Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Fotografie - technische Basics Fragen & Antworten

Empfohlene Beiträge

Allgemeiner Thread für alle die gerne ihre Hunde fotografieren und Fragen zur Technik und/oder für die Umsetzung haben

 

z.B. mit welchen Einstellungen fotografiere ich meine Hunde in Bewegung

oder wie bekomme ich einen schönen unscharfen Hintergrund hin.

oder welches Equipment brauche ich als Anfänger, was ist zu empfehlen etc.

 

Ich bekomme oft beruflich mit das gerade im technischen Bereich (allgemein) eine gewisse Scheu da ist Fragen zu stellen oder vieles als kompliziert empfunden wird.

Muss aber nicht sein. Maico z.B. hat mir letztens in nem Spezialbereich sehr gut weitergeholfen.

Grundsätzlich ist alles nur solange kompliziert bis man weis wie es geht. Vieles ist wirklich einfach.

 

Da hier doch sehr viele Bilder eingestellt werden dachte ich mir das wäre einen eigenen Thread wert und auch das da ein gewisses Interesse vorhanden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super!

Erste Frage:

 

Wie mache ich meiner Kamera klar, auf 2 bewegliche und auch unbewegte Objekte zu fokussieren?

 

Ich fotografiere mit einer Canon EOS 40D und oft mit einer Festbrennweite (Canon EF 100 mm f/2 USM).

 

Schärfentiefe erhöhen durch Linse zumachen ist da meine einzige u. unbefriedigende Lösung.

 

Wie stelle ich die Fokuspunkte ein? Und überhaupt  :D ...

 

edit: bei 1 Hund habe ich mit Bewegungsschärfe keine Probleme (wenn ich mich bisschen bemühe). Die Einstellung liegt auf Bewegungsverfolgung (bei Canon "all servo" und ich wähle meist die Blende vor und lasse die Zeitautomatik arbeiten)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse gleich mal was richtig schwieriges.^^

Was meinst du genau mit 2 beweglichen Objekten?

Am besten stell mal ein Beispielbild ein zur Erklärung. Steh grad etwas aufm Schlauch.

 

Abblenden/"Linse zumachen" bei bewegten Objekten ist grundsätzlich nicht zu empfehlen da dann meistens die Verschlusszeit unter 1/1000 fällt (mal als ca. Mindestwert den ich verwende wenn ich die Hunde beim toben fotografiere.) und damit Bewegungsunschärfe entsteht.

Ausser es brennt wirklich die Mittagssonne runter oder man hat Schnee/Sonne in Kombination.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht, dass das geht, Gundi ;)
Der Autofokus kann entweder verfolgen oder ein starres Objekt fokussieren, beides gleichzeitig geht nicht, meine ich.

Allerdings kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, was Du da auf dem Bild haben möchtest?
Entweder ein rennender Hund oder ein stehender Baum, aber wenn Du Bewegung einfrierst mit 1:1000 kannst Du keinen scharfen Baum mehr haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der rennende Hund genau auf der Schärfeebene des stillen Objekt Baums ist, dann gehen beide Scharf, auch bei einer offenen Blende.
Ich glaube aber, du meinst zwei Hunde, oder? Also, bei offener Blende geht das nur, wenn sie sich auf der gleichen Schärfeebende befinden. Du musst immer weiter ablenden, je weiter die Hunde von dieser Ebene entfernt liegen.
Selbiges gilt auch bei unbewegten Objekten.



Und bei 1/1000 kann der Baum natürlich scharf sein, warum sollte er nicht, benno0815?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht wenn der Baum weiter weg ist und Du die Kamera mitziehst, kareki, da habe ich mich vielleicht etwas unklar ausgedrückt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Linse zu machen ist leider die einzige Lösung ;) - sofern ich die Frage richtig verstanden habe.

 

Es geht darum, dass 2 Hunde miteinander rennen, wobei einer davon im Normalfall weiter entfernt von dir ist, als der andere. Richtig?

 

Das geht dann nur über einen kleinere Blende, da du auf einem Foto nur genau eine Schärfeebene haben kannst und nicht zwei. Mit einer kleinen Blende (= große Blendenzahl) vergrößerst du diese Schärfeebene und kannst somit beide Hunde scharf haben. Wenn ein unbewegter ;) Baum auch innerhalb dieses Schärfebereichs ist, dann ist der auch scharf.

 

Wenn du auf Teilautomatik gehst, wird aber die Kamera wahrscheinlich dann die Belichtungszeit zu kurz nehmen und du hast wiederum die Bewegungsunschärfe.

 

Lösung: Manuelle Einstellungen und ISO-Automatik. Du stelltst Blende und Belichtungszeit ein und die Kamera regelt die Belichtung über die ISO-Zahl. Problem: bei schlechtem Licht wird die ISO-Zahl in die Höhe schnellen und du hast verrauschte Bilder.

 

Daher: solche Fotos nur bei gutem Licht machen :lol: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah ja, Nachtrag zu den Fokuspunkten: AI Servo ist perfekt.

 

Ich verwende bei der Hundefotografie prinzipiell nur einen einzelnen Fokuspunkt und den halte ich auf den Hund, den ich auf jeden Fall scharf haben will, im Zweifelsfall auf den Vorderen.

 

Aber: 2 Hunde beim Toben ist echt schon Königsdisziplin ^_^ . Da musst du einfach immer mit großem Ausschuß rechnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier 2 Beispiele mit Exifs (und noch mehr, was ich jetzt aus Faulheit nicht mehr wegschneide - einfach übersehen bitte  :(  :) ):

1. ok

2. Mist

 

Allgemein ist mir aber beim Durchsehen aufgefallen, dass die meisten Bilder, die so ab 1200stel geschossen wurden, relativ gut sind. Im 2. Beispiel (schicke ich auch gerne nochmal in Vollbild) ist die Bracke aber unscharf.

 

Einfaches Szenario (und das, was ich gerne wissen will  :) ): 2 Hunde laufen mit seitlichem Abstand oder auch hintereinander auf mich zu/rum.

 

27459710br.jpg

 
27459711cu.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gesagt, beim zweiten Bild ist der vordere Hund, der fokussiert wurde, nicht auf der gleichen Schärfeebene wie der zweite, kleinere Hund (macht es noch schwieriger), noch dazu mit f/2,5, wo du wohl das Gesicht des vorderen Hundes anvisiert hast.

Beim oberen sind sie beide seitlich von dir mit Körperkontakt auf einer Schärfeebene, deshalb sind beide scharf. Und wenn Halbautomatik bei Action, würde ich die nehmen, wo ich selbst die Verschlusszeit wählen kann. Die Kamera liegt da oft daneben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...