Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Charlotte2002

Ein Puli Welpe für mich?

Empfohlene Beiträge

Gast Fangmich   

Die Pulis, die ich aus Ungarn kenne, sind allesamt durchaus sehr bellfreudig und wachen gut.

Sind sie halbwegs erzogen, kann man ohne Probleme aufs Grundstück und auch wieder raus.

 

Der Puli eines befreundeten Tierarztes neigt dazu, Fremde zu zwicken - manchmal immerhin noch vorangekündigt durch ein leises Brummen - wenn man in seine Nähe gerät. Er ist allerdings auch so gut wie gar nicht erzogen, nett zu seinen Haltern und nimmt seinen Job als Aufpasser von Haus und Hof recht ernst.

 

Rein optisch machen sie nicht wirklich Eindruck und als Bodyguard draussen macht man sich mit Hunden, die andere Menschen verbellen nicht unbedingt Freunde.

In manchen Gegenden scheint derlei Verhalten bereits für eine Anzeige auszureichen.

 

Abgesehen davon, kann man einen Puli auch sicherlich ohne Herde glücklich machen - wäre jetzt aber für mich trotzdem z.B. kein Hund für Stadthaltung. Auch die Fellbeschaffenheit zeigt das. Drinnenhaltung erfordert ohnehin regelmässige Schur und auch bei häufiger Draussenhaltung muss man ab und an scheren und zum. die Haare im Gesichtsfeld kurzhalten.

 

Am besten, Du fährst zu Züchtern und machst Dir ein eigenes Bild.

 

Reinrassiger Puli (zweimal jährlich geschoren)

27451838pw.jpg

 
Pulimixe
27451839wi.jpg
 
Reinrassiger Puli (hat mich schon paarmal "gezwackt")
27451840rh.jpg
 
 
Weisse Varietät
27451841wn.jpg
 
Der Zwacker beim Bewachen (leider kein Ton dabei  :D)
27451843qj.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fusselnase   
(bearbeitet)

Im Tierheim Haselnuss (Ungarn) sind gerade diese drei lustigen Gesellen, angeblich Puli-Mixe:

 

27452493wc.jpg

 

Aber da weiß man natürlich nicht, was mal draus wird. Wollte sie trotzdem mal zeigen, weil ich die so niedlich finde, besonders den in der Mitte. ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Fangmich   

Hab mir eben den eigenen post nochmal durchgelesen, weil ich die Welpenbilder v. Fusselnase geguckt habe.

 

Nicht, dass das missverständlich rüberkommt:

Das sind klasse Hunde - für ihre Zwecke!

Wenn man ihre VHsanlagen kennt und sie kontrolliert ihre Anlagen ausleben lässt, auch sicher beste Kumpane (ich bin liebend gerne mit den Pulimixen durch die Puszta gestreift *Romantikmodus wieder aus*).

 

Ich sehe nur Probleme, wenn man so einen Hund viel indoor und in belebten städtischen Regionen hält. Denn da kann so manche Anlage des Hundes zu Problemen führen.

Ich habe ein paar Erfahrungswerte zu städtisch gehaltenen Mudik, aber nicht zu Pulik (um das mal ungarisch korrekt zu schreiben...).

Ein beständiger Job scheint den Hunden ajF gut zu tun.

 

Vielleicht musst Du Deine Recherche auf Österreich ausweiten - ich vermute, da bekommst Du in puncto Züchter/Halter mehr Erfahrungswerte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Charlotte2002   

Wow, danke erstmal für Eure Antworten!

Es ist wirklich schwierig, also für mich.

Große Hunde möchte ich nicht mehr.

Haarende auch nicht.

Bellfreudige 2x nicht.

Ich wohne auf dem platten Land, jedoch Nachbarn hab ich schon und Hunde überall.

Hier bekommt man zwar keine Anzeige, jedoch wollte ich auch keine lebendige Akarmanlage... wenn Ihr wisst was ich meine.

Einfach einen Hund mit dabei, der als solcher auch wahrgenommen wird.

Meine kleine Pudelin würde mich sicher mit großem Getöse und Gebelle schützen wollen, aber was wollen 3,5kg und 22cm Schulterhöhe ausrichten.... da hätte ich höchstens Angst um sie.

Oder ein Kkeinpudel?

Leute, es ist echt schwer.

Man sucht sich einen Kumpel für die nächsten 15 Jahre, ... das muss man sich bewusst machen.

Es muss stimmen.

Den Pui würde ich wie einen Pudel scheren lassen, ich finde die Charakterzüge ausser das Bellen sehr sehr interessant. Sagt mir sehr zu.

Diese drei kleinen Winzlinge sind übrigens allerliebst, so was darf ich gar nicht anschauen. Fa bekommen ich Herzleiden in beiden Augen :o)))

Sehr schwierig für was ich mich da entscheiden werde ... ich bin so unschlüssig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

Wenn Dir der Pudel an sich liegt und das Haarproblem dann auch nicht gegeben wäre, was wäre denn mit einem dunklen Mittelpudel? Mir persönlich gefallen die immer besser, ähnlich wie Großpudel, aber etwas kleiner. Die sind in der Größe recht ansehnlich, aber nicht zu groß und schwer. Auf jeden Fall handlicher als ein Golden Retriever.

 

Und für Deine eigene Sicherheit kannst Du Deinem Hund beibringen, auf ein unverfängliches Kommando hin Laut zu geben. Der Hund soll das aber nicht als Schutz begreifen, sondern einfach als ein Trick. Da, wo es laut ist, entsteht Aufmerksamkeit, und das könnte Dir in manchen Situationen vielleicht ein wenig Sicherheit geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Charlotte2002   

Meine Kleine würde mich beschützen, sie flutscht und knurrt jeden im Dunklen.an.

Jedoch habe ich Panik, dass sie da mal an den Falschen gerät, ... ein Tritt und das wars.

Von den Mittelpudeln hab ich schon gehört - aber sind glaub recht selten?

Pudel liegen mir, aber ich hab ein kleines Pudele.

Ob ich einem Größeren überhaupt gerecht werde?

Mein Hund ist 24std bei mir, kann überall mit, ich bin gerne und oft draußen ab und an treffen wir auch auf andere Hunde, klar. Und ich würde auch eine gute Hundeschule besuchen, ... aber ob das dann auch reicht? Bin nicht so der Agilität Mensch....

Das spielt halt mit eine Rolle. ..bin ein recht ruhiger Mensch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KäptnKörk   
(bearbeitet)

Hallo, ich habe mir vor über 20 Jahren mal Pulis bei einer Züchterin angesehen,

da ich nach Möglichkeit einmal alle noch arbeitenden Hütehunde ansehen wollte.

 

Und diese gar nicht so großen Hunde sind ziemlich kompromisslos in ihrem Umgang 

mit dem zu bewegenden Vieh. Möglicherweise sind sie doch weltoffener und weniger

hütefixiert, als ich sie einschätze, aber diese Entschlossenheit in allen Aktionen

bleibt sicher auch wenn sie anders beschäftigt werden.

 

Und, wie weiter oben trefflich beschrieben, das sind echte "Draußen-Hunde".

 

Es ist so ein wenig wie bei den Cattle Dogs. Diese Hunde passen schon auf,

aber diese Raktionsbereitschaft und ein kräftiges Gebiss das bei der Arbeit

nicht nur spazieren geführt wird, muss man händeln wollen und können.

 

Ich mag die Kraftzwerge total gern, aber mir wäre das Fell zu viel Arbeit.

 

Zu der Bellfreudigkeit muss ich noch was loswerden. Aktive Rassen sind

schnell gelangweilt, und nehmen schon mal alle möglichen hör- oder sichtbaren

Ereignisse wahr um sich bellenderweise dazu zu äußern.

Bietet man den Hunden ein kurzweiliges Leben und erklärt ihnen,

dass Kläfferei Welpenkram und nicht ständig erwünscht  ist, bekommt man auch von angeblich bellfreudigen Hunden

nicht viel zu hören.

 

In allen Hundebüchern steht, dass ACDs den ganzenTag kläffen. Meine beiden Cattle Dogs bellen,

wenn ich "Gib laut" sage. Sonst kaum mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
black jack   

Mittelschnauzer ,ich habe zwar einen Riesen aber eigentlich erfüllt der doch alles.

Allerdings würde ich nach einem 12 Monate+ schauen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schlenki2   

Pudel liegen mir, aber ich hab ein kleines Pudele.

Ob ich einem Größeren überhaupt gerecht werde?

Mein Hund ist 24std bei mir, kann überall mit, ich bin gerne und oft draußen ab und an treffen wir auch auf andere Hunde, klar. Und ich würde auch eine gute Hundeschule besuchen, ... aber ob das dann auch reicht? Bin nicht so der Agilität Mensch....

Das spielt halt mit eine Rolle. ..bin ein recht ruhiger Mensch.

 

Wenn Du schon daran zweifelst einen etwas größerem Pudel gerecht zu werden - vergiss den Puli! Er ist ein Arbeitshund und will viel draußen beschäftigt werden. Genau wie alle anderen Hütehunde.

In Ungarn werden sie meist als "Alarmanlage" gehalten. Da sind sie sehr lebhaft und äußerst bellfreudig.  Sie leben ganzjährig draußen (sehen auch meist entsprechend aus) und scheren ist nicht so einfach, das Haar ist sehr fest und erfordert eine Profischneidemaschine.

 

Ich glaube mit einem Pudel (gibt es ja in allen Größen) wirst Du glücklicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schlenki2   

Die Pulis auf Fangmichs Bildern sehen, im Gegensatz zu den vielen anderen Pulis die man auf den Höfen sieht, sehr schön aus.

Danke für die schönen Bilder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×