Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mark

Natural Dogmanship von Jan Nijboer

Empfohlene Beiträge

Ich geb mal ein Beispiel aus unserem Leben.

Meine Hund ist immer bei mir in der Nähe, und wenn wir abends dann daheim sind legt sich sich zu mir auf die Couch und schläft, ja soagr auch im Bett. Ich könnte sie aber jederzeit runterschicken, nur sehe ich keinen Grund dafür. Pebbles ist gegenüber Menschen und schimpfen sehr unsicher. Wenn ich sie in ihr Körbchen schicke, was nunmal gelegntlich sein muss, weil sie bettelt, oder einfach weil wir Besuch haben oder was auch immer, dann ist sie immer sehr verunsichert. So ein Hund soll dadurch Chef geworden sein???? Nein, ganmz sicher nicjht!!!!!!

Ich gehe nicht mit meinem Hund gassi damit er k... und pinkeln kann, nein, dafür könnte ich die nächstze Wiese nehmen. Ich gehe mit meinem Hund raus damit er toben kann mit anderen Hunden, denn ich laufe nunmal nicht auf allen vieren und springe und raufe mit ihr!!! Wir nutzen die Zeit draußen auch um das drinnen erlernte draußen umzusetzten, Ball zu spiuelen, oder einfach nur zu laufen und sie schnuffeln zu lassen!!!

Mein Hudn zumindest ist mit seinem Leben sehr zufrieden und glücklich. Und ich bin es auch. Und wir Leben einfach nach den Verena-Regeln, die ich für mich und meinen Hund festgesetzt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verena du sprichst mir aus dem Herzen!

Ich denke, es gibt Leute, wie Monty Roberts im Pferdebereich, die haben ein unheimliches Händchen für die Tiere mit denen sie arbeiten! Genauso gibt es diese Menschen auch im Bereich der Hundeerziehung.

Durch aggressive Vermarktung landen sie früher oder später in aller Munde und werden zu wahren Gurus erhoben und genau da ist das Problem!

Da kommt eine Andrea Kutsch für 5 Minuten in eine Fernsehsendung und demonstriert mal eben ein Join up und geht wieder. Das tolle Halfter macht uns alle natürlich auf anhieb zu kleinen Monties und alles wird gut!

Ich habe gerade das Buch "Tips vom Hundeflüsterer" von Cesar Millar gelesen und da war es ganz genauso! Dem Titel nach hätte ich das Buch nie gekauft! ich habs von meiner Mama bekommen...

Das was dieser Mann in dem Buch beschreibt fand ich in weiten Teilen sehr logisch und faszinierend! Dieser Mensch hat eine Gabe mit Hunden umzugehen! Das hindert ihn und seine Manager aber nicht daran ein Halsband zu vermarkten mit dessen Hilfe man alle Leinenführigkeitsprobleme sofort in den Griff bekommt... Dabei predikt er auf ich weiß nicht wie vielen Seiten, dass alles eine Frage des Umgangs mit den Hunden ist... In seinem Buch stehen auch Sätze wie: Ein Hund braucht sehr viel Bewegung um ausgeglichen sein zu können, gehen Sie also morgens und abends mindestens eine halbe Stunde spazieren

Aber er schreibt eben für die Creme de la Creme Hollywoods, die haben Hektargroße Gärten und sind bisher gar nicht mit ihrem Hund vor die Tür gegangen.

Mein Fazit ist daher: man muss abwägen was man anwenden kann und möchte. Es gibt Menschen die sind sehr erfolgreich mit bestimmten Methoden, ich aber würde kräftig auf die Schnauze fallen, wenn ich diese Methoden nicht auf mich und meinen Hund zuschneiden würde!

Was nicht heißt, man soll sich die Rosinen herauspicken! Aber es muss praktikabel sein und ich muss verstehen was und vor allem warum ich tue, was ich tue!

So, das war jetzt bisschen lang... aber das musste mal raus!

Helena :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

genau so ists. Schade eigentlich, aber nach der Monty Roberts Veranstaltung dachten alle sie könne ihr Pferd in einer halben Stunde einreiten. Und das hat er auch so vermitelt. Ich fende es traurig, das die jahrelange Erfahrung die er gesammelt hat nicht weitergibt, sondern nur noch darauf hinaus ist die Massen zu begeistern und Geld zu verdienen. Und es geht einfach nicht Probleme die bestehen innerhalb einer halben Stunde zu beheben, das kann mir keiner erzählen.

Ich finde man sollte solche Bücher trotzdem lesen, weil oft haben genau diese Leute auf viele Sachen geachtet, und man kann viel lernen. Wichtig ist, nicht diesem Wahn mit schnell lernen und die Sprache sprechen zu verfallejn. Auch ich war kurzzeitig auf dem falschen Weg. Zum Glück hat mir mein braver Pepsi schnell gezeigt das ich so gar nicht erst ankommen brauche. Das hat er auch sehr deutlich gemacht. Nur viele Hunde und Pferde sind eben nicht so selbstbeußt und reagieren einfach mit ängstlichem Verhalten und tun das dann einfach, auch wenn sie die Welt nicht mer verstehn. Das heißt für manche dann wieder das sie es nun geschafft haben, und das sie jetzt wieder Chef sind.

Boah, schon wieder so lang, aber das beschäftigt mich schon sehr lange, durch meine Pferde. Ich habe da echt schon traurige Sachen gesehn, bei Leuten die nicht von Ihrem Pferd daraufhin gewiesen wurden, das das so nicht klappt,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die Bücher von Monty hab ich verschlungen!!!

Ganz wichtig finde ich hier aber auch wieder das Publikum an das er sich wendet!

Es sind Cowboys, die ihre Pferde bisher auch innerhalb von einem Tag zugeritten haben! Da musste die neue Methode schon auch sehr zeitsparend sein! Dass wir hier in Deutschland in der Regel seit Jahren Pferde nicht mehr brechen, sondern einreiten ist dabei unter den Tisch gefallen! Und das ist das Problem! Monty schafft es zwar innerhlab von 1 Stunde das Pferd zu satteln, zu trensen und einen Helfer aufsteigen zu lassen, aber eingeritten ist das Pferd da noch lange nicht! Und uns als Laien würden die meisten Pferde dabei auch shcon einen Vogel zeigen!

Von demher: Ratgeber immer intelligent lesen! und nicht alles für bahre Münze nehmen!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Damit mein Hund pinkelt brauche ich keine Minute draußen und damit er ein großes geschäft erledigt brauche ich keine 5 Minuten mit ihm draußen. Ich trainiere täglich ca. 20- 30 Minuten am Tag mit meinem Hund. Und wie viel Zeit verbringt ihr mit eurem Hund zum Gassi gehen???

Ach ja...denkt ihr' dass ein Wild lebender Hund eine halbe Stunde Spaziert um sein geschäft zu erledigen??? HEHE....wer´s glaubt....

Das heißt nicht, dass ich mit meinem Hund nicht spaziere. Ich tuhe das dann wann ICH es will und nicht wenn der HUND es will. Und wen ich Spazieren gehe, lass ich meine Hund VORHER sein geschäft erledigen.

Wir rennen auch keine halbe Stunde durch die Gegend, bis mein Hund sein Geschäft verrichtet hat... Spaziergängen sind bei uns für was anderes da... wir gehen auch dann raus, wenn ich das möchte... UND wir haben ein Futterdummy... WOW! Wir machen ND, und ich hab es noch gar nicht bemerkt!!! :o

Mal ernsthaft: obwohl ich ND skeptisch gegenüberstehe (und zwar nicht wegen irgendwelcher Aussagen von Jan Nijboer, obwohl die von Mark zitierte Aussage natürlich völliger Quatsch ist, sondern wegen der schon von Sabine erwähnten Art, wie NDler den Hundebesitzern, die nicht nach Nijboer arbeiten, oft gegenübertreten), werde ich doch langsam neugierig. Ich glaube, ich werd das Buch doch mal lesen, um selbst zu sehen, ob da noch mehr dahinter ist, als alten Wein in neue Schläuche zu füllen. Vorsichtshalber kann ich das Buch ja bei Hugendubel kaufen ;) !

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vorsichtshalber kann ich das Buch ja bei Hugendubel kaufen ;) !

;) Brauchst nicht kaufen, ich habs hier liegen, ich leihe es dir gerne! ;)

Ich treffe NJ regelmässig mindestens einmal die Woche, wir reden oft zusammen und der sagt mir immer wieder, wie cool er meinen Hund findet! :Oo

Ich würd ihn gern mal auf nen Spaziergang mitnehmen, mal sehen, was er danach sagt! :kaffee:

Ich finde ein paar Sachen wirklich gut von ihm, aber ausschliesslich auf seiner Methode wollte ich eine Hundeerziehung nicht aufbauen, weil ICH nicht damit klar komme.

Wer damit für sich und seinen Hund den Weg gefunden hat, finde ich das völlig in Ordnung, wenn man den auch weiter bestreitet! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Renate, das wär super, wenn du mir das Buch mal leihen würdest!

Mach das doch einfach mal mit dem Spaziergang! Würde mich interessieren, was du berichtest!

Ich glaube, das Problem sind gar nicht so sehr Jan Nijboer und seine Ansätze... es ist ja tatsächlich so, dass man selten einen Trainer findet, wo man bei allem sagt "Jo, das passt". Irgendwie muss man ja immer gucken, was man für sich rauszieht und was eben nicht. Ich bin nur oft etwas irritiert, wenn ich in Foren Beiträge von NDlern lese und immer wieder bei mir ankommt, dass ND die einzig richtige und vor allem artgerechte Weise ist, mit seinem Hund umzugehen - und dass dann den Nicht-NDlern auch noch oft irgendwelche Dinge unterstellt werden, die einfach Quatsch sind (z.B., dass man sich's ja nur einfach machen will, indem man dem Hund die Führung überlässt). So nach dem Motto: NDler = super, alle anderen = doof.

Aber dafür kann Jan Nijboer ja nix. Genausowenig, wie Ian Billinghurst was dafür kann, wenn irgendwelche Barfer die Nicht-Barfer doof anlabern. Deswegen muss die Methode nicht gleich schlecht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Renate, das wär super, wenn du mir das Buch mal leihen würdest!

Kein Problem! ;)

Mach das doch einfach mal mit dem Spaziergang! Würde mich interessieren, was du berichtest!

Na ich denke, Jan ist ein Geschäftsmann, und einfach mal für *lau* wird der mit mir bestimmt keinen Spaziergang machen! :kaffee:

Und um mir sagen lassen zu müssen, dass Shelly ne Knackwurst ist, sehr ausgebufft und mich verar*** muss ich nicht noch Geld ausgeben, dass seh ich jeden Tag! ;)

Jan ist übrigens ein superlieber Mensch, immer freundlich und ich könnt stundenlang seinem holländischen Akzent zuhören, echt lustisch! :klatsch:

Er fragt immer wieder, wann ich denn eine Ausbildung als NJ-Ausbilder bei ihm mache (klar, da klingelt wieder die Kasse! ;) ) da ich ja nur einen Ort weiter wohne! ;)

Aber ganz seiner *Methode* kann, will und möchte ich mich nicht binden, und bei einer Ausbildung bei ihm wird schon Wert darauf gelegt, dass seine Philosophie 1:1 weiter gegeben wird! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch das Hauptthema nicht um "Unseren Hundefluesterer "geht, das kann ich so nicht stehen lassen

Ich habe gerade das Buch "Tips vom Hundeflüsterer" von Cesar Millar gelesen und da war es ganz genauso! Dem Titel nach hätte ich das Buch nie gekauft! ich habs von meiner Mama bekommen...

In seinem Buch stehen auch Sätze wie: Ein Hund braucht sehr viel Bewegung um ausgeglichen sein zu können, gehen Sie also morgens und abends mindestens eine halbe Stunde spazieren

Aber er schreibt eben für die Creme de la Creme Hollywoods, die haben Hektargroße Gärten und sind bisher gar nicht mit ihrem Hund vor die Tür gegangen.

Ich habe sein Buch nicht gelesen, aber kann diese Aussage sehr gut nachvollziehen.

Leider redet er fuer die allgemeine Hundeschaft in Amerika. Wenn ich hier jemandem erzaehle 3Stunden unseres Tages gehoert Shyla koennen viele nicht fassen, wie Arbeitsintensive so ein Hund doch ist und das waere fuer sie nie moeglich....darum beschraengt sich Cesars Aussage auf 2x 30min das ist das Maximum was Leute noch mitmachen.

Seattle ist eine Hundeverrueckte Stadt und wir leben in Einfamilienhaeuschen Quartier, viele Umweltbewusste Leute...wirklich fortschrittlich, wenn ich das mal mit meiner Verwandtschaft in Iowa vergleiche.

Aussagen wie:

- Hund braucht mehr Bewegung, also muss ein Zweithund her, damit die sich gegenseitig muede laufen.

-wer vollzeit berufstaetig ist, soll sich zwei Hunde zulegen, damit sie nicht alleine sind den ganzen Tag.

-stecke den Hund taeglich in eine Hundekrippe, bei dem Betrieb (Stress ist meine Meinung) kommt er jeden Tag todmuede nach Hause

-zahle 40Dollar fuer eine halbe Stunde unterwasser Laufband, wenn Du einen besonders aktiven Hund hast.

-mein Hund zerstoehrt nichts, er ist ja den ganzen Tag in seinem Zimmerkennel

-Hunde an der Kette zu halten ist verboten, aber ich habe zwei Haueser, wo der Hund meistens vor dem Haus an der Kette liegt. Allerdings nicht zuverlaessig genug, dass ich sie anzeigen koennte.

Und um mir sagen lassen zu müssen, dass Shelly ne Knackwurst ist, sehr ausgebufft und mich verar*** muss ich nicht noch Geld ausgeben, dass seh ich jeden Tag!

da waer ich mir nicht so sicher, dass ein Aussenstehender nicht ein ganz anderes Bild sieht...manchmal scheitern die besten Beziehungen, weil die eigene Meinung ueber den anderen so festgefahren ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hihi apropose Laufband... das hat er auch emfpohlen...

Wenn man morgens nur die halbe Stunde gelaufen ist, sich aber noch in aller Ruhe für die Arbeit fertig macht, dann soll man den Hund in der Zeit einfach auf das Laufband stellen!

Charlie würde mir vermutlich n Vogel zeigen... Ich glaube aber ehrlich gesagt, dass die Hunde von solchen Leuten sich sogar darüber noch freuen! die ham ja wirklich nichts zu tun! leben am besten noch in ner Wohnung ohne Garten...

Kenn ich aus Barcelona auch! wenn da die Menschen für ein WE wegfahren kommt der Hund nicht selten auf den Balkon...

Das kann man sich hier in Deutschland immer gar nicht so vorstellen!!!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erfahrungen mit Alpha Natural?

      Hallo in die Runde,   ich habe bei ZooPlus "Alpha Natural" entdeckt. Die Zutaten hören sich richtig gut an (100% natürlich, Lebensmittelqualität etc.) Hat jemand es schon einmal gefüttert und kann mir von seiner Erfahrung damit berichten, bevor ich es bestelle?   Danke!

      in Hundefutter

    • Erfahrungen mit Trockenfutter NATURAL BALANCE

      Hallo,   eigentlich muss ich sagen das ich mit dem Futter zufrieden bin. Wir hatten von anderen Futtersorten Probleme mit Analdrüsen, das ist mit dem Futter vorbei gewesen.   Jetzt habe ich aber gerade gelesen das da wohl ein Vitamin K3 drin ist und das soll nicht gut sein?   Hier mal die Zusammensetzung von unserer Sorte:   Süßkartoffeln, getrocknetes Wildfleisch, Wildfleischmehl, Kartoffeleiweiß, Rapsöl, Kartoffelfasern, Leinsamen, natürliche Geschmacksstoffe, Cholinchlorid, gemischte

      in Hundefutter

    • Buch Natural Dog Food von Susanne Reinerth

      Hallo, hat jemand das Buch Natural Dog Food benötigt es nicht mehr und würde es verkaufen oder ausleihen ? Bin gerade in der Anfangszeit des barfens und habe mir bereits schon 2 Bücher gekauft die mich aber mehr verwirrt haben als nützlich waren. Oder auch ein gegenseitiges Ausleihen habe auch viele Bücher über Hunde wie Erziehung, Sport, Ausbildung, Hundetricks, Krankheiten, Spiele ect. lg

      in Suche / Biete

    • Themenabend mit Jan Nijboer in Hamburg 2.10.2014

      [lh] Veranstalter: CANDOG Anschrift: 25436 Tornesch bei Hamburg Kontaktinfo: http://www.candog.de/veranstaltungen/vortr%C3%A4ge-themenabende/bindung-beziehung-nijboer/ Datum: 02.10.2014 Beginn: 19:00 Preis: 20 € Anmeldeschluss: Website: www.candog.de [/lh]Weitere Informationen: „Eine gute Erziehung führt nicht nur zu einer guten Beziehung, sondern baut optimaler Weise auch eine sichere Bindung vom Hund zu seinen Menschen auf. Ein selbstsicherer Hund ist zudem glücklicher als ein sel

      in Seminare & Termine

    • "Natural Dog Food - Rohfütterung für Hunde"

      Hallöchen, ich suche o.g. Buch von Susanne Reinerth. Vielleicht hat es ja jemand abzugeben? LG Ina

      in Suche / Biete

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.