Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
LenaW.

Assistenzhund ausbilden lassen

Empfohlene Beiträge

Zoef   

du kannst einen Hund generell auf "Gerüche" ausbilden.

Auch darauf daß er dir unterschiedliche Gerüche auf unterschiedliche Arten zeigt.

 

Z.B als "Allergie-Hund" ob irgendwo Erdnüsse drin sind, oder als Schimmelspürhund.

Das macht ein Hund dann aber nur im Arbeitsmodus.

D.h. er braucht einen Auftrag und erledigt dann seinen Job.

 

Er kann dir sicher "Rauch" anzeigen. Evtl. sogar Gas. Aber Nachts, wenn er schläft bin ich mir grad nicht sicher. Menschen können im Schlaf nicht riechen. Könnte bei Hunden anders sein. Das solltst du aber vorher klären.

Ich wäre auch erst mal für Rauchmelder und CO-Warner. Da geht schon viel. Das schadet auch einem nicht-behinderten Menschen nicht, denn wie geschrieben: der Geruchssinn schläft mit uns.

 

Verdorbene Lebensmittel? Vom Ablauf her könnte das gehen. Dem Hund hinhalten, checken lassen...aber da wüsste ich gerade nicht wie ich meinem Hund beibringen soll. Also welche Geruchskomponenten oder Mischungen er mir zeigen soll.

Wenn du dich auf die angesprochene Milch konzentrieren möchtes könnte das klappen. Bei Milch mach ich auch immer eine Geruchsprobe "schlechte Milch" hat eine ganz eigene Komponente.

D.h. hier müsste dir jemand helfen der riechen kann und dann Proben mit Absicht "verderben" lassen.

Dann mit dem Hund die entsprechenden Verknüpfungen erarbeiten.

Aber ob das wirklich den Aufwand lohnt?

 

Wenn du schon einen Hund hättest würde ich sagen: mach mal und probier aus was geht. Aber extra einen Hund anschaffen? Wäre ich skeptisch.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bunterhund   

Es klingt, als würde dir sehr viel an deiner Sicherheit liegen. Ich habe keine besondere Angst vor Gas oder Feuer, da ich das Risiko als relativ gering einschätze und ich meinen Rauchmeldern vertraue. Damit will ich deine Erkrankung keinesfalls kleinreden. Nur wenn es dir um die Sicherheit geht, dann würde ich mich lieber dreifach mit guter Technik absichern. Das ist auch billiger... Ein Hund ist ein Familienmitglied, er kann dir vermutlich mehr emotionale Sicherheit geben... Das kann aber jeder Hund, auch ohne Ausbildung. Ebenso, wird wohl jeder Hund instinktiv auf besondere Gefahren reagieren.

 

Ich würde genau überlegen, aus welchem Grund ein Assistenzhund einziehen soll. Wünschst du dir einfach einen Hund, der in deinem Fall etwas "mehr" kann? Das ist denke ich realistisch, wenn man bei der Auswahl des Hundes die bereits vorhandenen Kompetenzen achtet, sich einen engagierten Trainer ins Boot holt und sich vorher Gedanken über die Hundehaltung gemacht hat.

 

Soll der Hund nur einen Job machen und gut funktionieren, dann ist es a) mit sehr hohem Aufwand verbunden, B) übermäßig teuer (alleine das Hundefutter am Tag übersteigt den Preis von einem Liter frischer Milch am Tag - von den Ausbildungskosten, Anschaffungskosten, Tierarzt etc. mal abgesehen) und c) stellt sich die Frage, ob du und der Hund dabei glücklich werdet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ist denn auch der Geschmackssinn eingeschränkt? 

 

Für Feuer, Gas und dergleichen gibts entsprechende Melder die sehr gut arbeiten, manchmal fast zu gut. Bei verdorbenen Lebensmitteln, würde ich mich am Haltbarkeitsdatum, sofern richtig gelagert wurde, und am Geschmack orientieren. Ich meine, probier mal schlecht gewordene Milch......DAS merkt man.  :D (Vorausgesetzt der Geschmackssinn ist nicht beeinträchtigt.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

Der Geruchssinn und der Geschmackssinn hängen zusammen. Kann man nichts mehr riechen, ist auch der Geschmackssinn extrem eingeschränkt. Alles schmeckt nur noch fad und verdorbene Lebensmittel kann man unter Umständen nicht mehr erkennen. Lebensmittelvergiftungen wären die Folge, das kann also sehr gefährlich werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
saicdi   

Jepp, eine Bekannte von mir hat aufgrund eines Reitunfalls keinen Geruchssinn mehr - und schmeckt dadurch auch so gut wie nix mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Von Anders Hallgreen gibt es eine schöne kleine Broschüre: Rauchalarm Training für ihren Hund (ISBN: 3-9808884-0-1 (ich weiß allerdings nicht, ob das noch zu kriegen ist)

Die Übungen sind sehr einfach, ich habe das mit meinen beiden Hunden in nur wenigen Wochen zuverlässig geübt und es hat ihnen viel Spaß gemacht.

 

Geruchsunterscheidung kann man auch leicht üben, dazu braucht man keine Assistenzhundausbildung

 

Hier gibt es viele gute Bücher und auch viele praktische Seminare, z.B von Viviane Theby: Das große Schnüffelbuch: Nasenspiele für Hunde

 
Ich finde die Idee klasse, wenn Du ohnehin gerne einen Hund halten möchtest. Die Übungen werden Dir und dem Hund sicher sehr viel Freude machen.
 
Zur Sicherheit würde ich aber nicht auf einen CO2-Warnmelder und gute Rauchmelder verzichten! Safety first ;)
 
Bei der Hundeauswahl solltest Du ein Augenmerk auf ein gutes "Nasentier" halten, entweder ein guter Züchter oder Du holst Dir Schützenhilfe von Rettungshundesportlern, Trailern, etc.
 
Viel Glück! :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Jepp, eine Bekannte von mir hat aufgrund eines Reitunfalls keinen Geruchssinn mehr - und schmeckt dadurch auch so gut wie nix mehr.

 

Ich fragte weil mein Schwager keinen Geruchssinn hat, der Geschmackssinn aber voll da ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

das sollte doch machbar und bezahlbar sein. Du brauchst ja eben KEINEn richtigen Assistenzhund. Der und muss auch nicht 100% perfekt zuverlässig ausgebildet sein wie das z.B. im Fall eines Blindenhundes oder Anfallswarnhundes ist. Gerade Gerüche kommen dem Hund ja auch sehr entgegen.

 

Es findet sich bestimmt jemand der Ahung von so etwas hat und mit dir einen Hund trainiert :-)


Achso: ja aber bitte trotzdem CO2 und Rauchmelder ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LenaW.   

Ich bin wirklich überwältigt wie schnell und vielfältig mir auf meine Frage geantwortet wurde, also schon mal ein riesiges Danke Schön an alle!! Warngeräte sind bereits bestellt ;)

Da wir sowieso auf der Suche nach einem Hund sind und ihr ja schon viele Kriterien genannt habt bin ich auch sehr zuversichtlich, also halte ich im Tierheim mal die Augen auf nach einer mittelgroßen Spürnase die Spaß am lernen hat :D

Falls ihr möchtet halte ich euch auf dem Laufenden, was ich für Erfahrungen gemacht habe und falls wir unseren Traum vom Hund verwirklichen konnten ob er alles gelernt hat was mir im Alltag helfen könnte?

"Ich fragte weil mein Schwager keinen Geruchssinn hat, der Geschmackssinn aber voll da ist."

 

Bei Menschen die nicht geruchsblind aufwachsen, sondern ihren Geruchssinn im Laufe ihres Lebens verlieren gibt es verschiedene Auswirkungen, bei deinem Schwager ist es vermutlich so das sein Gehirn die Erinnerungen an Geschmäcker mit dem Bild das er sieht verknüpft. Und leider merke ich bei Lebensmitteln nicht immer wenn sie verdorben sind, selbst wenn ich sie probiere, im Kaffe zB fällt mir der säuerliche Geschmack von schlechter Milch absolut nicht auf.

 

Abschließend, als Forumsneuling, vielen Dank nochmals für das freundliche Aufnehmen und Antworten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zoef   

Augenzwinkernd: Entweder die Milch probieren bevor sie in den Kaffee kommt oder Kaffee-Weißer (Milchpulver) verwenden. Das wird nicht schlecht :-)

 

Halt uns auf dem Laufenden was sich tut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×