Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lina17

Lymphknoten geschwollen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mein Hund (Rüde ca 8 Jahre) hat schon seit einigen Jahren größere Lymphdrüsen am Hals. Er hat öfters Antibiotika bekommen (gegen Halsentzündung/Mandelentzündung), damit ist die Schwellung auch zurück gegangen aber immer wieder angeschwollen. TA meinte dann dass es bei größeren Hunden vorkommen kann dass die Lymphdrüsen etwas größer sind. Er hatte auch keine anderen "Symptome". Jetzt ist mir aber aufgefallen dass die Drüsen an den Hinterbeinen auch geschwollen sin(komischerweise am Nachmittag mehr als in der Früh und am Abend). Vor ca 2 Wochen hatte er auch Durchfall und hat sich ein paar Mal übergeben, das war aber in 1-2 Tagen wieder vorbei! Blutbefunde haben wir im letzten halben Jahr 2 gemacht und die waren beide unauffällig. Sollte ich vielleicht noch ein Blutbild machen lassen? Kann es evtl von seinen Allergien kommen (obwohl es keine Futterumstellung in letzter Zeit gab und er eigentlich länger keine Allergiesymptome hatte).
Oder evtl doch die Lymphdrüsen punktieren lassen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Rasse ist dein Hund und war er mal im Ausland? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Rasse ist dein Hund und war er mal im Ausland? 

 

Er ist ein Staff-Mischling, seitdem er bei mir ist war er nie im Ausland und soweit ich weiß davor auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er hat ein Nierenproblem? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er hat ein Nierenproblem? 

Laut Blutuntersuchung von meinem alten TA (war vor ca 2 Jahren) hat er Probleme mit der NIere, aber laut den anderen Blutuntersuchungen (zwei verschiedene Tierärzte) ist er komplett gesund, letztes Blutbild wurde im August gemacht und da war alles perfekt.

Er hat leichte Probleme mit dem Herzen, waren auch bei einer Spezialistin und die meinte zur Zeit ist es noch minimal, kann aber sein dass es in den nächsten Jahren schlechter wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin überfragt....ob eine Allergie sowas auslösen kann, keine Ahnung. Im Zweifel nochmal ne Tierklinik aufsuchen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allergie halte ich für unwahrscheinlich bei ausbleibender Symptomatik. Autoimmune Reaktionen vielleicht oder etliches Anderes, ich würde detaillierte Untersuchungen durchführen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allergien hat er ja, lt. TA gegen Hausstaubmilben, Grasmilben, Pollen....aber seitdem wir auf Nassfutter umgestellt haben geht's im wesentlich besser...

Find halt nur komisch, denn die Lymphknoten am Hals waren immer schon größer, aber die an den Hinterbeinen eben nicht ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, ich meinte Lymphknotenanschwellung  deswegen. Diese sollten nur bei starken akuten Allergiesymptomen auftreten, wenn er diese gerade nicht hat, ist die Allergie zwar natürlich vorhanden aber nicht in dem Maß aktiv, als daß es man es an den Lymphknoten erkennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

aso oke, dann hab ich das falsch verstanden. Symptome hat er eben fast keine, dachte mir evtl zuerst dass er wieder Mandelentzündung/Halsentzündung hat, aber er hustet nicht und zeigt auch keine anderen Symptome.

Naja werd auf jeden Fall mal mit dem TA reden, wie gesagt er hat ja sonst gar keine Anzeichen für eine Krankheit, er ist wie immer außer eben dass die Lymphknoten angeschwollen sind. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hoden stark geschwollen

      Hallo unser 14 jähriger Münsterländer Labrador Mischling kann seit zwei Tagen nicht vernünftig laufen bzw. kriegt Hintern u Läufer nicht aufrecht. Schätzen das am Hoden etwas ist, seid ihr vorhin ist es ballonartig angeschwollen. Tut mir ihm auch weh, vermutlich auch mit Eiter gefüllt. Was kann das sein? 

      in Hundekrankheiten

    • Angeschwollene Lymphknoten im Halsbereich

      Hallo, ich bin etwas aufgelöst. Meine Maus hat seit Donnerstag angeschwollene Lymphknoten im Halsbereich. Wir sind gleich beim Tierarzt gewesen, dort bekam sie zwei Spritzen Antibiotika und ich bekam jeweis 8 Tabeletten Amoxiclav in zwei verschiedenen Größen mit. Es sollte nach 2-3 Tagen besser werden. Doch bisher sehe bzw. fühle ich keinerlei Veränderung. Was kann das sein, habe mir schon die schlimmsten Vorstellungen gemacht. Hat jemand sowas schon mal bei seinem Hund gehabt oder kennt sich da

      in Hundekrankheiten

    • Geschwollene Lymphknoten unterhalb des Kiefers

      Hallo . Ich hab ein Problem mit meinem 1 Jährigen Australian Shepherd Rüden. Er hat seit letzten Mittwoch morgen den linken Lymphknoten hinterm Kiefer sehr stark geschwollen (ca Pflaumengroß) und verhärtet. Der auf der anderen Seite war nur minimal geschwollen. Das war am Dienstag definitiv noch nicht. Ich war total erschrocken vor allem weil er topfit ist und keinerlei Krankheitssymptome aufweist. Ich war natürlich sofort beim Arzt. Der hat ein großes Blutbild gemacht was nach seiner Aussage un

      in Hundekrankheiten

    • Lid oben geschwollen - Gerstenkorn?

      Hallo, wir fahren in Urlaub............ Zlavia wird läufig (wie immer wenn es in den Urlaub geht) aber darum geht es nicht Aber sie hat eine leicht geschwollenes oberes Augenlid. Vor zwei Tagen ist mir das aufgefallen, weil da so was "dran hing", dachte erst eine Zecke, war dann aber wohl "nur" Augenschleim mit Dreck...... Wimpern etwas verklebt, scheint aber nicht zu schmerzen. Sieht für mich noch nicht besorgniserregend aus aber ich wüsste gerne, ob das evtl. ein Gerstenkorn sein könnte? Od

      in Hundekrankheiten

    • Augen: geschwollen und Haarausfall

      Hallo Hundefreunde, ich bin der Neue in Eurem Forum und ich hoffe, Ihr heißt mich mit meinem ersten Beitrag willkommen :-) Also ich habe einen lustigen schwarzen Cocker-Spaniel-Rüden. Er ist rundherum vital, lieb und gehorsam. Ich habe von einer Familie, die ihn abgeben musste, vor ca 2.5 Jahren bekommen und nun ist er 4 Jahre alt. Schon damals hatte er ein wenig entzündete Augen und dabei meine ich, dass ums Auge herum, also der Orbita, die Haut leicht geschwollen war und etwas verkrustet v

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.