Jump to content
Hundeforum Der Hund
trullentier

Der Hund müsste doch bald nackt sein...

Empfohlene Beiträge

Hab jetzt nicht alles gelesen, aber was Astrid sagt, empfinde ich ähnlich.

Sam haart sowieso viel. Das is ganz klar und logisch bei seiner Größe und dem vielen Fell. Aber wir hatten in den letzten paar Monaten

ständige Wetterumschwünge und ich hatte wirklich das Gefühl, dass Sam dadurch immer mal mehr haarte. Denn zwischendrin lies es etwas

nach, da war es nicht mehr ganz so enorm. Eine Woche später, wo wieder Wetterumschwung war, war es wieder weniger?

Dann mal eine ganze Zeit lange länger nichts, dann wieder mehr. Das ist mir so im letzten Jahr nicht aufgefallen, da war es Wettertechnisch aber

auch konstanter.

So abwägig erscheint mir das nicht, denn der Körper passt sich ja auch den Wetterbedingungen an.

Dennoch: Auch wenn ich weiß, das Sam so oder so viel Haare verliert...Wenn ich ihn  kämme, frag ich mich auch jedes mal, wie da noch so viel

Fell sein kann und wieso er nicht naggisch ist? Aus dem Fell, was bei ihm rauskommt, könnte ich einen 2. Hund stricken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dazu hab ich auch einen Link.

https://feingemacht.wordpress.com/tag/regelmasig-hund-waschen/

Man kann seinen Hund regelmäßig waschen oder auch nicht. Wenn man es richtig macht ist keins besser als das andere, sondern nur eine persönliche Einstellung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso nicht zu häufig baden?

Man kann seinen Hund so häufig baden, wie man möchte.

Und wenn er stark haart, gehts in die Wanne und es wird geschrubbelt.

Meine kleinen sind, je nach Saison (Show oder nicht) alle 1 - 2 Wochen in der Wanne. Dass es ein "zu häufiges Baden" gibt, ist so veraltet, wie die Weisheit, dass rohes Fleisch agressiv macht.

 

 

Dazu hab ich auch einen Link.

https://feingemacht.wordpress.com/tag/regelmasig-hund-waschen/

Man kann seinen Hund regelmäßig waschen oder auch nicht. Wenn man es richtig macht ist keins besser als das andere, sondern nur eine persönliche Einstellung.

So siehts aus :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht... Irgendwie kann ich mich dem nicht ganz anfreunden, seinen Hund so oft zu waschen. Da steht ja auch was von "Hund jeden Tag waschen"...

Ganz ehrlich: Ich will meinen Hund nicht jeden Tag waschen. Dann kommen wir ja gar nicht mehr zum Gassi gehen, weil sein Fell ewig braucht zum trocknen

und dann bei dem Wetter....

Wenn es sein muss, wasche ich meinen Hund auch mehr als 1x im Jahr, das finde ich ebenfalls unsinn, das man es wenn überhaupt nur 1x im Jahr machen sollte.

Riecht er sehr unangenehm oder ist sehr dreckig, wird er eben gewaschen, aber das kommt nicht häufig vor.

Ich finde er riecht auch nicht stark. Natürlich riecht er irgendwie nach Hund...Aber er ist ja auch einer und darf das :D Allerdings habe ich das Gefühl, das Terrier eher

riechen, als andere Hunde. Berichtet mich bitte, wenn ich falsch liege, das ist nur so das Gefühl was ich bekommen habe, im Laufe der Zeit.

Alle Terrier, die ich bisher kennengelernt hatte, hatten einen typisch eigenen Geruch und das war dann doch unangenehm. Ich glaube in dem Fall, würde ich auch öfter

waschen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin auch grad am überlegen....Sam habe ich letztes Jahr 2x gewaschen, weil es wirklich nötig war (1x in irgendeinem dreckigen Sumpf gewälzt, ein anderes mal in Kuhscheiße :wacko: )

Dieses Jahr habe ich ihn  schon oft gewaschen, also verhältnismäßig. Das war aber aus gesundheitlichen Gründen und wir hatten da auch extra ein medizinisches Shampoo vom TA.

Da mussten wir ihn eine ganze zeitlang 1x die Woche waschen und 2-3x die Woche die Pfoten noch extra.

Das letzte mal waschen ist jetzt schon länger her...Bestimmt 2-3 Monate. Trzd ist er sauber und es wurde mir schon oft gesagt, das er ständig wie frisch gewaschen aussieht und so flauschig

weiches Fell hat :D Hat er dreckige Pfoten, rubbel ich es entweder nur mit einem Handtuch ab (sauber lecken tut er später selber) oder wenn es sehr schlammig ist, nehm ich einen Eimer und

stelle jeweils immer ein Bein rein und wasche die so aus.

Ich finde echt, das er nicht stinkt. Mein Freund sagt manchmal, das er riecht (er meint, man kann den Talg riechen? Keine Ahnung, für mich riecht er normal nach Hund, aber nicht so, das es

stört.) Er sagt aber bewusst nie "stinken",weil er es auch nicht derart so empfindet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wasche meinen Hund grundsätzlich vor dem Scheren.

Im Sommer ist das alle min. 4 Wochen der Fall.

 

Ich wasche ihn, wenn er komisch riecht oder wenn er dreckig ist.

Wenn er 3 Tage hintereinander dreckig ist, wird er 3 Tage hintereinander gewaschen.

 

Grundsätzlich läuft er auch Strasse, ist auf Auspuffhöhe der Autos, ich möchte nicht wissen was sich da im Fell ablagert und ob es wirklich besser ist, das nicht regelmäßig rauszuwaschen als dass er es beim Pfoten putzen, sich selbst ablecken usw. aufnimmt.

 

Wenn es warm ist, geht er jeden Tag ins Wasser.

Ist eh jeden Tag nass. Was macht es da für einen Unterschied, ob ich ihn abspüle.

Genau keinen.  Dreck spüle ich ja auch bloß ab - aber eben vom ganzen Hund dann.

 

Er wird mit Microcept, beim Tierarzt geholt, gewaschen derzeit.

 

Wenn ein Hund weder stinkt noch dreckig ist - ist doch alles gut. 

Ebenso ist es gut, wenn man sich an Gestank oder Dreck nicht stört und nur 1x im Jahr waschen möchte.

Ich möchte es halt nicht.

Steht ja nicht da "DU MUSST IHN STÄNDIG WASCHEN UNTER ALLEN UMSTÄNDEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1111einself"!
 

Und die Hunde nehmen keinen Schaden - ich denke mal, dass hätten wir "Vielwascher" schon längst bemerkt dann.

(meine Mutter wäscht ihren Hund ähnlich wie ich meinen - 9 Jahre alter Westi, top-Fell, top-Haut...)
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich es noch richtig im Kopf hat, geht es da um die schützende Talgschicht. Deshalb sollte Hund nicht oft gewaschen oder gebadet werden.

 

Wahrscheinlich ist diese Talgschicht für die heutigen Haushunde nicht mehr so wichtig, wie für die Hunde, die draußen leben. Keine Ahnung, müsste man Experten fragen -  also Leute, die das tatsächlich wissen.

 

Ich wasche meinen Hund nur dann, wenn sie sich in etwas  gewälzt hat, das eklig stinkt und nicht von selbst abfällt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Talgschicht macht doch "wasserdicht". Oder?

Am Westi meiner Mutter aber perlt das Wasser weiterhin ab.

Man sollte doch meinen, da müsste alles zerstört sein und das sollte nicht mehr gehen - nach 9 Jahren vielwaschen?

 

Mein eigener Hund war zeit seines Lebens noch keinen Tag wasserdicht :D

D.h. er hat ja weder Deckhhaar, noch Unterwolle und ist eh immer direkt nass bis auf die Haut.

Das war nie anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verurteile ja auch niemanden der das tut :D Kann mich nur an den Gedanken schwer "gewöhnen".

(gewöhnen ist bewusst in " , da mir gerade kein passenderes Wort einfällt :D )

 

Und das Argument, das ihr z.B. in der Stadt wohnt und Lou auf Auspuffhöhe ist, ist natürlich richtig. Das habe

ich so direkt nicht bedacht, muss ich gestehen. Ich habe aber auch einen großen Hund und wir wohnen auf dem Land, somit haben

wir bei unseren Spaziergängen kaum bis gar kein Verkehr.

Kann mir schon vorstellen, das es nicht schädlich sein muss, wenn man öfter wäscht, solange man drauf achtet, welches Produkt man

nimmt. Nur bei so einem großen Hund wie Sam, überlegt man sich das merhmals, ob es wirklich notwendig ist zu waschen :D

Er mag es auch überhaupt nicht, zumal man ihn zu 2. in die Wanne hieven muss. er lässt es zwar über sich ergehen, aber glücklich sieht dann anders aus.

 

Irgendwann muss aber unser Bad eh komplett renoviert werden, da wird auch eine Hundedusche fest mit eingeplant. Macht sich eben leichter und für Sam

ist es vllt etwas entspannter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, die Talgschicht hält auch warm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Britischer Nackt-Knigge: Kein Minirock ab 35!

      so langsam wird es wirklich unverschämt was manche einem vorschreiben möchten.. http://www.merkur-online.de/nachrichten/deutschland/britischer-nackt-knigge-kein-mini-rock-zr-1246121.html

      in Plauderecke

    • Hoden fast "nackt" - so normal?

      Ich habe eine etwas "seltsame" Frage... Balou ist ja mein erster eigener Hund und Rüde.. Ich habe ihn nun seit 4 Wochen, er ist jetzt genau 7 Monate alt und kommt langsam in die Pupertät (versucht hin und wieder das Bein zu heben, aber noch eher selten ) Ich habe ihn zuvor noch nicht so bewusst auf die Hoden geschaut.. nun ist mir aber heute aufgefallen das die Hoden fast nackt/wenig befellt sind? Sind die nicht eigentlich auch komplett mit Fell überzogen? Ich bin auch der Meinung das d

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.