Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Estray

Worüber habt ihr euch heute geärgert?

Empfohlene Beiträge

vor 31 Minuten schrieb KuK:

 

Und dann sind da noch die Vorurteile von anderen, auch Hundehaltern.

Wir haben mal eine DSHündin getroffen, die zwar etwas robust in der Kontaktaufnahme war, aber ansonsten sehr umgänglich und entspannt. Die Halterin klagte auch, dass sie häufig gemieden werden. Und während wir uns unterhielten, konnte ich das gleich zweimal miterleben, incl. entsprechender Kommentare der jeweiligen Hundehalter.

 

Ich meide mittlerweile auch DSH, obwohl ich ein paar wenige nette DSH kenne, aber halt nur wenige. Die meisten DSH, die ich kennenlernt(t) waren/ sind nicht nett.

 

Bei uns nehmen momentan DSH zu. Ist wohl jetzt modern. Vorher waren es die kleinen Rassen wie Yorkshire und Chis. Die findet man nun vermehrt ausgesetzt - fast alles ältere Hunde. Jetzt müssen die Hunde groß sein, was hergeben.

 

vor 34 Minuten schrieb Juline:

Hier sieht es leider auch übel aus für DSH. Entweder in Höfen, Zwingern, Gartenanlagen (!) ohne Auslauf, teils mit kaum menschlichem Kontakt, oder mit teilweise wirklich gruseligen Besitzern

 

Und das ist hier leider auch so. Hier in der Nähe gibt es ein Haus, das ewige Jahr leer stand. Da hocken jetzt 4 DSH im umzäunten Teil des Gartens. Es kommt - meistens - jemand abends spät dahin. Dann ists schon dunkel. Dann werden wir die Hunde gefüttert und derjenige fährt wieder weg. Die Hunde sind also zum Bewachen da und immer alleine...und manchmal schaffen sie es, da auszubrechen. Da fühlt man sich doch direkt sehr wohl...

 

Ein anderer DSH, mittlerweile um die 10-12 Jahre, wohnt im Zwinger an einem leer stehenden Haus. Die Hündin gehörte einem älteren Mann. Auch keine freundliche Hündin. Deshalb fuhr ich dort immer mit Auto vorbei, wenn ich in eine bestimmte Rambla wollte, nie zu Fuß. Der Mann kam jeden Morgen und arbeitete da im Garten. Die Hündin war dann dabei und lief frei - Garten nicht umzäunt.

Jetzt ist der Mann tot, die Hündin hockt immer noch im Zwinger und wird einmal täglich kurz gefüttert.

 

Ich könnte jetzt noch weiter aufzählen. Die DSH häufen sich hier, aber es ist leider nur selten ein Hundehalter dabei, der den Hund anschafft, weil er ein Leben mit Hund liebt. Entweder sind die Hunde zum Bewachen da oder sie werden sich als Prestige-Objekt angeschafft und sind spätestens in der Pubertät uninteressant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KleinEmma und genau DARUM gibt es so viele schwierige Schäferhunde :(

Schäfis jeglicher Art sind ja meine absolute Favoriten Rasse, ich liiiiebe sie und bin bereits damit aufgewachsen, trotzdem gebe ich aber ehrlich zu, dass ich gerade bei dieser Rasse besonders vorausschauend gucke, was mir so entgegenkommt und welche Gestalt am Ende der Leine hängt! Die kleine Mischlingshündin von Bekannten ist auch von einem Schäferhund tot gebissen worden... Die Frau konnte ihn an der Leine einfach nicht halten. Das ist eine Entwicklung, die mir generell etwas Sorgen macht. 

 

Hier läuft oft eine Frau, keine Schäfer, aber 2 Goldies und 2 weitere große Hunde an der Leine, die sie förmlich hinterherschleifen und ausflippen, wenn sie andere Hunde sehen. Ist viel Platz schlägt sie sich ins Gebüsch oder rennt auf die Felder. Heute kam sie mir kurz vor einer Engstelle entgegen und signalisierte mir schon bei Sichtweite wild destikulierend ich soll ganz weit zurück gehen, sie kann die Hunde nicht halten. 

Da frage ich mich, muss das sein mit 4 gleichzeitig unterwegs zu sein?? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach was bin ich froh, dass ich die belgischen Varianten des Schäferhundes habe und nicht die deutsche.. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Regenmacher Warum jetzt genau? Das Gebäude ist okay, aber durchgeknallte Malinois kenne ich noch mehr als DSH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, diese Entwicklung beobachte ich auch und es macht mich oft wütend.

 

Wir haben neue Nachbarn und hier hofft jeder, dass sie schnell wieder wegziehen. Belgier mit einem Labrador Mischling und einem größeren Jagdhund Mischling. Beide Hunde durchgeknallt, rasten bei anderen Hunden aus. 

Die Hunde sind im Garten oder nachts im Haus. Spaziergang kennen sie wohl nicht. 

Wenn die Hunde ausrasten, rasten deren Besitzer mit aus und schreien rum.

Schrecklich. Und für uns alle kommt hinzu, dass es kein guter Zaun ist. 

 

Vorher wohnte dort Gott sei Dank nur kurze Zeit ein spanisches Paar mit vier staffs. Die Hunde waren auch nur im Garten und kamen eines Tages raus, als sie alleine waren. Der Zaun ist danach nicht verbessert worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 44 Minuten schrieb Shary:

@Regenmacher Warum jetzt genau? Das Gebäude ist okay, aber durchgeknallte Malinois kenne ich noch mehr als DSH

Die durchgeknallten Malis liegen aber meist schon an der Art wie mit ihnen umgegangen wird. Viele holen sich wuasi ein Sportwerkzeug, dass nicht mehr Hund sein darf. 

Oder aber so unterfordert, dass sich Hund selbst eine Aufgabe sucht, z.B bewachen oder schützen. 

Das Problem beim Mali ist da auch, dass er derzeit zum Modehund in der Hundetrainerszene verkommt. Gefühlt holt sich da derzeit jeder hier im Umkreis einen dazu. 

Und ganz klar, wenn man die Sozialisierung verkackt, hat man bei nem Mali sicher eher den Arsch offen.

 

Hier in Ostfriesland wird übrigens gern gesagt, dass Malinois "mallig" sind und zu "malligen Personen" passen. 

Mallig bedeutet hier: verrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier wohnen in direkter Nachbarschaft 2 Schäferhunde, mit denen nie spazieren gegangen wird und die jedes negative Klischee erfüllen. 

Malis sind hier noch nicht so angekommen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die schlechtesten Hundehalter, die ich je kennenlernen durfte, hatten immer einen DSH. Manche waren sogar Pokalsammler vom SV... forget it.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb benno0815:

Weil das übliche Klientel mit denen nicht spazieren geht?

 

War auch meine Vermutung klar , nur ich fände es erschreckend wenn es doch tatsächlich noch so viele

gibt wo das Leben nur aus Zwinger - Platz - Zwinger - Platz - Zwinger usw. besteht.  Die Zahlen bei Tasso müssen ja irgendwo her kommen.

 

Franz. Bulldoggen sehe ich aber auch selten. Ich habe mit meinen noch nie eine dort getroffen wo wir üblicherweise laufen (Wald, Feld).

Auf der Hundewiese und in der Stadt ja. Aber in der Natur überhaupt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie unterschiedlich das doch offenbar regional ist ;)
Hier laufen sehr viele Frenchies rum, ich treffe täglich etliche Frenchies bei meinen Hunderunden in Feld, Wald, Flur.
Bis auf die, die extreme Atemnotprobleme haben, laufen die hier ganz normal durch die Gegend. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.