden... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pavovirose bei Welpen

      Hallo zusammen,  bin erste mal in Forum und hoffe ich kann es richtig erklären,  so das ich von euch Hilfe bekommen kann. Also ich hatte mir am Samstag Nachmittag bei einen Züchter eine süße labrador dame gekauft. Sie ist 10 Wochen alt und machte einen guten Eindruck. Wie so jeder welpe spielte sie tobte rum alles ok. Eine Tag danach den Sonntag fing sie plötzlich an zu brechen und sehr starken Durchfall zu bekommen. Sie wollte nichts mehr essen und nichts trinken. Gestern Morgen brachte ic

      in Hundekrankheiten

    • Hündin hat eines ihrer Welpen erdrückt

      Unsere Hündin hatte vor 3 Tagen ihren ersten Wurf. 6 Welpen.  Und vor knapp 2 Stunden hab ich gemerkt das eines fehlte und ich fand es schließlich leblos und ihr. Konnte nix mehr machen. 😢 Kam zu spät.  Hatte schon die ganze Zeit Angst das so etwas passieren könnte. Ich höre sonst jedes fiepen der kleinen.  Werd jetzt noch besser aufpassen.   

      in Hundewelpen

    • Urlaub mit Welpen?

      Was kann man einem ca 5 Monate alten Hund urlaubsmäßig zutrauen? Allein schon weil man ja eigentlich nur 25min am Stück laufen sollte stelle ich es mir ziemlich schwer vor überhaupt etwas zu unternehmen. Soll man den dann den ganzen Tag durch die Gegend tragen um überhaupt was unternehmen zu können oder doch besser nur für den Spaziergang raus und danach rein bringen.  Kann man ihn dann in einer komplett fremden Umgebung auch schon alleine lassen? (Die Leute die meinen man darf einen Hund

      in Hundewelpen

    • Was steckt in diesen beiden Welpen

      Hallo ich bin neu hier und lese immer mal wieder mit, da mich das Thema Hund seit einer Weile beschäftigt. Ich wollte fragen, welche Hunderassen in diesen beiden Welpen stecken könnten?      (Entschuldigt die schlechte Bildqualität)     

      in Hundewelpen

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.