Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Ceyda

Mein Hund hatte die ganze Nacht Schmerzen-bitte um Hilfe

Empfohlene Beiträge

Ceyda   

Meine kleine hat Antibiotika und Tabletten bekommen Der Doktor meinte dass eine Zahnsteinentfernung ohne Narkose unmöglich ist, und nach 3 wochen werden hoffentlich auch ihre Zahnsteine entfernt. Vielen dank an alle 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerhard   
(bearbeitet)

Sehr  sinnig, oder hast Du mich mißverstanden ?

 

Mich würde es wirklich interessieren, wie man problemlos

und ohne Narkose/Sedierung den Plaque bei den Kleinen

wegbekommt.

Wäre sehr nett von Dir.

Dann habe ich es wohl tatsächlich missverstanden. Ich halte den Hunden den Fang auf und fixiere die und meine Tä entfernt den Zahnstein. Entweder mit Ultraschall oder mechanisch. daher meinte ich ja, dass es bei kleineren Hunden eigentlich gut machbar ist. Die kann ich alleine fixieren und auch alleine den Fang geöffnet halten. Bei größeren Hunden geht das Tatsache nur, wenn sie weitgehend kooperativ sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

 

Hat sie Schmerzen, gebe ich auch ein wenig AspirinEffect,

das ist besser und bleibt/sammelt sich nicht im Magen.

 

 

Ich würde einem Hund nicht einfach Aspirin geben.

Du solltest solche Empfehlungen nicht über das Internet geben!!

 

Aspirin

Aspirin hat eine stark schleimhautschädigende Wirkung und wirkt bei Hunden nicht schmerzlindernd, im Gegenteil. Es sorgt binnen kurzer Zeit für Magen- und Darmblutungen und kann auch bei kleinen Mengen zum Tode führen.

 

http://www.hund-erklaert.de/2013/11/13/fuer-uns-alltaeglich-fuer-hunde-gefaehrlich-teil-3-schmerzmittel-aspirin-diclofenac-ibuprofen-paracetamol/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

Dann habe ich es wohl tatsächlich missverstanden. Ich halte den Hunden den Fang auf und fixiere die und meine Tä entfernt den Zahnstein. Entweder mit Ultraschall oder mechanisch. daher meinte ich ja, dass es bei kleineren Hunden eigentlich gut machbar ist. Die kann ich alleine fixieren und auch alleine den Fang geöffnet halten. Bei größeren Hunden geht das Tatsache nur, wenn sie weitgehend kooperativ sind.

 

Und anschließend sind sie traumatisiert fürs Leben so wie meine Chiqui, die panische Angst vor TÄ hatte, weil man es so bei ihr gemacht hat. Halte ich mal rein gar nichts davon. Wenn man bei so traumatisierten Hunden dann wirklich mal eine Narkose machen muss, ist das höchst problematisch, weil man sehr hoch dosieren muss, wegen der hohen Grunderregung beim TA-Besuch.

 

Abgesehen davon, ist in den seltensten Fällen bei kleinen Hunden mit starkem Zahnstein nur Zahnstein,, fast immer sind mehrere Zähne marode von der Wurzel her und müssen entfernt werden, was man aber meist nur über Röntgenbilder sehen kann. Nur wenn eine echte Grundsanierung erfolgt ist, kann mn davon ausgehen, dass man längere Zeit Ruhe hat, ansonsten hat man nach ca. 3-5 Monaten wieder denselben Zahnstein drauf. Nur Zahnstein abmachen ist nicht die Lösung, zumindest müsste anschließend auch poliert warden.

 

Hab jetzt grad eine Bekannte mit 3 Zwerghunden, eine 11 Zähne marode, die anderen beiden auch mehrere Zähne die rausmussten, alles erst unter Röntgenbild sichtbar.

 

Das Problem ist nicht der Zahnstein, sondern was sich drunter tut an den Wurzeln. Nur Zahnstein wäre ein rein kosmetisches Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

Und das ist kein Ausnahmefall, dass ist sehr häufig so und das sogar oft trotz putzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tina+Sammy   

"Nur Zahnstein" ist doch kein rein kosmetisches Problem...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich würde einem Hund nicht einfach Aspirin geben.

Du solltest solche Empfehlungen nicht über das Internet geben!!

 

http://www.hund-erklaert.de/2013/11/13/fuer-uns-alltaeglich-fuer-hunde-gefaehrlich-teil-3-schmerzmittel-aspirin-diclofenac-ibuprofen-paracetamol/

 

Paracetamol ist dafür Leberzersetzend und auch in geringen Dosen schon sehr kritisch,find daher den link der Konkurrenz auch nicht passend

 

Mit Schmerzmitteln aus dem Humanbereich sollte man sehr zurückhaltend sein und nichts ohne den Rat des TA anwenden!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

"Nur Zahnstein" ist doch kein rein kosmetisches Problem...

 

Doch, solange es nur Zahnstein ist/ware, was bei Schmerzen mit Garantie nicht mehr der Fall ist. Die Problematik ergibt sich dann, wenn das Zahnfleisch angegriffen wird, was früher oder später der Fall ist, dann wandern die Bakterien an die Wurzeln und beginnen ihr zerstörerisches Werk unterirdisch von Wurzel zu Wurzel übergreifend.

 

Deshalb bringt es nichts nur den Zahnstein zu entfernen und nicht die Wurzeln zu überprüfen über Röntgen.

 

Wäre das Problem nicht, könnte man Zahnstein tatsächlich als kosmetisches Problem ansehen, aber es ist eben eine Prozess der abläuft und drum reicht es nicht, nur den Zahnstein zu entfernen, wenn bereits Schmerzen da sind, das sitzt bereits tiefer!!! Wenn man nur den Zahnstein entfernt, ist der für 2-5 Monate weg, dann wieder da,k in der zwischenzeit arbeitet án den Wurzeln das zerstörerische Werk weiter und in 5 Monaten können da locker 2-4 Zahnwurzeln kaputt gehen.

 

Hoffe, ich hab mich jetzt unmissverständlich ausgedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tina+Sammy   

Ja, eben drum muss man den Zahnstein doch dann frühzeitig entfernen?

Damit es eben nicht zu den von dir genannten Problemen kommt?

Maya bekommt 1x pro Jahr den Zahnstein an den Fangzähnen weg geknipst, damit sich da nicht mehr und mehr ansiedeln kann.

Mit einem Hund, der solche Schmerzen hat wie der der Threaderstellerin, würde ich in einer Tierklinik vorstellig werden.

Alt werden heißt ja nicht, gewisse Schmerzen einfach ertragen zu müssen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefanie79   

Der Zahnstein an sich ist die Ursache!

 

Er legt sich erst auf den sichtbaren Bereich des Zahns und reizt das Zahnfleisch.

Dieses schwillt etwas an und der Zahnstein "wandert" dann tiefer.

In dieser Zahnfleischtasche feiern Bakterien und Co dann ungehindert Party.

Im schlimmsten Fall erreicht alles dann die Zahnwurzel und der Zahn stirbt ab und es ist ein großer Entzündungsherd.

Logischerweise sind die Zähne dann auch locker.

 

Mal so die Kurzfassung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×