Jump to content
Hundeforum Der Hund
LottisMum

Clickern mit Welpen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich bin Hundeanfängerin und habe seit einer guten Wochen einen Zwergpudelwelpen. Sie heisst Delphi.

 

Ich möchte Delphi mit Clickertraining einiges beibringen und werde dazu bestimmt viele Fragen haben. Die erste Frage habe ich gleich jetzt:

 

Wir üben das Herkommen. Ich rufe "hieeerrrr" bis sie bei mir ist, dann soll sie sich vor mit hinsetzen und bekommt Lob und Lecker. Wann genau muss ich clicken? Wenn sie beginnt zu kommen oder erst, wenn sie da ist?

 

LG, Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde in dem Moment clicken, wo sie sich zu dir umdreht und vor hat, dich anzusteuern. Was ich hingegen nicht machen würde ist sie dann vor dir sitzen zu lassen, du belohnst dann nämlich immer sitz und nie den superwichtigen Rückruf. Lass sie ruhig mit Schwung auf dich zubrettern, das ist doch toll, dass sie freudig angerannt kommt, das Sitz trübt diese Freunde unter Umständen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke! Mache ich dann so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weiß sie denn schon was der Click bedeutet? Das würde ich unbedingt vorher auftrainieren. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du ein bestimmtes Clickerbuch, nach dem Du vorgehst oder einen Kurs besucht?

Ich erlebe nämlich oft, dass einfach mal begonnen wird zu Clickern, sich dann aber Fehler einschleichen, wie zB Hund wird übermotiviert und ist gestresst,sobald man anfängt, er wird zum Bettler und man hat oft eben nicht die richtige Idee, wie man eine konkrete "Übung" aufbauen sollte, was dann auch demotivierend und verwirrend für den Hund sein kann, der dann frustriert ist - un man selbst auch.

Ich würde jedem raten, erstmal unter Anleitung damit zu beginnen und sich einen kompetenten Ansprechpartner zu suchen, auf den man immer mal wieder zurückgreifen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ab der wievielten Woche macht es Sinn mit dem Training anzufangen?

Oder ist das egal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weiß sie denn schon was der Click bedeutet? Das würde ich unbedingt vorher auftrainieren. :D

 

Ja, das haben wir vorab geübt. Selbst der Kater hat das sofort kapiert. Er kann nur keine kleinen Leckerchen vernünftig annehmen. Bei ihm dauert es ewig, bis man ein kleines Stück in der Schnauze drin hat und oft fällt es wieder raus. Das geht bei Delphi viel besser.

 

Hast Du ein bestimmtes Clickerbuch, nach dem Du vorgehst oder einen Kurs besucht?

 

Ich habe CD's, aber kein Buch. Außerdem eine Hundeschule, oder eher zwei, in denen ich fragen kann. Nur sind die natürlich nicht dann, wenn die Fragen aufkommen. Vielleicht sollte ich ein Seminar machen.

 

Einiges machen wir auch einfach mit loben und Leckerchen.

 

Ich übe noch nicht viel und auch nicht lange mir ihr. 4 bis 5 mal am Tag wenige Minuten. Sie ist ja noch sooo klein und erst seit 1,5 Wochen hier. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ab der wievielten Woche macht es Sinn mit dem Training anzufangen?

Oder ist das egal?

 

Auf einer CD gab es dazu die Antwort, sofort. Sie zeigen dort Welpen ab 8 Wochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne,

 

klar kannst Du von Beginn an clickern. Aber das war nicht Deine Frage: Ja, beim Rufen sofort, wenn sich Delphi auf Dich zubewegt. Das finde ich das Schöne am Clickern: man kann aus etwas Ferne den Hund loben, bzw. Belohnung in Aussicht stellen, ohne ihn ständig zuzuquatschen mit lobenden Worten.

 

Bin übrigens ganz bei Estray, was das Absitzen betrifft. Bestätige möglichst vorher. Die meisten Hunde bieten gerne ein "Sitz" an, um Leckerchen zu bekommen. Das kann man getrennt üben und ich persönlich wünsche mir mehr Kreativität vom Hund, als mir immer nur Sitz anzubieten.

 

Duoungleich möchte ich auch unbedingt zustimmen. Das Timing ist beim Clickern sehr wichtig, sowohl ob Hund und Frauchen gerade in der richtigen Stimmung sind (beide am besten natürlich aufmerksam und gut gelaunt) als auch das passgenaue Bestätigen selbst. Kann nicht schaden, wenn da ab und zu mal jemand drauf schaut.

 

Nochwas zum Rückruf: Das ist ja was Superwichtiges. Trenne auf jeden Fall Rufen (beim Namen oder so) und Rückruf ("hier" z.B.). Trainiere den Rückruf nicht zu oft und nur dann, wenn Du Dir sicher bist, dass Delphi auch kommt. Evtl. würde ich dabei über eine Schleppleine nachdenken, damit es kein Wenn und Aber gibt. Hilfreich ist auch ein Superleckerchen oder das Lieblingsspielzeug nach dem Click.

 

Viel Freude und Erfolg mit Delphi!

Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lisa,

 

Danke für Deine Antwort.

 

Den Rückruf mache ich nicht mit Namen und nur dann, wenn ich sicher bin, sie wird kommen. Zum Sitz und zu allen Komandos hat mir heute die TÄ'in gezeigt, wie man sie auflösen soll. Und, ich gehe am Sonntag zu einem Klickertheoriekurs.

 

LG, Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 8 Jahre, Griffon Fauve de Bretagne - wurde mit ihren Welpen gefunden

      LUNA : Griffon Fauve de Bretagne, Geb.: September 2010 , Gewicht: 18 kg , Höhe: 54 cm   Vor einiger Zeit erschien LLUNA an einem Haus mitten im Wald. Aber sie war nicht allein, sie brachte ihre 5 Welpen mit. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes, gehen wir davon aus, dass es sich bei LLUNA um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber die hübsche LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Box für Welpen?

      Hallo,    Wir haben seit 3 Wochen einen Labrador Mix Mädchen (12 Wochen). Es ist nicht unser erster Hund, aber unser kleiner Wolf ist mit 16 Jahren eingeschlafen, also ist meine letzte Welpenzeit schon sehr lange her. Daher bin ich auf die Suche nach neuer Hundeschule und auch Literatur gegangen und bin völlig verblüfft : ich bekomme wirklich aus ALLEN Ecken den Ratschlag, ein Welpe gehört zum Schlafen, als Rückzugsort und zur Stubenreinheit in eine Box. Ich möchte keine unsachlic

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.